Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mann mit dem goldenen Colt

35 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gaddafi, Sarkozy, Ermordung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mann mit dem goldenen Colt

03.10.2012 um 10:15
Bin grad auf nen Artikel gestossen, den ich Euch nicht vorenthalten will... und da er mir zu gewagt ist ihn in Politik zu posten und die VT's zu Gaddafi die ich hier via SuFu gefunden habe, irgendwie auch nicht richtig passen mach ich halt ma nen Thread auf.
Es geht um folgenden Artikel aus dem Tagesanzeiger:
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Alle-Zutaten-fuer-einen-Agententhriller/story/14125490
Ich paste mal das meiner Ansicht nach wichtige raus:
topelement
Bekannt wurde auch das Foto des jungen Mannes, der mit Ghadhafis Pistole posierte: Omran Ben Shaaban. Er hatte der ganzen Szene beigewohnt, in Libyen feierten sie ihn wie einen Helden. Im letzten Juli aber wurde er von mutmasslichen libyschen Milizionären angegriffen, geschlagen und verletzt. Man brachte ihn nach Paris ins Krankenhaus. Dort starb er letzte Woche.

Ein «folgenschweres Geheimnis»

Dieser Tod eines wichtigen Augenzeugen, ausgerechnet in Paris, sorgt nun für die Befeuerung einer alten These. Zusätzlich genährt wird sie aus neuen Quellen und mit neuen Informationen. Die These geht so: Nicolas Sarkozy, damals französischer Staatschef und Feldherr im Krieg gegen Libyens Regime, habe ein Interesse daran gehabt, dass Ghadhafi für immer schweigen würde. Der Libyer soll Sarkozys Wahlkampagne von 2007 mit einem grossen Betrag finanziert haben. Nach Recherchen der Onlinezeitung «Mediapart» handelte es sich angeblich um 50 Millionen Euro. Ghadhafi sagte vor seinem Sturz, es verbinde ihn mit Sarkozy ein «folgenschweres Geheimnis».

Zurück zum 20. Oktober 2011. Wer genau tötete Ghadhafi? Der damalige Geheimdienstchef des Nationalen Libyschen Übergangsrates, Rami al-Obeidi, wichtigster Verbindungsmann vieler ausländischer Geheimdienste, erzählte nun dem «Corriere della Sera», dem «Daily Telegraph» und «Mediapart», dass Ghadhafi vom Mob nur verletzt worden sei.
Ein französischer Agent habe den Diktator «exekutiert». Es habe sich um eine «ausschliesslich französische Operation» gehandelt.
Etwas genereller fasst es der Ex-Präsident des Nationalen Übergangsrates, Mahmud Jibril. In einem TV-Interview in Ägypten, wo er jetzt lebt, sagte er dieser Tage: «Ghadhafi wurde von einem ausländischen Geheimdienst getötet.» Klittert Jibril etwa an der Geschichtsschreibung? Sucht er nach einer bequemen Erklärung dafür, dass Ghadhafi nicht vor Gericht gestellt wurde, wie es aus rechtsstaatlicher Sicht richtiger gewesen wäre

Ex-Geheimdienstkoordinator al-Obeidi glaubt auch zu wissen, wie die Nato Ghadhafi auf die Spur gekommen war. Angeblich hat Syriens Staatschef Bashar al-Assad Anfang Oktober 2011 den Franzosen die Nummer von Ghadhafis Satellitentelefon verraten. Und das habe bei der Ortung geholfen. Die Operation sei dann aus dem Elysée geleitet worden, inklusive der Hinrichtung. Er habe den Hergang detailliert in einem Rapport festgehalten. Der Bericht sei aber auf Geheiss aus Paris vom Übergangsrat zensiert worden. Obeidi nahm auch zum Gerücht der Wahlkampffinanzierung Stellung. Im Interview mit «Mediapart» sagte er: «Schauen Sie sich genau an, wie oft Cécilia Sarkozy (Sarkozys Ex-Frau – die Red.) zwischen 2006 und 2007 Libyen besuchte. Gemäss meinen Informationen floss das Geld nicht auf einen Schlag, sondern in mehreren Teilzahlungen.»

Alles nur Fiktion? Oder eine Verschwörungstheorie? Oder doch eine wahre, schier unerhörte Geschichte? Die französischen Medien berichten im Konditional und mit vielen Fragezeichen, wie das bei besonders brisanten Dossiers angebracht scheint.
Da ich eben erst auf diese These stiess, hab ich nicht wirklich eine Meinung dazu...
Assad als Gehilfe bei der Festnahme bzw. Ermordung Ghadaffis?
Was meint Ihr? Könnte da was dran sein?
Und bitte begründet Eure Meinung.


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Mann mit dem goldenen Colt

03.10.2012 um 11:17
Die haben Gaddhafis Konvoi mittels Luftüberwachung aufgespürt. Solche Konvois sind schon recht auffällig, da muss man keine Handys orten.
Über dem Land waren genügend Drohnen unterwegs.
Der Rest ist bekannt, durch Bombardement zum Anhalten gezwungen haben Rebellen den Rest erledigt.

Irgendwo gabs mal ein Video von der durchrauschenden Kolonne. Das würde sogar auf deutschen Autobahnen auffallen.


1x zitiertmelden

Der Mann mit dem goldenen Colt

03.10.2012 um 11:57
http://kurier.at/nachrichten/4514349-assad-lieferte-gaddafi-ans-messer.php (Archiv-Version vom 04.10.2012)
Einst waren sie enge Verbündete, doch als sich das Blatt wendete, ließ der syrische Machthaber Bashar al-Assad Libyens Diktator Muammar Gaddafi schnell fallen – und besiegelte somit dessen Schicksal. Der Geheimdienst des Regimes in Damaskus übermittelte französischen Agenten die Nummer des Satelliten-Telefons des "Revolutionsführers".

Damit war schnell klar, dass er sich nach der Eroberung der libyschen Hauptstadt Tripolis durch die Aufständischen in seiner Geburtsstadt Sirte verschanzt hatte



melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

03.10.2012 um 20:01
Die Amis liessen bis vor kurzem in Libyen bei Oberst Gaddafi noch Terrorverdächtige foltern. Britische Spezialeinheiten haben auch bis kurz vor Gaddafis Sturz noch seine "Schergen" ausgebildet. Und die Deutschen verkauften Waffen nach Libyen. Damit will ich eigentlich nur sagen, dass nicht nur die Franzosen ein Interesse am Tod Gaddafis hätten.

Hätte man Gaddafi irgendwo vor Gericht gezerrt, dann wären sicher noch mehr solche unschönen Dinge an die Öffentlichkeit gelangt. Also durchaus möglich, dass man (gerade auch im Westen) kein grosses Interesse am Überleben Gaddafis hatte.

Emodul


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

03.10.2012 um 20:45
image FE408011 3

Da is au ne Goldene Pischtole aber die macht kein "PengPeng".

und ich Glaub der hat zuviel Computer Gespielt.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/ef/Hitman_3_artwork.jpg


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 01:49
@HF
Zitat von HFHF schrieb:Das würde sogar auf deutschen Autobahnen auffallen.
Jo schon... vorallem weils normalerweise immer Stau hat :D
Zitat von HFHF schrieb:Der Rest ist bekannt, durch Bombardement zum Anhalten gezwungen haben Rebellen den Rest erledigt.
Jaja das ist ja die bekannte allgemeine Version... und es fällt einem auch nicht schwer diese zu glauben. Aber wieso kommen nun ausgerechnet 2 hochrangige Mitglieder des übrgangrates.. also Jibril und der ehemalige Geheimdienstchef mit diesen Anschuldigungen?
Ich mein .. bei Alex Jones würde es mich ja nicht wundern...
DIe Zwei haben ja auch keinen Schaden durch die offizielle Version... es war ja der anonyme Pöbel-
Was bringt es diesen zwei solch ein Märchen zu erfinden?
@emodul
Das ist auch so nen Punkt... alle haben Geheimnisse.. wie ein Sadam Hussein... ich mein... ich erhoffte mir pikante Details bei der Verhandlung.. aber es kommt nichts.
Gaddafi verbindet ein Geheimnis mit Sarkozy... wieso sagt er denn nicht was solange er noch gelebt hat? Damit hätte er evt. Unruhe innerhalb Frankreichs schüren können, was ihm Zeit verschaffen hätte können.
Das selbe bei Assad.
Also ich würde mich nicht mehr zum Schweigen verpflichtet fühlen wenn man Bomben nach mir schmeisst oder der Tod durch Erhängen vor mir stünde.
Auch erinnere ich mich noch an den psychischen Zustand von Cécilia Sarkozy bevor es zur Scheidung kam.
20070712.WWW000000469 5416 1
War da wirklich nur die Untreue von Sarkozy der Grund? Oder belasteten die Frau noch andere Dinge?
Ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass es hier nur um Wahlspenden ging.
Es war doch bekannt.. genauso wie die Folterungen bekannt waren .. oder dass Frankreich Akw- Technik nach Libyen lieferte.
Ich mein Du schreibst ja davon.. also ist es doch bekannt und kein Geheimnis mehr.
Was ist schädlicher für eine Wiederwahl? Spenden von einem Kriegsverbrecher oder ein Auftragsmord?
Wer hätte den Gadafi überhaupt geglaubt? Der war doch eh als durchgeknallte Persönlichkeit in der öffentlichkeit angesehen.

Ich verstehe ja auch , dass man Leuten wie Gadhafi oder Bin Laden keine Krokodilstränen nachweint. Aber ich verstehe nicht, dass es einem egal ist, dass sich die eigene Regierung über das Gesetz stellt. Dass es einem egal ist, dass die Regierung Leute umbringt, damit sie keine Geheimnisse ausplaudern. Was sind denn das für Geheimnisse, die es wert sind zu morden, damit die öffentlichkeit nichts davon erfährt?
Ich kann da nicht hinstehen und sagen " Schwamm drüber.. hauptsache der Verbrecher ist Geschichte- Er hat es nicht anders verdient"
@Drakon
Und die Ironie der Geschichte ist, dass Assad nun selber in genau der gleichen Situation ist.


1x zitiertmelden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 01:57
@Glünggi

Bin ja gegen Diktatoren, aber das die einfach nicht kapieren das es eben
schon seit Jahrhunderten so abläuft..erst gegeneinander ausspielen,
sobald der eine weg ist...ist auch der andere dran. Teilen, Herrschen..
vernichten.


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 02:45
@Drakon
Kapieren wir es in der Demokratie?
Es sind doch unsere demokratischen Regierungen die solch ein Spiel mit den Diktatoren spielen... tun wir etwas dagegen?
Wieso spielen alle mit bei diesem Spiel? Feind wie Freund...
Die Terroristen schnallens auch nicht... solange sie dazu nützlich sind, Feinde loszuwerden, sind sie unsere Freunde und wenn der Feind weg ist, sind sie unsere Feinde und es beruht auf Gegenseitigkeit.
Es geht immer nur um Profit.
Man stopft den Finanziers der Terroristen Milliarden in den Rachen und gleichzeitig bekämpft man die Terroristen... und die Terroristen bekämpfen ihre Brötchengeber... nehmen aber gern ihr Geld entgegen.
Goldmann Sachs verkauft den Kunden Wertpapiere und gleichzeitig wetten sie auf den Zerfall dieser Papiere.
Und es ist allen scheissegal...


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 07:48
Naja, mal ehrlich, wenn der Gadhaffi irgendwas gesagt hätte, wer hätte ihm denn geglaubt?
Der hatte doch nen kompletten Riss in der Kanzel und war gar nicht mehr zurechnungsfähig.
Interviews von ihm sind doch eher zur Farce geworden. Da kam nur Blödsinn.
Also den in die unglaubwürdige Ecke zu stellen, wäre wohl nicht weiter schwer gewesen.


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 08:13
@HF
Jo nen jump in the dish.
Jo eben... wieso also sollte Sarkozy den Kerle durch nen Agenten erschiessen lassen?
Man kann nun zum Schluss kommen, dass es einfach Stuss ist... doch da bleibt die Frage offen, wieso diese zwei Herren solch ein Märchen in die Welt setzen?
Capture decran 2012-10-02 a 10.33.48
Was haben sie davon? Sinn?
Muammar-al-Gaddafi
Momentan könnte das Kinn im Hintergund der lachende Dritte sein ;)


1x zitiertmelden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 08:30
Auch ein pikantes Detail:
"Als Gegenleistung hatte Assad von den Franzosen das Versprechen einer Gnadenfrist für sein Regime bekommen – weniger politischen Druck, was dann auch passierte", erklärte Rami Obeidi, der ehemalige Chef des ausländischen Geheimdienstes der revolutionären libyschen Übergangsregierung in einem Interview mit dem britischen "Telegraph".
http://www.welt.de/politik/ausland/article109578188/Assad-lieferte-Gaddafi-mit-Telefon-Nummer-aus.html


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 08:53
Also mal einfach formuliert:
Ich geb Euch die Telefonnummer von Ghadafi, wenn ich als Gegenleistung mein Volk ein bisschen länger als geplant unterdrücken darf.
Das muss man sich erstma durch die Hirnrinde ziehn.


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 09:01
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Momentan könnte das Kinn im Hintergund der lachende Dritte sein ;)
wenn Assad fällt... ist dann wohl Erdogan dran, oder worauf möchtest du hinaus? :D


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 09:11
@NeoDeus
Hehe wer weiss...
Ne eigentlich ist mir nur aufgefallen dass es ihm im Moment von den dreien am besten geht... er aber nicht lacht... vermutlich hat er den Joke nicht mitgekriegt.


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 09:35
@Glünggi
naja er hat ja momentan nicht viel zu lachen, an den Grenzen seines Landes geht es ziemlich "heiter" her.

Zum Topic:
Sarkozy ist nicht gerade ein Ehrenmann, von daher kann ich mir gut vorstellen dass ihm jedes Mittel Recht war
a, sich von dubiosen Gestalten finanzieren zu lassen
und b, alle Spuren zu verwischen die auf solche zurückzuführen sind
man sagt ihm auch nach dass er vom CIA in Frankreich "plaziert" wurde, auch eine schöne Geschichte :) es wundert mich also nicht, dass man ihm jetzt sowas vorwirft.


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 09:59
@NeoDeus
Gadhaffi hat in Italien ganze Ortschaften saniert.
Ich sehe nicht ein dass eine Geldspende es wert ist den Kerle umzunieten.
Und die grösste Frechheit..das ganze wird auf den Schultern des syrischen Volkes ausgetragen.
Weil man Assad zum Austausch mehr Zeit versprach. Mehr Zeit.. als ob er dazumals schon wusste dass sie gezählt ist.
Das alles wegen einer Spendenaffäre die eh keine Sau interessiert hätte? bzw. um wiedergewählt zu werden, weil man den bösen Diktator gepwnt hat?
Hat ja dann wohl nicht hingehauen.
Entweder da steckt mehr dahinter , oder es ergibt keinen Sinn.
Aber es ergibt eben auch keinen Sinn solche Vorwürfe zum jetztigen Zeitpunkt aufzuwerfen, wenn sie nur erfunden sind... und wir reden hier ja nicht von Alex Jones sondern von zwei hochrangigen Personen der libyschen Politwelt... dem ex-Präsidenten des übergangsrates und dem ehemaligen Geheimdienstchef.


1x zitiertmelden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 10:03
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Entweder da steckt mehr dahinter
es ist anzunehmen, dass da mehr dahinter steckt...im Endeffekt wurden alle gegeneinander ausgespielt, die Folgen können wir jetzt im Nahen Osten im Fernsehen verfolgen.
Die Frage ist wer profitiert von diesem Verlauf der scripted Geschichte?


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 10:07
@NeoDeus
Die Waffenlobby... was weiss ich?
Ich blicke da ehrlich gesagt noch nicht wirklich durch.


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 10:23
@Glünggi
vielleicht war ja die Spendenaffärre nur ein Aufhänger für die Medien.
Ein "folgenschweres Geheimnis" hört sich nicht nach ein paar Geldgeschenken an, sondern nach etwas größerem... wer weiß, vielleicht kennt Assad dieses Geheimnis und ist deshalb auch auf der Abschussliste.


melden

Der Mann mit dem goldenen Colt

04.10.2012 um 10:31
@NeoDeus
Ja das ist ja der Witz... die Spendenaffäre ist bekannt.. man schreibt darüber... der Mord ist somit sinnlos gewesen.
Und wenn es nur hohle Phrasen Gadafis waren, dann ist ein Mord noch weniger gerechtfertigt.
Man kann darüber spekulieren was es denn sein könnte, dass Ghadaffi nur Andeutungen rüberwachsen lies und nicht gleich offen das Kind beim Namen nannte.
Drohte man ihm mit der Ermordung seiner Familie falls er redet?
Eintrag ins Buch " Diktator for Dummies" : Verhüten!


melden