Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Code, GEN

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

12.04.2013 um 14:38
Aus dem Text im Link:

"Spiegelsymmetrien und andere Eigenschaften im terrestrischen Gencode sind für als Beleg für ein intelligentes nicht-biologisches Signal innerhalb des terrestrischen Genoms. "

Jetzt schießen sie komplett den Vogel ab! :D


melden
Anzeige

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

12.04.2013 um 14:47
@Dr.Shrimp
Wenn ich das richtig verstehe (den Arxiv- Artikel), dann haben sie genetischen Code eben nur mathematisch aufgeschlüsselt?
Sie haben nicht nach exakt gleichen Abschnitten mit den gewünschten Anforderungen an ein Signal in allen bisher entschlüsselten Genomen gesucht, oder gar mal nen Genetiker hinzugezogen ...
Und so weiter ...

Eine rein hypothetische Spielerei, mehr ist das doch nicht - und
A statistically strong intelligent-like “signal” in the genetic code is then a testable consequence of such scenario. Here we show that the terrestrial code displays a thorough precision-type orderliness matching the criteria to be considered an informational signal. Simple arrangements of the code reveal an en-semble of arithmetical and ideographical patterns of the same symbolic language. ...
Oder, laut Gewi übersetzt:
Ein solches "biologisches SETI-Signal" könnte demnach aus einer Abfolge von DNA-Bausteinen bestehen, deren mathematische und semantische Struktur nicht durch das darwinistische Evolutionsmodell erklärt werden könnte. Eine solche "Botschaft", so argumentieren die Autoren der Studie weiter, wäre extrem lange haltbar und die Chance sie zu entdecken entsprechend höher als jegliche Suche nach intelligenten Radiosignalen im All.
Und da sehe ich einen Logikfehler in den Annahmen. Ich sehe nicht, dass das auseinander folgt. Das meiste ist doch gut erklärt, und "könnte" - kann aber auch anders sein. Lange haltbar halte ich auch für eine gewagte Annahme.
Egal was für Muster sie in der DNA auch finden können, solange sie nicht nachweisen, dass sie in allen Organismen vorkommen, ist das eben nichts als ein Muster, und selbst wenn sie das können und diese Genabschnitte in allen Genomen vorkommen - das wunderte ja auch nicht, schließlich, äh, wie sage ich das kurz, haben wir ja alle gemeinsame Wurzeln ... oder so ...


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

12.04.2013 um 15:14
In Kasachstan lief Mission to Mars erst jetzt im Kino. Das erklärt einiges.


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

12.04.2013 um 15:17
^______^

Das erklärt alles!


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 00:16
kleine anmerkung im vorfeld
Spoiler
ich trau mich manchmal garnicht so richtig, in diesem bereich was zu posten, weil der so sehr von den "ordentlichen" wissenschaftlern in beschlag genommen wird. aber hey: wir sind hier in nem mystery-forum, also versteht sich von selbst, dass "grenzwissenschaft" gemeint ist, wo "wissenschaft" drauf steht.
gibt genug wissenschaftsforen, wo sie unter sich sein können, wenn ihnen halb- und unwissen bzw. laien-verständnis oder -ausdrucksweise gegen den strich geht. wer wirklich ahnung hat, der fühlt sich auch nicht peinlich berührt oder auf den schlips getreten und tritt entsprechend feindseelig, barsch, ernst und strafend zurück, sondern kommentiert aufklärend, sorgfältig und wohlmeinend.
Die Deutschen, und sie nicht allein, besitzen die Gabe, die Wissenschaften unzugänglich zu machen.
Johann Wolfgang von Goethe
[/SPOILER]

ich halte das im EP benannte neben vielen anderen grenz- und pseudo-wissenschaftlichem durchaus für denkbar. irgendwie ist die infotainment-verwöhnte neuzeit-laien-expertengesellschaft traumatisiert, paralysiert, taumelnd noch vom vorgetanze des kreativen spiels der intelligenz, erwartungsvoll in der ruhe vor und gleichsam im auge des sturmes. hoffend auf der spitze des eisbergs sitzend, umspült von trivialer informationsflut.
die rede ist von albert einsteins vermächtnis.
Durch Albert Einsteins Werk hat sich der Horizont der Menschheit unendlich erweitert, und gleichzeitig hat unser Bild vom Universum eine Geschlossenheit und Harmonie erreicht, von der man bisher nur träumen konnte.
Niels Bohr
wir hängen also im selben dilemma fest, in dem einstein diese welt verließ: die unfertige weltformel, das fehlende verbindungsstück zwischen micro- und macro-kosmos.
und während sich die einen in formeln und experimenten vertiefen, wütet der rest in spekualtiven gefilden, wagt sich noch an die kühnsten gedankenexperimente heran, lässt seine fantasie spielen und davongalloppieren.
ein beispiel soll dies hier sein:

das video legt nahe, dass unsere dna-helix eine widerspiegelung der sonnenbewegung und planeten-rotation sein könne.
doch diese verbindung ist nicht nachweisbar.
so ganz abwegig und neu ist die korellation mensch und planeten jedoch nicht: schon kepler hat astronomie mit musik verbunden.
dazu ein anregender, wenn auch spirituell geprägter vortrag
Spoiler


solch ein (bekanntes ?) muster entsteht übrigens, wenn man - auf die ekliptik blickend - die planeten erde und venus alle 40 tage mit einer linie verbindet.
index.phperevu resize490w  327h  planete

da diese beiden visualisierungen mitsamt der hintergründe für die sie stehen ($$$$$$$$ :D ) bereits ganz ganz dünnes eis bedeuten und man sich schwer weiter darauf bewegen noch sich abstoßen kann und sollte, nehme ich noch etwas mehr handfesteres zur stütze.
wer mir bis hierhin folgen mag:
Spoiler

im laiengeist spinnt sich das alles eigentlich sehr schnell zu einem gesamtbild zusammen. unter diesem topic würde ich dann zu der hypothese führen - denn nachweisbar ist das noch nicht - dass das leben ansich durch eine art vielschichtige melodie erzeugt wird und ein ganz bestimmter teil dieser sinfonie - vielleicht das rondo - das ist der mensch.
demnach nehm ich statt dem kleinen finger die ganze hand und deute diesen flüchtigen hauch eines ansatzes nicht nur als einwirkung des universums klang auf unser sein sondern sogar als grund und ursprung.
nur eine möglichkeit von vielen. für mich aber gerade die schmeichelnst', angenehmst' und wohlklingenste.


melden
idunno
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 10:12
1. An alle die behaupten es ist Humbug, und das hier als Spinnerei abstempeln:

Solange eine These nicht klar bestätigt oder widerlegt wird sollte man die Möglichkeit in betracht ziehen. Denn klar ist, dass uns der Schlüssel fehlt, der uns eine Erklärung gibt warum WIR (der Mensch) uns als einziges Lebewesen so viel höher entwickelt haben. Wir haben in der Evolution einen komplett anderen Weg eingeschlagen als der Rest der Welt.
Solange keine Theorie eindeutig besagt wieso das so ist sollten wir alle Möglichkeiten in Betracht ziehen.

2. Ich glaube nicht dass wir Versuchskaninchen von Außerirdischen sind aber wir können auch nicht davon ausgehen, dass wir die einzige höher entwickelte Zivilisation im Universum sind. Abgesehen davon: hätten wir die Möglichkeit in eine andere Galaxy zu reisen und dort Leben , in welcher Form auch immer, zu finden, würden wir selbst diverse Genforschung betreiben.

Möchte hier jetzt nicht als Spinner abgestempelt werden, das war nur meine Meinung dazu. Ich meine nicht das das stimmt aber möchte es auch nicht ausschließen. Um das zu Beweisen müsste man mit Sicherheit DNA von vorzeitlichen Zivilisationen untersuchen ob das Genom sich verändert hat oder nicht. Kenne mich mit Genetik nicht aus.


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 10:26
@idunno
idunno schrieb:. Denn klar ist, dass uns der Schlüssel fehlt, der uns eine Erklärung gibt warum WIR (der Mensch) uns als einziges Lebewesen so viel höher entwickelt haben. Wir haben in der Evolution einen komplett anderen Weg eingeschlagen als der Rest der Welt.
Es gibt kein "höher entwickelt". Alle irdischen Lebewesen sind exakt gleich weit entwickelt.
Außerdem sehe ich nicht, wo wir einen komplett anderen Weg eingeschlagen haben sollen. Wir fügen uns eigentlich recht gut in die Vielfalt des irdischen Lebens ein.
idunno schrieb: Ich glaube nicht dass wir Versuchskaninchen von Außerirdischen sind aber wir können auch nicht davon ausgehen, dass wir die einzige höher entwickelte Zivilisation im Universum sind. Abgesehen davon: hätten wir die Möglichkeit in eine andere Galaxy zu reisen und dort Leben , in welcher Form auch immer, zu finden, würden wir selbst diverse Genforschung betreiben.
Wobei wir dann aber in der Forschung eher keine veränderte Art in die Wildnis entlassen würden.
Außerdem kann man in unserem Genom auch keine Spuren einer Veränderung feststellen. Diese sollten aber, meiner Meinung nach, dort zu finden sein, wenn Deine Idee zutreffen sollte.
idunno schrieb:Möchte hier jetzt nicht als Spinner abgestempelt werden, das war nur meine Meinung dazu. Ich meine nicht das das stimmt aber möchte es auch nicht ausschließen. Um das zu Beweisen müsste man mit Sicherheit DNA von vorzeitlichen Zivilisationen untersuchen ob das Genom sich verändert hat oder nicht.
Meinst Du so, wie von Neandertalern?
idunno schrieb:Kenne mich mit Genetik nicht aus.
Das ist allerdings nie eine gute Position, um daraus über Genetik zu diskutieren.


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 11:30
idunno schrieb:Solange eine These nicht klar bestätigt oder widerlegt wird sollte man die Möglichkeit in betracht ziehen. Denn klar ist, dass uns der Schlüssel fehlt, der uns eine Erklärung gibt warum WIR (der Mensch) uns als einziges Lebewesen so viel höher entwickelt haben. Wir haben in der Evolution einen komplett anderen Weg eingeschlagen als der Rest der Welt.
Solange keine Theorie eindeutig besagt wieso das so ist sollten wir alle Möglichkeiten in Betracht ziehen.
1. Das ganze ist nichtmal eine These
2. Sie ist widerlegt, von nahezu jedem Biologen
3. Der Mensch hat sich nicht höher entwickelt, er hat sich nur spezialisiert auf Intelligenz
4. Sorry das zu sagen, aber selbst Grundkurse in Evolution würden dir ein klareres Bild davon geben was Genetik/Evolution ist im vergleich zu dem was du zur Zeit hast.


melden
idunno
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 12:34
@ Adrianus Wenn widerlegt wurde das es diesen Gencode gibt warum gibt es dann diese Diskussion?
@ Pan_narrans
Außerdem kann man in unserem Genom auch keine Spuren einer Veränderung feststellen. Diese sollten aber, meiner Meinung nach, dort zu finden sein, wenn Deine Idee zutreffen sollte.

Ich sage nicht das eine Veränderung stattgefunden hat. Ich meine nur dass wir im Gegensatz zu anderen Lebewesen in der Geschichte in kurzer Zeit weite Sprünge gemacht haben. Habe mich falsch ausgedrückt. Ich weiß das wir nichts andersartiges sind und der Kategorie der Säugetiere angehören.

Wobei wir dann aber in der Forschung eher keine veränderte Art in die Wildnis entlassen würden.

Ich denke wenn der Mensch "Gott" spielen könnte in einem Lebensraum der nicht sein eigener ist dann würde ihn das kaum Stören wenn es schiefgehen könnte. Könnte ein Mensch (ich weiß das es nicht geht! Falls man mich wieder falsch verteht) auf einem weit entferntem Planeten mit ähnlichen Lebensbedingungen wie die Erde die dortige Evolution beeinflussen damit sich ein ihm ähnliches Lebewesen entwickeln kann, würde er es bestimmt in seinem (dem des Lebewesens) Lebensraum in die Wildniss entlassen um zu sehen wie sich die Evolution dort entwickelt.
Ich sage NICHT das uns so etwas wiederfahren ist (falls jemand jetzt wieder was schreiben will)! Das bezieht sich nur auf die Aussage von Pan_narrans.


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 13:50
@matraze106
matraze106 schrieb:da diese beiden visualisierungen mitsamt der hintergründe für die sie stehen ($$$$$$$$ :D ) bereits ganz ganz dünnes eis bedeuten und man sich schwer weiter darauf bewegen noch sich abstoßen kann und sollte, nehme ich noch etwas mehr handfesteres zur stütze.
(nur um mal ein einzelnes Element des Beitrags rauszugreifen)

Dieses Muster entsteht doch nur aus der simplen Tatsache, dass die Umlaufszeiten von Erde und Mars ungefähr im Verhältnis 8:13 stehen. Welche Bedeutung soll das haben und inwiefern bedeutet es für wen genau jetzt ein ganz dünnes Eis?


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 13:52
@Pan_narrans

Ich mag deinen Namen sind wir nicht alle Geschichten erzählende Schimpansen

+++VIELE+++GET§OCKNETE+++F§OSCHPILLEN ++++


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 14:33
MareTranquil schrieb:Welche Bedeutung soll das haben und inwiefern bedeutet es für wen genau jetzt ein ganz dünnes Eis?
es bedeuted für die dünnes eis, die darin eine verbindung sehen wollen, dass blumen deshalb so aussehen oder säugetiere fünf extremitäten (inkl hals) oder fünf finger entwickelt haben, weil venus-erde es "befiehlt"... glaub ich ja auch nur bedingt.


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 15:11
@matraze106
Wenn der Hals plötzlich eine Extremität ist, müsste dann nicht fairerweise der Schwanz auch eine sein? Dann würde der Säugerbauplan sechs Extremitäten aufweisen.


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 15:13
Wenn der Hals eine Extremität ist was ist dann der Kopf ?


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 16:27
@Pan_narrans
ja, erwischt: ich hab geschummelt ;)
nein im ernst: schonmal ne knetfigur gemacht?


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 16:35
@matraze106
Ja, erst letztens mit meinem kleinen Neffen. Die hatte aber vier Extremitäten, keinen Hals, dafür aber einen Schwanz.

Nur, was hat das mit der Sache zu tun?


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 16:40
@AnGSt

einen ähnlichen Sachverhalt fand ich kürzlich in einer Veröffentlichung einer kleinen Gemeinde, die mir hin und wieder zugeht.

Darin stand zu lesen, daß das Genom (vvlt. teil-oder streckenweise) in beiden Richtungen zu lesen geht und sich jedesmal etwas sinnvolles ergibt. Das scheint dem zu widersprechen, daß das Genom ein Produkt deß Zufalls sei, oder quasi, sich selbst erschaffen habe, wie denn auch. mfg,


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 20:07
Pan_narrans schrieb:Nur, was hat das mit der Sache zu tun?
das kommt ganz auf deinen betrachterstandpunkt an,
SpoilerKinder Surprise2C Starfish


melden

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 20:15
@matraze106
Äh, ja. Natürlich.

SpoilerTatar Kresse Sandwich 98f19d4a66b77d4147


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Künstlicher Code im Genom entdeckt?

13.04.2013 um 20:19
@Pan_narrans
was ist das? vorsicht, affen werfen mit brot?? ;)
willst du mich jetzt daran aufziehen, dass ich die fünfgliedrigkeit auch auf die extremitäten anwendete?
ja looos: stürz dich auf den fehler! geil dich daran auf!
aber du wirst nichts daran ändern können, dass die muster des weltraums auch hier auf der erde wiederzufinden sind.
so, genug u-u a-a heute für mich. XD


melden
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden