weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verlorenes Wissen - Sammlung

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissen, Verlorenes
Copyleft
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 14:38
@perttivalkonen

:D

Ja, was sehr sehr schade ist. Letztendlich ist Kryptozoologie genau deswegen keine selbständige Disziplin oder offizielle Unterdisziplin. Die seriösen Kryptozoologen sind Zoologen, die nach "neuen", teilweise von Einheimischen beschriebenen, Tierarten suchen. Interessanterweise dienen hierzu auch lokale (Fleisch-) Märkte als Ausgangspunkt für so manche "Entdeckung".

seriöse (Krypto-)zoologen suchen nicht nach Yetis oder Nessies oder Fabelwesen aus lokalen Mythologien die zu abstrus sind, vielmehr nach just bisher wissenschaftlich undokumentierten und unklassifizierten Spezies. "Krypto" bedeutet nicht ausschliesslich, dass in irgendeinem ominösen Dokument oder Mythos versteckte Hinweise auf Entdeckung warten, "Krypto" bedeutet (bisher) versteckt / (bisher) unbelegt. Das sind manchmal sehr "banale" und kleine Tierchen, wie irgendein Insekt beispielsweise. Daher ist der seriöse Kryptozoologe letztendlich ein "gewöhnlicher" Zoologe und kein Photoshoptroll auf Dinosaurierjagd ^^


melden
Anzeige

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 14:47
@Copyleft
Copyleft schrieb:genau deswegen keine selbständige Disziplin oder offizielle Unterdisziplin
Naja, nu wirklich nicht deswegen. Jede Wissenschaftsrtichtung (Fakultät) hat, wie soll ich sagen, deutlich definiertes Forschungsfeld und Methodenkanon. Kryptozoologie hat dies nicht wirklich. Kryptozoologie ist ein bisserl Indiana-Jones-Zoologie. Es gibt keine wissenschaftlichen Methoden, die typisch kjryptozoologisch wären. Und sobald man einen Kryptiden findet, gehört er schon nicht mehr als Forschungsobjekt in die Kryptozoologie, sondern wird von "normalen" Zoologen untersucht. Und dann werden die meisten Kryptiden auch noch entdeckt, ohne daß man nach ihnen gesucht hat. Was bittschön soll ein ordentlich bestallter Kryptozoologe an der Uni Deiner Meinung nach machen? Oder womit soll er für potentielle Studenten einen ganzen Semesterplan füllen?

Es gibt so viel unentdeckte Insekten; selbst hier in D-Land kann man via Feldforschung noch fündig werden. Das machen die Entomologen - keine Kryptoentomologen. Nein, Krypto ist GreWi. Auch wenn dieser Bereich gelegentlich herzlich ungrenzwissenschaftlich auftreten kann.

Pertti


melden
Copyleft
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 14:51
@perttivalkonen

Ich betrachte Kryptozoologie selbst als Methode der Zoologie, wenn man so will. Ansonsten Zustimmung.


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 17:52
@Copyleft
@perttivalkonen
Wo wird denn hier irgendeine Fundierung diskutiert? Dem OP nach, soll das eine reine Auflistung sein und so scheint es mir auch hier so praktiziert zu werden.

Ich sehe hier keinen Unterschied zu "postet hier Eure Lieblings-VT, aber bitte nicht diskutieren, ob es VTs überhaupt gibt"-Threads.


melden
Copyleft
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 17:56
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Ich sehe hier keinen Unterschied zu "postet hier Eure Lieblings-VT, aber bitte nicht diskutieren, ob es VTs überhaupt gibt"-Threads.
Daran kann ich auch nichts ändern.


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 18:07
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Wo wird denn hier irgendeine Fundierung diskutiert?
Eben! Hier kommt nur bereits Fundiertes rein. Bisher Unfundiertes muß erst fundiert werden. Es muß doch nicht darüber diskutiert werden, ob es noch Stradivari-Fertiger gibt. Link und fertig.
Pan_narrans schrieb:Ich sehe hier keinen Unterschied zu "postet hier Eure Lieblings-VT, aber bitte nicht diskutieren, ob es VTs überhaupt gibt"-Threads.
Eben! Das wäre arschlos. Hab ich ja auch exactellement so gesagt, daß es bei solcherlei Thesen Diskussionsbedarf über die Tatsächlichkeit gibt. Ist das so schwer zu verstehen?
Pertti


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 19:15
das voynich manusskript!!

Wer weiss, was es für issen enthält oder auch nicht?

das ist doch echtes verlorenes wissen, man weiss es existiert, hat aber keine ahnung was man damit anfangen sollte. @Copyleft
dein griechischen feuer in allen ehren, aber man weiß wofür die war. auch wenn es jahrhunderte lang verschollen war.

trotzdem finde ich diesen thread spannend, und deine idee verdammt toll. :)

Wikipedia: Voynich_manuscript


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 19:38
wie soll man denn hier was benennen, wenn das wissen darüber verloren gegangen ist?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 19:40
ausser vllt dinge, wie alte heilmethoden, die durch die moderne medizin verdrängt wurden, oder veraltete herstellungsverfahren.. ja, sowas wäre denkbar, und vllt auch trotzdem als alternative ganz nützlich


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 19:48
rockandroll schrieb:wie soll man denn hier was benennen, wenn das wissen darüber verloren gegangen ist?
wenn du dir den theard durchlesen würdest, würdest du feststellen, das es möglich ist... mysteriös oder?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 19:50
@nahtern
hast du den letzten post von mir extra überlesen um klugscheissen zu können oder was :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 19:54
ach ja, da fällt mir aber gerade auf, dass selbst wenn es um dinge geht, die eben nicht mehr ganz so populär sind, das wissen darüber trotzdem nie wirklich verloren gegangen ist, sondern eben nur nicht mehr ganz up to date ist, was meine frage doch nicht überflüssig macht


melden
Copyleft
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 20:56
@rockandroll

Wenn manches Wissen nur "nicht mehr ganz up to date ist", dann poste doch bitte mal kurz zu den hier angeführtem verlorenen Wissen den letzten Stand.

;)


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 21:19
@Copyleft
Schade das du die Erdställe schon kanntest.^^
Sprache und Weltanschauung der Sentinelesen gehen möglicherweise auch als verlorenes Wissen durch: Das (wohl) letzte nahezu unerforschte Volk der Erde: Kontaktaufnahme verboten und niemand sonst spricht noch deren Sprache:
Eine besondere Schwierigkeit besteht in der Verständigung, da selbst nächstgelegene Nachbarvölker, etwa die auf Little Andaman lebenden Onge, die als Bindeglied dienen könnten, kein ausreichend gemeinsames Vokabular zur Verständigung mehr besitzen.
Wikipedia: Sentinelesen


melden
Copyleft
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 21:41
@DCWS

Cool, jetzt weiß ich endlich was die damals bei diesem Tsunami oder was das war meinten, als sie von bedrohten Völkern sprachen. Hatte damals keine Zeit mich da weiter einzulesen und im Nachhinein wieder vergessen. Danke!

Wär ja beinahe verloren gegangen damals wa ^^


melden
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 21:54
man weiß nicht, wie die pyramieden erbaut wurden


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 21:58
@nero3
wurde das nicht mit sklaven und rampen gemacht?


melden
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 21:58
@nahtern
sicher, aber die wie genau sie vorgegangen sind, da kann man nur spekulieren.


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 22:02
@nahtern
Evtl. beides nein oder zumindest anders als man sich das für gewöhnlich vorstellt (Rampen außen):

Rampen:
So gibt es unterschiedliche Theorien über den Bau der Pyramiden. Bisher konnte jedoch keine davon vollständig bewiesen werden. [...] Große Rätsel geben die monumentalen Rampen auf, die nötig waren, um das Baumaterial in die erforderliche Höhe zu transportieren. Auch darüber gibt es mehrere Theorien. Eine neuere Theorie des Architekten Jean-Pierre Houdin geht davon aus, dass die Steine entlang eines Tunnels im Inneren der Pyramide transportiert wurden. Diese Rampe sei dann kontinuierlich mitgewachsen und führte spiralförmig unterhalb der vier Außenseiten empor. Die Ecken der Pyramide waren offen und die Steine konnten dort gedreht werden. Bei dieser Annahme entfallen die gewaltigen Mengen Baumaterial, die bei den alternativern seitlichen Rampen oder einer um die Pyramide sich herumwindenden Rampe notwendig gewesen wären. Nach archäologischen Belegen soll vor Ort gesucht werden.
Wikipedia: Pyramide_%28Bauwerk%29

Sklaven:
Wenig Konkretes ist zu dem rechtlichen Status der Arbeiter beim Pyramidenbau bekannt. Der Großteil der Wissenschaftler geht heute davon aus, dass die Arbeiter im Alten Reich keine Sklaven waren.
ebd.


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 22:06
@DCWS
DCWS schrieb:Diese Rampe sei dann kontinuierlich mitgewachsen und führte spiralförmig unterhalb der vier Außenseiten empor
rampe bleibt rampe, egal ob die jetzt außerhalb, oder innerhalb der pyramide ist
DCWS schrieb: Wenig Konkretes ist zu dem rechtlichen Status der Arbeiter beim Pyramidenbau bekannt. Der Großteil der Wissenschaftler geht heute davon aus, dass die Arbeiter im Alten Reich keine Sklaven waren.
die Israelis waren also freiwillig in Ägypten?


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 22:11
@nahtern
Punkt 1, ok.
Punkt 2: Woher weißt du, dass nicht z.B. von der einheimischen Bevölkerung während der Überschwemmungszeit an den Pyramiden gebaut wurde? So hab ich das irgendwann mal gelernt. Wer sagt die Israelis hätten die Teile hingestellt?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlorenes Wissen - Sammlung

12.09.2013 um 22:18
@nahtern
nahtern schrieb:die Israelis waren also freiwillig in Ägypten?
Wieso Israeliten? Ägypter bauten die Pyramiden. Und es waren keine
Sklaven, sondern es war ein heißbegehrter und ehrenvoller Job, als Ar-
beiter beim Pyramidenbau mithelfen zu dürfen. Denn es hatte nicht nur
Vorteile für den Arbeiter selbst, sondern auch für seine Familienange-
hörigen.
Diese wohnten dann nahe den Pyramiden, hatten immer genug zu essen,
medizinische und ärztliche Versorgung war gesichert. Um genügend Be-
werber brauchten sie also nicht zu fürchten, daß die ausgehen.



________________________
edit: aber das geht jetzt doch langsam ins OT.


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 01:25
Deine gegossenen Steine sind kein "echtes verlorengegangenes Wissen". Mach nen Thread "Ausgedachtes, Erfundenes, Unbelegtes" auf, da kannste dann Dein Zeuchs reinschreiben. Und wenn Dir ein Mod das dann wieder schließt, weils das schon gab, wird er Dir einen anderen Thread angeben statt diesem hier.

Ohnehin hab ich Dir gesagt, wo bzw. wie Du passende, bereits existierende Threads findest.


melden

Verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 12:14
Wikipedia: Bo_(Volksstamm)

article-1248754-082A2348000005DC-45 87x8

"Der Bo war ein Volksstamm mit eigener Sprache, der auf der indischen Inselgruppe Andamanen beheimatet war. Das letzte Mitglied des Stamms, Boa Senior, starb am 26. Januar 2010 mit etwa 85 Jahren. Damit starb auch die Sprache der Bo aus. Es wird davon ausgegangen, dass die Bo seit 65.000 Jahren existierten und damit eine der ältesten menschlichen Kulturen waren."

Mit dem aussterben der Sprache ist auch das Wissen dieser Kultur untergegangen.
Irgendwie traurig.....


melden
Anzeige

Verlorenes Wissen - Sammlung

13.09.2013 um 21:32
DCWS schrieb:Punkt 2: Woher weißt du, dass nicht z.B. von der einheimischen Bevölkerung während der Überschwemmungszeit an den Pyramiden gebaut wurde? So hab ich das irgendwann mal gelernt. Wer sagt die Israelis hätten die Teile hingestellt?
niemand.
Das war nur ein Beispiel, das die Ägypter sich (wie die meisten wichtigen Nationen) Sklaven hielten. Und so Sklaven hält man sich nicht aus spaß, sondern damit sie für einen arbeiten. Pyramidensteine schleppen ist vermutlich äußerst anstrengend, deswegen gehe ich davon aus, das da auch Sklaven eingesetzt wurden.
Das nur während den Überschwemmungen gearbeitet worden ist, halte ich für unwahrscheinlich. Zum einem würde das bedeuten das sich der Bau der Pyramide stark verzögert, und nicht jeder pharao oder sonstiger Phyramidenbau-auftraggeber hatte ein halbes jahrhundert zeit bis seine Ruhestätte fertig gestellt ist, zum anderem wurden die Baumaterialien meist über kanäle, die mit dem niel verbunden waren angeliefert, und einen über die Ufer getretenen Fluss zu beschiffen ist äußerst riskant, da man eventuelle Untiefen nicht gut erkennen kann (die bote mit den Steinen müssten ja sowieso schon einen ziemlichen Tiefgang gehabt haben).
Die Argumentation auf Wikipedia warum es sich um keine Sklaven handelte finde ich zu ungenau ausgeführt/erklärt. Hier mal der ganze Text aus Wikipedia: Pyramide_%28Bauwerk%29#Arbeitskr.C3.A4fte
Wenig Konkretes ist zu dem rechtlichen Status der Arbeiter beim Pyramidenbau bekannt. Der Großteil der Wissenschaftler geht heute davon aus, dass die Arbeiter im Alten Reich keine Sklaven waren. So fand man in Gräbern von Arbeitern Inschriften, in denen der Pharao verspricht, für den täglichen Bedarf der Arbeiter zu sorgen. Knochenfunde beweisen auch, dass die Arbeiter ärztlich versorgt wurden.[7] Auf einem Fragment eines Annalenstein der 5. Dynastie wird jedoch berichtet, dass 70 weibliche Ausländer als Tribut an die Pyramide des Userkaf geliefert wurden.[8]

Auf dem Annalenstein Amenemhets II. wird berichtet, dass asiatische Gefangene bei der Pyramide des Herrschers eingesetzt wurden.[9] Von Inschriften auf der Pyramide von Sesostris I. erfährt man, dass vor allem Unterägypter zum Pyramidenbau eingesetzt wurden. Aus dem Mittleren Reich ist ein Arbeiterverteilungsamt [ Wikipedia: Arbeiterverteilungsamt ] bekannt, das für die Bereitstellung von Arbeitern und deren Versorgung zuständig war.
Demnach handelt es sich um keine sklaven, da sie essen bekommen haben, und medizinisch versorgt wurden. Sklaven wurden alerdings selten so schlecht behandelt wie wir es uns meistens vorstellen, da sie wertvoller Areitskräfte waren, die man auch nicht einfach so ersetzten konnte und bei Laune halten musste, von daher könnten auch sklaven einen gewissen "Luxus" erfahren haben (wie z.B Bier, ärtzliche versorgung etc.)
im selben Text noch 2x von Sklaven (die 70 frauen)/gefangenen (asiatische Gefangene) und einmal von Zwangsarbeitern (Unterägypter/Arbeitsverteilungsamt) gesprochen. Gefangene die zur arbeit gezwungen werden und zwangsarbeiter fällt für mich in die Katergorie sklave, ist halt nur eine andere bezeichnung/gibt leichte abweichungen.

Außerdem finde ich den wikipedia artikel für einen text mit dieser vielfalt (es wirdvon über 7 verschiedenen pyramiden-arten berichtet) und länge, mit lediglich 10 Einzelnachweisen recht dürftig belegt.

Wie auch immer, Pyramiden wurden über die Jahrhunderte hinweg viele errichtet, kann sein das mal freie und ein anderes mal unfreie diese errichteten.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden