weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissen
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 16:28
Hallo, vergebt mir dass ich so lange nicht geantwortet habe.

Crom:
Nicht wissen muss ja nicht gleich Glauben sein. Ich würde eher sagen, dass Glauben ein Form von Nichtwissen ist, aber dazu gehört auch einfach Unkenntnis und vielleicht noch weitere Aspekte dazu.
Wissen ist meiner Meinung nach nicht immer absolut. Denn es besteht solange, bis es von jemand widerlegt ist. Das Weltbild von Aristoteles wurde auch Wissen genannt, als die Gesellschaft es anerkannte, bis es von Galilei widerlegt wurde. Galilei's Energiedefinition bestand auch solange als Wissen, bis es von Einstein korrigiert wurde.
Aber in der Schule lernt man auch am Anfang nur den Galilei'schen Physik, weil es einfacher nachvollziehbar ist.
Dazu passt eine Definition von den Stoikern ganz gut: "Logik ist notwendig, um die Ethik zu wahren, für die die Physik die Nahrung liefert."
Also Ethik, also unterliegt Wissenschaft die soziale Verantwortung, was ja auch ganz gut in dem Buch "Leben des Galilei" rüberkommt.



cogito ergo sum


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 16:33
moin

hallo, holder.

ethik ?
die ist doch so wandelbar wie gesinnung.

buddel






melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 16:46
hi buddel
Genau das ist der Punkt: Ethik ist wandelbar.
Deswegen ist Wissen auch wandelbar, nämlich nach der Ethik.
Wären wir in Mittelalter, könnten wir Galilei's These nachvollziehen, dass es keinen Gott gibt, dass es keinen Himmel gibt, etc.?
Wurde Galilei nicht als ketzerisch dargestellt?
Oder noch besser: Giordano Bruno hatte schon 100 Jahre vor Galilei erkannt, dass die Erde keine Scheibe ist.
Doch wegen unzureichender Beweise wurde er verbrannt.
Damals hatte man gesagt: Sein Wissen ist falsch.

Zwar ist Ethik wandelbar und richtet sich auch an die Wissenschaft, aber beide laufen paralell ab und sind denk ich voneinander abhängig.

Wenn irgendeine Linie von den beiden zu sehr den anderen überholt, zählt es auch nicht als Wissen, obwohl es wahr ist.

cogito ergo sum


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 16:51
moin

hey, holder.
nur zur info: galileo * 1564- +1642
bruno *1548 - +1600

wegen der hundert jahre...;)

buddel






melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 16:53
unproduktiv: "ach erkennst du nicht meine wunderschöne rhetorische Figur von Hyperbel?"

cogito ergo sum


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 16:57
schon gut... *gg*






melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 17:05
Zum Nachdenken



Frage: In der Schule werden neue Themen wie Biotechnik, Wirtschaft, Computer wichtig. Auf welche Fächer sollte im Gegenzug verzichtet werden?

Antwort: Auf den ersten Plätzen wurden genannt: Religion - Latein - Kunst - Musik.



Was sollte im Schulunterricht besonders behandelt werden?

Goethes Faust 31 % - Buch von Bill Gates 33 %
das menschliche Skelett 10 % - das menschliche Erbgut 60 %
das römische Weltreich 2 % - die Europäische Union 75 %

Quelle: Allensbach-Umfrage unter 16 bis 29-Jährigen


Gruß



Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 17:20
moin

soll ich dir was sagen, gsb23 ?
ich find die mehrgenannten themen auch interessanter.

es gibt aber bestimmt genügend unterrichtsinhalte die man weglassen könnte,
die nicht so sinnvoll sind wie religion, sport und kunst.
schade, daß den verantwortlichen meist nichts besseres einfällt als mit diesen "dann fällt das aber weg" - totschlagargumenten zu kommen.
oder?

buddel







melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 17:31
Buddel,

genau darauf zielte meine Zurschaustellung der Umfrageergebnisse hin, das unvermeidliche?! Wegfallen humanistischer Wertvermittlungsübungen...Und dann wundert sich die Gesellschaft, dass sie aus kleinen (reptiloiden ;) ) Robotern besteht?

Meine vorigen Aufzählungen bezüglich selbsterlebtem Wissensstand soll übrigens die Messlatte für 7-Jährige sein. So, und wer von euch ist noch nie in einen Bach gefallen? Hände hoch oder es knallt! ;)

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 17:34
Hallo Holder,

macht doch nichts, dass du dich lang nicht melden konntest. Hoffentlich wars keine von der Obrigkeit verordnete Enthaltsamkeit! Wer mit Galilei schäkert...;)...und "falsches" Wissen verbreitet...

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 17:47
Wie erwirbt sich der Mensch sein Wissen?




Ist z. B., für Berufsschüler Allgemeinbildung überhaupt wichtig?

Bei einer Umfrage geben sie als Pro-Argumente an: Man kann sich mit Älteren besser unterhalten. Sie macht Lust auf Neues. Und sie ist wichtig für den beruflichen Weg.

Auf die Frage, wie man dazu komme, antworten sie:
Allgemeinbildung werde im Elternhaus mitgegeben, wie technisches Verständnis oder gute Manieren. Ansonsten geben die Berufsschüler an, sich ihr Wissen aus der BILD-Zeitung oder dem Fernsehen zu holen. Bücher lesen sie so gut wie keine und schon gleich gar keine, die der Deutschlehrer empfiehlt.


Allensbach legte Teenagern Aussagen vor - darunter:


Bei mir daheim achtet man darauf, dass ich gute Bücher lese.
Ich habe mir schon oft Bücher ausgeliehen.
Ich habe mich auch schon mit meinen Eltern über ein Buch unterhalten.

JA kreuzte an: nur jeder Vierte! Und nur jeder Dritte fand seinen Deutschunterricht interessant.
Vor zehn Jahren lag die JA-Quote bei diesen Fragen noch fast doppelt so hoch.

Hoch im Kurs steht dagegen das Quiz "Wer wird Millionär" als PC-Spiel, bei dem die Antworten über die Suchmaschine Google gefunden werden.
In der Selbsteinschätzung, wer mehr Allgemeinbildung habe, die Eltern, die Großeltern oder sie selbst, meinen die Berufsschüler, dass Allgemeinbildung mit Lebenserfahrung zu tun habe und folglich die Oma am weitesten sei. Dann die Eltern und am Schluss sie selbst.

http://www.br-online.de/wissen-bildung/thema/allgemeinbildung/berufsschueler.xml


Wohl dem, der noch eine Oma hat! ;)




Gruß



Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
seyda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 18:39
@ gsb23

" So, und wer von euch ist noch nie in einen Bach gefallen?"

ich:P....wirklich:)

time to unlearn

Ego Tu Sum, Tu Es Ego, Uninus Animi Sumus


melden

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 18:46
ich weiss was :) :) :)


melden
seyda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 18:46
also ich würde nicht auf kunst, latein, religion und musik verzichten wollen.

gerade die musischen fächer.......langfristig gesehen wäre das resultat= abstumpfung der menscheit!


time to unlearn

Ego Tu Sum, Tu Es Ego, Uninus Animi Sumus


melden
seyda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

14.03.2005 um 18:47
@ scorpion25

was denn?



time to unlearn

Ego Tu Sum, Tu Es Ego, Uninus Animi Sumus


melden
holder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

15.03.2005 um 11:12
gsb23:
Zu deinem Beitrag am 14.03.2005 um 17:34:
Aus diesem Grund ist die Ethik eine notwendige Aspekt für die Definition von "Wissen". Denn Wissen entspringt von einem Menschen, und der Mensch braucht zum Leben die Gesellschaft.



cogito ergo sum


melden
jayco
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

15.03.2005 um 11:32
Ich hasse wissen!

Der Sinn des Lebens ist,
dass glückliche Leben.
Zitat von meiner einer!


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

15.03.2005 um 21:34
Holder,

richtig!

Wer nichts gelernt hat, weiss nichts.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
pvc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

17.03.2005 um 15:32
eine richtig gestellte frage ist schon halbe antwort
wissen kann auch gefährlich werden.
pvc.


melden
Anzeige

Wie Definiert man die Aussage: etwas zu "Wissen"

17.03.2005 um 19:05
@pvc

Da kann ich dir nicht widersprechen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden