Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Von wann stammen die Veden

53 Beiträge, Schlüsselwörter: Wann

Von wann stammen die Veden

17.02.2005 um 04:37
eventuel kann dieses volk auch damit zusammen hängen müsst euch das mal durchlesen

Kam der erste mythische Herrscher der Thai aus dem Weltraum?

Zitieren wir für diese phantastische Spekulation Peter Krassa: „Die Ahnengalerie der Thai beginnt mit der legendären Persönlichkeit von T'ai-Hao. Er war der erste von fünf mythischen Kaisern und soll vor etwa 5'000 Jahren gelebt haben. Täai bedeutet: Ur- größte, höchste; t'ai-i hingegen: die Einheit vor der Schöpfung; während t'ai-chu: Uranfang und t'ai-ku Urzeit heißt T'ai-kung wird in der Thai-Sprache mit Weltall übersetzt; t'ai-hsü ist der Begriff für Weltenraum. Diese Erklärungen scheinen mir wichtige weil sie auf die wahrscheinliche Herkunft des ersten Thai-Herrschers hinweisen. Der Name T'ai-Hao läßt darauf schließen, daß der Ahne dieses Volkes aus dem Kosmos gekommen sein könnte.“ [4]

Parallel zu diesen Interpretationsvarianten gibt es eine Thai-Legende, die erzählt, daß das "Ei" des Königs Hsü vom Mond zur Erde gekommen sei Es habe über der Erde die Balance verloren und sei im Meer versunken. Peter Krassa spekuliert dabei, daß sich Hsü durch einen Schleudersitz aus seinem Raumschiff retten konnte: „... der Fremde vom Mond habe später unter den Menschen gelebt und das ‚Wissen von den Sternen‘ unter ihnen verbreitet“. [6]

Tatsächlich ist die Thai-Mythologie voll von Hinweisen auf „Himmelsfahrzeuge“, die sich mit einiger Phantasie als Raumschiffe interpretieren lassen. Auch Landfahrzeuge in verschiedenen Variationen und sogar Unterwasserfahrzeuge kommen in der Thai-Mythologie vor. Und es gibt noch einen Hinweis über einen Besucher aus dem Weltraum, von dem die Thai-Mythologie zu berichten weiß.

„In den Sagen der Thai begegnen wir immer wieder seltsamen Berichten, die sich ohne besondere phantastische Begabung deuten lassen. In diesen Berichten erfahren wir von einem großen ‚Ei‘, das vor Zeiten während eines Gewitters in das Haus der Familie Ch'en fiel. Dieses Ei enthielt einen Passagier- ein Kind der Himmelsbewohner wie die Sage behauptet. Der kleine Gast wurde von der Familie Ch'en bewirtet und später aufgezogen. Seither gelten die Mitglieder dieser Familie als legitime Nachkommen des Donnergottes“ [3]

Es ist nun einmal eine Tatsache, daß die Herkunft der Thai im Dunkel der Zeit verborgen liegt. In ihren Überlieferungen finden sich keine Hinweise dazu. Sie tauchen offenbar „urplötzlich“ im Süden Chinas auf und bevölkerten von dort aus Hinterindien, insbesondere Birma (Burma), wo die Volksgruppe der Schan aus den Thai-Völkern im Nordosten das Reich der Wasserreis-Bauern gründete. Dies geschah im 6. Jahrhundert. Das Reich bestand bis zum Jahre 1604. [7]

Andere Thai-Gruppen stießen bis ins Gebiet des heutigen Thailand vor, wo sie das erste Königreich Thailands unter dem Namen Siam gründeten. Gebiete des heutigen Thailands werden aber auch von der Thai-Gruppe der Lao besiedelt - vor allem die grenznahen Provinzen zu Laos, wo der Hauptteil der Lao siedelte.

Die rätselhafte Vergangenheit und die unbekannte Herkunft dieses Volkes geben Berechtigung zu Spekulationen. Die Zeit des Auftauchens gehört in jene Zeitepoche, die wir nur aus Sagen und Legenden kennen. Interpretieren wir diese mit unserem heutigen Wissen, so kommen wir zwangsläufig zu solchen Spekulationen, wie es Däniken, Krassa, Sachmann und Kohlenberg machten. Solche Hypothesen sind erlaubt, doch ob sie sich letzten Endes als Wahrheit herausstellen können, bleibt vielleicht bis in alle Zukunft ungewiß.


:) Blöde Rechtschreibung :)


melden
Anzeige
Chepre
Diskussionsleiter
Profil von Chepre
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht

Von wann stammen die Veden

17.02.2005 um 21:05
Aus dem Skript 'Harappa' ergibt sich, dass man von stellaren Bezügen,von Planeten und Konstellationen sprach. ...

Da man das Rig-Veda nahezu mit Sicherheit auf wenigstens 4000 vor Chr. datieren kann und da die Zeichen und Planeten dort schon erwähnt waren und aufgrund der astronomischen Befunde und des Skripts Harappa Ë die 12 Zeichen und die 7 Planeten haben Indien als Ursprung und nicht Mesopotamien oder Griechenland !

Die Theorie der arischen Invasion ist nicht aufrecht zu erhalten, die angenommene Datierung der Veden (offizielle Version) und anderer vedischer Texte ist also nicht gültig.

Wichtig ist, Parallelen zwischen dem Inhalt der vedischen Texte ( so wie wir den Inhalt heute verstehen) und den Befunden der jüngsten archäologischen und wissenschaftlichen Entdeckungen herzustellen.

Aufgrund der obigen Überlegungen sowohl bezüglich der astronomischen Datierung der vedischen Texte aus auch bezüglich ihres Inhaltes und unter Bezug auf die Funde von Harappa und das Skript von Harappa kann ich nur schließen, dass die vedische Astrologie 5000 Jahre oder älter ist...

Ausgenommen sind die Puranas, die jüngeren Datums sein können als die Veden, aber trotzdem eine schriftliche Sammlung der mündlichen Tradition der ältesten indischen Geschichte darstellen, die Geschichte von Manu.
Nach den Puranas, war Manu der Patriarch, der nach der Sintflut sein Königreich in Nordindien errichtet hat, nach der Liste der in den Dynastielisten erwähnten Könige – eine Liste, die schon von den griechischen Botschaftern am Hof von Chandragupta im 4.Jahrhundert v.Chr. bekannt war – muss Manu im 7. Jahrtausend v. Chr. gelebt haben. Der Mythos von Atlantide hat wahrscheinlich einen ähnlichen Ursprung.

mfg

Credendo Vides


melden

Von wann stammen die Veden

02.06.2006 um 11:22
Steht nicht in den Veden selbst, dass sie nach 5000 Jahren wieder ans Licht derÖffentlichkeit kommen. Also das Wiederauftauchen der Veden wird damit in unsere heutigeZeit vorrausgesehen... auf das die Welt sich verbessert....


melden

Von wann stammen die Veden

02.06.2006 um 21:41
aber erfüllt sich diese prophezeihung nicht bereits?
nicht zuletzt auch dank diesemthread?
vedantische weisheiten haben mich schon sehr inspiriert und weitergebracht,also haben die weisen recht!?


melden
onkelzpit
ehemaliges Mitglied


Von wann stammen die Veden

03.06.2006 um 02:20
Sehr interessante Beiträge. ein Lob an alle die sich so viel Mühe geben!!!!!


melden

Von wann stammen die Veden

03.06.2006 um 02:28
Die vedischen Schriften und Überlieferungen sind das einzige literarische Werk einerhistorischen Hochkultur, das keine Hinweise auf eine vorhergehende Kultur liefert, ausder heraus sie sich entwickelt hätte. Diese Feststellung wurde von dem Weisen Jaiminischon in vedischer Zeit vor mehr als 5 000 Jahren getroffen, der darauf in einem seinerWerke hinweist. Die vedischen Schriften weisen sogar ständig auf ihren zeitlosen Ursprunghin und berichten von einer Kultur, die bis zu den Anfängen dieses Universums historischnachvollziehbar ist.

Die Richtigkeit der vedischen Zeitangaben wird vor allemdurch deren astronomische Nachvollziehbarkeit deutlich. Alle wichtigen Zeitpunkte wurdenin vedischer Zeit durch Angabe der astronomischen Konstellation festgehalten und könnenheute exakt berechnet werden.

Trotz starker äußerer Einflüsse und Zerfall desvedischen Weltreiches sind die Schriften und die lebendigen spirituellen Traditionen überdie Jahrtausende erhalten geblieben und durch das Erscheinen göttlich inspirierter Lehrerimmer wieder mit ihrer ursprünglichen Bedeutung verbunden worden. Diese göttlichinspirierten Lehrer vertraten über Jahrtausende die gleiche Botschaft und konnten sietrotz veränderter äußerer Umstände immer in ihrer reinen Form zugänglich machen. IhrErscheinen, das in vielen Fällen allen materiellen Voraussetzungen widersprach, ist wohleiner der deutlichsten Hinweise auf das direkte Wirken Gottes in der vedischen Tradition.

Keine andere Tradition hat solch ein umfangreiches literarisches Werküberliefert, das alle Bereiche transzendentalen und materiellen Wissens in einheitlicherForm enthält und miteinander verbindet.

Das vedische Wissen wird von Generationzu Generation durch den wissenschaftlichen Vorgang der Schülernachfolge übermittelt. DiePersonen, die die Stufe transzendentaler Erkenntnis erreichen, geben das Wissen durcheine transzendentalen Vorgang der Wissensvermittlung an ihre Schüler weiter. DieseSchülernachfolgen existieren seit Anbeginn der vedischen Kultur bis in die heutige Zeitund können jeweils eine ununterbrochene Nachfolge und ihren transzendentalen Ursprungnachweisen.

Die vedischen Schriften stehen in Einklang mit allen anderenSchriften göttlichen Ursprungs, indem sie deren untereinander bestehenden Widersprücheerklären und in einem höheren Verständnis auflösen.

Im Surya-siddhanta,Paitamahasiddhanta des Vishnudharmottara purana und dem Brahmagupta-siddhanta, dreivedischen Büchern über Astronomie, finden wir die Himmelskoordinaten einer Reihe vonSternen, die deutlich von den Angaben der modernen Astronomie abweichen. Auf den erstenBlick würde man schlußfolgern, daß sich die vedischen Astronomen geirrt hätten, doch mitHilfe der modernen astronomischen Gleichungen zur Berechnung der Sternenbewegungen kannman zeigen, daß die in den vedischen Texten enthaltenen Koordinaten tatsächlichSternkonstellationen entsprechen, die vor Tausenden von Jahren zutrafen. EinigeBeschreibungen der Veden entsprechen sogar Konstellationen, die vor mehr als 50 000Jahren am Himmel zu sehen waren. Diese Überlegungen legen nahe, daß diese Beobachtungenvor mehr als 50 000 Jahren gemacht wurden, was dem Bild, das die modernen Wissenschaftlerund Historiker von der Geschichte der Menschheit zeichnen, deutlich widerspricht.Vergleichbare Angaben finden wir in fast allen vedischen Texten wie den Puranas, denUpanisaden und den Itihasas, und sie alle weisen darauf hin, daß die vedische Hochkulturtatsächlich bis in eine Zeit zurückreicht, in der die Menschen nach den Vorstellungen dermodernen Theorien noch in den Höhlen des Neandertals lebten.


melden
kemosabe
ehemaliges Mitglied


Von wann stammen die Veden

11.06.2006 um 18:21
das hört sich alles schon sehr komisch an, aber wenn man die ganzen daten mit hilfe dersterne überprüfen kann, muss da ja was dran sein.
habt ihr vielleicht weitere linkszu dem thema, vor allem darüber was die lehren und weisheiten daraus sind?


melden

Von wann stammen die Veden

11.06.2006 um 19:32
in meinem profil findest du schon etwas.

zudem:
http://www.yoga-vidya.de/Yoga--Buch/Chandogya-Upanishad/
Wikipedia: Veden
Wikipedia: Vedanta
http://www.rolf-helmecke.privat.t-online.de/literatur3/literat3.htm

es gibtviele seiten und texte darüber.

suchbegriffe:
upanishaden, bhagavad-gita,sutras, veden etc

wenn man sich mit einigen texten ausseinandersetzt findet manautomatisch viele begriffe, nach denen man suchen kann ;)


melden

Von wann stammen die Veden

12.06.2006 um 00:27
Ich besitze das komplette Rig-Veda in der deutschen Übersetzung von Grassmann.

Wenn man sich richtig einliest, werden aus den vermeintlichen Opfersprüchen undGötterhymnen (selbst das Soma war zu dieser Zeit noch personifiziert, das nur am Rande)schon bald symbolhaft präsentierte uralte Weisheiten.
Diese Grundlagen der komplexenHinduphilosophie sind unverzichtbar für alle die sich näher mit den indischenWeisheitslehren auseinandersetzen wollen.


melden

Von wann stammen die Veden

15.06.2006 um 15:52
Weiß einer von euch, wo man die Veden herbekommt?
Ich hab bei Amazon und eBay schongeschaut und in der Buchhandlung find ich auch nix...

Und wenn sich was findenlässt, dann nur Bücher ZU den Veden, aber nicht die Veden selbst...


melden

Von wann stammen die Veden

16.06.2006 um 02:47
@Soulhunter
ich denke hier gibt es einiges zu finden, vielleicht einfach mal ne maildorthin schicken wenns nicht reicht :)

http://12koerbe.de/hanumans/gita.htm


melden

Von wann stammen die Veden

16.06.2006 um 03:18
bzw. http://12koerbe.de/

ganz oben 4. spalte, weiss nicht wie komplett dasganze ist, für den anfang vielleicht nicht schlecht. der mensch kann dir sicherlichweiterhelfen entsprechende bücher zu finden.


melden
derwalter
ehemaliges Mitglied


Von wann stammen die Veden

16.06.2006 um 05:50
Ich habe schon lange nach Informationen über die Veden gesucht. Vielen Dank für diehammermäßigen Beiträge und Links.


melden

Von wann stammen die Veden

16.06.2006 um 06:08
ARKANA, wie sehr ich Dich vermisse !

Bei solchen Themen noch mehr, als sonstschon !!


Möge DIE MACHT mit Dir sein !

MIKESCH


melden

Von wann stammen die Veden

16.06.2006 um 18:51
ja mikesch,
da sagst du was....

als ich diesen thread mal wieder las, mussteich auch an sie denken.

liebe grüsse an arkana!!!!


melden

Von wann stammen die Veden

16.06.2006 um 18:52
@Soulhunter
die veden sind in verschiedene texte unterteilt, ihre summe wirdlediglich "veden" genannt, was so viel wie "wissen" heisst.


melden

Von wann stammen die Veden

16.06.2006 um 19:47
@lesslow:

Trotzdem wäre es praktisch das Wissen in Buchform auf meinemSchreibtisch zu finden :D


melden
myth_buster
ehemaliges Mitglied


Von wann stammen die Veden

17.06.2006 um 10:37
Link: www.yoga-vidya.de (extern)

Die vier Veden und ihre Teile

Der Veda ist in vier große Bücher unterteilt: RigVeda, Yajur Veda, Sama Veda und Atharva Veda. Der Yajur Veda hat wieder zwei Teile, Suklaund Krishna. Krishna oder Taittiriya ist das ältere Buch und Sukla oder Vajasaneya istdie spätere Enthüllung an den Weisen Yajnavalkya vom strahlenden Sonnengott.

Der Rig Veda hat 21 Abschnitte, der Yajur Veda 109, der Sama Veda 1000 und derAtharva Veda 50. Der gesamte Veda hat also 1108 Teile.

Jeder Veda hat vierTeile: die Mantra Samhitas, die Brahmanas, die Aranyakas und die Upanishaden. DieUnterteilung der Veden in vier Teile dient dazu, zu den vier Phasen im Leben des Menschenzu passen.

Die Mantra Samhitas sind Lobgesänge zur Verherrlichung des vedischenGottes, um hier materiellen Wohlstand und nach dem Tod Glück zu erlangen. Es sindmetrische Gedichte mit Gebeten, Hymnen und Beschwörungen, die sich an verschiedeneGottheiten, sowohl subjektive wie objektive, wenden. Der Mantra-Teil der Veden istnutzbringend für Brahmacharis.

Die Brahmanas sind Anleitung für Menschen zurDurchführung von Opferriten. Es sind in Prosa verfaßte Erklärungen der Methode, wie dieMantras im Yajna, dem Opfer, anzuwenden sind. Der Brahmana-Teil ist geeignet fürMenschen, die in der Familie leben.

Die Aranyakas sind die Waldbücher, diemystischen Waldtexte, die die Rituale philosophisch interpretieren. Die Aranyakas sindfür Vanaprastha, Eremiten bestimmt, die sich darauf vorbereiten, Sannyas zu nehmen.

Die Upanishaden sind der wichtigste Teil der Veden. Die Upanishaden enthalten dieEssenz, den Wissensteil, der Veden. Die Philosophie der Upanishaden ist erhaben,tiefgründig, hoch und ergreifend. Die Upanishaden sprechen von der Identität derindividuellen Seele und der höchsten Seele. Sie enthüllen überaus subtile und tiefespirituelle Weisheiten. Die Upanishaden sind nutzbringend für Sannyasins.

DerGegenstand des ganzen Veda ist unterteilt in Karma Kanda, Upasana Kanda und Jnana Kanda.Das Karma Kanda, das Ritualteil, behandelt die verschiedenen Opfer und Rituale. DasUpasana Kanda, der Teil der Verehrung, behandelt verschiedene Arten von Verehrung undMeditation. Das Jnana Kanda, der Wissensteil, behandelt das höchste Wissen über NirgunaBrahman. Die Mantras und die Brahmanas bilden das Karma Kanda; die Aranyakas das UpasanaKanda; und die Upanishaden das Jnana Kanda.

Das war mal ein kleiner Auszug von:

http://www.yoga-vidya.de/Yoga--Artikel/art_veden.html#Die%20vier%20Veden%20und%20ihre%20Teile

Wer möchte kann dort weiterlesen.


-Du hast einenMenschen nicht überzeugt,nur weil du ihn zum schweigen gebracht hast.


melden
Anzeige
vedenx
ehemaliges Mitglied


Von wann stammen die Veden

12.07.2009 um 09:33
Freue mich auch, das hier mal über die Veden geschrieben wird, in Deutschland kennt sie fast keiner aber in Indien wird ähnlich gelehrt.
Ich nutze die Veden hauptsächlich für meine Gesundheit, Ayurveda.
Bin erstaunt, das im Fernsehen so gut wie nie etwas davon kommt als ob es ein Verbrechen wäre.


melden

108.959 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden