Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Multiversum = Leben nach dem Tod?

29 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Tod, Multiversum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Multiversum = Leben nach dem Tod?

19.07.2014 um 22:39
Wenn das Leben nur eine Reihe physikalischer Prozesse ist und falls es ein unendliches Multiversum gibt, müsste dies nicht bedeuten, dass man wenn man stirbt einfach "weiterlebt", also neugeboren wird, da die exakt selben physikalischen Prozesse wieder vorkommen? (was in einem unendlichem Multiversum zu jedem Zeitpunkt unendlich mal der Fall ist)

Ist dies nicht zwingend der Fall, wenn es ein Multiversum gibt?

Lasset die Diskussionen beginnen! Und bitte nicht darüber diskutieren ob es ein Multiversum gibt, entsprechende Diskussionen findet man in entsprechenden Threads.


2x zitiertmelden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 00:10
Zitat von therichtertherichter schrieb:Ist dies nicht zwingend der Fall, wenn es ein Multiversum gibt?
Nein.


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 00:19
Zitat von therichtertherichter schrieb:Ist dies nicht zwingend der Fall, wenn es ein Multiversum gibt?
Ja.


1x zitiertmelden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 00:25
!? D-:
Bin ich an die Grenze des Internetwissens gekommen?


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 01:05
Zitat von AetherAether schrieb:Ja.
Eine infame Lüge! :troll:


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 03:03
Da haben sich tatsächlich schon Wissenschaftler Gedanken drüber gemacht
und das Szenario der "Boltzmann-Gehirne" erfunden.
Dabei geht es, grob gesagt, genau um diese Möglichkeit, ob, wie häufig, an welchen Stellen im Universum etc. pp. ..... so etwas geschehen kann.

Ob Du selbst dabei noch mal entstehst, und vor allem, ob Du bemerkst, daß Du "im Recall" bist, das halte ich mal für unwahrscheinlich.

Ist für meine Begriffe ein äußerst abgefahrenes Thema :ghost:

http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=31782104ch)


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 03:54
@NullDunst
Ja, was du ansprichst hört sich meiner Meinung nach sogar logischer an als das populäre Bild unseres Universums. Alle glauben, dass unserer Universum aus Materie, Raum, Zeit etc. besteht, wobei es doch auch genauso gut sein könnte, dass unser Universum aus Information besteht. Wie bei einem Computer, nur anders herum.

Und ja, natürlich würde man es nicht bemerken (außer durch Zufall, so wie wir momentan), das Bewusstsein entsteht ja durch das Gehirn, und nicht andersherum. Aber es wäre nunmal das selbe. Exakt das selbe. Warum sollte man dann nicht nocheinmal leben? Warum sollte die Natur in einzig und allein diesem Fall eine Ausnahme machen? Wir sind schließlich nichts besonderes, sondern einfach eine abfolge von natürlichen Prozessen, welche wiederrum wiederholt werden können.

Dies würde beispielsweise Erklärungsrichtungen hinsichtlich der Existenz von Farben ermöglichen oder auch von Quantenmechanischen Prozessen und der überlichtschnellen transferierung von Information. Letztendlich wäre dann das Atom genausoviel Information wie das Bewusstsein oder ein Gefühl. Es wäre auch die Frage nach dem kleinsten aller Dinge erklärt, denn es gäbe einfach kein kleinstes Element, sondern nur Information.

Klingt recht logisch, nur wird es wahrscheinlich 200 Jahre dauern bis diese Vorstellung, falls sie tatsächlich richtig sein könnte, sich durchsetzt. Sagt man heutzutage dass das Universum aus purer Information besteht, wird man für verrückt erklärt. So hatte sicherlich auch der Römer seine Probleme, dem Barbaren aus dem Norden zu erklären, dass die Erde eine Kugel sei und nicht flach wie ein Teller.

Aber mal schauen, hoffentlich wird es in den nächsten Jahren, zumindest in meiner Lebzeit, noch weitere Erkenntnisse in dieser Richtung geben.


2x zitiertmelden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 12:46
@NullDunst

Abgefahrenes Thema....auch für mich. Cooler Link...:)



Das Universum eine Form von denkender Struktur, die ein Bewusstsein entwickelt hat? Aus sich selbst heraus? Warum, nicht? Beruht nicht alles auf Information und deren Umsetzung?

Wir nehmen die Welt über unsere zur Verfügung stehenden Sinnesorgane war. Diese Eindrücke, in Form von Information, setzt unser Gehirn in ein " Bild " um. Dieses Bild " existiert " nur dort.
Farbeindruck z.B., entsteht durch unterschiedliche Wellenlängen des Lichtes, welches unsere Netzhaut trifft und in unserem Gehirn zu einem Bild verarbeitet wird. Grob gesagt....ist natürlich viel komplexer. Die Welt bunt? Eher nicht. Alles, Illusion? Möglicherweise....



@therichter
Zitat von therichtertherichter schrieb: Sagt man heutzutage dass das Universum aus purer Information besteht, wird man für verrückt erklärt. So hatte sicherlich auch der Römer seine Probleme, dem Barbaren aus dem Norden zu erklären, dass die Erde eine Kugel sei und nicht flach wie ein Teller.
Ich finde daran nichts verrücktes. Es würde ein " Gottesbild " überflüssig machen und Menschen nicht mehr als " das Maß aller Dinge " im Universum, platzieren.

Ich hätte nur ein Problem.
Würde es nicht auch Sekten, die es schon immer verstanden haben solche Überlegungen für sich zu nutzen, einfacher machen Menschen für ihre Zwecke einzuspannen? Ich meine, dieses " alles ist möglich " hätte sehr einschneidende Konsequenzen. Es würde das gesamte Weltbild verändern. Nicht das ich das persönlich schlimm fände, ganz im Gegenteil .... °_____- .... aber das ist ja noch in weiter Ferne, denke ich mal.


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

20.07.2014 um 18:22
@therichter

Es sollte nicht so unwahrscheinlich sein, daß DU in Form einer 2. Zell-Molekül-Aminosäuren-Elementen-Kombination wieder auferstehen könntest.

Wenn Du Wert drauf legst, daß es auch wieder auf dieser Erde geschieht, hast Du aber sicher schlechte Karten, denn im Vergleich zum Rest des Universums haben wir räumlich und zeitlich
starke Einschränkungen hinzunehmen.

Und mir selbst stellt sich noch die Frage:
Auch wenn wir ein 2. Mal "mit identischem Rezept" entstehen sollten, wird unser Computer >>>sprich das Gehirn <<< wieder den gleichen Input erfahren und zu den selben Ergebnissen kommen wie in diesem Leben...?

... :{


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

21.07.2014 um 00:58
@therichter
ähnelt dem paradoxon mit dem Beamen.
Würde eine exakte Kopie von dir geschaffen werden, so ist sie eben nur eine Kopie und du "steuerst" dennoch nur den einen Körper.


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

22.07.2014 um 05:50
@Cesair
Eine exakte Kopie wird niemals existieren, zumindest nicht innerhalb eines Universums. Existiert eine exakte Kopie in einem anderem Universum, würde ich ein mutliples Bewusstsein nicht bemerken, da die Universen identisch sind. Es könnte also sein, dass ich nicht nur innerhalb meines Universums agiere, sondern innerhalb von unendlich anderen Universen, die eben exakt das selbe sind.

Nun die Frage was wäre wenn zwei exakt identische Universen zeitlich verschoben wären, selbst wenn es eine Sekunde wäre müsste sich ein multiples Bewusstsein auf der Stelle bemerkbar machen. Ich glaube aber nicht dass ein Raumzeitkontinuum zwischen zwei Universen existiert. Das Bewusstsein welches ich somit in diesem Zeitpunkt erlebe, wäre nicht nur bestandteil aller momentanen gleichen Universen, sondern eben aller gleichen Universen, egal wieviel "Zeit" vergangen ist. "Außerhalb" des Universums (außerhalb ist keine gute Beschreibung, da es kein Ort ist) existiert keine Zeit. Es existiert kein vorher und nachher, die Gesetze der Natur sind auf einer ganz anderen Ebene strukturiert. Ursache und Vorgang existieren nicht. Der beste Beweis für solch einen, oder zumindest einen ähnlichen Zustand, ist das Ursprungsparadoxon. Wie kann ein Universum entstehen, wenn es irgendwann einen Zeitpunkt Null gegeben haben muss in dem nix existiert hat? Diese Frage bruachen wir uns nicht stellen, da Zeit nur ein Eindruck des Bewusstseins ist und eigentlich überhaupt nicht existiert.
Ich versuche es mal zu verdeutlichen:
Die nullte Dimension ist ein Punkt, nennen wir es "Information" oder "Koordinate", was auch immer.

Die erste Dimension sind aneinandergereihte Punkte, also eine Linie. Wie haben nun unendlich Koordinaten und 2 Richtungen (vor und zurück). Man könnte sich auf den Punkten Bewegen und hätte eine Linie. Anders: Die Bewegung in eine der beiden Richtungen lässt eine Linie entstehen. Die Linie existiert nicht, sie ist einfach nur ein kollektiv der Punkte.

Die zweite Dimension, hier fügen wir zwei weitere Richtungen hinzu. Wir besitzen eine Fläche, genauso wie die Linie existiert die Fläche nicht, sie ist nur eine aneinanderreihung von Linien, und letztendlich Punkten.

Die dritte Dimension, wieder 2 neue Richtungen. Diesmal entsteht ein Raum, ein unendlicher Raum. Wie bei den anderen, ist er letztendlich nur ein Kollektiv von Punkten.

Die vierte Dimension, wieder 2 neue Richtungen. Was entsteht diesmal? Ein 4D Raum? Nun, wie vorher der Raum und die Linie, sind dies letztendlich nur Dinge um dieses Phänomen irgendwie zu modellieren, wir wissen ja, eigentlich sind es alles nur Punkte. Diese Dimension werden wir Zeit nennen. Nimmt man einen Punkt und fährt in eine Richtung, entsteht eine Linie. Nimmt man eine Linie und fährt in eine Richtung, entsteht eine Fläche. Nimmt man eine Fläche und fährt in eine Richtung entsteht ein Raum. Nimmt man einen Raum und fährt in eine Richtung, entsteht der Eindruck von Zeit. Punkt A befindet sind auf XYZ (die 3 Dimensionen), fahren wir auf einer neuen Achse entlang, entstehen neue Punkte. Jeder einzelne dieser Punkte ist ein Moment.
Ein Moment, den unser Bewusstsein als lineare Zeit wahrnimmt. In Wahrheit existieren bereits alle Punkte. Das bedeutet, der Moment der eben vergangen ist, ist nicht vergangen, unser Bewusstsein ist einfach nur einen Punkt (Moment) weitergesprungen.

Die fünfte Dimension würde wieder 2 Richtungen addieren. Die vorherige Dimension war Zeit, unserer Vorstellung nach wäre die fünfte Dimension also jede mögliche Variation unseres Universums. Wenn die vorherige dimension unser Universum war, in dem es ein deterministischen Verlauf gibt, ist die fünfte eine unendliche Vielfalt von jedem möglichen Verlauf eines Universums.

Die sechste Dimension? Wahrscheinlich eine unendliche Variation von jedem unmöglichem Verlauf eines Universums. Das bedeutet andere Naturgesetze usw.

Was danach kommt? Ich weiss es nicht.


Zurück zum Thema Zeit. Wir haben also die unendlichkeit Existenz. Was bedeutet das eigentlich? Wenn wir sagen, es gibt ein Multiversum, heisst es wohl nicht anderes, als dass alles existiert. Man sollte es sich nicht so vorstellen, dass es ganz weit von unserem Universum ein weiteres Universum existiert, welches vielleicht die selben Menschen beinhält wie in unserem. Es ist extrem schwer zu verstehen was dies bedeutet und um ehrlich zu sein, meiner Meinung nach gehen alle Forschungsergebnisse der Physik und Philosophie in genau diese Richtung. Wer hat unser Universum erschaffen? War es Gott? Wer hat Gott erschaffen?

Das wahnsinnige an der ganzen Sache ist, "Erschaffen" existiert nicht. "Ursachen" existieren nicht. Es gibt keine Zeit, es existiert kein Verlauf. Es existiert einfach alles. Jedes mögliche Universum, jede mögliche Zeit. Die Punkte, die Information, ist überall. Sie erstreckt sich in die Unendlichkeit. Nach unserem vorstellung hat sie tatsächlich schon immer existiert, aber immer ist relativ, da Zeit nicht existiert. Wir und unser Bewusstsein reitet einfach von Punkte zu Punkt, von Information zu Information.


Vielleicht sind wir einfach nur ein Teil der Ultimate Multiverse:
Wikipedia: Mathematical universe hypothesis

Letztendlich gab es während der Geschichte der Menschheit keine einzige Theorie die auch nur ansatzweise so nah auf die Antwort auf die Fragen aller Fragen gekommen ist. Was dies bedeutet könnte, ist dass das Bewusstsein, was auch immer es ist, was auch immer gerade miterlebt wie ich diesen Beitrag verfassen, dass diese etwas überall seine könnte.
Vielleicht ist es einfach nur eine Frage der "Zeit", bis ich derjenige bin der diesen Beitrag liest und auf ihn antwort. In einem ultimativem Multiversum wird dies zwingend der Fall sein, weil alles existiert, existiert "hat" und existieren "wird". Die Theory von allem. Und ja, ich halte ist für sehr wahrscheinlich, falls die Menschheit so lange überleben sollte, dass diese Theorie irgendwann, auch wenn es tausend Jahre dauern wird, die finale Religion der Zivilisation darstellen wird. Wer braucht schon einen Gott oder einen Richter, wenn wir selbst letztendlich diejenigen sind die über uns selbst richtigen. Würde jedes Lebewesen realisieren, dass es ein ultimatives Multiversum gibt, und damit meine ich nicht zur Kenntnis nehmen, sondern realisieren, egal ob es tatsächlich so ist oder nicht, dann würden wir uns alle wie wahrhaftige Brüder und Schwestern verhalten. Wir würden niemandem weh tun, weil es schlichtweg bedeutet, dass irgendwann das "eigene" Bewusstsein an der Reihe ist dieses Leben zu leben.

Natürlich wird dies wahrschienlich nie passieren und wir werden uns vielleicht niemals ganz sicher sein ob das Multiversum, geschweige denn das Ultimative Multiversum tatsächlich existiert.


2x zitiertmelden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

22.07.2014 um 06:04
Oh man, ich sollte weniger schreiben.


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

22.07.2014 um 14:31
Zitat von therichtertherichter schrieb:Eine exakte Kopie wird niemals existieren, zumindest nicht innerhalb eines Universums. Existiert eine exakte Kopie in einem anderem Universum, würde ich ein mutliples Bewusstsein nicht bemerken, da die Universen identisch sind.
das einzige was gegen eine exakte Kopie spricht, ist die unscharfe Verhalten von Teilchen auf Mikroebene, deshalb ja auch nur die hypothetische Betrachtung, was nicht heißt, dass eine solche Kopie nicht möglich wäre.

der Rest ist nett, aber auch sehr hypothetisch mit ausreichenden Theorien, die dagegen sprechen.

Die Multiversentheorie ist auch keine neue, sieht aber im streng wissenschaftlichen Kreis etwas anders aus.

Empfehlung dazu:
http://www.amazon.de/Kosmische-Doppelg%C3%A4nger-unz%C3%A4hlige-Universen-entstehen/dp/3827426871/ref=sr_1_1?s=books-tradein&ie=UTF8&qid=1406032278&sr=1-1&keywords=kosmische+doppelg%C3%A4nger


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

23.07.2014 um 13:50
Hat die Wehrmacht damals eigene Städte dermaßen zerbombt?
Nicht relevant, ging um die Definition. Und wenn sie die Wüste großflächig bombardiert hätten.
Der Vergleich hinkt gewaltig.
Nein, und es war kein Vergleich, es wurde gefragt, wie Städte denn nach großflächiger Bombardierung aussehen - das waren genau zwei Städte die großflächig bombardiert wurden, so sehen die eben danach aus.
Sollte Kiew zu solchen Bombardements wie Dresden greifen, kannst du dir sicher sein, dass die Russen kurz darauf In Kiew sind und es sich mit der Ukraine als eigenständigem Staat erübrigt hat.
Ja und wenn die Außerirdischen angreifen, sieht es auch düster aus, was wäre wenn - wenn ich einen Märchenonkel suche, der wilde Spekulationen völlig frei vom Kontext zum Besten gibt, komme ich eventuell auf dich zurück, aber gegen so was wie hier gleich folgt, wirst du mehr bringen müssen:
Lach Du ruhig über die Opferzahlen und verhöhne hier die Opfer, mir ist das zu blöd.
Unterlasse deine Rabulistik und Diffamierungen, ich habe weder gelacht, noch Opfer verhöhnt. Bist mal wieder schön dabei Propaganda gegen User zu verbreiten. Wer mich nicht mit Gewalt falsch verstehen will oder mir was unterstellt, weiß, dass ich jedes Opfer für eines zu viel halte.


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

23.07.2014 um 13:54
Bitte sehr: ...
Hatten wir auch schon, da ist nichts mit großflächiger Bombardierung. Nenne einfach zwei Städte, welche von UA großflächig bombardiert wurden und zeige dazu entsprechende Bilder. Ein paar kaputte Häuser reichen nicht.


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

23.07.2014 um 14:39
@nocheinPoet
Roflmaolol! Falscher Thread...? :D ;)


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

23.07.2014 um 15:35
@Noumenon

Jop...


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

24.07.2014 um 11:48
Zitat von therichtertherichter schrieb:meiner Meinung nach gehen alle Forschungsergebnisse der Physik und Philosophie in genau diese Richtung. Wer hat unser Universum erschaffen? War es Gott? Wer hat Gott erschaffen?
Du wirst es nicht Glauben, in der Kosmologie geht man davon aus das der Urknall in einem Gewissen Sinn existiert und das soll der Beginn unseres Universums gewesen sein.


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

24.07.2014 um 12:01
ja


melden

Multiversum = Leben nach dem Tod?

24.07.2014 um 21:29
Für mich ist das Multiversum eine von Michael Moorecock erfundene Sache, die mir beim Lesen seiner Bücher sehr viel Spaß gemacht hat. Ich sag nur Elric, Corum, Hawkmoon und Co ...


melden