Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedankenspiel zum Leben

26 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Tod, Computer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 04:02
Kleines Gedankenspiel.

Man schafft es, ein so komplexes Programm herzustellen, das dem menschlichem Verstand gleichkommt. Es kann alle Gefühle, Emotionen, Schmerzen und so weiter empfinden, die auch ein echter Mensch empfindet. Zusätzlich simuliere ich eine Welt, in der sich dieses Programm frei bewegen und handeln kann. Jetzt pflanze ich die kompletten Errinnerungen eines Menschen diesem Programm ein. Direkt danach stirbt dieser Mensch. Auch das Programm denkt, es würde sterben, wird aber in seiner Welt nochmal gerettet und "lebt" weiter.

Ewiges Leben oder nicht?!

Gehen wir davon aus, dass der menschliche Verstand eine Mischung aus physikalischen und biochemischen Prozessen ist. Zusätzlich gehen wir davon aus, dass wir technisch in der Lage sind, all diese Prozesse im Computer nachzubilden. Ist es nicht egal, wo diese Prozesse
stattfinden?! Schafft man es nun noch, einen perfekten Übergang zwischen dem echten Tod der Person und dem Start des Programms zu schaffen, was passiert dann?


Finde diesen Gedanken extrem spannend, da es ja einerseits nicht sein kann, andererseits, wie schon gesagt, sollte es aber egal sein, wo das Denken einer Person stattfindet. Im Prinzip ist der Mensch ja auch nur ein extrem komplexe Maschine.

Viele werden jetzt meinen, dass diesem Computer ja die "Seele" fehlen wird, aber meiner Meinung nach, ist das, was wir als Seele bezeichnen nur Teil dieser Prozesse, die in uns stattfinden. Und irgendwann werden wir auch soweit sein, dass wir ALLES verstehen, was im menschlichen Körper vorgeht und es somit auch simulieren.

Natürlich kann man das gleiche Gedankenexperiment auch so erdenken, dass der Mensch weiterlebt und das Programm simultan läuft. Doppelte Existenz!?

Wie gesagt, finde dieses Thema hochinteressant und freue mich auf eure Gedanken.


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 04:29
Nunja, ich denke mal wenn du einem Programm wirklich deinen menschlichen Verstand beibringen kannst, dann würde dieses Programm erkennen das es ein Computer bzw. ein Roboter ist. Das könnte entweder dazu führen das dass Programm zusammenbricht, da es ja am Anfang als du ihm deinen Verstand beibrachtest, dachte es wäre ein Mensch. ODER aber es passt sich an und würde das altern des Körpers (wie wir es kennen) auf seinen "Körper" umdenken, sprich was bei uns der Leberschaden ist, ist bei einem Computer abgenutzer RAM oder ne Festplatte.

Wir gehen zu einem Arzt und das Programm zu einem "virtuellen" Computertechniker oder sowas. Denke aber das Programm müsste auch am Ende definitiv sterben und es auch in der Form so empfinden wie wir. Hardware ist schließlich auch nicht für die Ewigkeit.

Interesannt wäre, was passiert mit dem Programm nach einem Stromausfall? *G* (Nahtoderfahrung)

Hoffe du verstehst was ich meine, ist schon verdammt spät. *G*


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 09:23
es ist nicht so leicht die errinnerungen eines menschen zu kopieren. sie sind ja nicht auf ner festplatte gespeichert, sondern bestehen aus miteinander vernetzten neuronen. wie soll das klappen?


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 10:08
Lassen wir mal die idee des Kopierens b.z.w einfügens von erinnerungen beiseite, bitte Video anschauen

Youtube: Hammer!!! Extrem Mensclich aussehender Roboter
Hammer!!! Extrem Mensclich aussehender Roboter


Und jetzt stellt euch vor man inplantiert in diesen diesen Androiden künstliche erinnerungen eine eigene weltanschaung und man bringt ihm bei zu lernen und zu fühlen aus fehlern zu lernen, und eigene interessen zu entwikeln und vieleicht sogar eigenständigkeit, sozusagen das es für sich selbst sorgt, meint ihr so etwas wäre möglich? Und wen ja wie soll man mit so einem Wesen umgehen ist eine Idee, ein gedanke oder gar ein rat von einem Androiden weniger wert als der der von einen echten Menschen kommt, wen ich mich heutzutage umschaue/umhöre glaube ich nicht. Und bitte nicht die frage nach dem warum

sorry für meine rechtschreibung komme grad aus der Nachtschicht...................ZZzzzzzZZZZzzzZZZ


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 10:35
es wird ja immer gefragt, wie soll man dann mit so einem androiden, programm etc. umgehen. ich hab eine idee, wieso fragen wir sie nicht einfach, wie sie sich fühlen und wie sie behandelt werden möchten?


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 10:44
@Vorbote

Das mit dem Video ist doch wohl nur ein Scherz, oder? :D


Ich denke auch nicht das es einfach wäre einem Roboter oder eben Computer jede einzelne Erinnerung eines Menschen zu Implantieren.


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 11:21
@BlackPearl

was heißt alle? nicht mal eine einzige. errinnerungen sind nicht mit 1en und 0en abgespeichert. errinnerungen sind was ganz abstraktes, das selbst die wissenschaftler noch nicht ganz verstehen. eine errinnerung ist mehr ein gefühl als z.b. ein bild. es ist mehr ein versuch sich etwas vorzustellen, das mit einem gefühl übereinstmmt, welches wir abgespeichert haben. und auf eine festplatte kriegen wir das sowieso nicht. wir bräuchten wenn schon das gleiche werkzeug um die errinnerungen abzurufen, welches auch wir benutzen, und zwar ein Gehirn. also vergesst die vorstellung vom bewusstein auf der festplatte...lächerlich


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 11:23
@ Vorbote
Das Video ist nicht schlecht. Entweder sie ist eine sehr gute Schauspielerin oder ich muß mir demnächst wirklich überlegen mit wem ich es zu tun habe.
Sayonara


Sollte es möglich sein künstliche Intelligenz zu erzeugen und sie hätte menschliche Emotionen, müsste sie selbstverständlich auch wie ein menschliches Wesen behandelt werden. Solch eine Person würde selber natürlich keinen Unterschied zu einem biologischen Menschen sehen. Ich übrigens auch nicht. Wer sagt das wir nicht auch nur ein Computerprogramm sind?


melden

Gedankenspiel zum Leben

08.05.2011 um 12:58
@Papa-Schlumpf
Das sind interessante Gedankengaenge, die du da hast, aber wie du bereits sagtest, ist der Mensch nichts anderes als ein biologischer Computer, eine Maschine.

Wir sind nicht dieser Koerper, er dient uns als Transportmittel.


melden

Gedankenspiel zum Leben

10.05.2011 um 18:58
Damit das als Weiterleben gilt müsste das Bewusstsein erhalten bleiben. Wie sollte man beweisen, dass es dies auch tut?


melden

Gedankenspiel zum Leben

10.05.2011 um 23:22
Es gibt auch das Gedankenexperiment, jede Synapse im Gehirn durch eine Schaltung zu ersetzten(oder so ähnlich). Dann kommt wie in diesem Experiment die Frage nach der Seele. Kann ein Programm eine Seele haben? Hat mein Computer eine Seele? Und wenn ja, was passiert mit dieser Seele wenn ich ein Backup erstelle? Oder ein neues OS aufspiele. Hat Ubuntu eine andere Persönlichkeit als ein Windows? Ist die Seele überhaupt die Persönlichkeit?

Und die wichtigste aller Fragen:
Verwirrt das noch jemanden?


melden

Gedankenspiel zum Leben

10.05.2011 um 23:25
@Patent

Das solltest Du C-3PO fragen ;-)


melden

Gedankenspiel zum Leben

11.05.2011 um 00:12
Nein, es wäre immer noch bloß ein Programm, welches sich nicht selbst erfahren kann.


melden

Gedankenspiel zum Leben

11.05.2011 um 14:11
Ich denke theoretisch sollte es durchaus möglich sein ein Lebewesen inklusive Erinnerungen zu kopieren (Synapsenschaltungen etc.). Wer weiß, was in 100.000 Jahren möglich ist (sofern wir noch existieren), wenn man betrachtet, was die Menschheit nun binnen weniger Jahrhunderte (aus technologischer Sicht) auf die Beine gestellt hat.

Die Frage ist ja aber, was passiert nachdem ich z.B. mich kopiert habe? Die Antwort: Gar nix. Ich müsste mich schon mit dieser Maschine "verbinden" oder an diese angeschlossen sein und dann in der Lage sein mich bewusst dafür zu entscheiden nun in dieser Maschine weiterzuleben. Auch das ist leider (zum Glück?!) kaum vorstellbar.

Wenn man den Gedanken mal weiterführt, man könne tatsächlich und nachgewiesenermaßen unendlich lange Leben, wie chaotisch wäre das Leben dann auf der Erde? Ich hänge an meinem Leben und möchte es so schön und effektiv wie möglich auskosten und das ist es, was den Menschen so erfolgreich macht (wie auch immer man das definieren mag). Und das ist es, was das Leben so schön macht. Ich hoffe nicht, dass wir jemals zu einem solchen Fortschritt kommen werden.


melden

Gedankenspiel zum Leben

11.05.2011 um 14:24
Welcher neurochemische Prozess mag wohl dafür verantwortlich sein, dass wir denken,
Gedanken seien nicht weiter als neurochemische Prozesse?

Ich bezweifle, dass es möglich ist ein Bewusstsein in eine Maschine zu transferieren. Von der Datenstruktur (welche nicht abbildbar ist) bis hin zu Architektur derselben.

Und selbst wenn all das möglich wäre, so denke nicht das es gelingen wird.
Dazu sind alle Vorgänge wesentlich zu komplex um sie extern abbilden zu können.

Die Art der Vernetzung wird unerreicht bleiben.

Und das ist auch gut so.

Wie war doch noch der Werbspruch ... (leider Werbespruch!!! Gefällt mir sehr gut)


Ohne Herz sind wir nur Maschinen



Harlech


melden

Gedankenspiel zum Leben

11.05.2011 um 23:32
@Papa-Schlumpf
Ich glaub es "Ident" zu entwerfen ist unmöglich; ich bin ein verfechter der Chaos-Theorie im Bezug auf das Gehirn.


melden

Gedankenspiel zum Leben

23.06.2013 um 21:27
@Pumpkins
@Harlech
@nrandbew
@Schnurrgerüst
@Fili
@Patent
@wuwei
@Yoshi
@nodoc
@japistole

hmmm, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, warum ich hier nicht mehr geantwortet habe :(

[Schonmal eins vorweg... Ich werde hier oft das Wort Seele benutzen. Ich persönlich glaube allerdings nicht an die Existenz einer solchen.]

Ich habe mich gestern im Kreise meiner Familie über diese Thema unterhalten und mich dann errinnert, dass ich hier ja ein solche Diskussion erstellt habe.
Leider stecke ich zur Zeit mitten in der Klausurenphase, deshalb werde ich erstmal nicht auf die vorrangegangenen Post antworten, sondern nur ein weiteres, kleines Gedankenspiel vorstellen.

Es wird ja bei so einem Thema oft argumentiert, dass der Mensch ja eine Seele besitzen würde, die man natürlich nicht kopieren/entfernen könnte.

Fangen wir mal ganz klein an. Ich habe einen Herzfehler und es wird mir ein künstliches Herz eingesetzt. Besitze ich meine Seele noch?!
Ich habe einen schweren Unfall und verliere mehrere Gliedmaßen, welche mir durch Prothesen ersetzt werden. Zudem erhalte ich eine neue Milz und weitere Spenderorgane. Wie siehts jetzt aus? Habe ich meine Seele noch?!


Gehen wir jetzt ein paar hundert Jahre in die Zukunft. Die Medizintechnik ist so weit, dass sie jedes Körperteil/Organ bis auf das Gehirn ersetzen kann.
Ich bin ein echter Pechvogel und mir passieren über Jahrzente hinweg mehrere schwere Unfälle, und nach und nach wird mein Körper durch Prothesen/Spenderorgane ersetzt. Nur noch mein Gehirn, ist ein "Original". Bin ich noch im Besitz meiner Seele?


Nun springen wir wieder in die Zukunft. Die Rechenleistung von Computern sind ins unvorstellbare gestiegen (das Entwicklung der Computerleistung ist exponentiell, also ist das durchaus realistisch).
Zudem hat die Wissenschaft die Funktionsweise des Gehirns vollkommen verstanden und kann es sogar auf künstlich simulieren.

Da ich ja ein echter Pechvogel bin, passiert mir wieder ein schlimmer Unfall und ich liege im Koma. Die Ärzte geben mir nicht mehr viel Zeit. Nun sind wir aber in der Zukunft und man ist in der Lage exakte eine exakte Kopie meines Gehirns herzustellen und es mit elektrischen Impulsen und chemischen Stoffen zu beleben. Ich sterbe, das neue Gehirn fängt an zu Leben. Mit meinen genauen Errinnerungen, meinem Charakter, etc. Dieses wird mir nun wieder in meinen wiederhergestellen Körper eingesetzt. Ist meine Seele verloren gegangen?!


Springen wir nun ein letztes mal in die Zukunft. Computer haben gelernt zu lernen (Beispiel Schachcomputer), mitzudenken, etc.
Der Traum vom ewigen Leben. Wir erstellen nun nicht eine exakte Kopie eines Gehirns, sondern speichern einem Computerprogramm meine gesamten Errinnerungen, meinen Charakter, jede Synapse, jedes Atom in meinem Körper ein und lassen diesen Simulieren.
Der Computer denkt nun, er sei ich. Hat meine Errinnerungen, handelt, wie ich handeln würde. Er ist ich.


Ich weiß, das Ganze ist schwer vorstellbar, das geht mir ja genauso, aber ich habe extra Zwischenschritte eingebaut, damit ihr seht, dass es theoretisch machbar wäre.


MfG
Papa-Schlumpf


melden

Gedankenspiel zum Leben

24.06.2013 um 10:24
@Papa-Schlumpf
Nettes Gedankenspiel, aber das, was dich als Menschen ausmacht, hat ja nichts mit deiner Seele zu tun, jedenfalls ist das nicht das, was du in deiner Essenz bist. Der Körper ist letztendlich soetwas wie ein "virtueller" Avatar, durch den wir uns in der Physis erfahren können. Klar kann der Avatar beschädigt werden, aber an dem, der sich durch den Avatar erlebt ändert sich nicht ;)

Muss natürlich nicht geglaubt werden.


melden

Gedankenspiel zum Leben

24.06.2013 um 17:16
Das Video ist echt der Hammer, wenn das ein Roboter ist, dann macht mir das echt Angst.


melden

Gedankenspiel zum Leben

25.06.2013 um 00:32
Das Video ist glaube ich ein Fake....gibt es dazu eine seriöse Quelle? Die ganze Gesichtszuckungen sind sehr aufwändig.......wenn man das alles mit kleinen Motoren steuert.....


melden