Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

103 Beiträge, Schlüsselwörter: Klima, Lösungen, Methan, Permafrost

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

20.09.2017 um 18:58
@Dogmatix

Wenn ich mir das Video aus China so ansehe, kann ich nur hoffen, dass da möglichst bald Mikrobiologen vor Ort sind. Alleine der gezeigte Erdrutsch dürfte ein Schlaraffenland für Mikroorganismen sein. Gut möglich, dass da einige davon einen jahrhundertelangen Dornröschenschlaf hinter sich gebracht haben...


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

21.09.2017 um 01:59
Desertec ist ein klassisches Greenwashprojekt aus den PR-Abteilungen von Siemens und,Bosch.
Denen ging es ums Image,damit sie ihre Gasturbinen und anderes Geraet besser verbimmeln koennen...oh und um Forschungsgelder fuer Umme abzugreifen.
Ist halt Kapitalismus,da gehts drum das die Aktionaere nach hohen Renditen schreien,die kommen auch mit ner hochseetauglichen Yacht angefahren um sie sich zu holen.
Jedenfalls ist Desertec tot,es war auch nur ne leere Huelle.


Die Grenzen des Wachstums wurde vor 44 Jahren rausgegeben
Sieben Jahre spaeter erschien Global 2000- Der Bericht an den Praesidenten,diese Studie war umfangreicher und enthielt weitaus mehr Zahlen und Datenwerke,bestaetigt aber das Vorgaengerwerk nur.
Nun vierzig Jahre spaeter treten die Prognosen ein,einige verzoegert,einige um ein vielfaches beschleunigt.
Artensterben hat Ausmasse angenommen die das Geschehen nach der kambrischen Explosion oder das Aussterben in der Kreidezeit um ein vielfaches Uebertreffen und ihr macht euch nen Kopp um Honigbienen und,Triinkwasserentsalzung,anstatt zu ueberlegen wie man der Versalzung und Erosion vonFeldern und Boeden entgegentreten kann


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

21.09.2017 um 09:06
Warhead schrieb:Die Grenzen des Wachstums wurde vor 44 Jahren rausgegeben
Sieben Jahre spaeter erschien Global 2000- Der Bericht an den Praesidenten,diese Studie war umfangreicher und enthielt weitaus mehr Zahlen und Datenwerke,bestaetigt aber das Vorgaengerwerk nur.
Auch das war Lobbyismus.

Ich finde die vorstellung naiv, bzgl sparen, bewahren, künftiger Generationen. Es ist genauso kurzsichtig wie einfach weitermachen. Denn ob jetzt in 2 Generationen schluss ist oder man alles runterfährt damit nach 20 Generationen schluss ist.

Entscheidener ist es eher Lösungen zu suchen, und 90% aller Probleme lassen sich lösen mit einer Energiequelle die keine negativen externen Effekte verursacht.

Das erfordert aber einen Weitblick den ich von Politikern nicht erwarte.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

30.09.2017 um 18:33
Irgendwo hängt der Mensch und alles was lebt in einer Falle, der Klimawandel ist voll zu Gange stoppen kann man ihn nicht mehr vielleicht abmildern aber hauen wir im Moment nicht mehr Treibhausgase hoch den je :ask: China unter Dauerdunst , Indonesiens Urwälder werden wegen dem Palmöl Anbau in den nächsten Jahren Brand gerodet sein.
Ist ein sich aufschaukelnder Kreislauf in das sich natürlich das Methan anreiht, vielleicht kann man das ja unterbrechen wüsste jetzt aber nicht wie , da wird sich am Ende die Natur wohl selber helfen !


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

30.09.2017 um 19:14
@Cosmo69
So ähnlich sehe ich es auch.
Soweit ich weiß, findet Klimawandel so oder so immer statt. Nur halt und je nachdem alle ‚zig zehn- oder Hunderttausende Jahre. Und wir Menschen haben in einer empfindlichen Phase, alles etwas beschleunigt, sprich der Natur in‘s Werk gepfuscht. Ist aber auch mehr meine Meinung, und keine Behauptung von mir.

Naja, so oder so geht es darauf hinaus, dass der Mensch, und natürlich auch jede andere Lebensform, sich eben den Veränderungen anpassen muss. Wie sich das gestaltet in den nächsten 100-500 Jahren, vermag ich nicht mir vorzustellen.


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 14:45
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Irgendwo hängt der Mensch und alles was lebt in einer Falle, der Klimawandel ist voll zu Gange stoppen kann man ihn nicht mehr vielleicht abmildern aber hauen wir im Moment nicht mehr Treibhausgase hoch den je :ask: China unter Dauerdunst , Indonesiens Urwälder werden wegen dem Palmöl Anbau in den nächsten Jahren Brand gerodet sein.
Ist ein sich aufschaukelnder Kreislauf in das sich natürlich das Methan anreiht, vielleicht kann man das ja unterbrechen wüsste jetzt aber nicht wie , da wird sich am Ende die Natur wohl selber helfen !
Wir sollten der Natur aber auch helfen.
Das mit der Falle stimmt schon.  Ob wir bzw. vele mit vernünftigen Projekten noch rauskommmen ist dir Frage.
In China ist inzwischen das Heizen mit Kohle verpönt.
Chinas Umbau hin zu erneuerbaren Energien geht in die nächste Runde. 
Die Maßnahmen in Deutschland in diese Richtung sind im Vergleich dazu klein.
China steuert den Sektor noch radikaler um als von Experten lange angenommen und mausert sich immer offensichtlicher zum globalen Vorreiter beim Umstieg auf sauberere Energien. Das legen neue Daten aus Peking nahe.

Verlierer Nummer eins ist die Kohle. Die Volksrepublik habe nun schon das dritte Jahr in Folge weniger von dem schwarzen Brennstoff verbraucht, teilte das Umweltministerium in Peking mit. Demnach sei der Kohleverbrauch im vergangenen Jahr nach vorläufigen Zahlen um weitere 4,7 Prozent zurückgegangen.
http://m.manager-magazin.de/unternehmen/energie/china-volksrepublik-zieht-energie-revolution-durch-a-1136736.html


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 15:00
@Warhead
Warhead schrieb am 21.09.2017:Desertec ist ein klassisches Greenwashprojekt aus den PR-Abteilungen von Siemens und,Bosch.
Denen ging es ums Image,damit sie ihre Gasturbinen und anderes Geraet besser verbimmeln koennen...oh und um Forschungsgelder fuer Umme abzugreifen
Denen wurden auch die Risiken zu hoch. Die Kämpfe dort hörten nicht auf.
Es gab auch Auseinandersetzungen mit dem Club of Rome wegen des Non Profit Plans.

In Marokko wurde das Solarthermische Kraftwerk Noor gebaut. Mit Hilfe der BRD.  Soll weiter ausgebaut werden. 
Ziel Energie auch in die EU.
Projektpartner der KfW ist dabei MASEN.[3]

Daneben beteiligen sich die Europäische Kommission, die Europäische Investitionsbank, die Französische Entwicklungsbank (Agence Française de Développement), der Clean Technology Fund, die Afrikanische Entwicklungsbank, die Moroccan Agency for Solar Energy und ein per Ausschreibung gefundener privater Investor
Und die Weltbank.
Wikipedia: Kraftwerk_Ouarzazate
Momentan gibt es noch zu wenig Gleichstromanlagen. 


melden
A.I.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 15:26
Ich habe mal gelesen, dass man versucht Vulkan Ausbrüche zu simulieren. Dies würde die Atmosphäre Kühler halten.
Dabei handelt es sich um sulfat-aerosole,die man in der Luft freisetzen will.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 16:36
Man könnte es sicher schaffen mit erneuerbaren Energien die Künstliche Freisetzung von Treibhausgasen zu reduzieren natürlich nicht das Methan das sich jetzt (Permafrostboden) natürlich freisetzt.
Die Umweltfreundlichen Energieerzeugungen sind aber nicht freundlich, in meiner Gegend wachsen die Windkraftanlagen da kann man in der Abenddämmerung beobachten wie Füchse durch die Anlagen getötete Vögel (auch geschützte Arten) regelrecht ernten, noch schlimmer der Mais Anbau für die Biogasanlagen, Monokulturen , Vögel wie Kiebitze, Wachteln, Fasan da ist es ruhig geworden in den letzten Jahren !
Vielleicht schaffen wir es ja die Erderwärmung zu begrenzen , gut dann säuft Mikronesien im Pazifik nicht ab aber die Kinder unserer Kinder können sich dann Singvögel,Frösche u.s.w per Computercip oder Droge vorgaukeln lassen da sie ausgestorben sind !@Phhu


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 17:01
A.I. schrieb:Ich habe mal gelesen, dass man versucht Vulkan Ausbrüche zu simulieren. Dies würde die Atmosphäre Kühler halten.
Dabei handelt es sich um sulfat-aerosole,die man in der Luft freisetzen will.
Leider kann man schon fast sagen gibt es Momentan keine wirklich schweren Vulkanausbrüche,
das müssten dann schon Serien sein um der Erderwärmung durch den Menschen entgegen zu wirken.
Das mit dem einbringen von Sulfat-Aerosolen , stell Dir mal die Mengen und noch schlimmer die Kosten vor !
Wer will das machen USA, Russland, Norwegen, Schweden, in einer TV Doku sah ich wie die geifern auf die Zeit an dem das Nordpol Eis fort ist um ans Öl,Gas und sonnst etwas heranzukommen, hör auf die Dinge gehen ihren Gang ! :)


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 17:16
Nochmal zum Vulkanausbruch (wissen aber die die hier schreiben sowieso) da benötigt man die Formen die Explosiv viel Asche in die Atmosphäre blasen, Ausbrüche die ebenfalls Treibhausgase freisetzen ,das sind meist so permanente wie z.B. auf Hawei sind da eher Klimaerwärmung förderlich .


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 19:58
Wenn man noch als Einzelmensch ein gutes Gewissen haben möchte gibts nur eines , sich damit zu beschäftigen was ein Mitteleuropäer im Jahre 1850 an Energie verbraucht hat und bewusst versuchen das nicht groß zu überschreiten .
Für unseren Lebenswandel brauchen wir immer die Gleiche Energie - Autofahren , ob jetzt mit Öl, Windstrom es bleibt gleich!
Einzige Möglichkeit Autos weg, Bahn und Schiff wenn man weiter durch die Welt will , in der Nähe zu Fuß oder Bus , alles andere kann man vergessen !
Auch unser Computern (ha) das frisst Energie, tja bei der ganzen Sache wird es Moralisch ,nach uns die Sintflut !
@alle diese Kurve (Glaskugel) bekommt der Industrie Mensch nicht mehr , das behaupte ich zu 95.% und (falls ich lang genug lebe) warte ich jetzt nur das Indien und China es so treiben wie Europa und Nord Amerika !


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 20:18
Cosmo69 schrieb:diese Kurve (Glaskugel) bekommt der Industrie Mensch nicht mehr , das behaupte ich zu 95.% und (falls ich lang genug lebe) warte ich jetzt nur das Indien und China es so treiben wie Europa und Nord Amerika !
Dem kann ich mich nur anschließen. Und leider auch der Einschätzung, dass die Hoffnung auf ein wirkliches Zurückschrauben auf ein für das Ökosystem verträgliches Maß vergeblich zu sein scheint.

Wäre interessant, mal eine Straßenumfrage zu machen, wo die Leute gefragt würden, ob sie einverstanden wären, dass man auf Kutschen und (bei Fernreisen) Segelschiffe umsteigt, der öffentliche innerstädtische Verkehr größtenteils eingestellt wird und man wieder zu Fuß geht, man Smartphone durch Papier und Federkiel samt Tintenfass austauscht.

Ich zweifle allerdings, dass eine Generation, die schon hilfeschreiend in Panik verfällt, wenn Facebook mal down ist, auf sowas einsteigt...

Notruf wegen Facebook


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 20:39
[quote=Blues666 id=20228957]Ich zweifle allerdings, dass eine Generation, die schon hilfeschreiend in Panik verfällt, wenn Facebook mal down ist, auf sowas einsteigt...

Es gäbe denke ich nur die Möglichkeit der Kernfusion ich habe aber in Dokus gehört um das stabil hinzubekommen schaut es mehr als düster aus (für Sekunden ist das ja schon gelungen ) Sekunden !
Wasserstoff wäre auch noch sehr interessant aber der wird hin und wieder in Wissenschaftszeitschriften angesprochen und das war es.
Wissenschaftler sind unverzichtbar und würden auch wirklich helfen, Politik Leute und vor allem Kapitalisten (nutzt nichts) reiten die Menschheit in den Untergang aber das Leben hat schon Einschläge von 8. km Asteroiden überlebt , es überlebt auch den Menschen !


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

01.10.2017 um 21:21
Blues666 schrieb:Wäre interessant, mal eine Straßenumfrage zu machen, wo die Leute gefragt würden, ob sie einverstanden wären, dass man auf Kutschen und (bei Fernreisen) Segelschiffe umsteigt, der öffentliche innerstädtische Verkehr größtenteils eingestellt wird und man wieder zu Fuß geht, man Smartphone durch Papier und Federkiel samt Tintenfass austauscht
Das ist ja das Problem. Wenn man nun hieb- und stichfest beweisen könnte, dass eben dieser Verzicht auf Moderne und Komfort diesen Klimawandel verhindern/„normalisieren“ kann, und dann auch noch davon überzeugen kann, dass der Fortbestand der Menschheit dadurch gesichert werden kann, genau dann würden die meisten ganz sicher alles ändern.

Aber so fühlt sich niemand wirklich betroffen, es übersteigt deren Vorstellung des Ausmaßes ihres Lebensstandards schlicht.

Es ist so ähnlich wie das mit der Atomkraft.
Alle wissen um die negativen Aspekte dabei, aber die wenigsten bzw der größte Teil der Gesellschaft, denkt nur von jetzt bis morgen Mittag, und sieht nicht die kausalen Zusammenhänge und die Konsequenzen ihres Handelns, und verdrängen es ganz bequem in ihrem importierten Stuhl vor ihrem Tablet während sie eine Avocado essen aus Langeweile. Und das Verdrängen wird dadurch vereinfacht, indem man das schlechte Gewissen mit jede Menge Likes für Sinnsprüche und Aha!-Weisheiten auf Facebook erleichtert.
Das stört mich am meisten heute, dass alle immer großmäulig ihre Ansichten und Meinungen verbreiten können, aber niemand das wirklich lebt was er da propagiert.

Aber naja, so tief verwurzelt sehe ich eben das Problem beim Umdenken, da gehört eben noch viel mehr zu als nur auf Bus und Bahn umzusteigen mMn.


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

02.10.2017 um 00:35
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:nicht freundlich, in meiner Gegend wachsen die Windkraftanlagen da kann man in der Abenddämmerung beobachten wie Füchse durch die Anlagen getötete Vögel (auch geschützte Arten) regelrecht ernten, noch schlimmer der Mais Anbau für die Biogasanlagen, Monokulturen , Vögel wie Kiebitze, Wachteln, Fasan da ist es ruhig geworden in den letzten Jahren !
Vielleicht schaffen wir es ja die Erderwärmung zu begrenzen , gut dann säuft Mikronesien im Pazifik nicht ab aber die Kinder unserer Kinder können sich dann Singvögel,Frösche u.s.w per Computercip oder Droge vorgaukeln lassen da sie ausgestorben sind !
Es gibt schon einige Energieanlagen die Umweltfreundlich sind.
Die Windkraftanlagen müsste man halt stoppen.
Vielleicht sind sie auf Dauer zu kostspielig im Vergleich zu Solarthermie. 
Von Monokulturen für Biogasanlagen halt ich auch nicht viel. Zuerst hieß es aus Abfall könnte man Biogas herstellen.
Es ist schon auch die Profitgier, weswegen aus der an sich praktischen Idee eine umweltschädliche würde.
Aber es gibt such eine Energieerzeugung durch unsere Schritte. Über Bodenplatten.
Angenommen. Die Inseln saufen nicht ab.  Ganz Norddeutschland wird nicht überschwemmt, 
Die Küstengebiete gehen nicht unter.
Hatte da nicht schon ein Umdenken hin zur Natur und deren Erhalt stattgefunden?
Jedenfalls sollte der Klimawandel so weitergehen kommt es auch zu einem Aussterben vieler Arten.
Du meinst der Mensch könnte überleben und einen Großteil der Tier-und Pflanzenwelt als Animation betrachten?
Das wäre höchstwahrscheinlich nicht von Dauer.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

02.10.2017 um 01:13
Phhu schrieb:Jedenfalls sollte der Klimawandel so weitergehen kommt es auch zu einem Aussterben vieler Arten.
Der Klimawandel wird sicherlich einige spezialisierte Tiere und Pflanzen aussterben lassen denn er bewirkt z.B. ja auch eine Ausbreitung der Wüsten , am schlimmsten werden wohl die Menschen dadurch Probleme bekommen die in besonders gefährdeten Gegenden leben, Küste , Gebiete wo die Wüste schon näher und näher rückt.
Phhu schrieb:Du meinst der Mensch könnte überleben und einen Großteil der Tier-und Pflanzenwelt als Animation betrachten?
Ja !
Phhu schrieb:Das wäre höchstwahrscheinlich nicht von Dauer.
Wie meinst Du das , die Tiere werden nachgezüchtet ?  :)


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

02.10.2017 um 05:16
Cosmo69 schrieb:aber das Leben hat schon Einschläge von 8. km Asteroiden überlebt , es überlebt auch den Menschen !
Wir werden auch überleben, nur unser Lebensstil nicht.

Zum Aussterben sind wir viel zu anpassungsfähig. Aber wir werden nicht freiwillig auf unseren aktuellen Lebensstil verzichten. Teilweise ist das derzeit auch gar nicht möglich.

Ich zum Beispiel habe einen ökologischen Fußabdruck, der etwa 66 % des Fußabdrucks eines durchschnittlichen Österreichers entspricht, ich lebe also vergleichsweise bescheiden und nachhaltig. Trotzdem bräuchten wir 2,08 Erden, würden alle Menschen so leben wie ich.

http://www.mein-fussabdruck.at/

Ich schätze, die Werte für Deutschland, Frankreich, UK, etc. wären auch nicht wesentlich anders.

Wir werden uns erst dann anpassen, wenn wir dazu gezwungen sind. Also, wenn alles zusammengebrochen ist.

Wird nicht schön...


melden

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

02.10.2017 um 19:55
Cosmo69 schrieb:Die Umweltfreundlichen Energieerzeugungen sind aber nicht freundlich, in meiner Gegend wachsen die Windkraftanlagen da kann man in der Abenddämmerung beobachten wie Füchse durch die Anlagen getötete Vögel (auch geschützte Arten) regelrecht ernten
Das wird oft so behauptet, is aber kein wirklich großes Problem.
Irgendwo zwischen 10 000 und 100 000 pro Jahr“ liegt die tatsächliche Zahl der getöteten Vögel nach Einschätzung von Hermann Hötker vom Michael-Otto-Institut im Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Das entspräche bei den derzeit etwa 20 000 bundesweit installierten
Windkraftanlagen einer Quote von ein bis zwei Vögeln pro Anlage und Jahr.
http://www.focus.de/wissen/klima/tid-14230/mythos-windkraftanlagen-toeten-massenweise-voegel_aid_398163.html

Wirklich problematisch und in manchen Gegenden der Welt wirklich schon für die Ausrottung ganzer Arten verantwortlich is unser "kleiner Liebling", die Hauskatze.
In Deutschland gibt es etwa 8,4 Millionen Hauskatzen. Legt man die von den US-Forschern errechneten Zahlenwerte zugrunde, dann liegt man tatsächlich bei etwa 200 Millionen getöteten Vögeln in Deutschland.
Das sind schlappe 3-4 Größenordnungen über dem, was WKA in Deutschland an Schaden bei Vögeln verursacht.

Und es bleibt ja nich nur bei Vögeln.
Auch satte, gut gefütterte Hauskatzen mit Auslauf gehen ihrem Jagdtrieb nach. Sie töten alles, was kleiner ist als sie, auch wenn sie die Beute dann liegen lassen.
http://www.zeit.de/2013/12/Stimmts-Katzen-Voegel

Nur mal so angeführt, um die Relationen aufzuzeigen.
Cosmo69 schrieb:Für unseren Lebenswandel brauchen wir immer die Gleiche Energie - Autofahren , ob jetzt mit Öl, Windstrom es bleibt gleich!
Das is übrigens völliger Quatsch! Erstens hängt er Energieverbrauch stark vom Wirkungsgrad ab und zweitens is es schon ein Unterschied, ob ich ohnehin vorhandene regenerative Energien oder fossile Energieträger wie Öl oder Kohle benutze, um mich fortzubewegen. Oder würdest du auch sagen wir brauchen für ein Segelschiff genauso viel Energie wie für ein Dampfschiff?
Blues666 schrieb:Wäre interessant, mal eine Straßenumfrage zu machen, wo die Leute gefragt würden, ob sie einverstanden wären, dass man auf Kutschen und (bei Fernreisen) Segelschiffe umsteigt, der öffentliche innerstädtische Verkehr größtenteils eingestellt wird und man wieder zu Fuß geht, man Smartphone durch Papier und Federkiel samt Tintenfass austauscht.
Sowas is doch garnich nötig. Die Technologie für regenerative Systeme is ja da, wir müssen sie aber auch nutzen. Der Grund, warum immer noch massenweise Öl, Gas und Kohle verbrutzelt werden liegt schlicht daran, dass die (zumindest momentan noch) billiger is als die regenerativen Alternativen und natürlich, weil einige Leute ne Menge mit fossiler Energie verdienen können und die auch in Zukunft so wollen.
Phhu schrieb:Die Windkraftanlagen müsste man halt stoppen.
Warum?
Phhu schrieb:Von Monokulturen für Biogasanlagen halt ich auch nicht viel.
Warum nur von Monokulturen für Biogasanlagen? Was is mit all den anderen Monokulturen?
Unsere gesamte Landwirtschaft besteht seit der Industrialisierung der Landwirtschaft fast ausschließlich aus Monokulturen und übrigens, der größte Teil des in Deutschland angebauten Mais wird als Tierfutter für die Massentierhaltung produziert und nich für Biogasanlagen.
Phhu schrieb:Zuerst hieß es aus Abfall könnte man Biogas herstellen.
Biogasanlagen wurden tatsächlich vor allem deshalb entwickelt, weil die Bauern nich mehr wussten wohin mit der Gülle aus der Massentierhaltung, da die Felder inzwischen längst übersäuert waren. Die heute üblichen Biogasanlagen benötigen aber neben Bioabfall auch etwa eben soviel Substrat (Mais,Weizen...). Damals war das aber kein Problem, da ohnehin genug Brachflächen zur Verfügung standen, um die Weltmarktpreise hoch zu halten. Jetzt wird auf den Brachflächen eben Mais angebaut. Find ich ehrlich gesagt durchaus vernünftig.
Mittlerweile gibt es aber auch schon Biogasanlagen der 2. Generation, die kommen auch mit 100% Bioabfall aus.
Phhu schrieb:Es ist schon auch die Profitgier, weswegen aus der an sich praktischen Idee eine umweltschädliche würde.
Eigentlich nich, siehe oben.
Phhu schrieb:Vielleicht sind sie auf Dauer zu kostspielig im Vergleich zu Solarthermie
Ich vermute mal, du meinst Photovoltaik. Nein, Windkraftanlagen produzieren (zumindest hier in Deutschland) deutlich günstiger Strom als PV Anlagen, WKA ca. 5-8Ct/kWh; PV Anlagen 8-12Ct/kWh.


Ich befürchte ihr seid leider der Propaganda von Lobbyisten auf den Leim gegangen.

mfg
kuno


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abwehr möglich? Klimabedrohung durch Methan-Freisetzung in Permafrostböden

02.10.2017 um 20:24
Cosmo69 schrieb:Die Umweltfreundlichen Energieerzeugungen sind aber nicht freundlich, in meiner Gegend wachsen die Windkraftanlagen da kann man in der Abenddämmerung beobachten wie Füchse durch die Anlagen getötete Vögel (auch geschützte Arten) regelrecht ernten
kuno7 schrieb:Das wird oft so behauptet, is aber kein wirklich großes Problem.
Na gut !
kuno7 schrieb:Wirklich problematisch und in manchen Gegenden der Welt wirklich schon für die Ausrottung ganzer Arten verantwortlich is unser "kleiner Liebling", die Hauskatze.
kuno7 schrieb:In Deutschland gibt es etwa 8,4 Millionen Hauskatzen. Legt man die von den US-Forschern errechneten Zahlenwerte zugrunde, dann liegt man tatsächlich bei etwa 200 Millionen getöteten Vögeln in Deutschland.
Völliger Schwachsinn da ich auf dem Lande aufgewachsen bin und für mich ein direkter Zusammenhang zwischen Monokulturen und dem dahin schwinden der Singvögel besteht !
kuno7 schrieb:der größte Teil des in Deutschland angebauten Mais wird als Tierfutter für die Massentierhaltung produziert und nich für Biogasanlagen.
Mittlerweile nicht mehr !


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jenseitsflugmaschine48 Beiträge