weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Existenz = Reflektion?

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Existenz
blind
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 01:39
Stellt euch mal einen Planeten vor auf dem es NIEMALS Leben in irgend einer Form geben wird. Die Vorraussetzungen dafür sind einfach nicht gegeben. Und jetzt wirds ein bisschen unlogisch, aber stellts euch einfach vor. Mal angenommen dieser Planet ist auch an das Schicksal gebunden, niemals von irgendjemand oder irgendetwas bemerkt zu werden. Nicht einmal das Licht könnte ihn erreichen, weil er in irgend einem Schatten liegt. Stellt euch einfach einen toten Winkel im Universum vor :-)
Und ich möchte auch nicht dass ihr jetzt diesen Text unter wissenschaftlichen Aspekten auseinander nehmt. Seht die ganze Sache ein bisschen philosophisch.
Das würde bedeuten dass dieser Planet niemals von irgendetwas reflektiert wird. Er würde bis zu seinem Ende unbemerkt bleiben. Würde ihn diese "Einsamkeit" nicht in eine Existenzlosigkeit zwängen?


melden
Anzeige
shootme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 08:51
Ich denke, vom philosophischen Standpunkt aus gesehen ist das diesem Planeten ziemlich egal :)
Und da es kein Leben auf diesem Planeten gibt, brauchen sich auch niemand Sorgen darüber zu machen.

I want to believe!


melden
spuky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 11:44
@shootme

also philosophisch gesehen würde ich sagen du hast den nagel auf den kopf getroffen oder besser es ist ihm warscheinlich soger volkommen schnuppe ist


melden
evidence
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 12:12
Nehmen wir doch mal ein anders Beispiel.
einen menschen der völlig issoliert aufwächst,-
kein Licht, keine geräusche, keine berührungen, keine Möglichkeit sich selber zu sehen, keine gerüche, keine Farben, KEINE REFLEKTIONEN.
Nehmen wir mal weiteran, daß diese Mensch nur mit Nahrung versorgt wird die nach nichts schmeckt und Farblos ist.
(Er bekommt sie durch eine Schleuse damit niemals ein direkter Kontakt mit anderen Menschen stattfindet)

Na, hat jemand Lust eine kleine Gechichte zu entwerfen wie es unserem Probanten geht und wie er sich entwickelt?


König der Staunenden


melden
general.kiff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 12:25
Ein anderes Beispiel

Wenn ein Baum umfällt, aber es ist keiner bzw nichts da das den aufschlag hören und/oder fühlen kann, gibt es trotzdem ein geräusch?

Some people tell me that I need help.
Some people can fuck off and go to hell


melden
spuky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 12:41
@evidence

sowas gab es doch schon

schon mal was vom kaspar hauser gehört der wurde in absoluter einsamkeit aufgezogen


melden

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 12:53
Ich würde sagen es wäre dem Planeten ziemlich egal. Nicht weil er ein Planet ist, sondern wenn ihn nichts erreicht, nicht mal Licht, dann würde er auch gar nicht mitbekommen das es noch etwas anderes gibt, und sich auch keine Gedanken darüber machen, da es für ihn vollkommen normal ist. Er würde nichts vermissen. Und für SICH wäre er Existent nur für UNS nicht wahrnehmbar. Also keine Existenzlosigkeit da er ja für sich existiert.

Bei dem Menschen der Nahrung bekommt, auch wenn er keinen direkten Kontakt hat, verhält es sich anders, da er weiß das es irgendwo noch jemanden/etwas geben muß, außerhalb des Raumes, das ihn mit Nahrung versorgt. Der Wunsch nicht mehr alleine zu sein wäre somit vorhanden. Und würde mit der Zeit zum Lebensinhalt werden. Er würde dadurch wahrscheinlich eingehen.


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 16:39
@evidence
also so einen versuch gab es schon. Und er ist gehörig daneben gegangen. Denn die kinder sind bereits im frühen alter gestorben da sie überhaupt keine bezugspunkte zu jemanden aufbauen konnten. Ich weiß jetzt nicht genau wer der typ war der diese experiment entwickelt hat. Ihm ging es darum die sprache, die ein mensch ohne die beeinflussung anderer menschen bzw. anderer lebewesen, entwickelt.

generalkiff
Natürlich gibt es das geräusch. Da niemand es hören könnte oder das umfallen des baumes mitbekommt hätte natürlich keiner eine ahnung von dem geräusch und du würdest es auch niemals wissen. Aber die tatsache wäre ja trotzdem das der baum umgefallen ist und es dadurch zu einem geräusch kam. Es spielt dabei keine rolle ob es jemand gehört hat oder nicht, denn die tatsache ist nun mal das dass geräusch existiert auch wenn niemand etwas davon mitbekommt.

Denn wenn irgendwo im universum aliens ein match haben und dabei jubeln dann hörst du sie nicht,hast keine ahnung von ihrer existenz und trotzdem sind sie da und jubeln.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
cowboyjoe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 16:57
Man,labert ihr ´nen Stuss!


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 17:00
@cowboyjoe
wenn dich dieser "Stuss" nicht interessiert dann lese ihn nicht und gehe!!!!!!!!!!

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
nm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 17:42
Hey Sky!
Nettes Zitat!
Aber denkst du nicht auch, dass nicht alle Wissenden Macht haben?
Ich glaube viele, die irgendwo Macht im ursprünglichen Sinne haben, wissen überhaupt nicht, was in der Welt geschieht!
Sie sind in ihren Kreisen aufgewachsen und haben nie etwas anderes gesehen!
Sind das wissende "Herrscher"...?


melden
blind
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 19:03
Ihr habt den Ansatz meiner Frage nicht verstanden. Was bedeutet für euch "Existenz"? Dem Planeten kann es nicht egal sein dass ihn keiner bemerkt. Der Planet denkt nicht darüber nach. Weil der Planet gar nciht darüber nachdenken KANN! Der Planet hat nämlich gar kein Bewusstsein!

Wenn jemand ein bewusstesein hat, aber genauso wie der Planet völlig insoliert aufwächst, ist derjenige zwar sozial impotent, aber er existiert. Ganz nach dem Motto: Ich denke also bin ich.

@ general.kiff: Das ist der richtige Ansatz. Das Beispiel ist genau das selbe im Prinzip. Und hast du dir gedanken darüber gemacht?


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 20:14
@nm
da hast du zwar im prinzip schon recht aber der wissende setzt sich gerade weil er wissend ist über die grenzen seiner gesellschaft hinaus und sieht auch andere sichtweisen.

@blind
wie ich es oben schon mal erklärt habe ist das geräusch existent. Denn ein Fakt ist das der baum umgefallen ist und ein geräusch verübt hat. Denn wir würden zwar nichts davon wissen aber in der existenz des Universums wäre die existenz dieses geräusches festgelegt da es ja zu diesem geräusch gekommen ist und somit ist es auch vorhanden jedoch unabhängig von unserer sichtweise da wir ja nichts davon wissen.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
blind
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

16.06.2003 um 22:23
Das ist schon richtig. Und ich stimme dir zu. Es ist schließlich bewiesen, dass ein umfallender Baum Schallwellen auslöst. Das ist ein unumstößliches physikalisches Gesetz.
Aber in der Philosophie gelten oftmals die physikalischen Gesetze nicht. Bleiben wir mal bei dem Beispiel mit dem Planeten (Nur falls ihr Lust habt euch weiter ein wenig der philosophischen Seite des Lebens zu widmen). Ich finde das Beispiel besser weil der Planet weit entfernt ist, und man sich leichter von der Physik losreißen kann.
Es wurde ja schon richtig bemerkt, dass der Planet eigentlich völlig fürn Arsch ist. Der wird nie bemerkt, von nichts reflektiert usw. Treibt also diese Sinnlosigkeit seines Daseins den Planeten nicht in die Existenzlosigkeit?

Aber eigentlich glaube ich dass Philosophie in diesem Forum kein Schwein interessiert. Ihr sucht alle nur nach Fakten und Erklärungen.


melden
frugol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

17.06.2003 um 00:18
@ Blind

Zu Deinem philosophischen Hintergrund, kann ich nur anmerken, daß irgendwo hier schon eine Diskussion im Gange ist ... Thema: kann es ein NICHTS geben, wo es doch allein schon durch die benennung kein Nichts mehr ist.

Zu meinem ureigenen physikalischen Bild, ist Dein Planet, trotz der behaupteten "Nichtrefelxion" eben nicht ohne Wecheslwirkung. Eine derartige Insel der Nichtwechselwirkung kann es nicht geben, seien es Gravitationswellen oder was auch immer. Egal, wir gering ihre Auswirkungen sind, trotz allem kommt quasie eine Information über die Existenz des Planeten irgendwo an ...

Gruß
Frugol

PS: - du bist nie allein - selbst der tisch vor dir ist mehr als nichts -


melden
florian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

17.06.2003 um 00:38
Naja... der Planet würde sich aber bemerkbar machen, nämlcih per Gravitation.

Die Baumfrage ließe sich auch so lösen: Man bemerkt zwar nciht das ereignis an sich, aber es gibt sicherlich auswirkungen. Nun mag manch einer sagen, ein umgefallener Baum würde nichts ausrichten, aber dabei vergisst man, wie nachtragend klitzekleine Veränderungen sein können. Es ist wie bei einer dieser Trickfilm fallen:
Die Maus zieht am käse, der an einer schnur hängt, welche einen stock wegzieht, der die bowlingkugel hielt. diese rollt auf die wippe zu, schleudert einen pfeil, dessen an ihm befestigtes streichholz sich im flug an einer reibfläche entzündet, gegen eine zielscheibe und das streichholz fackelt eine schnur ab, welche das gegengewicht für den käfig hält, welcher schließlich die maus einfängt, wohingegen die katze vom gegengewicht niedergeknüppelt wird.
Ich mag das Beispiel, es ist so anschaulich ;) Es soll nur die auswirkungen kleiner dinge beschreiben und wie wichtig, doch unscheinbar, sie im gesamten netz der ursache und wirkung sind.

Philosophisch würde ja deine meinung nach nur dann etwas existieren, wenn es wahrgenommen wird. Gut... das hieße ja, dass es vor dem ersten Lebewesen, welches Sinne besaß, nichts existierte.

Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden
saw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

17.06.2003 um 02:05
das beispiel mit dem planeten erinnert mich ans höhlengleichnis(?) platons.
dieser planet würde eben in"seinem bewusstsein"leben(angenommen wir gehn davon aus das es grundsätzlich-bewusstsein gibt)... der planet "weis" also was es um ihn rum gibt..eben nich viel. weis aber nicht was es noch anderes gibt-

wenn wir von ausgehn das bewusstsein auf -wahrnehmung basiert- hat der plane kein bewusstsein da es nichts gibt was ihn direkt wahrnimmt.

das bsp mit dem probanten-jemand sagte hier caspar hauser.
es gibt die versuchsreihe kinder ohne "emotionale kontakte"aufzuziehn-fazit-hospitalismus(denke aber das das mit dem bsp weniger zu tun ham soll.lol.)
dieser probant kennt wie der planet nicht das was drum-rum is.
man könnt davon ausgehn das er sich vielleicht fragt wo das essen herkommt-was hinter der schleusse is.. die chance is aber genauso hoch das er einfach es als selbstverständlich hinnimmt das das essen eben "da" herkommt.

..mh mich errinnert das alles ans höhlengleichnis oder wie das heist.
nur das dort mehrere sind die im "schatten"leben- in der ihnen vorgegeben realität. eben die reflektion von dem was "wirklich" ist.g.

gruß.saw


melden
florian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

17.06.2003 um 02:12
Wie ging das Gleichnis noch gleich? ... Naja, ehrlich gesagt habe ich nie davon gehört ;)

Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden
saw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

17.06.2003 um 02:26
oi I try: also es leben mehrer menschen in einer höhle..sitzen angekettet am boden und sehn auf der höhlenwand gegenüber schatten...(das ´stelle das bewusstsein dar/oder das bewustseins-level) .. diese schatten sind die schatten von dem was "drausen" passiert..also vor der höhle..
irgendwann befreit sich einer von diesen ketten und kommt nach drausen..sieht was da ist.. geht zurück zu den anderen ..erzählt ihnen was er sah.. diese aber glauben ihm nicht un wollen ihm nich folgen.

jo das isses. müsste hinhauen. wie gesagt platons höhlengleichniss..was er damit sagen wollte kann man sich denken oder- kann jeder für sich interpretiern.

gruß.saw


melden
florian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

17.06.2003 um 02:33
Danke :)

das erinnert mich ein wenig an DaBigJonny's Beitrag zu dem Thema über die Geisterrömer aus der Vergangenheit:

würdet ihr mir glauben, wenn ich sage ich komme aus der zukunft?? eher nicht
warum? weil das eurer sichtweise wiedersprechen würde und ihr mit eurem ständigen nachfragen alles rationalisiert!



Zum Thema an sich:
Existenz <> Reflektion :: Existenz ist keine Reflektion
Existenz = Wirken :: sondern Wirken. In handlungen, die andere dingebeeinflussen
Wirken -> Reflektion :: diese beeinflussungen kann man schließlich wahrnehmen

Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden
Anzeige
saw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Existenz = Reflektion?

17.06.2003 um 02:39
--sondern Wirken. In handlungen, die andere dingebeeinflussen
--

das würde vorraussetzen das man sich seines handeln bewusst sein "sollte"->verantwortung?

und ps: mit nachfragen rationalisiert man nich zwangsweise. "festgelegte"antworten rationalisiern.fragen und hinterfragen,zweifel- das is futter fürs bewusstsein denk ich..

PS:ich bin registriert.-hello.salut.willkommen im forum saw.]]


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden