Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tesla

61 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Physik, Tesla, Nikola Tesla ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
ophiuchus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tesla

11.06.2004 um 11:34
Kann mir jemand was über das Oszilloskop erzählen, welches Tesla gebaut haben soll mit dem er in der Lage war Brücken und Gebäude so in schwingung zu versetzen das sie einstürzen.
Danke

Einfach so Ohne Metapher ohne Lyrischen Anspruch an sich Selbst, erdreiste ich mich über den Witz zu lachen den Du fürs Leben Hälst .




melden

Tesla

11.06.2004 um 15:05
Teslas Erfindungen wurden großteils vom Militär eingezogen. Vielleicht fragst du dort einmal nach? :)

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Tesla

11.06.2004 um 15:36
Tesla ist ne skandinavische Hardrockband und wurde gegründet, nicht gebaut.

Ace of Base hingegen wurden gebaut, denn so wie die aussahen & musizierten, hatte Mutter Natur damit nichts zu tun...


Seite wird geladen...



melden

Tesla

11.06.2004 um 16:01
Also, ich weiss nur, dass das irgend ein Gerät zum Messen von Spannung und Zeit ist. Das hat allerdings gar nichts mit dem Einstützen von Brücken und Gebäuden zu tun?!?

Gruß MondGeist


melden

Tesla

11.06.2004 um 16:25
Link: www.bboxbbs.ch (extern)

Tesla (Plasmaphysiker) entwickelte 1888 das Prinzip des rotierenden magnetischen Feldes, das die Grundlage für den Mehrphasen-Induktionsmotor ist, mit dem Wechselstrom in mechanische Energie umgewandelt wird.
Eine seiner bedeutensten Erfindungen ist die 'Tesla-Spule' ('Tesla-Transformator'), ein Hochfrequenztransformator, mit dem er beeindruckende Funkenentladungen erzeugen konnte.
Ihm zu Ehren bekam 1956 die SI-Einheit für magnetische Flußdichte den Namen 'Tesla' (1 T = 1 kg s-2 A-1).

Weiterhin... auch zu Tesla Anti-Gravitation... ausgestrahlt auf Bayern3 Space-Night eine Homepage die weitere Infos bietet.
Bei Interesse Klick auf obigen Link.




In diesem Sinne...

R A P T O R I S



melden

Tesla

11.06.2004 um 17:12
@raptoris

"Ein Russischer Materialforscher
hat per Zufall die Anti- Gravitation entdeckt."

http://www.bboxbbs.ch/home/bassman/tesla/sensati.htm

Das war Potlev oder Potlevkof, so ähnlich, wenn ich mich recht erinnere. Ein äußerst symphatischer, interessanter Mensch. Und es passierte an einer Uni in Schweden oder Norwegen (das weiß ich nicht mehr genau).

Jedenfalls wurde anstatt weiterzuforschen
alles sofort abgebaut und der Physiker Potlevkov ebenfalls.

Wenn es hier mit Teslas Erfindungen korrespondiert so erinnere ich nochmal daß viele seiner Patente vom Militär eingezogen. Tesla wird als ein Genie bezeichnet, das seiner Zeit weit voraus war.

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Tesla

11.06.2004 um 23:17
Link: www.science-explorer.de (extern) (Archiv-Version vom 14.06.2004)

Liest du unter folgendem Link !

Ansonsten in diesem Zusammenhang zu empfehlen:
Der Roman "Die Macht der Drei" von Hans Dominik.


NICHTS lebt ewig !


melden

Tesla

11.06.2004 um 23:24
Ach Poldi, das hört sich jetzt nun aber wie ein Bilderbuch zu "Charmed" an...wird hier aber sicher auch gern gelesen :-DDD


Seite wird geladen...



melden

Tesla

12.06.2004 um 00:11
@Glorian
Tja, gegen ein Bilderbuch von drei hübschen Hexen hätte ich auch nichts einzuwenden. :)

Ist "leider" nur ein Buch im Stil von Jule Verne, allerdings mit erheblich mehr technischen Hintergrundwissen. Dafür mit erstaunlicher Ähnlichkeit zu Teslas Experimenten. Naja, der Autor und Tesla waren ja quasi Kollegen.



NICHTS lebt ewig !


melden

Tesla

12.06.2004 um 00:15
Jules Verne besaß ja eher technisches "Vordergrundwissen", wenn man das so sagen kann *gg*

Und Rose McGowan kann auch ruhig noch ins Buch. Dafür können die dann Shannon Doherty ruhig rausnehmen. :-DD


Seite wird geladen...



melden

Tesla

12.06.2004 um 00:22
@leopold
Dieser Roman steht für den nächten Einkauf auf meiner Liste. Bin gespannt. Ich habe schon einiges über Tesla gelesen. Der Link, den du gesetzt hast, ist mir bekannt. Sollten alle mal reinschauen.

In wieweit waren Hans Dominik und Tesla Kollegen?

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Tesla

12.06.2004 um 00:28
Im Zusammenhang mit dem Namen

--- Tesla

sollte jeder einmal im Internet das Suchwort

--- HAARP

eingeben und sich Zeit nehmen
alles gründlich zu studieren.

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Tesla

12.06.2004 um 10:45
Link: www.science-explorer.de (extern) (Archiv-Version vom 04.06.2004)

Tja wir kennen ja alle noch die sehr praktische Tesla-Spule aus dem Spiel Command und Conquer. ;) Also doch keine reine Fiktion? hehe.

Und bei dem Tunguska Zwischenfall glaube ich auch eher an Tesla, als an den von Politik und Wissenschaft uns weissgemachten Meteoriteneinschlag.
(siehe Link)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden

Tesla

12.06.2004 um 11:04
Und das HAARP-Projekt ist auch so ne Sache.
Hier mal was für alle, die zu faul sind zum suchen:

In dem nördlichsten Bundesstaat der USA, in Alaska, wird eine Waffentechnologie erprobt und entwickelt, die in ihrer Bedeutung mindestens gleich bedeutend mit der Atombombe zu werden scheint. Denn, was dort beim sogenanntem HAARP- Projekt (high- fequency active auroral research project) erforscht wird scheint Science-Fiction wahr zu machen.
Ausgesprochen wie das englische Wort harp (dt.: Harfe) hört sich dieses Projekt eigentlich recht harmlos an, doch bereits beim Blick auf die Betreiber verflüchtigt sich dieser Schein. Denn dort stehen neben einer Reihe von Universitäten unter anderem die US- Air Force, die US- Navy, der Rüstungskonzern Raytheon sowie das Department of Defense, das Verteidigungsministerium der USA. Doch, was ist HAARP denn nun eigentlich? Grob gesagt handelt es sich um einen riesigen Antennenwald, der enorme Energiemengen von bis zu 100 Megawatt in die Hochatmosphäre (Ionosphäre) sendet, um dort durch Erhitzung Änderungen zu bewirken.

Nun wird man sich fragen, wofür das alles? Also, offiziell erforscht man damit zum Beispiel Polarlichter. Doch ist es mit diesem Gerät genauso gut möglich in das Wetter einzugreifen. Angeblich können sogar Erdbeben in gewissen Maße mit HAARP angeregt werden. Ein weiterer interessanter Aspekt ist, dass man ELF- Wellen erzeugen kann, die von der Atmosphäre reflektiert werden. So ist es möglich, mit getauchten U- Booten zu kommunizieren. ELF- Wellen sind im übrigen auch unempfindlich gegen Störungen durch EMPs. Ach ja, EMPs: Diese elektromagnetischen Pulswellen stehen auch in Verbindung mit HAARP. Besagte Pulswellen entstehen bei Atombombenexplosionen, können aber auch anderweitig erzeugt werden. Mit ihnen ist es möglich Funkkontakte zu stören oder sogar vollständig lahm zulegen. Auch die meisten elektronischen Geräte fallen bei EMPs mindestens zeitweilig aus. Sogar von Stromausfällen, die durch elektronische Pulswellen verursacht wurden ist die Rede. Auch wird immer wieder von Mind Control Experimenten im Rahmen von HAARP gemunkelt. Wie man sieht, gibt es beim HAARP- Projekt die Ansetze für eine komplette neue Waffengeneration.

Doch das ist nicht die einzige Gefahr, die vom in Alaska beherbergten Antennenwald ausgeht. Nach einhelliger Expertenmeinung kann es durch die Versuche zum Polsprung kommen. Ein Polsprung ist die komplette Umpolarisierung des Magnetfeldes eines Planetens. Der magnetische Nord- und Südpol würden also vertauscht. Dies hätte ungeahnte Folgen: Kompasse würden nicht mehr funktionieren, das gesamte Weltklima dürfte sich verändern und wahrscheinlich würden sich Tiere, die sich mit Hilfe des Erdmagnetfeldes orientieren, wie zum Beispiel Wale oder Zugvögel, total verirren. Der Forscher der amerikanischen Columbia- Universität, James D. Hayes, folgerte aus Experimenten sogar, dass Mikroorganismen beim Umkippen der Polarität sterben würden. Auch das hätte ungeahnte Konsequenzen. Vielleicht würde auch der Mensch als Organismus direkt betroffen werden und Schäden oder mehr davon tragen.

Wie man sieht, stecken große Gefahren in diesem Projekt, über das kaum jemand etwas weiss. Große Risiken werden mal wieder in Kauf genommen, um den militärischen Vorsprung zu wahren.


Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden

Tesla

12.06.2004 um 12:19
Leider konnte der Effekt,den dieser russische Forscher erziehlt hat, bei gleichem Versuchsaufbau,nicht wiederholt beocbachtet werden.

Der Versuchsaufbau dieses Hobbyphysikers wird sicherlich nicht von jedem "Der ein wenig von Physik vesteht" nachgebaut weden können. Denn dazu braucht man ein gut ausgestattetes Labor. Oder hat jemand Flüssigstickstoff und Supraleitende Materialien zu Hause rumliegen?

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

Tesla

12.06.2004 um 16:37
@ophi...
Um Gebäude und Brücken einstürzen zu lassen, genügt es, die Eigenschwingung anzuregen und zu verstärken. Um die Resonanzfrequenz von Türmen zu messen, kann man z.B. ein altes Fahrrad, bei dem ein Gewicht (eine Unwucht) am Hinterrad befestigt ist, benutzen. Brücken dürfen nicht im Gleichschritt von Truppen überquert werden, weil die Gefahr des Einsturzes besteht.
Ein Oszilloskop beraucht man höchsten, um die Schwingung des Bauwerks sichtbar zu machen.




Paranormal gibt es nicht!
Die Normalität ist falsch definiert!



melden

Tesla

12.06.2004 um 17:27
@Obrien

"...Flüssigstickstoff und supraleitende Materialien zu Hause rumliegen?" :)

Ja, so einfach wird das nicht funktionieren. Und daß Potlevkov´s Entdeckung sofort abgebaut wurde samt dem Physiker selbst (...), zeigt, daß es ÖFFENTLICH gar nicht weiter verfolgt werden s o l l.

@relict
Und wieviele Menschen in unserer Umgebung sind über das HAARP-Projekt informiert? So gut wie niemand! Einer von tausend vielleicht. Oder fünftausend? Ist ja zum Haare raufen wie bequem es sich viele machen. Augen zu und alles ist heil und gut. Das Bier schmeckt. Warum informieren unsere täglichen "lieben" 20 Uhr Nachrichten nicht darüber, anstatt über tägliche vordergründige Gewalttaten in der Problemzone Israel/Palästina? Hier drängt sich nur eines auf: Gesteuerte bezahlte (destruktive) ABLENKUNG. Sind bestimmte Leute deswegen nicht an Frieden interessiert?

--- Wird nicht schon eine bevorstehende Polverschiebung untersucht?

--- Die ominösen riesigen Stromausfälle im vorigen Jahr in verschiedenen Staaten hintereinander, was war das??!! Alles lahmgelegt. War es womöglich eine HAARP-Demonstration?!! In den (bezahlten) Medien ist davon natürlich nichts zu lesen.

--- Der Tunguska-Vorfall ist ja auch hochinteressant. 20 Jahre lang bemühte sich niemand es zu überprüfen. Ach ja? Wie das? Tesla wurde niemals in diesem Zusammenhang erwähnt obwohl er in dieser Zeit Experimente startete.

--- In diesem Zusammenhang "Tesla und HAARP" muß ich auch die ominösen Kornkreise erwähnen. Wie praktisch in unseren Zeiten der technischen Möglichkeiten ist es doch allen Menschen den Mythos der Aliens seit Roswell in die Köpfe zu hämmern! Das Korn ist das BROT DER MENSCHHEIT. In den jährlichen Kornkreisen, die "Saison" hat auch heuer schon wieder begonnen, werden elektromagnetische Veränderungen festgestellt und die Wachstumsknoten sind verändert. Denkt mal darüber nach.

--- Die Gehirnforschung beschäftigt sich ausgiebig mit elektromagnetischen Einflüßen auf das Gehirn. HAARP auch!


VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Tesla

12.06.2004 um 18:24
http://mitglied.lycos.de/LotharKrist6/tod/05_waffen_hightech.htm

Ganz genau. Letzendlich reicht ein kräftiger Microwellenstrahl auf unsere Erde und jedwede Elektronik ist komplett zerstört.
Welcome to the Steinzeit. ;)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden

Tesla

12.06.2004 um 22:57
Interessanter Link!

"... der inzwischen über zwei Monate andauernde Krieg in Afghanistan hat auch einen siebenstelligen Betrag verschlungen." Und es ist nicht der einzige Krieg. Das alte Lager wird aufgebraucht und hat für Neues Platz.

Wer zahlt?!! (Und das auch mit Tränen?!)

VIVA LA BAUM http://www.r-j.de/pflanze.htm
------------------------------
Wake up! - http://www.gigaherz.ch/384/ (Archiv-Version vom 21.06.2004)



melden

Tesla

12.06.2004 um 23:03
Jupp @Gnosis. Interessanter und passend zum Thema ist allerdings vorallem der untere Teil der Seite. :) (Energiewaffen - Mit Mikrowellen in den Krieg)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden
jever ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tesla

14.06.2004 um 15:58
Zu dem Versuch kann ich ja mal in meinem Institut nachfragen, die haben dort alles Nötige.

Polcerschiebung und die Folgen: Wenn ein Lebewesen über den Magnet-Äquator geht, kehrt sich in dem Moment alles um, oder? Also: Die Folgen sind "nur" der fehlende Schutz durch das Megnetfeld.

EMP: Dazu bedarf es etwas bastlerischem Geschick und einem normalen Reiskoffer.

Zu Tesla: An seinen Experimenten ist nichts Geheimnissvolles. Einen Tesla-Aparat kann mir sogar ein Bekannter nachbauen, dann leuchte ich im Dunkel ;D

So, mehr später.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden