Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Psychologie, Wissenschaft

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

16.07.2020 um 18:56
Hallo Zusammen,

Die Menschliche Psyche ist für mich wie ein programm, die Erfahrungen, Werte, Geschichten und unsre Überzeugungen haben unseren Verstand geschaffen, das so genannte "Ego". Das woran man glaubt wird in vielen Fällen zu auch seiner eignen Realität, in manchen Fällen ist es sogar möglich sich Dinge einzubilden die man für 100%  real hällt, diese sind für die Außenstehenden aber nicht sichtbar. Durch einige Ereignisse kann die Psyche eine Selbstschutz entwickeln der sich durch bestimmte Verhaltensweisen und oder Reaktionen zeigt. Auch durch die Auflösung der eigenen negative glaubensätze, wird die Persönlichkeit von einem ja irgendwie ein Stück weit verändert.
Laut man Erzählungen kann man sein Unterbewussein durch Hypnose umprogrammieren schon nach wenigen Sitzungen. Ein Bekannter hat sich mit Hypnose das rauchen abgewöhnen können, immer wenn er versucht hat sich eine Zigarette anzuzünden müsste er erbrechen.


Wäre es dann auch vielleicht möglich mit Hypnose, NLP und Psychotherapie auch schwere als chronisch geltende Psychische Krankheiten, die nicht organisch sind auch effektiv heilen?

Wie sieht eure Meinung zu diesen Thema aus? Was haltet ihr für möglich und welche Erfahrungen habt ihr schon zu diesem Thema gemacht?


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

18.07.2020 um 11:15
Müsste möglich sein.

Da die ganzen Begleiterscheinungen einer Depression wie: Schlaflosigkeit, kein Hungergefühl mehr, Magen- Darmprobleme, innere Unruhe, Panikattacken etc. im Prinzip nur psychosomatisch sind. Dir fehlt organisch nichts, jedoch gaukelt dir deine Psyche lebensecht vor, dass etwas mit dir nicht stimmt. Mit teilweise heftigen körperlichen Reaktionen -> Panikattacken.

Wenn diese Symptome quasi nur durch die Psyche erschaffen werden, können sie auch rein durch die Psyche wieder behoben werden. Nennt sich „alte Denkmuster und Verhaltensweisen ändern“.

Hypnose muss es nicht unbedingt sein, es reichen schon so kleine Sachen aus wie sich jeden Tag vor den Spiegel stellen, sich selbst in die Augen sehen und laut auszusprechen, dass man ein wertvoller Mensch ist -> Autosuggestion. Je nachdem mit was man Probleme hat. Man muss die Psyche wieder umprogrammieren, das dauert, es funktioniert jedoch.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

18.07.2020 um 19:56
Bei Depressionen könnte ich mir das auch gut vorstellen, das Affirmatioen und die Beschäftigung mit dem Problem oder Problemen für die genesug ausreichen würden, natürlich kommt es aber auch immer auf den Auslöser an.

Mich würde es mal Interessieren wie es mit Persönlichkeitsstörungen aussieht, in der Psychologie gelten sie in vielen Fällen eher als chronisch oder schwieriger heilbar, aber was wäre wenn bei der Behandlung noch zusätzlich mit Hypnose arbeiteten würde? Falls das wirklich sitmmt Hypnose was über die Hypnose behauptet wird, dann wäre doch die Chance wieder gesund zu werden deutlich höher, solange man alle Voraussetzungen hat und es auch wirklich möchte, oder?^^'


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

18.07.2020 um 19:57
Persönlichkeitsstörungen sind auch nur ein Teil der zur Depression beiträgt und auch das kann erfolgreich umprogrammiert werden durch neue Erfahrungen.


melden
leopart225
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

18.07.2020 um 20:11
Subtex
schrieb:
Wäre es dann auch vielleicht möglich mit Hypnose, NLP und Psychotherapie auch schwere als chronisch geltende Psychische Krankheiten, die nicht organisch sind auch effektiv heilen?
Denke ich schon. Man kann sehr viel machen. Es erfordert aber sehr stark auch den Willen und Gestaltungswille des Erkrankten. So ist es ja bei jeder medizinische Beandlung, aber es neigen auch gewisse psychisch Kranke dazu sich hängen zu lassen (Wie mir manche selbst offenbart haben!).

Methdoen wären
- Geeignete Psychotherapeutische Maßnahmen deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt sind.
- Coaching
- Änderung des Lebensstils (wohl am wichtigsten)

Gesagt sei aber auch erbliche Faktoren eines nicht zu vernachlässigender Anteil psychischer Leiden und der Anfälligkeit für bestimmte psychische Leiden an sich (Neurotizität). Das gilt meines Wissens besonders für die schweren Krankheitsbilder noch mehr als für "einfachere"


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

19.07.2020 um 00:37
TimCook
schrieb:
Persönlichkeitsstörungen sind auch nur ein Teil der zur Depression beiträgt und auch das kann erfolgreich umprogrammiert werden durch neue Erfahrungen.
Dann Frage ich mich warum es in der Psychotherapie heißt es wäre nur in selten Fällen möglich bei schwierigen Krankheitsbildern und andere sind leider nur behandelbar. Liegt es daran das es sein könnte, dass gewisse behandlugs Methoden nicht dem neusten Stand entsprechen und oder uneffektiv sein können. Aber Natürlich braucht es auch seine Zeit, eine neue Studie mit den neuen behandlugs Methoden, an bestimmten Störungsbildern zu testen und zu veröffentlichten um ihre Wirksamkeit bestätigen zu können. Deswegen vermute ich, dass mehr möglich ist als bisher bestätigt wurde, also wenn wir jetzt von Psychotherapie ausgehen.
leopart225
schrieb:
Methdoen wären
- Geeignete Psychotherapeutische Maßnahmen deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt sind.
- Coaching
Für diese Methoden müsste man wahrscheinlich etwas tiefer in die Geldbeutel greifen, aber falls diese helfen würden, hätte es sich bestimmt gelohnt.

Ich möchte mich übrigens noch bei euch für eure Mühe und oder Hilfe bedanken, dadurch habe jetzt wieder ein wenig mehr Hoffnung :)


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

19.07.2020 um 00:45
@Subtex
Das liegt daran, dass jeder Mensch unterschiedlich ist. Die eine Behandlung erzielt gute Erfolge bei dem Einen, beim Anderen hilft es gar nicht. Was man auch nicht vergessen darf, ist, dass sich solche Störungen über einen erheblichen Zeitraum aufgebaut haben. Meistens um die 20 Jahre. Bis eine Therapie mal voll merkbar anschlägt dauert es immer eine halbe Ewigkeit.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

19.07.2020 um 19:23
leopart225
schrieb:
Es erfordert aber sehr stark auch den Willen und Gestaltungswille des Erkrankten.
Das genau ist bei einer Depression kaputt, ggf. vollständig. Das macht diese gesamte Diskussion sehr absurd.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

19.07.2020 um 20:31
Deswegen ist es auch so wichtig die passende Behandlung und genügend Durchsetzugskraft zu besitzen, fehlt eines davon könnte etwas schwierig werden. Nach meiner Erfahrung kommt man in der Therapie etwas besser voran, wenn mit der Verhaltenstherapie und der Tiefenpsychologie gearbeitet wird. Die Verhaltenstherapie im einzelnem könnte man eher Symptom Bekämpfung sehen, solange die Ursache dafür nicht behoben würde, kann es vorkommen das man immer wieder von Begleitsymptomen verschiedenster art heimgesucht wird.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 01:41
Manche Strukturen sind natürlich physischer Natur. Gerade bei heftigen Ängsten.
Aber mit Training geht schon ziemlich vieles. Etliche Gefühls- und Gedankenmuster sind schlicht sehr gut eingeübt und werden automatisch abgespult und dadurch natürlich immer weiter vertieft.

Leider habe ich noch keinen Therapeuten erlebt, der Verantwortung übernimmt. Wenn's klappt, hat der Therapeut gute Arbeit geleistet, wenns nicht klappt, war der Patient schuld. Mit der Einstellung wird's schnell zum Glücksspiel.

Durch echtes Verständnis gezielt Vertrauen aufbauen, dann das alte Muster unterbrechen und Alternativen im Einklang mit den Werten des Patienten schaffen, das habe ich so noch nicht erlebt. Tony Robbins schafft das zumindest gelegentlich. Ob er das immer schafft, keine Ahnung. Persönlich bin ich der Ansicht, daß der mit der stärkeren Überzeugung gewinnt. Menschen folgen an sich ganz gern, wenn das Vertrauen da ist.

Ob jetzt die wirklich schlimmen Fälle damit auch gehen, keine Ahnung. Aber wenn nur die meisten Depressiven dadurch entlastet werden könnten, das wäre schon viel.

Wille und Selbstvertrauen sind trainierbar. Da stelle ich ein "kaputt" infrage. Das kann man schon fördern, wenn's wer macht.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 07:49
Zunächst sei mir erlaubt zu fragen, was ist eine "vollständig geheilte Psyche" .
Wie sieht die aus ?
Ich stelle eine absoluten Krankheitsbegriff von "Psyche" in Frage.
Dass, was Psychiatrie diagnostiziert, halte ich für möglich auch anders zu betrachten und zu "behandeln".
Ich halte es für möglich dass das, was psychische Krankheit bedeutet, mit produziert wird aus psychosozialen Verhältnissen. Diagnostiziertes Verhalten als Reaktion auf gegebene Verhältnisse in die man reinwuchs.
Kurz: Ein Individuum verhält sich nicht psychisch krank ohne seine Umwelt.

Eine Veränderung des psychosozialen Status halte ich für möglich.
Dass ein Status unserer Gesellschaft absolut gesund sei, stelle ich in Frage.
Was ist eine gesunde Reaktion auf krankmachende Verhältnisse ?


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 07:50
Naja, Gehirntumoren und angeborene Defekte lönnen auch ohne Umwelt so einiges lynchen. Aber die Umwelt ist natürlich schon oft ein Faktor, gerade bei Depressionen und Ängsten.
Was ist eine gesunde Reaktion auf krankmachende Verhältnisse ?
Abändern oder Vermeiden derselben. Soweit möglich.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 07:56
Thaddeus
schrieb:
Abändern oder Vermeiden derselben. Soweit möglich.
Ein Embryo hat es z.b. m.E. sehr schwer seine Umwelt zu ändern oder zu meiden.
Ich halte eine Selbstreflexion über seine Situation dringend notwendig für Veränderung.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 07:58
Stimmt. Ein Embryo hat aber auch kaum Gehirn. Trotzdem sind Kindergehirne den Einflüssen inkompetenter oder gleichgültiger Erwachsener relativ schutzlos ausgeliefert und in dem Alter können Schäden entstehen, die unter Umständen nicht komplett ausgebügelt werden können. Aber da verläßt mich meine Kompetenz.

Meist verasucht das Gehirn, so gut, wie möglich zu überleben und baut dabei Schutzregeln, die im Erwachsenenalter weiter genutzt werden, obwohl sie dann nicht mehr sinnvoll sind und eher zerstörend oder verhindernd wirken.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 17:43
Ich kann mir nicht vorstellen dass man eine biochemisch bedingt kranke Psyche nie vollständig heilen kann. Man kann sicher gewisse Blockierungen durch Training auflockern. Aber niemals vollständig heilen. Keine Ahnung ob Genbedingt.
Ich sehe es an meinem Kumpel. Er hat Angst und schizzophrene Psychosen. Sein Alltag scheint "normal" organisiert, aber in seinem Kopf kreist ständig eine omnipräsente Angst herum.
Die kann er auch nicht unterdrücken. Medikamente bekommt er faktisch nur für seinen biochemischen Haushalt im Gehirn, also damit er nicht ständig irgendwelche Psychosen bekommt. So zumindest mein Verständnis.

Das wäre ja denn so als wenn man Krankheiten alleine durch die Kraft der Gedanken heilen würde.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 19:00
skagerak
schrieb:
Ich kann mir nicht vorstellen dass man eine biochemisch bedingt kranke Psyche nie vollständig heilen kann. Man kann sicher gewisse Blockierungen durch Training auflockern. Aber niemals vollständig heilen. Keine Ahnung ob Genbedingt.
Ich meine, dass es sehr oft viel komplexer ist. Ich glaube, dass die meisten psychischen Erkrankungen, die sich über Jahre hinweg sind, per definition nicht heilbar sind. Ich werde versuchen darzulegen, warum...

Ab wann etwas eine psychische Erkrankung ist und wie stark diese ausgeprägt ist, kann man nicht nur kaum nachvollziehen, sondern es spielen eine menge Faktoren eine rolle. Da es im Tierreich durchaus Neurologische Erkrankungen gibt, kann man davon ausgehen, dass der Ausgangspunkt biochemischer Natur ist, allerdings zeigen die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen auch, dass der Mensch zur Erkrankungen neigt, die es so im Detail in Tierreich nicht vorhanden sind.

Für einen Selbstmordgedanken, bedarf es einen umfassenden gedanklichen Konzept über sich selbst, der Gesellschaft und des eigenen Leidens, was damit verknüpft ist. Der Biochemischer Aspekt mag der Trigger sein bzw die Vorstellung gewisse Ziele nicht erreicht zu haben, können die biochemische Prozesse auslösen, schließlich weiß ja unser Gehirn, wie es unter gewissen Bedingungen zu reagieren hat, ist ja seine eigentliche Aufgabe.In der Psychologie gibt es die Terminologie der Vulnerabilität, sprich der Verletzlichkeit der Gene, die durch äußere oder innerlich bedingte Stressoren ausgelöst werden können.Die Neigung eines menschen an einer bestimmten Erkrankung zu leiden, ist genetisch bedingt.

Der Ausbruch und hier kommt der Krux und auch die AUSPRÄGUNG ist mit der Gesellschaft verknüpft. Ein mensch, der eine leichte auditive Wahrnehmungsstörungen hat, hatte vor 3000 Jahren in vielen gebieten der Welt kaum Probleme an einer bestimmten Form von Schizophrenie zu erkranken. Diese "Störung" die von Anfang an da ist und dann zur einer richtigen Störung sich entwickelt, ist der genetischen Vielfalt geschuldet, wonach eine Person die Sensibel auf die Umwelt reagiert, einen Überlebensvorteil haben konnte und in der Moderne aufgrund des Lärms und dem permanenten Stress, jetzt krank wird.
Ich wüsste nicht, wie man diesen verlauf umkehren sollte, weil ja der ganze Körper durch die Ausschüttung von Stresshormonen, der Veränderung des Immunsystem geschädigt worden ist. Das ist, wie wenn man behauptet, das ein geschädigtes Organ wieder ganz wie neu wird, wenn man Medikamente zusetzt.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 22:15
Da ich jetzt schon lange nicht mehr leben (=permanent leiden) möchte, kann ich Dir gern verraten, wie da was in diesem Einzelfall zusammenhängt. Das Zauberwort heißt Konditionierung oder negative re-enforcement. Nix besonders komplexes, auch keine biochemische Ausrede. Die Biochemie wird dadurch runtergezogen, daß immer wieder in dieselbe Kerbe gehackt wird. nennt sich erlernte Hilflosigkeit.

Bei mir kann man den Verlauf damit umkehren, daß man mir den Halt gibt, den ich brauche, um wieder Fuß zu fassen. Macht nur keiner. Machen auch keine Kacktherapeuten, die ihr Geld für Zeit statt Leistung kriegen. Wenn der Grund für das endlose Leid weggearbeitet ist, dann ist auch der Wunsch, das Leid notdürftig zu beenden, weg.

Einziger Unterschied zwischen mir und schweren Fällen: Ich weiß trotz Handlungsunfähigkeit, was möglich ist. und verdammt, ist das Scheiße. Ich kann die Leute, deren Gehirn vollkommen durchdreht, die die Schuld ausschließlich außerhalb suchen, schon begreifen. Ab einem gewissen Punkt geht auf die Schultern halt nix mehr drauf.

Das Ideal einer spurlosen Heilung würde ich auch gar nicht verfolgen. Ich bin da pragmatischer veranlagt.

Es gibt zum Beispiel einen User, wenn ich in dessen Beisein das Maul aufmache, beschuldigt er mich sofort der Mitleidstour. Man darf seinen Scheiß faktisch niemandem erzählen, ohne noch kleiner gemacht zu werden. Als ob leeres blabla irgendwas hilft. Das letzt, was ich brauche, sind Worthülsen a la "Ach, was tust Du mir Leid" Ich kann damit nichts anfangen. Verändert nichts. Fühl ich mich auch nicht verstanden.

Letztendlich ist Leid zu einem Teil schlicht Übung. Und wenn die Umgebung nicht dabei hilft, das Gegenteil zu üben, dann wird's halt ne Abwärtsspirale falschen Trainings.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 22:31
Tony Robbins and Hannah


Hier ist das Beispiel von Hannah, die zwei Selbstmordversuche hinter sich hat, weil die Eltern im Krieg liegen.

Wie Tony da hilft, wird erklärt. Er baut Vertrauen auf, er sorgt dafür, daß er das Kind souverän aus dem Konzept bringen kann (durch Lachen) wenn es sich gewohnt in Hilflosigkeit und Opferrolle flüchten will (pattern interrupts) und dann zeigt er glaubwürdige Alternativen auf. Das Video darf man halt nicht oberflächlich überfliegen. Grips muß eingeschaltet bleiben, Tony beweist hier jedenfalls mehr Startegie als ich bei den 100 Sitzungen vor 20 jahren jemals erkannt hab. Die doofe Sau damals hat mich ausgesessen und sich zum seelischen Mülleimer degradiert. Ergebnis war entsprechend. Aber denkt dran. Da ist immer der Patient schuld, weil Therapeuten sind ja alle Profis, die immer alles richtig machen. Und nie den Weg des geringsten Widerstands gehen würden.

Das Kind fülht sich berechtigt verstanden und es bekommt genug Kraft, um eine Alternative anzupacken.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 22:52
@Sungmin_Sunbae
Sorry, ich habe mich da verschrieben. Es sollte heißen:
skagerak
schrieb:
Ich kann mir nicht vorstellen dass man eine biochemisch bedingt kranke Psyche nie jemals vollständig heilen kann.
;-)

Ansonsten gehe ich da ganz konform mit Dir. Es spielen auch bei meinem Kumpel noch ganz viele andere Faktoren eine Rolle wie sich seine Psychose äussert bzw gestaltet. Viele dramatische Kindheitserlebnisse, gar Traumata, die sich dann bemerkbar machen. Allerdings hat er auch halluzinatorische Psychosen, und es mischen sich auch Träume in seine Realität, daraus entstehen denn die sonderbarsten Geschichten die er dann für wahr hält usw..

Ein Arzt den ich mal dabei um Rat bat, erklärte mir dass er sowas wie ein Gewitter im Kopf hatte, Stoffwechselstörung und so.
Und das kann man mMn sicher nicht vollständig heilen.


melden

Vollständige Heilung der Psyche möglich?

28.07.2020 um 23:07
Hier ist doch die lustige Frage, die mir Betroffene im Allgemeinen nicht erklären können, weil's der Arzt auch nicht tut. Das chemische Ungleichgewicht, woher kommt das im Einzelfall? Ist das immer angeboren und mußte so kommen, unausweichlich? Oder wurde da jahrelang vielleicht Druck ausgeübt und deshalb hat sich das Gehirn da was angewöhnt? Hat man sich die Gene angeschaut?

Wenn ich komplett am Rad drehe mit zittern etc., dann hab ich wahrscheinlich auch grad ein chemisches Ungleichgewicht. Nur weiß ich genau, warum ich da so dünnhäutig bin und warum ich einfach auf den Felgen schleife. Chemie alle, weil zuviel ohne Aufladen verbraucht.

Und ich sehe halt weder Eltern, noch Lehrer und ganz bestimmt nicht Mitschüler als kompetent genug an, Die Leute entsprechend zu schonen.

Das chemische Ungleichgewicht wird halt immer so totschlagsargumentativ benutzt, als wäre das eine Naturgewalt und braucht keine Gründe, keine begünstigenden Faktoren und sonst nix. Wenn ich mit Betroffenen rede, die ihre Situation komplett an das Ungleichgewicht delegieren, dann sehe ich da einen teil Opfermentalität. Und als Opfer darf man nicht handlungsfähig sein, sonst ist der emotionale Bonus flöten.

Heißt jetzt nicht, daß es nicht durchaus Gehirne geben kann, die wirklich bauartbedingt falsch ticken. Nur höre/lese ich halt selten eine schlüssige Ursachendiagnose. Braucht man auch nicht, um komplett an Psychopharmaka wegzudelegieren. Dann ist der Grund für das Ungleichgewicht nämlich schnuppe.


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt