Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ende der Erde

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Ende Erde Ereignisse

Ende der Erde

12.09.2020 um 19:01
Man braucht sich doch nur mal die Realität anschauen ... eine der führenden Industrienationen dieses Planeten braucht fast ein Viertel Jahrhundert für die Planung und den Bau eines popeligen Flughafens. Mitten in Europa verrecken die Menschen auf der Flucht vor dem Krieg, und ein ganzer Kontinent schaut untätig zu. Es ist nicht mal möglich, ein paar tausend Menschen menschenwürdig unterzubringen und zu versorgen, ... aber der Mars-Schutzschirm ist quasi beschlossene Sache, und die ersten Hotels auf dem Mond sind auch schon auf Jahre ausgebucht ...

[Ironie off]

Bullshit! Da hat der doofe Blonde in Washington mal einen feuchten Traum, und schon ist alles möglich...



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 19:06
Ja weil wir auch den Flughafen absichern, als wäre es eine Mars Mission. In Indien oder China stellen die in einem Jahr einen Flughafen hin, aber wenn es doch mal brennt, dann sterben halt einige Menschen. Das wäre bei uns nicht verhandelbar. An deutschen Staatsprojekten die weltweite Raumfahrt zu messen ist doch quatsch.

Und das arme Menschen überall auf der Erde verrecken hindert die reiche Welt nicht zu den Sternen zu fliegen. Eher fällt bei den Luxusprojekten noch neue Technologie ab und plötzlich haben auch die armen Menschen alle Handy.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 19:11
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Es gibt derzeit nichts, womit wir einen Menschen auf den Mond bringen könnten, auch für die Falcon Heavy bestehen diesbezüglich keine konkreten Planungen
Von der Leistung und technisch wäre es aber möglich, auch wenn keine konkreten Pläne bestehen. Die Nasa ist bereits seit einer gewissen Zeit daran ihre eigene Rakete namentlich "SLS" (Space Launch System) zu bauen.
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Und was die NASA angeht, die ist heute nur noch ein unterfinanziertes trauriges Überbleibsel einer einst großartigen Organisation. Selbst bekommen sie fast nix mehr auf die Reihe, steigern sich in Phantasieprojekte hinein, und merken gar nicht, wie sie nach und nach ihre Kompetenzen an noch junge und hungrige Unternehmen der Privatwirtschaft verlieren.
Naja, darüber kann man sich streiten, die zusammenarbeit mit SpaceX war ja letztens ziemlich erfolgreich. Die Nasa hält aber nach wie vor die Zügel in der Hand. Scheinbar war die Zusammenarbeit mit einer dem Wettbewerb ausgesetzten Firma gar nicht so schlecht, bleiben diese doch von der Trägheit eines Staatsbetriebes verschont. Wird übrigens seit je her auch bei der Air Force zur Entwicklung von Kampfflugzeugen so gemacht. Ungewöhnlich ist das nicht.
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Und wenn man dann angesichts der Lage von solchen "Planungen" für einen Mars-Schutzschild hört, die in wenigen Jahrzehnten realisiertbar sein sollen, dann kann man eigentlich nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Man muss aber auch unterscheiden ob es sich um hypothetische Ideen wie auch ein "Warpantrieb" an welchem die Nasa so nebenbei mal ein wenig "herumforscht", rein Theoretisch versteht sich oder um sich bereits in der Entwicklung befindlichen Projekte handelt.

Ich denke mal die Artemis-Mission ist in einem wesentlich anderen Stadium als der hypothetische "Mars-Schutzschild".



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 19:32
Zitat von Nashima
Nashima
schrieb:
Von der Leistung und technisch wäre es aber möglich
Ich denke, es besteht ein großer Unterschied darin, Frach in eine Mondumlaufbahn oder auch auf die Oberfläche zu bringen, oder einen Menschen. Die Falcon Heavy mag ja die derzeit stärkste Trägerrakete sein (und die drittstärkste in der bisherigen Geschichte), aber mit einer Trägerrakete allein ist es nicht getan.

Man braucht da auch noch eine Landekapsel, die den Astronauten auf die Oberfläche bringt, ihn dort am Leben erhält, und wieder zurück in den Orbit. Und von dort muss er dann auch wieder sicher zur und auf die Erde gebracht werden. Wer glaubt, das wäre trivial, der irrt nicht nur, sondern schmälert zudem die Leistung von hunderttausenden Menschen, die damals am Apollo-Projekt mitgearbeitet haben.

Ich denke nicht, dass ein Scheck vom blonden Bekloppten reichen wird, um die wohl größte Leistung in der Menschheitsgeschichte mal eben so zu wiederholen. Man ist dazu heute einfach nicht mehr in der Lage, nicht zuletzt aus finanziellen Gründen. Große Reden schwingen ist einfach, und sicher haben die Herren Senatoren auch alle brav Beifall geklatscht ... aber wartet mal ab, wenns ans bezahlen geht :D

Ich setz mir hier jedenfalls mal ein Lesezeichen und stell meinen Wecker auf 2025 ... dann können wir uns hier wieder treffen und schauen mal, was die NASA so zustande gebracht hat.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 19:57
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Ich denke, es besteht ein großer Unterschied darin, Frach in eine Mondumlaufbahn oder auch auf die Oberfläche zu bringen, oder einen Menschen.
Wesentlich schwieriger als ein Mensch in die Erdumlaufbahn zu bringen ist die Mondumlaufbahn nun aber auch nicht. Was den "Moonlander" (und weitere Teile) betrift wurden die Arbeiten wieder "outgesourced" also auch diesmal werden wohl genug Menschen mit Handanlegen.

Bei den Apollo Missionen wurde fast alles Handgefertigt und Computerleistung war kaum vorhanden. Ich denke mal technologisch und industriell sind wir heute doch schon ein gutes Stück weiter als damals, würde daher behaupten das man heute sogar besser in der Lage ist ein solches Unterfangen zu bewerkstelligen.
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Ich setz mir hier jedenfalls mal ein Lesezeichen und stell meinen Wecker auf 2025 ... dann können wir uns hier wieder treffen und schauen mal, was die NASA so zustande gebracht hat.
Die Mission ist schon sehr Ambitioniert, wir werden sehen, na denne bis in fünf Jahren ;)

https://www.nasa.gov/specials/artemis/
Wikipedia: Artemis-Programm



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:15
Im Übrigen ist Blondie nicht der erste Maulheld, der diesbezügliche Pläne hatte. Schon im Jahre 2004 kündigte George W. Bush die Rückkehr zum Mond an. Das dazugehörige "Constellation-Programm" wurde dann 2010 wegen Terminüberschreitungen und ausufernder Kosten eingestellt.

Dann wurde das sog. "SLS/Exploration-Mission-Programm" gestartet, ... und wen wunderts, auch das erwies sich als nicht durchführbar und vor allem als zu teuer.

Und heute? Heute hat im Weißen Haus ein (Größen-)Wahnsinniger das Sagen, und was ist wohl besser geeignet, diesen Größenwahn zu unterstreichen, als ein Projekt aufzuwärmen, an dem bereits einige seiner Vorgänger gescheitert sind. Und zudem setzt er sich auch noch eine 5-Jahresfrist, obwohl die Experten beim letzten Projekt noch das Jahr 2028 angepeilt hatten. Da sieht man mal wieder, dass Größenwahn fast immer mit Dummheit gepaart auftritt.

Weiterhin sollte man wissen, dass noch keinerlei Mittel für Trumps Artemis-Projekt bewilligt wurden, und es in Zeiten von Pandemie und Klimakatastrophe auch nicht danach aussieht. Artemis wird genau wie seine Vorgänger aus Kostengründen eingestellt werden, ... spätestens nachdem Mr. Großkotz seine Wiederwahl in den Sand gesetzt haben wird. Versprochen!

Was bleiben wird, sind schöne Geschichten mit bunten Bildern von großartigen Raumstationen und Kolonien auf anderen Planeten, mehr aber auch nicht. Und wie immer wird es viele Menschen geben, die das für bare Münze nehmen, weil ... steht ja in der Zeitung. :)



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:28
Zitat von Nashima
Nashima
schrieb:
Ich denke mal technologisch und industriell sind wir heute doch schon ein gutes Stück weiter als damals
Das mag sein, aber das kompensiert nicht das fehlende Know How von damals. Am Apollo-Programm haben zeitweise bis zu 400.000 Menschen über ein Jahrzehnt lang gearbeitet. So etwas gibt es heute nicht mehr. Da waren Experten dabei, die haben dir ein Swing-By-Manöver mit dem Rechenschieber ausgerechnet, die konnten Dinge ausrechnen, die die meisten heute nicht mal vom Namen her kennen. Das ist fast alles unwiederbringlich verloren.

Heute rechnen dir das Computer aus, aber das was fehlt ist das Wissen und die Weisheit der Menschen. Und das ist unbezahlbar.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:33
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Und heute? Heute hat im Weißen Haus ein (Größen-)Wahnsinniger das Sagen
Aber mit Abstand hat er den größten Unterhaltungswert. Seine legendären Auftritte sind doch köstlich.

Aber im Zeitalter der Globalisierung könnte man doch Großprojekte einfach Global angehen. Also keine Projekte die dazu da sind dem Anderen die Eier zu zeigen. Sondern globale Investitionen mit einer Gewinnaussicht. Da müssen eben immer 2-3 Touristen mit.😁



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:36
Zitat von DonUnbegabt
DonUnbegabt
schrieb:
Aber im Zeitalter der Globalisierung könnte man doch Großprojekte einfach Global angehen.
Wir sind im Zeitalter von "Make America Greath Again!" Da ist nix mit Globalisierung, jeder ist sich selbst der Nächste.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:50
Etwas OT re Mondlandung:
Vor einigen Jahren war ich im Space Center in Cape Canaveral und habe mir die dort liegende gigantische Saturn V angeschaut.
Da waren mehrere ältere sehr freundliche Ex-NASA-Mitarbeiter, die Fragen beantwortet haben.
Einen der Herren fragte ich dann, wann mit dem nächsten Menschen auf dem Mond zu rechnen sei und er meinte vielleicht bis 2025 - aber bei einem sei er sicher:
Es wird ein Chinese sein ...
Zum Thema Ende der Welt noch ein alter Witz.
Ein Physiker hält einen Vortrag mit den ganzen hier genannten Überlegungen. Nach dem Ende sagt er: Haben sie noch Fragen?
Da meldet sich eine Blondine:
Habe ich das richtig verstanden, dass die Sonne in einer Million Jahren Supernova werden und die Erde verschlucken wird?
Nein, liebe Frau, damit wird erst in einer Milliarde von Jahren zu rechnen sein.
Die Blondine:
Da bin ich aber beruhigt ...



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:52
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Weiterhin sollte man wissen, dass noch keinerlei Mittel für Trumps Artemis-Projekt bewilligt wurden, und es in Zeiten von Pandemie und Klimakatastrophe auch nicht danach aussieht. Artemis wird genau wie seine Vorgänger aus Kostengründen eingestellt werden, ... spätestens nachdem Mr. Großkotz seine Wiederwahl in den Sand gesetzt haben wird. Versprochen!
Das ist nicht ganz korrekt, ein Teil seiner 1.6 Milliarden "Vorschlages" wurde bereits bewilligt, ja es ist ein kleiner Teil des gesammten 30 Milliarden Budgets aber wenn ich mir Bidens Auftritte so anschaue befürchte ich fast das Trump seine zweite Amtszeit doch noch bekommen wird...
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Das mag sein, aber das kompensiert nicht das fehlende Know How von damals.
Ich habe mal gelesen das man heute die Triebwerke einer Apollo Rakete trotz Plänen nicht mehr Nachbauen könne, da diese großteils von Handgefertigt wurden (Geschweißt etc.) und nur mit dem nötigen Know-How des Handwerkers genau so hergestellt werden konnten.

Viel günstiger und einfacher ist es ein Triebwerk komplett neu mit heutigen Mitteln zu entwickeln, was aber nicht heißen muss, dass diese teurer oder schlechter als damals sind.

Ich glaube der grösste Knackpunkt wird weniger das "Know-How", sondern wie du geschrieben hast, die Finanzierung im Senat sein.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:53
Zitat von wolfi7777
wolfi7777
schrieb:
Da bin ich aber beruhigt ...
Ich leg da sogar noch einen drauf: die Sonne wird nie zur SN :)



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 20:56
Zitat von Nashima
Nashima
schrieb:
befürchte ich fast das Trump seine zweite Amtszeit doch noch bekommen wird...
... womit wir wieder beim Thema wären :D

"Ende der Erde"



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 21:43
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Und heute? Heute hat im Weißen Haus ein (Größen-)Wahnsinniger das Sagen, und was ist wohl besser geeignet, diesen Größenwahn zu unterstreichen, als ein Projekt aufzuwärmen, an dem bereits einige seiner Vorgänger gescheitert sind. Und zudem setzt er sich auch noch eine 5-Jahresfrist, obwohl die Experten beim letzten Projekt noch das Jahr 2028 angepeilt hatten. Da sieht man mal wieder, dass Größenwahn fast immer mit Dummheit gepaart auftritt.
Lassen wir Popperlocke (die ganz alten wissen damit was anzufangen) mal außen vor.
Vom Prinzip her hat er den Großteil dafür schon zusammen, SpaceX wird ja nicht umsonst bezuschußt, da machen die paar Mille nicht mehr viel aus. Problem ist das er keine wirklichen Schwerlastraketen hat, die könnte man aber ziemlich günstig vom Russen einkaufen. Die Energija bringt ja rund 96t in einen LEO (Saturn V 120-140t), Vorteil ist das die Energija ziemlich günstig ist, zwei Flüge und man hätte seine Mondlandung sicher (auch wenn ich nicht weiß was man wirklich dort will). Muss es unbedingt "Made in America" sein, dann die Falcon Heavy mit ihren 63t Nutzlast LEO. Und zur Not holt man noch ein paar alte Apollo-Kapseln aus dem Keller. :D Weil etwas anderes ist sein Projekt ja nicht, es würde dann wie bei der ersten Mondlandung laufen, bei der Ersten schaut die Welt noch zu und ab dann geht es rasant abwärts. Da kann man dann nur hoffen das die Sendung nicht abgesetzt wird wärend noch ein paar arme Irre auf dem Mond rumrennen, weil das dürften ziemlich lange und einsame Jahrzehnte für die werden auf dem Mond. Das größte Problem ist aber die Finanzierung, zum einen ist es sinnlose Geldverschwendung wie bei den ersten Apollo-Missionen und wir gehen heute einen zu aufwändigen Weg. Und SpaceX zeigt in einigen Punkte ja wie es auch anders geht, Flexibilität ist weder bei der ESA noch der NASA gegeben. Und wenn wir wirklich mal zum Mars wollen, dann brauchen wir mit solchen Spielzeugen wie einer Saturn V nicht anfangen. Wobei mir persönlich ein Haufen Roboter auf dem Mars lieber sind, die muss man nicht zurück holen und die können sogar mehr leisten als Menschen.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 22:51
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Was bleiben wird, sind schöne Geschichten mit bunten Bildern von großartigen Raumstationen und Kolonien auf anderen Planeten, mehr aber auch nicht. Und wie immer wird es viele Menschen geben, die das für bare Münze nehmen, weil ... steht ja in der Zeitung. :)
Ich kann mich noch an Briefmarken erinnern, Anfang der 70er, da wurden ganz tolle Dinger für 2000 drauf gedruckt (riesige Raumstationen, Habitate auf dem Mars usw.) LOL.
Wenn es nach den damaligen Fortschrittsgläubigen gegangen wäre, hätten wir schon ne Photonenrakete und wären auf Alpha Centauri gelandet...Träumt weiter, Leute, ich weiß, die Realität ist Scheiße, ich hab damals auch davon geträumt, bin dann aber aufgewacht.
Wir werden bald ganz andere Probleme haben, als ein paar Selbstmordkandidaten auf den Mars zu schießen.



melden

Ende der Erde

13.09.2020 um 17:37
Zitat von frivol
frivol
schrieb:

In einigen Millionen Jahren wird die Sonne z.B. durch ihre Eruptionen die Atmosphäre der Erde wegblasen, wie damals beim Mars, weil die Erde ihr schützendes Magnetfeld bis dahin verliert.
Stimmt so nicht, sind wohl erstmal einige 100 Millionen Jahre und da wird nichts weggeblasen ohne Magnetfeld, die Erde ist so groß, die Gravitation so stark, die Atmosphäre so dicht, dass da zur Sonnenseite in weit oben durch Ionisation von alleine ein neues Schutzschild entsteht, das mehr als ausreichend ist die Erde zu schützen.

Problem ist, es wird immer wärmer werden, weil die Sonne selber immer "heißer" brennt, in einigen 100 Millionen Jahren wird hier alles an Wasser kochen und verdampfen, ...



melden

Ende der Erde

13.09.2020 um 18:28
Zitat von Thorsteen
Thorsteen
schrieb:
Lassen wir Popperlocke (die ganz alten wissen damit was anzufangen) mal außen vor.
Vom Prinzip her hat er den Großteil dafür schon zusammen, SpaceX wird ja nicht umsonst bezuschußt, da machen die paar Mille nicht mehr viel aus. Problem ist das er keine wirklichen Schwerlastraketen hat, die könnte man aber ziemlich günstig vom Russen einkaufen. Die Energija bringt ja rund 96t in einen LEO (Saturn V 120-140t), Vorteil ist das die Energija ziemlich günstig ist, zwei Flüge und man hätte seine Mondlandung sicher (auch wenn ich nicht weiß was man wirklich dort will). Muss es unbedingt "Made in America" sein, dann die Falcon Heavy mit ihren 63t Nutzlast LEO.
Die Energija ist eine Rakete die aktuell nicht existiert und was es vor zig Jahren mal gab muss man trotzdem mühsam rekonstruieren, es hat schon seinen Grund warum man heute nicht mehr in der Lage ist ohne weiteres ein Triebwerk der Saturn V herzustellen und es einfacher und sicherer ist praktisch ein neues zu entwickeln. Das Problem mit den Schwerlastraketen ist auch nicht wirklich eines, da die Falcon Heavy durchaus ausreicht und man die Landefähre und Booster für die Mondumlaufbahn auch mit zwei Raketen getrennt ins All bringen kann.



melden

Ende der Erde

14.09.2020 um 00:16
Worum geht´s hier jetzt eigentlich?
Um das Ende der Erde, oder wie man dem Ende der Erde entfliehen kann?



melden

Ende der Erde

14.09.2020 um 02:51
Zitat von nocheinPoet
nocheinPoet
schrieb:
Stimmt so nicht, sind wohl erstmal einige 100 Millionen Jahre und da wird nichts weggeblasen ohne Magnetfeld, die Erde ist so groß, die Gravitation so stark, die Atmosphäre so dicht, dass da zur Sonnenseite in weit oben durch Ionisation von alleine ein neues Schutzschild entsteht, das mehr als ausreichend ist die Erde zu schützen.

Problem ist, es wird immer wärmer werden, weil die Sonne selber immer "heißer" brennt, in einigen 100 Millionen Jahren wird hier alles an Wasser kochen und verdampfen, ...
Für die Spezies Mensch wird es kein Problem werden, die wird schon lange vorher von der Natur reguliert werden, Tribünenplatz dabei nicht empfehlenswert...

@nocheinPoet



melden

Ende der Erde

14.09.2020 um 09:48
Zitat von Quadi
Quadi
schrieb:
Merk Dir eins; ein Planet ohne Atmosphäre & Magnetfeld wird es nie geben. Viel Spass noch.
Merk Dir ein: Aussagen sind im Wissenschaftsbereich auch ohne Nachfrage zu belegen. Ich verzichte allerdings freiwillig, um nicht noch weitere Auswürfe von solch niedrigem Niveau hier lesen zu müssen.



melden