Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ende der Erde

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Ende Erde Ereignisse

Ende der Erde

11.09.2020 um 20:26
@Peter0167
Du widerspricht dir auch schon bemerkt?

Ausserdem ohne Atmosphäre auf dem Mars, würde der Marsrover z. B. nur schweben..



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 20:29
Zitat von Quadi
Quadi
schrieb:
Ausserdem ohne Atmosphäre auf dem Mars, würde der Marsrover z. B. nur schweben..
Spätestens jetzt wird es obskur.
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Nein! Weil der Mars eine zu geringe Masse besitzt, um eine Atmosphäre halten zu können. Venus und Erde können dies, weil sie die zehnfache Masse besitzen! Gravitation ist das Zauberwort.
Das Magnetfeld schützt allerdings auch vor Sonnenwind. Insofern könnte ich mir schon vorstellen dass der Mars bei einem stärkeren Magnetfeld auch eine dichtere Atmosphäre hätte.



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 20:29
Zitat von Quadi
Quadi
schrieb:
Ausserdem ohne Atmosphäre auf dem Mars, würde der Marsrover z. B. nur schweben..
Soll das ein Witz sein?



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 20:30
Zitat von Quadi
Quadi
schrieb:
Ausserdem ohne Atmosphäre auf dem Mars, würde der Marsrover z. B. nur schweben..
Trollen kannst du im UH-Bereich.

Ohne Atmosphäre wäre der Rover auf dem Mars sogar noch schwerer :D



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 20:38
Zitat von Bettman
Bettman
schrieb:
Das Magnetfeld schützt allerdings auch vor Sonnenwind.
Kommt drauf an...
Es gab ja schon Magnetfeldumpolungen und kurzen Zeiten, in denen es so gut wie fehlte. Trotzdem ist die Atmosphäre nicht verschwunden.
Normale Sonnenwinde dürften also die A. auch bei schwachem MF nicht viel anhaben. Da braucht es wohl sehr starke Ausbrüche auf der Sonne, um die A. stark zu dezimieren. Vermutlich hilft dann ein MF auch nix mehr.



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 20:54
Der entscheidende Faktor ist wohl die Zeit. Bei geringer Gravitation und schwachem Magnetfeld wird die Atmosphäre mit der Zeit durch die Sonnenwinde ausgedünnt bis sie verschwindet.



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 21:17
Zitat von frivol
frivol
schrieb:
Bei geringer Gravitation und schwachem Magnetfeld wird die Atmosphäre mit der Zeit durch die Sonnenwinde ausgedünnt bis sie verschwindet.
Ja, so wie bei Mond, Merkur und Mars. Bei Venus und Erde reicht wohl auch die Gravitation, wie es aussieht. MF ist dann wohl noch ne Zugabe fürs Leben.



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 21:43
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Nein! Weil der Mars eine zu geringe Masse besitzt, um eine Atmosphäre halten zu können. Venus und Erde können dies, weil sie die zehnfache Masse besitzen! Gravitation ist das Zauberwort.
Das allein würde aber nur dafür Sorgen, dass die Atmosphäre sich weit ins All ausdehnt, trotzdem würde die Gravitation diese immer wieder zurückholen. Nur durch die zusätzliche Energie aus dem Sonnenwind wird diese zu weit entfernt um wieder eingefangen zu werden.
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Naja, Lesch erklärt am Ende des Videos warum es eben nicht so ist. Das kann man auch am Beispiel der Venus (die kein eigenes Magnetfeld besitzt) beobachten. Die Venus ist viel dichter an der Sonne, und hält dennoch ihre Atmosphäre dank der Selbstmagnetisierung.

Verluste gibt es immer, aber die werden ja auch wieder durch Ausgasungen aus der Erde ausgeglichen.
Zugegen ich weiß die Verlustrate nicht ohne Magnetfeld, bei der Venus scheint es aber auch nicht ganz spurlos zu sein.
https://www.redshift-live.com/de/magazine/articles/Astronomie/7062-Weni



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 22:10
Zitat von taren
taren
schrieb:
Nur durch die zusätzliche Energie aus dem Sonnenwind wird diese zu weit entfernt um wieder eingefangen zu werden.
Okay, der Anteil des Sonnenwinds ist wohl doch größer als ich dachte:

https://www.spektrum.de/news/der-sonnenwind-raubte-dem-mars-seine-einstmals-dichte-atmosphaere/1374951

Gut das wir drüber geredet haben :D



melden

Ende der Erde

11.09.2020 um 23:26
@Peter0167
Merk Dir eins; ein Planet ohne Atmosphäre & Magnetfeld wird es nie geben. Viel Spass noch.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 00:13
Zitat von Quadi
Quadi
schrieb:
Merk Dir eins; ein Planet ohne Atmosphäre & Magnetfeld wird es nie geben. Viel Spass noch.
Ziemlich starke Aussage bei wahrscheinlich Milliarden Galaxien und Billionen Planeten.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 01:57
Bestünde denn nicht die Möglichkeit das noch vor der Erfindung des Warp-Antriebes, Zeitreisen und ähnlichen Visionen der Mensch technisch in der Lage sein könnte Atmosphäre und ein künstliches Magnetfeld selber zu erzeugen? Das wäre doch was für Elon M.😉



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 06:31
Zitat von taren
taren
schrieb:
und Billionen Planeten
Exo-Planeten. Planeten gibt es per Definition im gesamten Universum derzeit nur 8.
Ein Planet (des Sonnensystems) ist gemäß der Definition der Internationalen Astronomischen Union (IAU) ein Himmelskörper,

(a) der sich auf einer Umlaufbahn um die Sonne bewegt,
(b) dessen Masse groß genug ist, dass sich das Objekt im hydrostatischen Gleichgewicht befindet (und somit eine näherungsweise kugelähnliche Gestalt besitzt), und
(c) der das dominierende Objekt seiner Umlaufbahn ist, das heißt, diese über die Zeit durch sein Gravitationsfeld von weiteren Objekten „geräumt“ hat.
Wikipedia: Planet



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 10:26
Zitat von DonUnbegabt
DonUnbegabt
schrieb:
der Mensch technisch in der Lage sein könnte Atmosphäre und ein künstliches Magnetfeld selber zu erzeugen? Das wäre doch was für Elon M.
Ja, das wäre möglich und ist für den Mars geplant.
Künstliche Magnetosphäre könnte Mars schnell wieder lebensfreundlich machen

US-Planetologen präsentieren einen Plan zur Verbesserung des Klimas auf dem Roten Planeten
Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000053829655/kuenstliche-magnetosphaere-koennte-mars-schnell-wieder-lebensfreundlich-m...



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 11:17
Zitat von frivol
frivol
schrieb:
Ja, das wäre möglich und ist für den Mars geplant.
Überhaupt nichts ist geplant. Das sind reine Hirngespinste, die sich zwar nett anhören, aber auf absehbare Zeit in keiner Weise umsetzbar sind.

Wir haben derzeit nichts ... absolut gar nichts zur Verfügung, um auch nur einen Menschen auf den Mond zu befördern. Aber wenn irgendwer seiner Phantasie mal freien Lauf lässt, dann wird daraus sofort ein "Plan" gemacht, der schon in wenigen Jahrzehnten umgesetzt wird. Das ist kompletter Bullshit.

"Aufblasbare Strukturen" ... mit was sollen die denn "aufgeblasen" werden? Wie groß muß so eine Struktur denn sein, und wie will man das alles da hoch schaffen. Das ist kompletter Unfug.

1 bis 2 Tesla will man erreichen :D ... wie will man denn solche Ströme im All erzeugen? Beim Anlassen eines Autos fließen schon mal bis 100A, und da erreicht man in 1cm Abstand zum Kabel gerade mal 0,002T! Mit einem Kernspintomographen kommt man vielleicht in solche Regionen, oder auch am Cern, da weden schon mal über 8T erzeugt, da hat man aber auch supraleitende Dipolmagnete im Einsatz, deren Betrieb Unmengen an Energie benötigt.

Aber wenn ein Herr Green meint, wir schaffen in wenigen Jahrzehnten einen ganzen Planeten vom Sonnenwind abzuschirmen, dann schaffen wir das auch, ganz sicher .... :D



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 13:14
Kernspintomograph ist doch eine gute Idee, und wenn der mal geladen ist, bleibt die Ladung durch die Kühlung auch erhalten - kalt genug sollte es im Weltraum ja sein.

Außerdem sind die Planungszyklen bei Großprojekten heute oft größer als die üblichen 5 Jahre, drum ist 2050 ein Meilenstein.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 18:09
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Wir haben derzeit nichts ... absolut gar nichts zur Verfügung, um auch nur einen Menschen auf den Mond zu befördern.
Wie ist das gemeint? Meines Wissens ist die Falcon Heavy von Space X bereits in der Lage Menschen auf den Mond zu schießen. Nasa plant in vier Jahren (oder fünf aufgrund von Corona) wieder einen Menschen auf den Mond zu bringen. Auch ist eine fixe Station auf dem Mond und eine Raumstation im Mondorbit geplant, obschon die beiden letzteren Ziele etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen dürften.
Vor einem Jahr erteilte die US-Regierung der Raumfahrtbehörde NASA den Auftrag, die Vereinigten Staaten zurück auf den Mond zu bringen. In nicht einmal vier Jahren soll das erste Mal seit 1972 wieder ein amerikanischer Astronaut seinen Fuß auf den staubigen Boden des Erdtrabanten setzen – und auch die erste Astronautin überhaupt. Gleichzeitig soll im Orbit des Mondes eine Raumstation entstehen. Sie soll als Kommunikations- und Logistik-Relais zwischen Erde und Mond und später auch Erde und Mars dienen. Zusätzlich soll ein Außenposten auf der Oberfläche des Begleiters der Erde errichtet werden. Denn das sogenannte Artemis-Programm soll anders als das Apollo-Programm nicht nur eine Abfolge von Abstechern zum Mond sein.
Quelle: https://1e9.community/t/das-sind-die-plaene-fuer-die-mondbasis-der-nasa/4395



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 18:37
Zitat von Nashima
Nashima
schrieb:
Wie ist das gemeint?
Es ist genau so gemeint, wie es geschrieben steht. Es gibt derzeit nichts, womit wir einen Menschen auf den Mond bringen könnten, auch für die Falcon Heavy bestehen diesbezüglich keine konkreten Planungen. Sie soll nach heutigem Stand lediglich unbemannte Flüge absolvieren.
Entgegen ursprünglichen Planungen soll die Falcon Heavy nur für unbemannte Missionen verwendet werden.
Wikipedia: Falcon_Heavy

Und was die NASA angeht, die ist heute nur noch ein unterfinanziertes trauriges Überbleibsel einer einst großartigen Organisation. Selbst bekommen sie fast nix mehr auf die Reihe, steigern sich in Phantasieprojekte hinein, und merken gar nicht, wie sie nach und nach ihre Kompetenzen an noch junge und hungrige Unternehmen der Privatwirtschaft verlieren. Was da zur Zeit passiert ist erbärmlich und macht einen eigentlich nur noch traurig.

Und wenn man dann angesichts der Lage von solchen "Planungen" für einen Mars-Schutzschild hört, die in wenigen Jahrzehnten realisiertbar sein sollen, dann kann man eigentlich nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 18:51
Zitat von Peter0167
Peter0167
schrieb:
Und wenn man dann angesichts der Lage von solchen "Planungen" für einen Mars-Schutzschild hört, die in wenigen Jahrzehnten realisiertbar sein sollen, dann kann man eigentlich nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Und wenn man angesichts der horrenden Kosten, die der Klimawandel demnächst fordert (und damit meine ich die nächsten 100 Jahre+) von solchen Phantasieprojekten träumt, dann muß man schon mächtig einen an der Waffel haben. Realitätsverweigerung at its best, wie es so schön neudeutsch heißt...



melden

Ende der Erde

12.09.2020 um 18:52
@Peter0167: Der Mond ist eben out, weil wir schonmal dort waren. Und nun kommt der Mars als nächstes. Früher konnten sich eben nur Staatsbetriebe solche Großprojekte leisten, heute ist das in der Privatwirtschaft machbar und wird damit auch effizienter als der Beamtenapparat der Nasa. Bleibt wie in einer Hochschule die theoretische Forschung bei der Nasa und die Ingenieursmäßige Umsetzung macht die freie Wirtschaft.

@Vomü62: Einzelne Projekte wie den Klimawandel oder Corona gegen die Raumfahrt aufzuwiegen bringt nichts, an allen Fronten wird es voran gehen. Wenn man das Wachstum der letzten hundert Jahre anschaut, dann sieht man wo die Reise bis Ende dieses Jahrhunderts hingeht.



melden