Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Produkte der "Krebs-Industrie"

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Medizin, Krebs, Tumor, Krebs-industrie, Tumore, Krebserreger

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:40
@aniki
nicht unbedingt.. wenn einige Krebszellen überleben, kann dann eineResektion
der betroffenen Stellen vorgenommen werden.
Für gewöhnlich macht manChemotherapie
bei malignen Tumoren, die man nicht einfach rausschneiden kann, weil sieentweder zu groß
sind, oder zu gefährlich liegen. Mit einer Chemo verkleinert man denTumor bestenfalls
und kann ihn dann eventuell entfernen. Bei Tumoren, die nichtentfernt werden können,
oder anderen malignen Erkrankungen wie Leukämie (was ja nunkeine Tumorerkrankung in dem
Sinne ist) kann man nur mit Chemotherapie behandeln undsomit das Stadium der Krankheit
in eine Latenzphase bringen.. und in wirklich gutenFällen sogar heilen. Ja.

Allerdings weisen einige Tumore nach gewisser Zeit..odergar von Anfang an..
Resistenzen auf. Daraufhin kann man aber die Chemotherapiewechseln. Immerhin gibt es ein
breites Spektrum.
Gefährlich an Chemotherapien,sind neben den allseits bekannten
unerwünschten Nebenwirkungen, dieImmunsuppressionen. Diese sind es dann häufig, die zum
Tode führen.
Das kann manleider nicht vermeiden, da man hier sozusagen ein
"Antibiotikum" gegen Eukrayonteneinsetzen muss, da Krebszellen eben körpereigene Zellen
sind und somit Eukrayonten.Folglich wird alles angegriffen, was sich schnell teilt.


melden
Anzeige

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:41
@Soulhunter
Chemotherapie ist KEINE Strahlung!


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:44
@leilin
okay, danke für die Auskunft, auch wenn ich einiges an Fachvokabularnachschlagen muß! :D


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:45
@aniki:

Fassen wir zusammen:
Du beschimpfst mich, weil ich angeblich nichtsweiß, ich soll mich informieren etc. und kurz darauf hast du selbst überhaupt keineAhnung...

Hast du was geraucht oder was?


@leilin:
Hast du dichmit alternativen Theorien befasst? Wenn ja, was hälst du davon?


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:46
tschuldigung.. schreib die Vokabeln hier rein, ich übersetze es. Wenn man den ganzen Tagmit Kollegen zusammen ist, verlernt man das "normale" Sprechen ;D


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:46
alternativen Theorien? wie meinst du das? Theorien oder Therapien?


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:48
Beides

Hab ich schlecht ausgedrückt... Sorry

Ich meine Theorien überTherapien... :D

Nein... Im Ernst:
Wenn du etwas darüber weißt, was hältst duvon anderen Möglichkeiten der Krebsheilung?


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:50
@Soulhunter
Ich greife dich an, weil du grundlose und gefährliche Unterstellungenverbreitet hast, nicht übersehen bitte! Dafür muß man selbst kein Experte sein, esgenügt, sich ein wenig auszukennen um zu erkennen, daß du Mist schreibst!



@leilin
kein Problem, das find ich schon raus, im Netz gibt es ja nicht nurAliens und Verschwörungstheorien... ;)


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:56
[k]grundlose und gefährliche Unterstellungen[/k]

Bitte was? :D

Wenn dumeinst, dass es gefährlich ist sich mit Pharma-Konzernen anzulegen :D


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 21:58
Bisher ist die Gentherapie und Stammzellforschung wohl die besten Ansätze für dieZukunft.
Jeder Mensch hat auf seinen Genen Protoonkogene. Das sind sozusagenInformationen, die zB dazu führen, dass irgendetwas was das Wachstum beeinflusst,repliziert wird.
Bei einem Gendefekt durch Mutatuion, durch UV-Licht, durch Deletion,Insertion oder Viren.. also endogenen und exogenen Faktoren, kann dieses Protoonkogen,was zur Regulation von Wachstum zuständig ist, zu einem Onkogen werden.
Man stelltsich das so vor. Das Protoonkogen sagt einem bestimmten Haufen Zellen, wann sie zuwachsen haben. Sie haben ihr festes Regelwerk, nachdem sie was wachsen lassen dürfen undwann nicht. Wenn wir nun zB einen Virus nehmen, der seine DNA genau neben oder in dasProtoonkogen setzt, so weiss das Protoonkogen nicht mehr, was es zu tun hat undproduziert nun wie wild umher. Es kommt zum unkontrollierten Wachstum des Zellhaufens undsomit zur Tumorbildung.
In diesem Fall wird das Protoonkogen zum Onkogen.
Onkogene sind immer die Schuldigen, die für einen Tumor verantwortlich sind. Wenn manhier nun mit Gentherapie eingreifen kann, dann haben wir eine gute Chance den Krebseffektiver zu heilen und seine Entstehung eventuell irgendwann mal zu verhindern.
Leider springt uns da die Ethik zwischen.


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:01
Gefährlich dahingehend, daß das Betroffene lesen könnten und sich dann lieber alternativmit Sauerkrautsuppe behandeln lassen als ihrem Arzt zu vertrauen... :|


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:02
Oder mit Handauflegen.. *gg* oder gar Homöopathisch :-D


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:08
bei meiner süssen wurde ende letzten jahres brustkrebs diagnostiziert ... seit dem habich ne menge zum thema krebs gelesen ...

ich werde hier mal eine theorieeinwerfen ... ist nicht von mir um das mal vorweg zu nehmen :)

der körper hateinige möglichkeiten umweltgifte zu verarbeiten bzw. auszuscheiden ... in den letztenjahrzehnten haben die umweltgifte in den industriestaaten zugenommen ... krebs tritt amhäufigsten in dem "entgiftungs"-organen auf, also lunge, leber, brust und so weiter ...tests haben ergeben das krebszellen höchst giftresistent sind ...

das sindalles fakten die man überall nachlesen kann ... soviel erstmal dazu

nun zurtheorie ... manche mediziner, haturheiler wie schulmediziner, sind der ansicht, dass derkrebs eine art funktion des körpers darstellt grössere mengen an giften lagern zu könneohne andere organe zu schädigen ...

so gesehn wäre der krebs eine schutzfunktion ... und nicht eine krankheit !!!

sollte ein/e "betroffene/r" dieslesen ... auf keinen fall OP und chemo ... krebs lässt sich hervorragend duch alternativemethoden unter kontrolle halten (hauptsächlich ernährung) ... meine süsse hat eine OPgehabt und einen teil der chemo, aber nach der hälfte abgebrochen ... die chemo hat ihrmehr bleibenden schaden zugefügt als der krebs allein es je hätte tun können !

so :) ... aufgrund temporärer trunkenheit, werden keinerlei haftung für etwaigerechtschreibfehler übernommen :)


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:11
Und wieder stellt sich die Frage nach nachvollziehbaren Quellen, Studien etc. zu dieserThese...


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:16
ich werd hier später mal ne liste posten (kein bock jetzt bücher zu wältzen) ... guckgrad n film ... soviel zeit muss sein :)


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:26
leilin

In diesem Zusammenhang würde mich auch die Fähigkeit des Immunsystemsinteressieren, mit Krebszellen umzugehen. Stimmt es, dass das Immunsystem eines gesundenMenschen im Regelfall solche Zellen zerstören kann und somit mutierte Zellen (was jarecht häufig vorkommt) sich nicht zu Tumoren entwickeln können? Krebs wäre also auch alsVersagen des Immunsystems zu werten, wobei bestimmte Mutationen schwerer zu finden (alseigene "normale" Zellen erkannt) sind und somit häufiger entarten können, als andere?
So ist ja auch zu erklären, wieso manche Kettenraucher (die ihr leben lang einerhohen Dosis von Mutagenen ausgesetzt sind) niemals an Lungenkrebs erkranken, anderejedoch schon?

So in etwa mein damaliger Bio-Lehrer, im Internet finde ich dazusehr gespaltene Meinungen/Texte, vieleicht weißt du ja mehr :)


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:28
"der körper hat einige möglichkeiten umweltgifte zu verarbeiten bzw. auszuscheiden "

Das ganze nennt man Biotransformation und es findet hauptsächlich in der Leber und inder Niere statt. Enzyme wie die Cytochromoxidase P450 sind hier an erster Stelle zunennen! Jedoch unterliegen diese einer gewissen Sättigungskinetik, was dazu führt, dassbei horrenden Mengen, kein Abbau mehr erfolgen kann.


"nun zur theorie ...manche mediziner, haturheiler wie schulmediziner, sind der ansicht, dass der krebs eineart funktion des körpers darstellt grössere mengen an giften lagern zu könne ohne andereorgane zu schädigen "

davon habe ich noch nie was gehört, in meinen Augenabsoluter Schwachsinn!

"so gesehn wäre der krebs eine schutz funktion ... undnicht eine krankheit !!!"

DAS wird dir kein Arzt sagen ;)

"sollte ein/e"betroffene/r" dies lesen ... auf keinen fall OP und chemo ... krebs lässt sichhervorragend duch alternative methoden unter kontrolle halten (hauptsächlich ernährung)..."

Solche Kommentare sind unter aller Sau und können zum Tod Betroffenerführen.. vielmehr führen UNWEIGERLICH zum Tod Betroffener, die sich an solche LAIENhafteTheorien halten und womöglich drauf vertrauen!!
Sowas sollte man mit fahrlässigerTötung ahnden!


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:36
@Xedion65

Der Körper besitzt unmengen an Schutzmechanismen, die Krebsverhinden.
Jeden Tag entstehen in unseren Körperzellen Mutationen, die aber von ..ich nenne sie mal "Korrekturlesern der DNA" entdeckt werden und zur Apoptose dermutierten Zelle führen.

Immunzellen vernichten durchaus Krebszellen. Dasbeinhaltet folgenden Mechanismus:
Jede Körperzelle produziert Proteine für den Körperund sich selbst. Was sie produziert, muss sie über eine Art "Ausweis" den Immunzellenzeigen. Die schauen dann "ist das was reguläres oder was, was nicht hingehört, was dieZelle da produziert"
Wir hatten schon gesagt, dass Tumore immer auf der DNA kodiertsind.. und nun Tumor-Proteine produziert werden, wenn Krebs im Anlauf ist. Die Zelle,die das produziert muss sich ebenfalls "ausweisen" nun erkennt die Immunzelle "aha! dasgehört hier nicht hin" und tötet die kranke Körperzelle.
Allerdings gibt esErkrankungen wie Leukämie, wo die Immunzellen selbst betroffen sind.

Desweiteren gibt es noch unseren Metabolismus, insbesondere die Leber mit ihrerBiotransformation. Sie entgiftet alles was durch sie durchläuft und verhindert somit auchdas Verbreiten von krebserregenden Stoffen im Körper. Sie kann aber bei erhöhten Mengenan kanzerogenen Stoffen total überfordert sein.

Der Krebs muss viele vieleSchranken umgehen, bis es zu einer tatsächlichen malignen Erkrankung kommt. Wobei diegenetische Prädisposition natürlich eine sehr große Rolle spielt!.. das mal zurRaucherfrage.


melden

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:40
ömm ... leilin ... kennst du krebsfälle? ... aus familie oder bekanntenkreis? ... mit100% sicherheit wird dir das so kein schulmediziner sagen da er sonst mit sicherheitseine zulassung verliert

und ... zum tode führt die chemo ... blätter mal weiterdeine schulbücher aber überlass das heilen leute die erfahrung damit gesammelt haben ...pff


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Produkte der "Krebs-Industrie"

16.06.2006 um 22:40
ich denke, daß e sich gerade hier um ein sehr sensibles Gebiet handelt, und man sehrvorsichtig mit seinen Äusserungen sein muss, will man nicht in esoterischeSpekulationswelten abdriften.

Trotzdem möchte ich mal von einer anderen Seitedarauf zusteuern.
Eine Krankheit weisst uns immer darauf hin, dass nicht nur mitunserem Körper, sondern vor allem auch mit unserer Seele etwas nicht stimmt, dass einmehr oder weniger grosses Ungleichgewicht, also keine Harmonie, vorherrscht. Gerade hierkann man das Zusammenspiel von Körper und Geist sehr gut erkennen.
Man kann sogarsagen, dass der Körper an sich eigentlich niemals krank ist, da in ihm lediglich dieInformationen des Bewusstseins zum Ausdruck kommen, er ist quasi das Sprachrohr derSeele. Der Körper tut nichts aus sich selbst heraus, wovon sich jeder durch dieBetrachtung einer Leiche selbst überzeugen kann. Der Körper eines lebenden Menschenverdankt seine Funktionen ja gerade jenen beiden immateriellen Substanzen, die wir Seeleund Geist hennenn; das Bewusstsein stellt dabei die Information dar, die sich im Körpermanifestiert und somit in die für uns sichtbare Welt transformiert wird. Man kann sagen,dass sich das Bewusstsein zum Körper verhält, wie ein Radioprogramm zum Empfänger.
Was auch immer im Körper eines Lebewesens geschieht, ist Ausdruck einerentsprechenden Information bzw. Verdichtung eines entsprechenden Bildes. Wenn Puls undHerz zum Beispiel einem gewissen Rhythmus folgen, die Körpertemperatur eine konstanteWärme einhält, die Drüsen Hormone ausschütten usw., so sind diese Funktionen nicht ausder Materie selbst heraus zu erklären, sondern sie sind abhängig von einer entsprechendenInformation, deren Ausgansgpunkt das Bewusstsein ist.
Wenn die verschiedenartigenKörperfunktionen in einer bestimmten Weise zusammenspielen, entsteht ein Muster, das wirals harmonisch empfinden und Gesundheit nennen. Entgleist aber eine Funktion, sogefährdet sie mehr oder weniger die gesamte Harmonie, und wir sprechen nun von einerKrankheit.

MAnifestiert sich also im Körper eines Menschen ein Symptom, so ziehtdieses mehr oder weniger die Aufmerksamkeit auf sich und unterbricht dadurch oftmals diebisherige Kontinuität des Lebens. Man kann sagen, dass ein Symptom ein Signal ist, dasAufmerksamkeit, Interesse und auch Energie auf sich lenkt und eben dadurch den üblichengleichlauf in Frage stellt. Ein Symptom/eine Krankheit erzwingt von uns Beachtung, ob wirdas nun wollen oder nicht, un diese nun von aussen kommende Unterbrechung unsererGewohnheiten empfinden wir als etwas Störendes, das wir so schnell wie möglich wiederverschwinden lassen wollen. Denn der Mensch will sich nicht gerne stören lassen, undbeginnt daher den Kampf gegen seine Krankeit, und auch Kampf ist eine Form derBeschäftigung und Hinwendung. Somit erreicht eine Krankheit immer, dass wir uns mit ihrund vor allem auch mit uns näher beschäftigen, etwas, dass vorher anscheinend zu kurzgekommen ist, denn in den Symptomen manifestiert sich das, was uns in unserem Leben fehlt-natürlich sinnbildlich gesehen- und somit wird der erkrankte Mensch dazu gezwungen, nundurch seine Krankheit das zu leben, was er im Bewusstwein ausgeschlossen hatte.
Esist das Komplementärprinzip, das dafür sorgt, dass die Ganzheit letztlich nicht verlorengeht.

Ich habe einmal einen interessanten Artikel über den Krebs aus der Sichtder ganzheitlichen Heilkunde gelesen und darin stand, dass der Krebs in gewisser Weisemit einer schlechten Art der Liebe verglichen werden kann:
Liebe überwindet alleGrenzen und Schranken, in ihr vereinigen sich und verschmelzen alle Gegensätze.
DieLiebe ist das Einswerden mit Allem und sie dehnt sich immer weiter aus, macht vor nichtsHalt. Die Liebe fürchtet auch den Tod nicht, denn Liebe ist Leben.
Auch dieKrebszelle überwindet alle Grenzen und Schranken, er hebt die Individualität der Organeauf, er denkt sich auf alles aus und macht vor nichts Halt (Metastasierung).
Und auchdie Krebszelle fürchtet den Tod nicht.
Ich fand dies einen bemerkenswertenVergleich... Und weiter hiess es noch, dass der Krebs vor nichts ausser der wahren Liebe,die alles durchströmt bzw. durchströmen sollte, haltmacht; und das Symbol der wahrenLiebe ist das Herz, das einzige Organ, das vom Krebs nicht befallen werden kann...

Am sinnvollsten wäre es sicherlich, die moderne Schulmedizin und alternativeHeilungsmethoden aufmerksam zu kombinieren, letzte z.B. als Aufbau nach einer Chemo, sodiese denn unbedingt nötig sein mußte.


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden