Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

55 Beiträge, Schlüsselwörter: Wasser, EIS, Anomalie, Schwer

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

23.10.2007 um 13:59
/edit:
Gase können gar keine Allotrope bilden, da sie keine spezielle Struktur haben.
Die chemische Zusammensetzung muss (ungefähr) diesselbe sein.


melden
Anzeige

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

23.10.2007 um 17:23
@Schdaiff

jupp denkich auch, deswegen wunderts mich ja warum das beispiel sauerstoff/ozon in der wiki steht

@Lithium

nee in dem beitrag gehts um pures H2O, also kein deuterium (schweres wasser) und kein tritium (überschweres wasser), müsste sich dann wohl wirklich um die sogenannten "allotrope" handeln, also ein und derselbe stoff im selben aggregatzustand nur anders angeordnet, so hab ichs jetz zumindest verstanden


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

23.10.2007 um 21:02
Jop so ist es auch gemeint glab ich.

Mfg matti15


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

23.10.2007 um 21:38
@canpornpoppy

<<
jupp denkich auch, deswegen wunderts mich ja warum das beispiel sauerstoff/ozon in der wiki steht<<

wenn du dir ganz sicher bist das dies nicht stimmt, dann verbesser das in der WiKi und schreib deine Begründung auf die Diskussionseite.


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

24.10.2007 um 18:18
@UffTaTa

joar warum eigentlich net? zeit habich ja jetz genuch (zumindest hab ich momentan mehr zeit als geld :D)


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

25.10.2007 um 07:54
@ Toom:
nee in dem beitrag gehts um pures H2O, also kein deuterium (schweres wasser) und kein tritium (überschweres wasser), müsste sich dann wohl wirklich um die sogenannten "allotrope" handeln, also ein und derselbe stoff im selben aggregatzustand nur anders angeordnet, so hab ichs jetz zumindest verstanden

... dann frage ich mich allerdings, wie sich Wasser mit seinen drei Atomen anders anordnen will; das scheint mir allein schon aufgrund der Tatsache, dass Sauerstoff eine höhere Elektronegativität als Wasserstoff hat (und somit gezwungen ist sich als H-O-H anzuordnen) nicht unbedingt plausibel. Eine andere Bindung unter den Atomen kann wohl auch ausgeschlossen werden, da der Wasserstoff sich in diesem Fall nur mit Sauerstoff binden kann. Oder irre ich mich da?
Klar, Wasserstoffperoxid (H2O2) hätte eine höhere Dichte als Wasser und bestünde aus denselben Atomen. Du kannst auch von im Wasser gelösten Salzen ausgehen... aber dann würde das Eis eventuell noch tiefere Temperaturen als 0°C haben.


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

25.10.2007 um 14:22
@Lithium,

also wenn ich die berichte richtige geschnallt habe bleibts bei H2O, die haben ja auch bei einem bericht (einer der links) geschrieben das es einen eis-typen gibt, wo das sauerstoff-atom nicht mehr "weiß" zu welchem wasserstoff-atom es gehört und daher der eis-typ sogar elektrischen strom leitet (ha, was für H2O schon heftig is), naja beiner höheren dichte, wern die moleküle wohl dichter sein ;)

...die wissen wahrscheinlich selber nicht richtig wie die knapp 20 eis-typen zustande kommen, die experimentieren in ihren dunklen labors mit der natur rum, und machen immer wieder ein kreuz in den kalender wenns nen neuen eis-typ gibt...

zumindest findich im i-netz nicht wirklich viel, bzw. nur oberflächiges, nix was ins detail geht, ich bin ja nichma 100%tig sicher das es sich hierbei um allotrope handelt oder nicht


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

26.10.2007 um 09:07
Hey, nix gegen die Leute in den Labors... *hust* Ich könnte es nämlich persönlich nehmen ;)

Also ein "verwirrtes" Sauerstöffchen?! Das klingt mir ehrlich gesagt ein bisschen nach Spinnerei als nach wissenschaftlich belegten Tatsachen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Wasser im festen Zustand diverse Kristallformen ausbildet. Wenn du dir mal vorstellst: Wasser gefriert weil die Schwingung der Atome immer langsamer wird... und Wasser kann man noch weiter runterkühlen als zum Gefrierpunkt. Kann also schon sein, dass Wasser bei z.B. -100°C andere Kristallformen kriegt. Um aber mit der Temperatur von Wasser so tief runter zu kommen muss man ein Salz zugeben... und dann ist es halt auch nicht mehr reines Wasser :) Verstanden? ;)

Wasser leitet den elektrischen Strom übrigens! Schwach, aber es leitet auch.


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

26.10.2007 um 12:27
Link: www.heise.de (extern)

ein salz hinzugeben? sry für die ungläubigen blicke, aber hastn link für sowas? oder fällt das jetz schon unter kryotechnik?
Unter extremen Bedingungen ist sogar Schluss mit der Asymmetrie im Eis. Das hat die Wissenschaft schon lange vermutet, aber erst Ende der 90er tatsächlich zeigen können. Im "Eis X" wissen die Wasserstoffatome gewissermaßen nicht mehr, zu welchem Sauerstoffatom sie gehören. Eis X ist damit sogar elektrisch leitfähig.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

26.10.2007 um 16:45
Was ist daran so schlimm ein Salz hinzu zu geben?? Das nutzen wir hier ständig...
Salz leitet den Strom bekanntermassen ziemlich gut.
Nein, hab keinen Link... haben wir in der Lehre mal durchgenommen, ist aber auch schon ein paar Jährchen her.

Hmm... kann ich mir schon vorstellen, dass sich Wasserstoffatome mit anderen, in der Eismasse vorhandenen Sauerstoffatomen binden statt mit denen, die sozusagen zu ihrem eigenen Molekül gehören... Aber irgendwie muss das saumässig abstrakt aussehen :)

Schönes Weekend!


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

26.10.2007 um 17:54
thx lithium du auch

nee ich meinte ja nur das in dem bericht nicht erwähnt wurde das salz oder ähnliches hinzugegeben wurde ;) das is ja auch das problem sich in der wanne die haare zu phönen, weil wasser an sich (ganz ganz wenig) kein elektrischen strom leitet, aber unser salziger schweiß und dreck der im wasser rumschwimmt schon, aber bitte, bitte nicht ausprobieren :D

gruß toom


melden
lonestar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

27.10.2007 um 10:22
Ich könnte mir auch vorstellen, das es mit der Dichte zusammenhängt!
Ich habe da ein Beispiel in einer anderen Form , wo es eventuell so ähnlich sein könnte!
Jeder weiß zum Beispiel das Holz schwimmt! Das trifft normalerweise für jedes Holz zu ! aber das Holz des Bogossi Baumes ist so hart und so dicht, das es im Wasser wie ein Stein versinkt! Das Holz ist so dicht und hart, das es mit speziellem Werkzeug bearbeitet werden muss, da es normale Sägeblätter zum ausglühen bringen kann !
Sowas in der art kann doch theoretisch auch bei Eis zutreffen ?


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

27.10.2007 um 12:35
Wenn holz untergeht, sagt man ist der teufel anwesend....huuuuuuuuu
Klar hat das was mit der dichte zu tun.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

02.02.2008 um 06:39
kann es eigentlich nicht!
außerdem kann man wasser auch nicht stauchen.
und es gibt in der tiefsee kein eis weil das wasser aufsteigt wenn es kälter/wärmer als 4°c wird bzw zu eis wird.

und um das thema ist eigentlich nur ein teil des problems wasser, zu erst muss einmal geklärt werden ob wasserstoff ein metall ist oder nicht.


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

02.02.2008 um 12:24
Beim Gefrieren ordnen sich die Moleküle des Wassers zu einem regelmäßigen Gitter an.
Aufgrund ihrer Struktur ist dieses Gitter allerdings recht "weitmaschig"; die Moleküle haben einen größeren Abstand zueinander als in flüssigem Wasser.
(Man kann das grob mit Bauschaum vergleichen, der sich ja beim Erstarren auch stark ausdehnt)
Unter hohem Druck kann diese regelmäßige Struktur des Eises aber zerbrechen; die Moleküle werden wieder dichter aneinander gedrückt, die Dichte ist höher als die von normalem Eis Ih ("Eis-eins-hexagonal").
Den Klumpen Bauschaum kann man ja mit einiger Kraft auch wieder zusammendrücken.

Der Unterschied zwischen Polymorphie und Allotropie:
Von Allotropie spricht man nur im Zusammenhang mit chemischen Elementen (Kohlenstoff, Schwefel, Phosphor, ... ); Polymorphie heißt es bei chem. Verbindungen; Allotropie ist eine Form der Polymorphie.
Wir haben es hier also definitiv mit Polymorphie zu tun.


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

02.02.2008 um 14:45
Wenn man in der Kristallstruktur die Koordinationszahl ändert kann - also wie viele Atome um ein anderes angeordnet sind - dann ändern sich auch Volumen und Dichte (siehe z.B. Graphit -> Diamand oder Calcit->Aragonit).

Wenn der Druck da nun hoch genug ist dann kann ich mir vorstellen, das die Struktur so fest ist, dass sie schwerer ist als Wasser. Allerdings würde das nicht sinken wenn du es ins Wasser tust, weil es sicherlich metastabil ist und wieder in die "normale" Eisstruktur zerfällt.

Die Kristallformen die Eis macht sind abhängig von Druck/Temperatur, wie eigentlich alle Kristallstrukturen und sind auch nur in den p,T-Fenstern stabil in denen sie entstehen. Das hatt eigentlich nix besonderes und ist ganz normal.


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

04.02.2008 um 00:49
mal anmerke


eis wird bei extrem kalten temparaturen wieder flüssig zumindest zähflüssig, wie gel etwa


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

04.02.2008 um 00:56
eis wird bei extrem kalten temparaturen wieder flüssig zumindest zähflüssig, wie gel etwa

Du meinst bei extrem hohen Drücken?
Sonst müsstest du schon bis zum Bose-Einstein-Kondensat runterkühlen.


melden

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

04.02.2008 um 13:15
@magneto
Du kannst Eis bei jeder Temperatur flüssig machen. Naja ab 374°C wird es fluid bei Atmosphärendruck, also ab einer bestimmten Hochtemperatur geht es nicht mehr, denn dann ist es halt ein Fluid... Sprich es besitzt die Eigenschaft einer Flüssigkeit und eines Gases. Je nach Druck halt. Es machen beide Faktoren aus ^^...


melden
Anzeige

Sinkendes Eis, ist es schwerer als Wasser?

04.02.2008 um 16:01
Hat der Druck bei Flüssigkeiten überhaupt einen Einfluss? Ich dachte die sind inkompressibel.
Das mit der veränderten Struktur kann ich mir vorstellen, ähnlich wie bei den Isomeren der Kohlenwasserstoffe.
Kann es nicht sein, dass durch bestimmte Prozesse die Wasserstoffbrücken stärker wirken und mehr H2O-Moleküle sich dichter zusammendrängen?


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Warpantrieb44 Beiträge