Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wozu dienten Erdställe?

356 Beiträge, Schlüsselwörter: Mittelalter, Erdställe, Erdstall

Wozu dienten Erdställe?

08.06.2018 um 07:10
MorsAmandi schrieb:Gibt es zufällig Quellen/ Informationen welche Temperaturen im Sommer
Gestern war da ein Nachbar von uns, der hatte sich Kies anliefern lassen, das gerade eben frisch an die Strasse gestellt wurde. Da wollte ich mich dann am liebsten reinsetzen, weil das ja so schön kühl ist, dieser Sand, dieser Kies.

Es ist natürlich davon auszugehen, das im Sommer in diesen Erdställen ( komischer Name ) auch angenehme Kühle vorgeherrscht hat.


melden

Wozu dienten Erdställe?

08.06.2018 um 07:22
MorsAmandi schrieb:Gibt es zufällig Quellen/ Informationen welche Temperaturen im Sommer als auch im Winter in solchen Erdställen herrschen?
Nun weiß ich nicht, worauf du konkret mit deiner Frage abzielst. Aber vielleicht wirst du fündig, wenn du dich mit den Temperaturen in Naturkellern in unterschiedlichem Material befasst, wie Lehm oder Sandstein.


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu dienten Erdställe?

08.06.2018 um 12:43
In Naturhöhlen liegt die Standardtemperatur bei etwa 10 Grad plus im Sommer wie Winter gleichermaßen, außer es ist eine explizite Eishöhle, wo das gespeicherte Eis plus die Faktoren, die das Eis im Sommer am Abschmelzen hindern (Luftbewegungen, Kondensation etc.) die Temperaturen dauerhaft niedriger halten. Da Erdställe aber meistens nicht so tief im Boden liegen wie Naturhöhlen und auch kürzer sind, mit weniger Luftaustausch etc., dürfen deren Temperaturen stärker mit der Außentemperatur korrelieren. In einem engen Raum kann bekanntlich schon die Körpertemperatur eines anwesenden Menschen die Lufttemperatur steigen lassen.


melden
highfly
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wozu dienten Erdställe?

16.04.2019 um 20:17
Es gibt verschiedene höhlen und systeme. Man muss sie erstmal in schubladen packen weil die haben nicht den selben ursprung und grund.
Manche lassen sich ganz einfach klären. Diese 10.000j alten systeme zb. Sie wissen was es war aber machen ein mytos draus. laut meiner tese sind die eifel höhlensysteme auf ein ganz einfachen grund zurück zuführen.


melden

Wozu dienten Erdställe?

16.04.2019 um 20:20
highfly schrieb:laut meiner tese sind die eifel höhlensysteme auf ein ganz einfachen grund zurück zuführen.
Ja, bitte. Dann mal los :)


melden

Wozu dienten Erdställe?

21.04.2019 um 12:42
Vielleicht waren es auch Eiskeller, zum Kühlen von Lebensmittel und Bier.


melden

Wozu dienten Erdställe?

21.04.2019 um 12:49
Hayura schrieb:Vielleicht waren es auch Eiskeller, zum Kühlen von Lebensmittel und Bier.
Das lässt sich mit Sicherheit ausschließen. Es wäre noch nicht mal möglich, Eisblöcke dort unterzubringen.

Es ist tatsächlich so, dass es keiner weiß.


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 11:31
Hallo zusammen! - Ich bin neu auf diesem Forum und wundere mich, dass es überhaupt noch Unklarheiten über die "Erdställe" gibt.
Es passen doch alle bisherigen Forschungsergebnisse zusammen zu der Schlussfolgerung, dass diese Kammern sowohl Fruchtbarkeitsritualen (Erdmutterkulten), dem sexuellen Beischlaf und als Vorläufer der Kreiss-Säle dienten. Man muss nur frei von Vorurteilen und christlicher Scheinmoral an die Sache herangehen. Wer mit Verstand das Märchen von Frau Holle durcharbeitet, merkt schnell, dass hier der grundlegende Sinn der verborgenen Kammern beschrieben wird.
Die Durchschlupfe spielen dabei (wie Brunnen, Lochsteine, Jungfernmühlen u.s.w.) eine hervorragende Rolle. Es sind wie die Ackerpflugfurche und der Opferaltar mit der "Blutrinne" (Venushügel, Blutstein, Heiliger Gral) Vagina-Sinnbilder der Erdgöttin.
Da die Kulturreligionen im Gegensatz zum Monotheismus Mann und Frau mit Sonnengott und Erdgöttin (Gatte und Gattin) gleichsetzten, geht dabei alles um die Verbindung des Menschen mit dem Einklang der Natur. Die Vereinigung des Götterpaares wurde auf den Menschen bezogen. Die Leibesfrucht der Erdmutter (unsere Nahrung) wurde mit der "Leibesfrucht" der Frau gleichgesetzt, das heilige "Fruchtwasser" (Weihwasser) der Göttin (Brunnen und Quellen) mit dem Fruchtwasser der Frau gleichgesetzt, der Opferaltar (Venushügel) mit dem weiblichen Geschlecht identifiziert.
Also Frau Holle: Der Mann gibt nur die Befruchtung, aber die Frau den Körper. - Die Seelen steigen zur Wiedergeburt durch das Schlupfloch (Brunnen, Vagina) und erhalten im Mutterleib ihren neuen materiellen Körper. In diesem Augenblick beginnen sie auch materiell zu lernen und zu wirken: Der Backofen und die fertigen Brote stehen für die Nachkommen-Zeugung und die Arbeit der Hebamme. Die erntereifen Äpfel stehen für die Nahrungsbeschaffung und -Bevorratung, der Hausputz bei der Erdgöttin steht für die Meisterung des Lebens.
Die "Erdställe" sind also Sinnbild für die Gebärmutter der Göttin. Die heidnische Priesterin (Hebamme) "hebt" das Neugeborene durch das Schlupfloch und bringt es von der Mutter "zur Welt", um es dem Vater (Gatten, Sonnengott) zu präsentieren.
Dies als Zusammenfassung.
Leider ist meine Arbeit dazu mit 5 Seiten zu lang. Aber zur Beantwortung von Fragen dazu stehe ich gerne zur Verfügung.
L.G. Frodi


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 11:40
Kulturforscher schrieb:Leider ist meine Arbeit dazu mit 5 Seiten zu lang.
Du stellst dich hier in der Rubrik Wissenschaft vor, nicht in Mystery. Daher wäre deine Arbeit als Diskussionsgrundlage sogar unentbehrlich.
Man wird eine wissenschafltiche Ausarbeitung von dir einfordern.


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 11:46
Brieflich wäre das kein Problem. Ich müsste den Text jedoch erst von jemandem einscannen lassen, um ihn digital zu senden.
Ich weiss auch noch nicht, wie lang ein Anhang / eine zugefügte Datei hier sein darf. - Muss jetzt auch aus Zeitgründen off gehen.


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 11:49
Thema Mystery: Die Übergänge zur Wissenschaft sind immer fliessend. Mysteriös ist etwas nur, so lange es unerforscht ist.
Gelöste Probleme oder Fragen sind plötzlich kein Mysterium mehr.


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 12:06
Kulturforscher schrieb:Es passen doch alle bisherigen Forschungsergebnisse zusammen zu der Schlussfolgerung, dass diese Kammern sowohl Fruchtbarkeitsritualen (Erdmutterkulten), dem sexuellen Beischlaf und als Vorläufer der Kreiss-Säle dienten.
Die Forschungsergebnisse und Schlussfolgerungen wirst du sicher bald vorlegen.
Kulturforscher schrieb:Man muss nur frei von Vorurteilen und christlicher Scheinmoral an die Sache herangehen.
Wenn du wissenschaflich arbeitest, erübrigt eine solche Insinuation.
Kulturforscher schrieb:Wer mit Verstand das Märchen von Frau Holle durcharbeitet
...Was sicher nicht die einzige Grundlage für deine These ist?

Es ist immer kühn, irgendwo einzusteigen und zu behaupten, man habe eine zweifelsfreie Erklärung.
Da kann schon etwas mehr Überzeugungsarbeit nötig sein ;)


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 12:36
Da bin ich schon sehr gespannt, was da noch an Material kommt und werde mich damit ausführlich beschäftigen.
Meine ersten Schrazelgänge habe ich schon als Kind durchkrochen. :popcorn:


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 14:41
emz schrieb:Da bin ich schon sehr gespannt, was da noch an Material kommt und werde mich damit ausführlich beschäftigen.
In Wirklichkeit sind das alles versteckte Hobbykeller. Du kommst von der Jagd Heim, wirfst deiner Frau das Wildschwein vor die Füße und denkst dir nur noch "Gleich kommt das Rudel Plagen angerannt, nee da habe ich jetzt echt keinen Bock drauf!". Also ab in den versteckten Hobbykeller zum chillen. Ein frisches Bierchen vom Faß gezapft, aufs Sofa geworfen und ein Häschen zum streicheln auf dem Schoß und entspannen. Und dann denkst du dir "So ein Scheiß, noch 1.000 Jahre bis zuer Erfindung von Fernsehen und Baseball!". ;)


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 17:03
Hallo, Nemon!
Du erwartest sicher nicht von mir, dass ich erst ins Kauderwelsch-Buch schaue und das Wort Insinuation suche.
Tatsache ist, dass ich bei meiner Arbeit unabhängig und nicht fakultätsgebunden bin und deshalb nicht ausloten muss, ob ich jemandem auf die Füsse trete. Ich weiss aber aus Erfahrung, dass grosse Teile der vorchristlichen Kulturforschung nicht bereichsübergreifend sind
und dazu bis heute unter der röm.-christl. Zensur leiden. Das heisst: Alles, was nicht in das Konzept der angeblichen röm. Hochkultur passt und nicht der christlichen Anschauung entspricht, dass die Kirche der Menschheit nur Gutes beschert hat, wird vernachlässigt oder verfälscht.
Selbst die wichtigsten christlichen Glaubensgrundlagen sind Fälschungen, die nicht biblisch belegbar sind.
Daher sind die Historiker auch mächtiger als der "liebe Gott": Der Gott kann die Geschichte nicht mehr ändern.
Natürlich brauche ich keine fünf Seiten, um das Märchen von Frau Holle zu erklären.
Es sind hunderte von Begriffen, Redewendungen, Bräuchen und Mythen, die man heranziehen muss.
Ich war einfach nur platt über das, was ich hier las - ich dachte, dass die Forschung in diesem Bereich schon weiter ist, als vor 20 Jahren.
Ich bin kein IT-Fachmann, muss also erst sehen, wie ich den getippten Text vom anderen PC in eine Datei umwandle und ob ich die dann hier anhängen kann. Dann könnt Ihr Euch alle darüber hermachen. Ich kann aber nicht sagen, wie lange ich dazu benötige.
Ich versuche erst mal, ob ich hier ein Bild hochladen kann.
Frodi.
WIN 20191122 10 54 07 Pro


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 17:09
Hallo, EMZ!
Das mit dem Bild hat offensichtlich geklappt (eigener Nachbau aus Messing und Kupfer). - Ich muss mich hier erst reinfinden.
Schön, dass Du Erdstellen persönlich kennst. Ich habe bisher nur Videos und Dokufilme davon gesehen.
Ich habe nur einen unterirdischen Sonnentempel, wo man zur Not auch "schratzeln" kann (grins).


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 17:14
Hallo, Thorsteen!
Zum Chillen sind die Räume gut geeignet.
Das gehörte sicher früher auch beim "Schratzeln" mit dazu - ist ja auch die schönste aller Tätigkeiten und Hobbies:
Abwechselnd chillen und "schratzeln"... (grins)


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 17:17
Tipps für Neuuser:

Wenn ihr einen User ansprecht, dann macht bitte ein @ vor den Nickname oder klickt links neben dem Textfeld auf den entsprechenden Usernamen.
Denn nur dann bekommt der Angesprochene eine Mitteilung.

Zum Beispiel @Lepus

Hier wird das ausführlich erklärt:

Lernen mit Lepus - User adden/@dden! (Blog von Lepus)

Es ist auch nicht nötig für jede einzelne Antwort einen eigenen Beitrag zu verfassen, das geht auch alles in einem.

In unserem Wiki finden sich noch viele andere Tipps und Tricks rund um das Forum:

https://www.allmystery.de/wiki/


melden

Wozu dienten Erdställe?

09.07.2020 um 19:26
Kulturforscher schrieb:Du erwartest sicher nicht von mir, dass ich erst ins Kauderwelsch-Buch schaue und das Wort Insinuation suche.
Ich kann nur für mich sprechen: Ich schlage Begriffe nach, die ich nicht kenne. Könnte ja sein, dass ich was dazu lerne.
Kulturforscher schrieb:Ich bin kein IT-Fachmann, muss also erst sehen, wie ich den getippten Text vom anderen PC in eine Datei umwandle und ob ich die dann hier anhängen kann.
Du kannst auch Runen in Steine hauen, die dann abfotografieren und so posten wie das Blech-Foto. Nein, im Ernst. Kopieren und einfügen noch nie gehört? Das ist heute kein Thema für IT-Fachleute mehr.

Es wird spannend. Was ist der Stand Forschung? Was hat die Römische Kirche damit zu tun? Das führt ja dann auch gleich mal zu der Frage, für wie alt du die Erdställe hältst ...


melden

Wozu dienten Erdställe?

10.07.2020 um 10:00
Nemon schrieb:ur für mich sprechen: Ich schlage Begriffe nach, die ich nicht kenne. Könnte ja sein, dass ich was dazu lerne.
Es ist immer gut, etwas dazu zu lernen. Aber es gibt auch unnützes Wissen. Wenn ich einen Text in Deutscher Sprache verfasse, achte ich immer darauf, möglichst nur Begriffe zu verwenden, die jeder ohne Nachschlagen versteht. Der Leser soll sich mit dem Inhalt befassen und nicht zum Sprachunterricht gezwungen werden: Es soll spannend bleiben und nicht langweilig werden. Ich will ja nicht nur Fachchinesen ansprechen.
Nemon schrieb:Du kannst auch Runen in Steine hauen, die dann abfotografieren und so posten wie das Blech-Foto. Nein, im Ernst. Kopieren und einfügen noch nie gehört? Das ist heute kein Thema für IT-Fachleute mehr
Ich bin kein IT-Fachmann - meine Interessen liegen auf anderen Gebieten.
Nemon schrieb:Es wird spannend. Was ist der Stand Forschung? Was hat die Römische Kirche damit zu tun? Das führt ja dann auch gleich mal zu der Frage, für wie alt du die Erdställe hältst ...
Zum Alter der Erdstellen: Da sie nichts enthalten, was auf ihr Alter hindeutet, bleiben nur die Meisselspuren an den Wänden - falls es welche gibt. An der Art der Spuren kann man die verwendete Werkzeugart und daraus auf das Alter schliessen. Darüber sind mir bisher keine Forschungen bekannt geworden. Dazu kommt, dass ältere Spuren durch Nachbearbeitung der Flächen oder Vergrösserung der Räume ausgelöscht sein können. Sind die Spuren nicht zuzuordnen, könnte auch mit harten Steinen gearbeitet worden sein. Durch den von mir vermuteten Zweck könnten die Kammern theoretisch von der Megalithzeit bis hin zur Christkolonisation hergestellt / verändert worden sein.

Zur Romkirche: Monotheistische Religionen sind seit Mose politische Doktrinen mit religiösem Etikett. Es geht einzig darum, Völker gleichzuschalten und geistig zu unterwerfen, um sie leichter ausbeuten zu können. Die Verchristung Europas war die Fortsetzung des röm. Kolonialreiches mit anderen Mitteln. Dazu gehörte die Vernichtung der Kulturen aller unterworfenen Völker. Da der Sieger immer die Geschichte nach seinen Vorstellungen umschreibt, haben wir auch seit 2000 Jahren eine rom- und kirchenfreundliche Geschichtsschreibung und Forschung. Beispiel: Bei heidnischen Völkern suchen die Forscher stets verzweifelt nach Anhaltspunkten für möglichst gruselige Menschenopfer. Dass die Römer in ihren Arenen Menschen zur Volksbelustigung z.B. lebendig an Löwen verfüttert haben oder die Kirche Millionen Frauen auf Scheiterhaufen "zur Ehre Gottes" geopfert hat und ein Drittel aller Menschen in dieser Zeit Sklaven, Knechte und Leibeigene waren, wird uns als "Einführung von Zivilisation, Kultur und Gesittung" weisgemacht. Anderes Beispiel: Während die Schandmauer, die Deutschland und Berlin geteilt hat, weitgehend abgerissen wurde, gräbt man heute jedes winzige Steinchen des röm. Limes aus, um diesen zu "rekonstruieren". Es wird mit zweierlei Mass gemessen: "Was der Herr tut, das ist wohlgetan."


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt