weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeit - was ist das?

263 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit

Zeit - was ist das?

20.07.2009 um 21:37
@22aztek
22aztek schrieb:Richtig, ...und weiter? Ein etwas genauerer Zusammenhang wäre hier nicht schlecht, denn so weiß ich nicht welchen Bezug Du ansprichst.
und nix weiter. man kann sich angucken wie sich der abstand eines teilchens im raum verhält. außerdem hat die zeit komponente der vierer tensors so atrock nichts mit der, der räumlichen komponenten zu tun. die mechnaik funktioniert auch wunderbar ohne das wir eine eine vierdimensionale raum-zeit brauchen.
22aztek schrieb:Das ist wie gesagt Quantenmechanik und die ist bisweilen eine "Kunst" für sich. In der QM passiert vieles, dass eigentlich nicht "sein sollte".
nein, dass ist keine folgerung der qm. das ist stumpfe srt.


melden
Anzeige

Zeit - was ist das?

20.07.2009 um 22:00
@drecksbängel
drecksbängel schrieb:die mechnaik funktioniert auch wunderbar ohne das wir eine eine vierdimensionale raum-zeit brauchen.
Ja, nach 10 Bier vielleicht. Es ging aber darum, dass man einen Körper im Raum nicht bewegen kann, ohne dabei mit Zeit wechselwirken zu können.
drecksbängel schrieb:nein, dass ist keine folgerung der qm. das ist stumpfe srt.
Ach das meinst Du. Dann solltest Du aber auch wissen, dass das nur für Photonen gilt und nicht zuletzt -warum- es das tut. Diese Tatsache kann man doch nicht auf den Rest des Universums übertragen. Das ist sinnfrei und zudem falsch.


melden

Zeit - was ist das?

20.07.2009 um 22:01
22aztek schrieb:Es ging aber darum, dass man einen Körper im Raum nicht bewegen kann, ohne dabei mit Zeit wechselwirken zu können.
Und wenn man es genau nimmt, sollte das einem E=mc² schon sagen...


melden

Zeit - was ist das?

20.07.2009 um 22:16
Wie oft noch: ohne Zeit keine Bewegung ohne Bewegung keine Materie ohne Materie und tschüss !

Selbst wenn sich das Universum nur Ausdehnt, ist irgendwann, die Energie zu gering um die Materie zusammen zu halten und alles zerfällt zu Staub!

Die Zeit überdauert auch diesen Zerfallsprozess und wird immer weiter laufen!


melden

Zeit - was ist das?

20.07.2009 um 22:23
@22aztek
22aztek schrieb:Ja, nach 10 Bier vielleicht.
was für ein schwachsinn. die klassische mechnaik funktioniert wunderbar. ich kenne keinen machinenbauingenieur der als pflichtveranstaltung qm oder srt hören muss.
22aztek schrieb:Es ging aber darum, dass man einen Körper im Raum nicht bewegen kann, ohne dabei mit Zeit wechselwirken zu können.
du wechselwirkst nicht mit der zeit. die zeit ist eine eigenschaft des universums. es gibt kein zeit teilchen das erst mit dir wechselwirken muss, wie es z.b. bei der e-dynamik der fall ist.
22aztek schrieb:Ach das meinst Du.
unter anderem auch ich, ja. ich glaube jeder der mal was zur srt gelesen hat weiß das. schließlich ist das eine ganz einfach folgerung aus der kostanz der lichtgeschwindigkeit.
22aztek schrieb:Dann solltest Du aber auch wissen, dass das nur für Photonen gilt und nicht zuletzt -warum- es das tut.
nein, nicht nur für photonen. für alle masselosen teilchen. zum warum s.o.
22aztek schrieb:Diese Tatsache kann man doch nicht auf den Rest des Universums übertragen. Das ist sinnfrei und zudem falsch.
macht ja auch keiner, aber falsch ist es nicht, es macht nur keinen sinn. ich weiß gar nicht was du willst. wenn du meinen beitrag aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du erkannt, dass ich schrieb:
drecksbängel schrieb:das würde bedeuten das im system photon, x(t) relativ zu sich selbst keinen sinn macht.

eine zeitangabe bringt also ohne angabe des dazugehörigen bezugssystems nichts, deswegen ist zeit relativ.
22aztek schrieb:Und wenn man es genau nimmt, sollte das einem E=mc² schon sagen...
das sagt dir nix bzgl. des photons.


melden
snoopy2.5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit - was ist das?

20.07.2009 um 23:30
Dieser Text kann, wenn er geschrieben wird, nur "HIER&JETZT" geschrieben und auch nur "HIER&JETZT" gelesen werden! Das ist ein Faktum! Natürlich kann ich mir auch "HIER&JETZT" denken und „unachtsam glaubend machen“, dass er einmal „in der Vergangenheit“ geschrieben wurde.
Das denke und glaube ich aber ebenfalls dann "HIER&JETZT", da jede von mir gedachte Vergangenheit, aber auch „meine selbst ausgerechnete Zukunft“ „de facto“ nur aus "HIER&JETZT" gedachten Informationen meines Bewusstseins bestehen kann!
In Wirklichkeit gibt es also immer nur "HIER&JETZT".hallo............................! zeit ist nicht existent,nur reine einbildung,das steht in dem buch der wirklichen fakten.wer das nicht kennt,sollte er mal schnellstmöglich lesen.


melden

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 01:41
@drecksbängel

ja schon wenn man klassisch mechanich die bewegung von planeten betrachtet is es ja auch wurscht in welche richtung sie sich durch die zeit bewegen

aber die grundannahme ist doch die, wenn ich den ort eines körpers verändern möchte, findet die ortsveränderung in einem gewissen zeitintervall statt

- woraus sich ja die geschwindigkeit ergibt

ich weiß nich.. ich halte es nich immer für sinnvoll solche betrachtungen dann auf masselose teilchen zu portieren

denn so wie ich es verstehe ist das foton eine art reinenergie und diese bewegt sich immer mit einer konstanten maximalgeschwindigkeit, energie lässt sich meines wissens nach weder bremsen noch beschleunigen

materie ist im grunde unterlichtschnelle energie und um eine ortsveränderung von materie vorzunehmen vergeht zeit

-- "ist das foton eine art reinenergie" - wegen gluon und hypothetischem graviton

und das materie nur eine geschwindigkeit größer null und kleiner c haben kann ist ja nich neu


melden

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 04:36
Zeit ist rellativ! Zeit ist das was die Menschen daraus machen.Eine Formel. Heutzutage ist alles schnelllebig und warum? Weil der Mensch es so will. Wenn man versucht daraus auszubrechen, geht man ein. :)


melden
Timewarriors
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 09:24
@ 22aztek

">Wie wäre es mal mit einer Schlußfolgerung?<"

Die Schlussfolgerung: KEINE physikalisch existierende Zeit!?

Das ist doch eine? ;-)

"Schon mal was von der Einheit von Raum und Zeit gehört?"

Ja – ich hab schon von so vielem in meinem Leben gehört. Modelle halt…

">Alleine kann eines nicht vorhanden sein>"

Ach da gebe es so vieles zu sagen. Raum und Zeit werden doch durch die Bewegung der Teilchen erst „erzeugt“ bzw. relevant bzw. „Messbar“ (""!)

Erfährt ein Teilchen einen Impulsstoß in x-Richtung, dann gibt es eine Dimension für die x-Richtung. In y-Richtung, dann….

Es gibt genau so viele Dimensionen wie es, auch Bewegungen (vektoriell gesehen) gibt. Sie erlauben nicht und verbieten nicht. Es gibt unendlich viele Dimensionen, und wenn du einen Impulsstoß dahin erfährst, dann gelangst du auch dorthin!

Aber die s c h e i ß Impulserhaltung macht es uns einfach unmöglich. Wie will man aus einem „3D-Impuls“ einen 4D-Impuls erzeugen? Ich kenne keine Wechselwirkung die das könnte?!

">Die beiden hängen ursächlich zusammen>"

Das ist so bei Feldern ;-)

">Entfällt einer der Beiden, so ist auch die Existenz des Anderen beendet.>"

Das ist so bei Feldern ;-)

">Wenn kein Raum da ist, kann auch keine Zeit ablaufen.>"

Wie gesagt Raum gibt es in der kleinsten Hütte – du musst nur es schaffen auch etwas hinein zu schupsen ;-) Da diese Hütte aber keinen Rand hat, ist es kein Platzproblem!

">Es wäre ein "eingefrorenes Etwas" ohne Zeit - aber es wäre kein Raum.>"

Und was machst du wenn ich die Teilchen anschupse? TROTZDEM – aus TROTZ!
Was soll dann passieren? Wie – erkläre doch mal genau WIE, sich Zeit und Raum diesen Impulsstoß verhindern sollen?

Ihr habt irgendwelche Ideen im Kopf: Raum … ZEIT…. Das große etwas, was ihr über die Teilchen stülpt wie ein Kondom. Ohne eine physikalische Beschreibung dessen zu haben was das sein soll? Wie kann eine Dimesnion sich gegen einen Impuls stämmen????

Zeit verursacht nicht Bewegung – das macht die Wechselwirkung/ der Impuls-/stoß und das Pauliprinzip…. Weder Raum noch Zeit haben darauf Einfluss. Teilchen und ihre Felder erzeugen eure Raumzeit. Sie sind die Akteure, die das Universum aufbauen.


">Doch. Wie wir aus der Quantenmechanik wissen, ist selbst die Existenz relativ.>"

Wo genau? Zeige mir doch mal ein Beispiel!

"Damit spottest Du sämtlichen Naturgesetzen."

Wieso?????
Eine Newtonwiege im All. Und? Da „steht sie“ ohne Zeit ganz ruhig… Entferne doch mal die Zeit! Was passiert mit ihr? Und dann füge die Zeit wieder ein! Was passiert mit ihr? NICHTS!!!!

Und dann schupse sie an. Einmal mit der Zeit und einmal mit dem Finger – Wann bewegt sie sich ;-)

">Anhand des Impulsstoßes kann man Zeit messen, also mit ihr wechselwirken>"

Ich kann mit Zeit Wechselwirken??

Das bedeutet, dann wohl, dass je schneller das Auto, desto schneller die Zeit, wenn es den Fußgänger erwischt?

Hmm – ich weis nicht? Impulserhaltung = Zeiterhaltung?

NEIN – Impuls und Zeit sind nicht äquivalent!

Impuls ERZEUGT Bewegung. Periodische/konstannte Bewegungen erlauben eine VERGLEICHENDE und BESCHREIBENDE einTEILUNG, dieser periodischen/konstannten Bewegung. Das ist dann die ZEIT:

ZEIT= „1/86.400-tel“ einer periodischen/konstannten Bewegung.

URSACHE ist sie jedoch NICHT. WIE soll ein „1/86.400-tel“ URSACHE von etwas sein?

Gruß


melden

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 10:35
Hallo

ich denke bei der Frage nach der Natur der Zeit, sollte man zwei Dinge keinesfalls vermischen.

zum einem das, was der Mensch als Zeit definiert hat um der Tatsache, dass sich ganz offensichtlich die Welt um uns herum verändert, Rechnung zu tragen und diesen Vorgang auch greifbar zu machen. Das jedoch ist lediglich ein menschliches Konstrukt und hat sicherlich nichts mit dem zu tun, was man unter als Zeit im phyikalischen, kosmolgischen, was auch immer...- Kontext zu verstehen hat. Insofern ist das dann eher eine philosopische Frage. Bei 100 Befragten wird man vermutlich auch 100 verschiedene Antworten erhalten.

der andere Aspekt:

Nehmen wir Hawking: Er verbindet "Zeit" mit "Entropie" - dem "thermodynamischen Zeitpfeil" der in Richtung der Entropie zeigt - das ein geordnetes System immer in ein weniger geordnetes System übergeht. Eben in ein System mit geringerer Energie. (was ja auch ziemlich genau dem entspricht, was wir täglich erfahren und sehen)
Ein System das sich nicht verändert (egal auf welcher Ebene) wird wohl keinen Verlust und auch keine Zunahme an Energie erfahren. Es findet kein "Informationsaustausch" statt. Umd somit keine Wechselwirkung mit anderen Systemen (Information=Energie)... .
...Ein gutes Beispiel dafür, ist das schwarze Loch - vor noch nicht allzulanger Zeit hatte man vermutet, dass diese Objekte keinerlei "Information" freigeben können wenn sie erst einmal den Ereignishorizont übertreten hat. Jetzt weiss man, dass sie sehr wohl Information verlieren und der Entropie folgend verschwinden werden (Auch wenn das natürlich extrem lange dauert)

zurück zum Text

....Das Paradigma des Systems bleibt stabil. Das ist so als ob Person X in keinster Weise mit seiner Umgebung "Wechselwirkt". Diese Person wäre genau besehen nicht Existent. Niemand würde sie bemerken - und da wir nur durch unsere Wechselwirkungen mit dem Universum (Umgebung) feststellen können das wir SIND - würde sich Person X vermutlich selbst seiner Existenz nicht bewusst sein.
Egal wie man es betrachtet. Jede Art von "Information" die wir von uns (als System) abgeben verändert immer auch andere Systeme.
Zeit hat dann eine konkrete Bedeutung für uns. Ein System wechselwirkt und folgt dem thermodynamischen Zeitpfeil, organisiert sich permanent neu.

Zeit ist in diesem Falle dann das Erleben zweier, für das System gerade noch unterscheidbarer, Zustände oder Informationen(Energie).


melden
Timewarriors
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 11:38
@ uiuiuiui
„>Nehmen wir Hawking:>“
Ist das nicht der, der am Ende sogar eine imaginäre Zeit erfunden hat, um sich am Ende soweit in der Zeit zu verlieren, dass er es nun aufgegeben hat?

„>Er verbindet "Zeit" mit "Entropie" >“
Und wie machte er das? Hat er das Eine in die linke Hand und das Andere in die Rechte genommen, einen magische Formel gesprochen und dann die Hände zusammengeklatscht.

Vor Hawking hatte die Entropie auch schon eine URSACHE. Nach Hawking hat sie nun keine mehr? Super Einfall. ;-)

Vor Hawking hatte die Entropie ihre Ursache im Impulserhaltungssatz und dem Pauliprinzip – und nun? Was kann die Zeit besser erklären, als diese beiden?

„>Ein System das sich nicht verändert>“
Hat NIE und wird NIE einen Impuls(-stoß) erfahren.

„Entropie:
Hat einen oder wird einen Impuls(-stoß) erfahren – hat aber keinen Rand ;-)

„>Diese Person wäre genau besehen nicht Existent.>“
Das sehe ich anders:

Sie wäre physikalisch nicht relevant. Existieren darf Sie aber?

Da Sie aber nie in unser Universum eingreifen wird, somit keinen Einfluss auf uns hat, brauche ich sie physikalisch auch nicht zu beschreiben. Ich könnte es, aber wen sollte es interessieren?

@alle

„>Zeit hat dann eine konkrete Bedeutung für uns. Ein System wechselwirkt und folgt dem thermodynamischen Zeitpfeil, organisiert sich permanent neu.>“

So was höre ich häufig – Das hat aber NICHTS – aber auch GAR NICHTS mit der ZEIT von A.E. oder der raumZEIT zu tun!

Das gab es auch schon VOR A.E. !!

Es geht um die physikalische Rolle von Zeit und nicht um eine mathematische Beschreibung von Bewegung!

Bei A.E. hat Zeit eine physikalische Bedeutung! Das was ihr schreibt NICHT!
Das muss man schon trennen.

Gruß


melden

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 13:18
@canpornpoppy

ja stimme ich mit überein, aber das steht auch schon in meinen anderen posts.

@Timewarriors

eigentlich sollte das ein langer post werden, aber es reicht auch so:

wieso wird licht an massen abgelenkt, wenn die raum-zeit struktur keine wirkung hat?

wie ist entropie definiert und wieso nimmt sie aufgrund von impulserhaltung und pauliprinzip zu?

@uiuiuiui
uiuiuiui schrieb:Eben in ein System mit geringerer Energie.
die energie bleibt in einem abgeschlossenen system immer erhalten!!


melden
Timewarriors
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 14:06
@drecksbängel

">wieso wird licht an massen abgelenkt, wenn die raum-zeit struktur keine wirkung hat?>"

Jetzt kommt es nur darauf an, was du unter „raum-zeit struktur“ verstehst!?

Die Struktur der Raumzeit nach A.E. könnt ihr ja mal versuchen zu erklären. Wie die Struktur durch Masse verändert wird und….Nicht nur mathematisch ;-)

Ich möchte hier kein Modell diskutieren - Aber meine Raumzeit besteht aus einem Feld.

Am Besten passt: G-Feld ;-)

Bewegung im Feld erzeugt eine Gegeninduktion. Je größer das Potential, desto stärker die Gegeninduktion (bei selben „v“)…. Je größer die Flussdichte, desto größer die Gegeninduktion…...

Und schwups hat man, eine aberration des Lichtes und der Massen. Sowie Uhren die, je tiefer im G-Feld sie sich befinde, desto langsamer ticken.

Je schnell die Uhr im G-Feld, desto langsamer tickt sie.

Wie/ähnlich dem bewegen im EM-Feld -)

Aber wie gesagt, es besteht kein Diskussionsbedarf – es soll nur zeigen, dass hinter der Raumzeit ein physikalisch wirkendes etwas ist, das aus Teilchen (Austauschteilchen) besteht…..

">wie ist entropie definiert >"

Das kannst du bei Wiki lesen. ;-)

Aber kurz:

Je weniger gemeinsame Schnittpunkte die Wege der Teilchen in einem ungerichteten/chaotischem System haben, desto größer die Entropie.

und wieso nimmt sie aufgrund von impulserhaltung und pauliprinzip zu?

Nun ohne Pauliprinzip würden die Teilchen nicht wechselwirken wie Teilchen, sondern wie Licht. Es gäbe keine Zusammenstöße.

Impulserhaltung, weil ein abgeschlossenes System somit nie zur ruhe kommt. Und wenn du das Volumen erhöhst, dann verringert sich nur die Anzahl der Schnittpunkte

Gruß


melden

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 14:37
@Timewarriors

mir egal, glaub was du willst. aber dein post oben ist physikalisch komplett falsch. deshalb geh ich mal auf dich ein
Timewarriors schrieb:Aber wie gesagt, es besteht kein Diskussionsbedarf
wäre mir sonst echt zu anstrengend. vielleicht noch eine bemerkung:

wieso sollte ein photon mit deinem feld wechselwirken? und du weißt doch wohl hoffentlich das, dass pauli prinzip sich ausschließlich auf gebundene zustände bezieht + das sich auch in einem abgeschlossenen system mit festem volumen die entropie erhöht.


melden
Timewarriors
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit - was ist das?

21.07.2009 um 16:56
">wieso sollte ein photon mit deinem feld wechselwirken?>"
Ha ich lach mich tot –
wieso sollte ein Photon mit deiner Raumzeit wechselwirken?

Hast du eine BEGRÜNDUNG dafür, warum Masse die Raumzeit krümmt (warum sollte sie das tun ??) und warum das Photon der Geodäte folgt und nicht ausbricht? Wie das die Raumzeit macht?

Daher gebe ich als Antwort:

Aus demselben Grund, warum ein Photon der Raumzeit folgt ;-)

Oder: Wieso sollte ein e- dem EM-Feld folgen?

Massen besitzen nun mal ein „G-Feld“ das sich mit c ausbreitet und die Wechselwirkung damit führt zur Gravitation/ART/SRT.

Das Austauschteilchen ist das Graviton (das virtuelle) – so wie das Photon, das für das El-mag.-Feld

">und du weißt doch wohl hoffentlich das, dass pauli prinzip sich ausschließlich auf gebundene zustände bezieht>"

Weis zwar nicht was du damit in Frage stellst, aber das Pauliprinzip verhindert dass zwei Massen denselben Raum einnehmen.

">+ das sich auch in einem abgeschlossenen system mit festem volumen die entropie erhöht.>"

Aber nur so lange es sich nicht schon eingestellt hat. Ich ging NATÜRLICH von einem Zustand maximaler Entropie im Behälter aus und entferne erst dann die Wand.

Gruß


melden

Zeit - was ist das?

01.02.2010 um 13:00
Hallo Moredread, du hast mir vor langer Zeit eine Frage gestellt. Leider hatte ich keine Zeit hierher zu schauen und deshalb antworte ich "etwas später". ;)

Du vermischst da meiner Meinung nach zwei Begriffe, indem du Menge mit Zeit in eine Relation zu setzen versuchst.

Bei "Zeit" geht es aber nicht um "Menge". Man stopft nicht "unendlich viel" (was auch immer) in einen begrenzten Raum. Löse dich erst einmal von der Vorstellung des Raums.

Zeit ist das Gegenteil von Ewigkeit
Raum ist das Gegenteil von Unendlichkeit

Trotzdem existiert vermutlich eines im anderen (aber da bin ich mir nicht sicher).

Verspätete Grüße von Tinia. :)


melden
Grauer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit - was ist das?

01.02.2010 um 21:33
Die Zeit ist das Resultat der Quantenbewegungen im interstelaren Medium. Ist das denn so schwer?


melden

Zeit - was ist das?

02.02.2010 um 19:40
Die Zeit ist eine Illusion, obgleich eine sehr sehr hartnäckige und permanente.


melden

Zeit - was ist das?

02.02.2010 um 19:53
@Grauer
Die Zeit ist das Resultat der Quantenbewegungen im interstelaren Medium. Ist das denn so schwer?


Woher hast du diese Erkenntnis? Hast du dazu auch eine Formel?


melden
Anzeige

Zeit - was ist das?

02.02.2010 um 22:48
im grundegenommen existiert keine zeit, zeit ist nur eine erfindung der menschen.^^


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Dualitäten75 Beiträge
Anzeigen ausblenden