Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

268 Beiträge, Schlüsselwörter: Weltbevölkerungsexplosion

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:02
Er sagt auch nichts gutes zumindest wird er keine guten nachrichten haben wie soll es auch anderst sein.


melden
Anzeige

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:10
@DerFremde
Er "spielt" mit Zahlen zur Bevölkerung und Energie und einem Ende weil es nicht bis ins unendliche gehen kann. "ist wohl ein Statistikfreak :D


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:13
@outsider
Na super,als ob das schicksal der menschen mit zahlen vorherzusehen ist


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:13
So ein Schwachsinn....
Das es so lange geht hofft die Masse.... Doch es wird viel,viel schneller gehen als ihr denkt....tick,tack.....schon wieder ne`Minute weg...schon wieder zig Kinder verhungert, vergewaltigt... zig Tiere gequält, ermordet und ausgestorben... und alle schwelgen und feiern den Konsum..... fliegen im Weltall rum und führen Kriege...
Ausbeutung, Kinderarbeit, Mobbing, Psychoterror, Folter, Ungerechtigkeit wohin das Auge blickt.... Es wird Zeit dass der Spuk endlich ein Ende hat... Das Jüngste Gericht...GOTTES Tag rückt näher, und wird bald eintreten.... Viel Spass....
mfg


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:14
Statistisch mit Sicherheit


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:15
@DerFremde

das Universum kann man auch mit Zahlen erklären ;)
wie sagt man so schön , zahlen lügen nicht ^^


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:15
@DerFremde


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:51
Nein, die Menschheit wirds noch etliche tausend Jahre geben. Unser natürlicher Feind, ist die Krankheit. Also wird es zu keiner Überbevölkerung kommen.
Schweingrippe und co werden uns schon im Gleichgewicht halten.


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:53
Ilvi schrieb: Schweingrippe und co werden uns schon im Gleichgewicht halten.
Das nenn ich positive zukunft


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 22:57
@DerFremde
das ist weder positiv noch negativ gemeint. Krankheit ist nun mal das was den Menschen im Gleichgewicht hält. Die meisten natürlichen Feinde haben wir schon ausgelöscht oder halten wir uns mit Waffen fern.
Im übrigen hat noch nichts auf dieser Welt überlebt und woran man stirbt ist doch Nebensache.


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 23:01
@Ilvi
Krankheiten werden aber gerade nach und nach ausgemerzt.


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 23:05
@outsider
aber die Natur lässt immer wieder neue aufkommen oder verbessert alte.
Sie ist uns doch immer einen Schritt voraus.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

14.08.2009 um 23:27
Das Bevölkerungswachstum einzig mit der Exponentialfunktion erklären zu wollen zeigt, dass man die Funktionsprinzipien der Natur meiner Meinung nach nich vollständig verstanden hat. Hier wirken viele mathematische Funktionen als Naturgesetze komplex zusammen, so dass eine präzise zeitliche Vorhersage der derzeitigen Bevölkerungszunahme nicht möglich ist.

Der Mensch hat zwar einige regulierende Faktoren (z.B. Nahrungskonkurenten, bestimmte Krankheitserreger) eliminiert, ist sich aber nach wir vor selbst der größte Feind (Krieg, Umweltverschmutzung, Hunger). Ein Gutes zumindest hat das ganze, ein wie im Eingangspost beschriebenes exponentielles Platzmangelszenario bleibt uns mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erspart. Wir regulieren uns selbst. Überdimensionales Wachstum hat überdimensionalen Rückschritt zur Folge, is wie in der Wirtschaft. Dauert nur halt etwas länger.

Mein Vorschlag: vernünftig werden und sich intelligent im Weltall ausbreiten, da is der Exponentialfunktion auch keine uns bekannte Flächenbegrenzung gesetzt. ;)

Gruß greenkeeper


melden
Teuro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

15.08.2009 um 00:02
Die Bevölkerung wird sich was einfallen lassen. Man wird sich expandieren und den Mond und den Mars bevölkern müssen.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

15.08.2009 um 00:04
Wer glaubt den im Ernst daran, dass die Menschen solange warten würden bis sie nur noch Stehplätze zur Verfügung haben.

„Es hat einmal in Amerika vor gar nicht mal so langer Zeit ein Bevölkerungsstatistiker gelebt.“

Das ist natürlich eine präzise wissenschaftliche Aussage. Und wen er nicht gestorben ist, dann rechnet er noch heute.


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

15.08.2009 um 00:05
Man kann ja auch stappeln. Ebenen bauen, das Meer besiedeln oder Tunnel graben.
Wichtig ist dass die Menschen mal alle auf einem gewissen Standart leben, damit Nachwuchs kein Wohlstandseinfluss mehr hat.
Sieht man ja bei uns was dann passiert...Geburtenrückgang... ganz ohne gesetzlichen Druck... ein "natürlicher" Vorgang.
In den Anfängen der Industrialisierung, haben sie halt ihre Kinder in die Fabriken gesteckt oder sie mussten auf dem Bauernhof hart ran. Viele Kinder zu haben war Existenziell. So ist es auch heute noch in den 3.Weltländern. Erst als sich der Lebensstandart bei uns vergessert hat, gingen auch die Geburten zurück.


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

15.08.2009 um 01:41
Das Problem der Überbevölkerung, und die wird recht bald erreicht sein, liegt am Menschen selber. Nicht, weil wir zuviel vögeln... Denn das ist von der Natur so bestimmt. Auch nicht, weil wir keine "natürlichen" Feinde mehr haben. Gibt viele Tiere, die keine natürlichen Feinde haben, und dennoch nicht den Globus gefüllt haben.
Nein, wir Menschen greifen in die Natur ein, in dem wir immer neue Möglichkeiten finden, die naturgemäße Reduzierung zu unterbrechen. Allein wegen der Medizin. Es sterben immer weniger Menschen an irgendwelchen Krankheiten, Unfällen etc. weil wir immer neue Wege finden, es zu verhindern, dass wir sterben. Aber genau das ist es, was eine Überbevölkerung verhindern würde. Die natürlich Auslese arbeiten lassen...
Und unsere Medizin wird sich weiter entwickeln und demzufolge auch noch mehr Menschen auf der Erde leben.

Ob's nun der 13. Juni 2116 ist oder der 31.02.annopiefendeckel...


melden
MajorNeese
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

15.08.2009 um 02:26
http://www.youtube.com/watch?v=Hn6WZh17BF4

Ich glaube das trifft es am besten!!! (Sry, leider englisch...)

Jedes Säugetier bildet automatisch ein *Gleichgewicht* mit seiner Umwelt, wir Menschen aber nicht, wir verbrauchen alle Ressourcen und haben nur eine Möglichkeit...Expansion... Genau wie das "Virus"...

Aber wir können es ERKENNEN, und es liegt an uns ob es so weitergeht oder nicht!


melden

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

15.08.2009 um 10:38
@Waldfreund
outsider schrieb:Es hat einmal in Amerika vor gar nicht mal so langer Zeit ein Bevölkerungsstatistiker gelebt.“
Ja ich muß zugeben diese Formulierung ist mir nicht ganz geglückt. Aber was soll ich machen? in dem Buch woher ich diese textpassage habe- im eingangspost - ist 30 Jahre alt. Ok, dort steht "in Amerika lebt ein ......." Aber macht das unterm Strich etwas?


melden
Anzeige

Ende der Menschheit- 13. Juni. 2116

15.08.2009 um 10:58
In den Industriestaaten ist die Bevölkerung rückläufig, während sie in den
armen Regionen exorbitant ansteigt. Ist es nicht also eher so, dass Afrika und
Konsorten sich selbst erdrücken, während sich in Europa und Amerika im Prinzip
garnichts verändert?
Während also am 13. Juni 2116 Afrika komplett in der Anarchie versunken ist,
hat der Westen + Russland seine Grenzen dicht gemacht und hat mehr oder weniger
freien Zugriff auf afrikanische Rescourcen, da wenn überhaupt nur vereinzelte Warlords
Widerstand leisten können.

Klingt für mich eher nach nem Revival des 19. Jahrhunderts - organisierte Europäer gegen
nen Haufen Wilder :\


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden