weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verlangsamung der Erdrotation

441 Beiträge, Schlüsselwörter: Gezeiten, Erddrehung, Drehimpuls
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 22:18
@MareTranquil

... zum Beispiel indem es mit einem Metall reagiert ...

Gruß Senkel


melden
Anzeige

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 22:28
@voidol

nö! der mond ist! die erde ist! ergo entsteht der mond nicht mehr da er schon da ist! also ist die korrekte frageform ob er es konnte!

welche theorie nun grade aktuell ist ist mir recht egal....


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 22:32
@Prof.nixblick

Nein, Herr/Frau Oberstudienrat. Ist mir aber ziemlich blunzen.


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 22:39
Wenn man nun eine These hat, dass der Mond vor gut zehntausend Jahre aus der Erde gesprengt wurde, braucht man nur mehr vorzurechnen, wie die Erde dann sich auf eine Rotation von 24 Stunden verlangsamt hat und in welchem Zeitraum. Oder man falsifiziert Meijers.Text

Ich wollte nur fragen, wie lange die Schwangerschaft bei der Erde gedauert hat?


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 22:41
Endlich habe ich kopiert, worüber es geht,


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 22:47
Wann bringt die Erde auf die Welt noch ein Söhnchen?
und wer eigentlich der Vater ist


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 23:07
Es ist der beste Witz des Jahres,
danke Allmy!


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 23:10
PHK schrieb:FrankD hat diesen Thread D-Bremer "zuliebe" und auf dessen "Bitte" hin eröffnet, um das sehr komplexe Unterthema der Rotationsverlangsamung extra zu behandeln (was m.E. auch sinnvoll war). Kannst du FrankD fragen.
Völlig richtig.

Nur meldet sich Frank D. nihct mehr, seit JPhys auf Seite 8 Informationen einstellte, die Franks Behauptungen widerlegen. Auch @Dragonfire und @geeky - die inzwischen schon wieder gepostet haben - zun gerade so, als geht es sie nichts an.

Deshalb hier nach mal als Service mein Kommentar auf die Antwort von JPhys auf seite 8:


@JPhys
Ich danke Dir für diese aufschlussreiche Antwort!

Damit sind wir der Lösung der Threadüberschirft (in Form einer Frage) deutlich näher gekommen, ja ich halte sie sogar für beantwortet.


jphys schrieb:
Wenn du ohne Kollision aus einem Planten einen Satteliten(ZB eine Mond raus sprengts) Ist die Tageszeit danach deutlich laenger.


Das ist genau das, was ich behauptet habe und was Frank D. als Widerspruch in meiner Hypothese sah UND DESHALB diesen Thread hier eröffnet hat. Ich hatte gefragt, wer sich noch außer Frank D. und OpenEyes für die fehlende Rotationsänderung der Erde bei der Mondentstehung ausspricht. Hier der Beitrag von gestern um 20:09 Uhr, als die sich namentlich geäußerten Befürworter der Interpretation von Frank D. auflistete:


Bevor ich den Überblick verliere, halte ich erst mal fest:

Folgende Poster legen sich darauf fest, dass:

1.) Direkt während der Mondentstehung die Rotation der Ur-Erde NICHT wesentlich beeinflusst wurde, der Wechsel der Erde in eine Zweikörpersystem mit der Rotation um einen gemeinsamen Schwerpunkt von Erde und Mond somit nicht zu einer merklichen Tageszeitverlängerung führte und

2.) diese Tageszeitverlängerung auf heute 24 Stunden ganz langsam über rund 4,5 Mia. Jahre ausschließlich durch die Gezeitenreibung erfolgte.

@FrankD
@OpenEyes
@Dragonfire
@Groschengrab
@smokingun
@geeky

Bekanntlich gab es keinen Widerspruch zu dieser Aussage.

Da JPhys nun gerade den Gegenbeweis angetreten hat, und zwar mit der Begründung
Wenn aber Masse weit weggesprengt wird muss sich die Winkelgschwindigkeit verlangsamen
Weil; der drehimplus das Produkt von winkelgeschwindigkeit udn Traegheistmoment ist
Und konstant bleibt
sollten die Betreffenden ihren Irrtum einsehen oder Gegenbeweise liefern. (Die Behauptung von Frank D., Erde und Mond müssten in diesem Fall mit einer Art Schiene physisch miteinander verbunden sein, ist damit auch widerlegt.)

Interessant ist aber auch
jphys schrieb:
Schon der UNtershcied in Punkto Gravitation oder Zentrifugalkraft wuerde wohl auffallen.. Auch ohne Messgeraete

Bekanntlich habe ich die Mondentstehung aus dem K/T-Impakt im Zusammenhang mit meiner Atlantishypothese abgeleitet. Das Aussterben der Dinosaurier und die hypotetische Existenz von Riesen habe ich mit dieser Gewichtsänderung begründet. Und tatsächlich sind die Dinosaurier nach dem K/T-Impakt ausgestorben ...

Es wäre schön, wenn sich die Beteiligten mal äußern würden:

Akzeptieren sie nun, was JPhys hier ausgesagt hat und sehen alle sechs Poster ein, dass damit die Mondentstehung wie in meiner Hypothese - zumindest theoretisch - so hätte ablaufen können und - zumindest theoretisch - ebenso die Tageszeitverlängerung bemerkt wurde; dass sich das Gewicht auf der Erde änderte, oder gibt es Widerspruch und wie wird er beründet?


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 23:57
@D-Bremer
D-Bremer schrieb:Da JPhys nun gerade den Gegenbeweis angetreten hat, und zwar mit der Begründung Wenn aber Masse weit weggesprengt wird muss sich die Winkelgschwindigkeit verlangsamen Weil; der drehimplus das Produkt von winkelgeschwindigkeit udn Traegheistmoment ist Und konstant bleibt
sollten die Betreffenden ihren Irrtum einsehen oder Gegenbeweise liefern.
Genau das hat Meijers berechnet:
momentum Lp of the Earth-Moon system. Immediately after the separation of the
proto-Earth and proto-Moon, the rotation period of the proto-Earth becomes 5.7 h.
Due to tidal forces, energy and angular momentum are transferred from the Earth
to the Moon until they have, with their increased mass, the present properties.
Er kommt mittels Berechnungen auf eine abgebremste Rotationszeit der Erde von 5,7 Stunden, die restliche Verlangsamung erfolgt im Laufe von rund vier Milliarden Jahren auf Grund der Gezeitenkräfte.

Ich habe schon einmal geschrieben, dass Meijers Papier genau das ist, mit dem du dich auseinandersetzen musst, weil er vom gleichen Ereignis ausgeht: Wegsprengung des Mondes aus der Erde.

Wenn du Meijers Rechnung nicht falsifizieren kannst, ist deine Mondalterthese von sechs- bis achtzigtausen Jahren im Eimer. Denn dann muss die Erdrotation nach dem initialen Abbremsen auf 5,7 Stunden binnen kürzester Zeit sich wegen der Gezeitenkräfte sich auf 24 Stunden verlängern. Das zu belegen wird niemandem gelingen.

Dieses Ei musst du knacken, bis dahin ist deine These mathematisch falsifiziert.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 07:13
@D-Bremer

Bitte bezüglich der Antworten um etwas mehr Geduld. Wir wollen aus dem Thread ja keinen Chatroom machen.

Ich bin gerade dabei die Hypothese Meijers durchzugehen, da die Verlangsamung auf 5,7 Stunden meine Haare zu Berge stehen lässt. Ob sie sich wieder glatt legen werde ich wissen sobald ich damit fertig bin. Und dann werde ich mein Ergebnis hier hereinstellen, ganz gleich ob ich mit meinem Zweifel recht habe oder nicht.

Ich habe eine tief verwurzelte Abneigung gegen schnelle Antworten in solchen Dingen


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 08:32
voidol schrieb:Ich habe schon einmal geschrieben, dass Meijers Papier genau das ist, mit dem du dich auseinandersetzen musst, weil er vom gleichen Ereignis ausgeht: Wegsprengung des Mondes aus der Erde.
Und ich habe Dir schon mal geschrieben, dass Meijer trotz der vielen Ähnlichkeiten zu meiner Hypthese in der URSACHE der Mondentstehung eben doch einen anderen Weg im DETAIL beschreibt. Während bei mir das Mondmaterial durch Spalten tief aus dem ERdinneren in den Himmel geschossen wird, erfolgt bei Mejier - auch wenn dort wie bei mir eine Kernexplosion unter der Erde die Ursache ist - eine ABLÖSUNG ÄUßERER Erdmassen.

Damit sind beide Hypothesen rechentechnisch nicht vergleichbar.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 08:51
D-Bremer schrieb:Während bei mir das Mondmaterial durch Spalten tief aus dem ERdinneren in den Himmel geschossen wird
Mit 5 km/s?
Und alles rund um diese Spalten blieb unversehrt?
Kein Wunder, daß du das nicht erklären kannst.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 08:59
@OpenEyes

Ich bedanke mich für die Zwischeninformation.
Auf dem Bild sieht man gar nicht, dass Deine Haare abstehen ...

Spaß beiseite, beachte bitte auch, was ich voidol gerade geschrieben habe!

JPys hat auf Seite 8 nämlich auch geschrieben:
JPhys schrieb:Wenn du ohne Kollision aus einem Planten einen Satteliten(ZB eine Mond raus sprengts) Ist die Tageszeit danach deutlich laenger.
Und genau hier ist der Unterschied zu Meijers These:

Bei Meijer löst sich durch den Impuls der Kernexplosion unter der Erdoberflöäche ein Teil der schnell rotierenden glutflüssigen Erdoberfläche. Auch das löst eine Rotationsverlängerung der Erde aus, aber eben nur eine relativ kleine.

Durch die Heraussprengung des Erdinneren bei meiner Hypothese durch die (etwas andere) Kernexplosion erreichen aber die Protomondbestandteile eine viel größere Höhe, als beim bloßen Ablösen von einem Teil der Oberfläche infolge schneller Rotation + Explosionsimpuls tausende Kilometer darunter.

Und mit der wesentlich größeren Höhe der Protomondbestandteile gemäß meiner Hypothese auch eine wesentlich größere Rotationsverlangsamung der Erde.

Bezüglich Deiner berechneten Milliarden Tonnen an Antimaterie habe ich nach wie vor Zweifel. Sicher, die angesprochene Volumenkontraktion der Atmosphäre kann das Erdinnere nicht allein in den Himmel schießen. Aber hast Du Dir schon mal angesehen, welcher Druck in der entsprechenden Tiefe herrscht, die Du annimmst? Wenn bei diesem enormen Druck die feste Erdummantelung aufgerissen wird, drückt dann das Magma nicht wie aus einem Kanonenrohr durch die Spalten in den Himmel? Quasi (fast) wie von selbst?


melden

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 09:00
@D-Bremer
Kannst du uns Details zu diesen Spalten geben? Die ungefähre Größe und deren Anzahl wären nützlich, um den Materieausstoß je Spalte abzuschätzen. Wie weit ist eine Spalte durchschnittlich von der nächsten entfernt, was geschieht mit der Erdkruste zwischen den Spalten?


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 09:15
Ich geha davon aus, dass vor allem die heue mittelozeanischen Rücken die Überreste dieser Spalten darstellen. Die Länge kann man sich zusammenrechnen, vielleicht sind es 50.000 km.

Wie breit diese Spalten allerdings während der Katastrophe waren, ist schwer abschätzbar. Wenn man sich die Überreste auf Island ansieht - aus dem Gefühl heraus - vielleicht 10 Meter? Das ist aber reine Spekulation, die maximal für eine Grenzwertbetrachtung geeignet ist.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 09:28
Diese Spalten müßten dann aber ziemlich glattrandig sein und genau senkrecht ins Erdinnere führen, damit sie der hindurchschießenden Materie nicht so viel Widerstand entgegensetzen, daß auch die um die Spalten befindliche Erdkruste mitgerissen wird.
Besteht darüber Konsens?


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 10:11
Ja.

In der Bibel sind Verglasungen beschrieben und ich denke schon, dass die Ränder glattrasiert und - wo die Temperaturen es zuließen - verglast waren


melden

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 10:12
@D-Bremer

Tut mir Leid, aber in der Wissenschaft hat das, was in einem Märchenbuch steht, dummerweise keinerlei Bedeutung.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 10:21
Danach wäre das ja klar, aber die Spalten mußten so glatt sein BEVOR der Materieauswurf stattfand.


melden
Anzeige

Verlangsamung der Erdrotation

05.02.2010 um 10:21
@D-Bremer


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden