Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer sich gesund ernährt, ist krank

314 Beiträge, Schlüsselwörter: Guardian, Orthorexia Nervosa

Wer sich gesund ernährt, ist krank

13.07.2011 um 22:49
Gehören Essstörungen jetzt schon zum guten Ton ?


melden
Anzeige
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

14.07.2011 um 01:01
Ein hohe Anzahl an Übergewichtigen und Menschen, die an Herzverfettung sterben ist schon ein eindeutiger Indikator für eine hochstehende Zivilisation!


melden
alexandrias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

14.07.2011 um 01:20
Wer an sich glaubt, ist stark. Wer Ehec ignoriert, wird überleben.
Wer dies tut oder das wird das und das erleben.#
Alles Blödsinn.


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

14.07.2011 um 01:21
@alexandrias

Jop, denke ich auch.


melden
alexandrias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

14.07.2011 um 01:22
;)


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

14.07.2011 um 22:38
@Thawra
Thawra schrieb:Ich würd an deiner Stelle lieber nicht weiterargumentieren, sonst lach ich mich noch tot. Seit wann zapfen Pflanzen Grundwasser an? :D
lol? Das mit dem, dass Pflanzen Wasser brauchen ist dir also neu oder was? Da wird mir gleich einiges klar...
Thawra schrieb:Für 1 kg Getreide werden auch 500 - 2000 Liter blaues Wasser verbraucht, das ist aber nicht die Pflanze selbst, die das Grundwasser raufsaugt. Im Verhältnis jedenfalls wesentlich weniger.
Also bei dieser Milchmädchenrechnung bleibt mir ja die Spucke weg. Um einen Quadratmeter Getreide wachsen zu lassen, braucht man in Deutschland etwa 1000l- 1500l Wasser. Wenn man sich daraus wenigstens den Luxus gönnt und Brot bäckt, braucht man aber mehrere Quadratmeter Getreide, da einem die Halme alleine nichts nützen. Das wäre in einer deiner Rechnungen dann etwa 7000l "verlorenes Wasser" für ein Kilogramm Brot.
--> Die Masse an Wasser, die man für 1kg Rindfleisch braucht, ist etwa 1,5 mal so groß, wie die, die man für 1 kg Brot braucht. (logisch, schließlich braucht ja auch das Produkt mit der höheren Qualität den höheren Aufwand) Aber hast du schon mal daran gedacht, dass man beim guten alten Rind sowieso Produkte aus "verschwendetem Wasser" verwendet die Abfälle aus der Grünzeugknabberindustrie sind?

Desweiteren würde ich dir mal dringend raten, dich über Düngemittel und Pestizide zu informieren, die ins Grundwasser eingehen ;)


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

14.07.2011 um 22:58
@Bettman

Schau mal, mir vorzuwerfen, ich verstünde nichts von der Sache, führt zu nichts - ich hab zufällig eine Ahnung davon.

1. Pflanzen zapfen generell NICHT das Grundwasser an, sondern das im Boden gespeicherte Wasser (--> Soil Moisture, in der Hydrologie gern mit SM abgekürzt)

2. Was meinst du, wovon ernähren sich die Tiere in unseren Massentierhaltungen hauptsächlich? Luft und Liebe? Nein - Futtermittel (Getreide, Soja, Mais). Muss alles erst mal angebaut werden.

3. Rindfleisch ist kein 'Produkt mit höherer Qualität'. Das Rind steht einfach eine Trophiestufe höher. (Ich mag sogar Brot lieber als manche Rindfleisch-Mahlzeiten... aber das gehört hier nicht hin)

4. Herbivoren stehen eine Trophiestufe über den Planzen. Das Energie-Verhältnis ist generell ca. 1:10 (darum sind Nahrungsketten auch beschränkt). D.h. du brauchst DEUTLICH mehr Pflanzenmasse für 1 kg Rindfleisch und somit auch auch DEUTLICH mehr Wasser, auf jeden Fall mehr als nur 1.5-mal so viel.

5. Ich hab nicht von Brot geredet, sondern von Getreide, aber hier hast du ein paar Zahlen:
Wikipedia: Virtuelles_Wasser
Wie du siehst, nix von 1000 - 1500 Liter pro Quadratmeter und dann mehrere Quadratmeter für 1 kg.

6. Was haben Düngemittel und Pestizide mit dem Thema zu tun? Die werden auch verwendet für den Futtermittelanbau... Informier DU dich mal über die Auswirkungen von Maisanbau und Sojaanbau in Südamerika.

Kurz, überleg bitte kurz bevor du jemandem einfach mal pauschal vorwirfst, von nix ne Ahnung zu haben.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

15.07.2011 um 01:36
Guten Hunger...



melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 07:38
Um mal wieder zum Eingangspost zurück zu kommen. Also, meinen Beifall hat die These. Jedenfalls wenn ich mir so gewisse Mütter im Umfeld anschaue und was die mit ihren armen Kindern treiben. Das fällt bei mir nicht in die Rubrik "gesunde Ernährung" sondern eindeutig in die Rubrik "Mangelernährung". Die Kinder verhungern mit super-biologisch dynamischen Frass direkt vor meinen Augen. Sind dauernd krank, kleinwüchsig, blasse Hautfarbe und sehen eigentlich aus wie ein Weißimport direkt aus den beliebten Hungergebieten der Sahelzone. Und wie das endet hat meine Frau als Kindermädchen vor 20Jahren schon bei diversen gut-situierten Hausfrauen erlebt. Da hatten die Kinder Mundfäule, Zuckerallergie, die absurdesten Krankenheiten deren Namen ich mir nie merken kann, natürlich Allergien querbeet, dauernde Erkältungskrankheiten und eines der, absolut gesund ernährten Mädels, ist dann mit 12 gestorben.

Ne, das gewisse Maß Gift ist für die kindliche Entwicklung notwendig. Ebesno Fett, Zucker, und mindestens 2mal die Woche Fleisch. Ansonsten wird das nicht mit der "gesunden" Ernährung und der entwicklung der Kinder.


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 07:46
Und heimlich (bei Besuchen) haben die Kinder den Kühlschrank leergefruttert. Kindergebißspuren auf dem Käse, Fingerabdrücke in der Butter und heimlich noch ein paar ( natürlich gesalzene, bekamen se ja sonst nie) Brezeln zugesteckt. Mangelernährung direkt in Deutschland. Nicht aus Armut sondern aus Reichtum und dem quasi-religiösen Verhalten der Eltern zu verdanken. So nach dem Motto "Glaube ich nicht mehr an einen Gott, dann wenigstens an die biologisch-dynamische Ernährung". So verhalten se sich und so krank sind die Ergebnisse.


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 07:50
Es ist auch manchmal wirklich zum lachzen wie sich diese Klientel selbst in doie Tasche lügt. Letztens beim Kindergeburtstag kam die "Gesunde Ernährungs"-Domina mit ihrem kleingewachsenen Sproß an und hat ihm verboten von unserem Kuchen zu essen. Da wäre ja Zucker drin und auch noch Sahne drauf (Pfui, ganz böse ;-). Als ich sie dann fragte ob sie den ihren Kuchen nicht auch gesüßt hätte, behauptete sie "Nein, da ist nur Honig drin" Naja, soviel zum Thema Selbstbetrug. Wenns nicht so zum heulen wäre könnte man ja drüber lachen.


Irgendwie scheint in der Geselschaft das Gefühl für das "rechte Maß" flöten zu gehen. Es ist kein Problem sich mit "gesunder Ernährung" sehr krank zu machen und vice versa. Aber Mittelmaß zu halten scheint irgendwie nicht "in" zu sein. Muss dauernd in Extreme ausarten.


melden
bitsucker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 09:32
in der heutigen zeit liegt es sehr im trend den leuten die lügen als wahrheit aufzutischen.
wer sich gegen den euro stellt ist ein nationalist, wer keinen ökostrom benutzt ist ein umweltverbrecher, wer nicht mit mindestens 2/3 seines monatlichen einkommens in der kreide steht ist ein konsumverweigerer usw.. sowas nennt man gehirnwäsche leute.


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 12:45
UffTaTa schrieb:Da wäre ja Zucker drin und auch noch Sahne drauf (Pfui, ganz böse ;-). Als ich sie dann fragte ob sie den ihren Kuchen nicht auch gesüßt hätte, behauptete sie "Nein, da ist nur Honig drin"
Selbstbetrug? Jeder Ernährungsberater wird dir sagen, dass du lieber Honig essen sollst, anstatt Würfelzucker oder Sahne.

btw, ich finde diese Aussage vom Guardian schwachsinnig. Wenn man sich auf gesundes Essen fixieren will, ok. Jedem das Seine. Kein Grund, immer alles mit psychischen Krankheiten in Verbindung zu setzen oder irgendwelche sinnlosen Studien durchzuführen.


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 13:10
Kaelia schrieb:Jeder Ernährungsberater wird dir sagen, dass du lieber Honig essen sollst, anstatt Würfelzucker oder Sahne.
Ja, "Erneährungsberater" kann sich auch jeder nennen der Lust dazu hat, gelle? Als mein Zahnarzt mich mal wieder böäse anschaute wegen meiner ganzen kariösen Löcher, antwortet ich ihm "aber ich süße meinen Tee immer nur mit Honig". Wozu er meinnte "Oha, na da werden die bakterien aber vor Ehrfurcht erzittern" und den Kopf schüttelte.

Nur mal am Rande. Honig besteht zu nahezu 100% aus Zucker. Zucker besteht aus 100% aus Zucker. Das bissle "1-nahezu" macht keinen Unterschied außer in der Psyche.


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 14:09
@Thawra
was den Wasserkonsum für unsere Landwirtschaft angeht so ist das ziemlich egal, weil unser WAsser nicht woanders fehlt.

Künstliche Feldbewesserung ist eher die Aussnahme.

Gefährlich wird diese Aspekt nur in Gebieten mit relativ beschränkten Wasserzugriff. Dort ist Viehhaltung nunmal Luxus


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 14:12
@UffTaTa
naja der irrglaube halt weil der Wüfelzucker halt aus der "Fabrik" kommt, und Honig von Bienen gemacht wird.

Von daher glauben die das wäre Gesünder


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 14:22
UffTaTa schrieb:Um mal wieder zum Eingangspost zurück zu kommen. Also, meinen Beifall hat die These.
Ich kann es auch so unterschreiben.

Ich kenne Leute (Familie und Freundeskreis) die ein Zwang entwickelt haben sich "gesund" zu ernähren.. Meine Cousine und ihren Mann geben tatsächlich über 300€ im Monat aus für Vitamine, Mineralien, Eisen, Magnesium, Calcium und und und Preparate. Sie essen kaum außerhalb, und essen nur Biosachen. Ich finde schon dass es ein Zwang bei manchen ist..


melden

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 14:46
@UffTaTa
UffTaTa schrieb:Ne, das gewisse Maß Gift ist für die kindliche Entwicklung notwendig. Ebesno Fett, Zucker, und mindestens 2mal die Woche Fleisch. Ansonsten wird das nicht mit der "gesunden" Ernährung und der entwicklung der Kinder.
Jaaa xD Zucker braucht das Kind unbedingt..genau^^...ist doch nicht dein Ernst?

und bitte mindestens 2 mal die Woche Fleisch! Sonst gibts Mangelerscheinungen!

Wann wird Ernährungslehre endlich in der Schule unterrichtet -.-


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 14:55
Natsirt schrieb:Wann wird Ernährungslehre endlich in der Schule unterrichtet
hoffentlich niemals, wie viele Leute sollen den noch dem Irrglauben der gesunden Ernährung zum Opfer fallen? Höchstens im Rahmen von Religionsunterricht, zwischen Syntologie und Wicca
Je mehr man über Ernährung weiß, desto mehr Fehler macht man.

Zucker ist ein hochwertiges Ernährungsmittel, Fleisch ebenso.

Frisches Gemüse ist Abfall und Obst ist Schrott.


melden
Anzeige
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer sich gesund ernährt, ist krank

18.07.2011 um 14:57
Zucker ist wichtig, ganz klar.
Aber warum sollen Gemüse und Obst "Schrott" sein?


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden