weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stammzellforschung im Zwielicht

96 Beiträge, Schlüsselwörter: Forschung, Klonen, Heilen, Stammzellen, Stammzellforschung, Xcell

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 12:46
@Kiiwii
Ja.. schon klar, warum dann die Staatsanwaltschaft son Terz bei Xcell macht... wenn alles so schön aufgeklärt wurde. bzw. Der Tod des Kindes nichts mit der Stammzelltherapie zutun hatte..
Naja, alles etwas schwammig..


melden
Anzeige

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 12:49
Kiiwii schrieb:anderen menschen helfen ist die eine sache aber anfangen gott zu spielen und wieder der natur handeln ist eine andere.
Sagt wer?

Man darf lediglich eine Grenze nicht überschreiten. Und die besteht meiner Einsicht darin, dass man anfängt, auf Vernichtung aus zu sein. Wenn das nicht der Fall ist, sehe ich keine Probleme.


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:05
@Mr.Dextar

ich denke mal das sagt uns unserer menschenverstand.

find erstmal eine universelle grenze. :] ich seh die grenze nähmlich ganz woanders.


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:07
@Kiiwii

Entweder die Natur vernichtet Dich oder umgekehrt (grob gesagt). So einfach ist das.


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:15
@Mr.Dextar

man kann aber auch präventionen schaffen das das erst garnicht auftritt.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:20
@Kiiwii

Nein, man kann nicht immer Präventionen schaffen und leisten.
Was machen dann die, die Pech haben?


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:26
@Dr.Shrimp

worauf beziehst du das jetzt? allgemein gesehen stimmt das schon. aber kann man nicht präventionen schaffen in der stammzellenforschung das nicht jeder gleich hingeht und alles machen kann? ich denke mal wo der wille ist menschen zu heilen und zu helfen da gibt es sicher auch welche die sich eigennützig daran bedienen (damit sind auch die konzerne gemeint).


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:27
@Kiiwii

Nicht immer. Katastrophen treten auch manchmal unvorberechnet auf - nur mal so als Beispiel.


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:33
@Mr.Dextar

bezieht sich das jetzt noch aufs thema? es ist klar das auch katastrophen passieren.


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:36
@Kiiwii

Klar, als Beispiel.

Hat aber dennoch alles nicht mehr viel mit Stammzellen zu tun. Also back to topic.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 13:59
@ all

Hier das ist das eigentliche ethische Problem der Stammzellforschung.
Nicht die "Tatsache", dass da ein "Mensch getötet wird.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/908310/Stammzellen-Geschaeft-mit-der-Hoffnung


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 17:30
@Dr.Shrimp

habs mir angesehen. Ich finds scheisse das man versucht aus allem möglichen profit zu schlagen und das die ärzte auch noch da mitmachen. Da sieht man mal wieder wie materiell eingestellt wir sind, aber das lenkt trotzdem nicht von der tatsache ab wie du sagst. der großteil der weltbevölkerung ist halt religiös und man kann nichts dagegen machen das sie so reagieren und es als tatsache ansehen, is ja auch ihre meinung die sie vertreten. Es ist und wird warscheinlich immer ein streitthema bleiben.
und wie ich bereits auch erwähnt habe kann man embryonale stammzellen auch aus nabelschnurblut gewinnen. wo ist also das problem genau wenn es auch andere alternativen gibt?


@all
falls jemand mal dran intressiert ist sich mal allgemein was zu stammzellen durchzulesen:
http://cloning.ch/cloning/stammzellen.html


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 18:24
@Kiiwii
Kiiwii schrieb:und wie ich bereits auch erwähnt habe kann man embryonale stammzellen auch aus nabelschnurblut gewinnen. wo ist also das problem genau wenn es auch andere alternativen gibt?
Nein sorry....

Das im Nabelschnurblut sind "Adulte Stammzellen".
Sie sind dafür zu gebrauchen, das Blutsystem wiederherzustellen, können aber keine Nerven, Muskeln oder Hautzellen mehr werden.

Wikipedia: Stammzelle#Adulte_Stammzellen


Embryonale Stammzellen sind aber absolut undifferenziert und können alles werden. Und man kriegt sie nur im Blastozyst. Nachdem sich der Embryo ein bisschen weiter geteilt hat, kann man es leider vergessen. Es geht also nicht anders.


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 18:31
@Dr.Shrimp

dann muss ich mich entschuldigen xD
hatte das leider echt noch so im kopf. das nächste mal les ich besser...

und was sagst du dann zu induzierten pluripotenten stammzellen?
ich mein das ist immerhin der erste schritt in eine richtung um ohne embryonale auszukommen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stammzellforschung im Zwielicht

30.10.2010 um 18:40
@Kiiwii

Die Idee somatische Zellen wieder pluripotent zu machen, indem man Gene per Virus einschleust ist nett und klappt ab und zu auch. ^^

Dennoch sind es Zellen, die während der Zeit ihres Lebens fleißig Mutationen gesammelt haben, weil sie sich nicht wie Keimzellen erneuert haben. Jedenfalls wollen die bisher im Labor noch überhaupt nicht so wie man selbst will.

Ich halte erst was davon, wenn da mal was geklappt hat. ^^
Den Nobelpreis gibts dann bestimmt auch, aber erstmal muss es klappen,
dass man wirklich schafft zum Beispiel Nervengewebe bei nem Menschen damit zu ersetzen.

Da gibt es viel Luft nach oben. Bis jetzt ist es Science Fiction.


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

31.10.2010 um 09:57
@Dr.Shrimp

ich vergleiche jetzt vielleicht äpfel mit birnen aber ich wills dennoch mal aufführen:

es gibt erfolge in denen adulte stammzellen benutzt werden, z.b. wie bei bestimmten arten der Leukämie. da ist es sogar unabdinglich stammzellen zu transplantieren, weil dann eine höhere heilungschance besteht.
Natürich gibt es auch risiken, wie z.b. eine Abstossung des Transplantates, aber das kann medikamentös behandelt werden. Desweiteren muss der erkrankte ca. 1 jahr lang weitestgehend so keimfrei wie möglich leben um infektionen vorzubeugen, da das immunsystem immens durch chemotherapie geschwächt wird.

immerhin etwas.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stammzellforschung im Zwielicht

31.10.2010 um 10:29
@Kiiwii

Nein, das ist vollkommen richtig, man kann für fast jedes jeweilige Gewebe, was man braucht, adulte Stammzellen gewinnen und die dem Menschen nach Vermehrung einpflanzen.

In dem Fall Leukämie, sind die Leukozyten unbrauchbar. Da bräuchte man dann fremde Spenderzellen. Oder eben man hat früher Stammzellen eingelagert und kann dem Patienten so wieder seine eigenen Zellen zurückgeben.

Hier, dazu hab ich grad ne Vorlesung... Ist aber grad Semesteranfang. Also kann dir erst später genau alles erklären. Hierbei sieht man, dass auch ausdifferenzierte Zellen in der richtigen Suppe sich noch vermehren lassen.

Wikipedia: Tissue_Engineering


melden

Stammzellforschung im Zwielicht

31.10.2010 um 10:51
@@Dr.Shrimp

aus wikipedia:
"Eine weitere Anwendung findet sich möglicherweise zukünftig in der biotechnologischen Herstellung von In-Vitro-Fleisch um Massentierhaltung und die damit verbundenen Probleme zu umgehen."
mhmm klingt ja lecker.

aber das hört sich echt garnicht mal so schlecht an. Ich hab auch mal gehört das man mit nem 3d laserdrucker auch gewebe herstellen kann. Die frage die ich mir ja stelle ist:
Wo führt das ganze hin?

Die Zukunftsversion die ich ja habe ist, dass wir vielleicht garnicht mehr sterben weil wir einfach kaputtes bzw. altes gewebe ersetzen und auch organe, die nicht mehr funktionieren. Oder es kommt soweit das sich nurnoch die reichen ihre heilung erkaufen können, während die armen sterben. Wie in der doku schon aufgefüht wurde spezialisierte sich die genannte Firma auf kunden mit besseren einkommen... wo bliebe dann da die menschlichkeit?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stammzellforschung im Zwielicht

31.10.2010 um 10:57
@Kiiwii
Kiiwii schrieb:Die Zukunftsversion die ich ja habe ist, dass wir vielleicht garnicht mehr sterben weil wir einfach kaputtes bzw. altes gewebe ersetzen und auch organe, die nicht mehr funktionieren.
Dann würden wir aber alle aussehen wie Frankensteins Monster. Nein, man kann nicht alle Stücke im Laufe des Lebens mit was Neuem ersetzen. Würden wir uns ja wöchentlich operieren.

Wenn wir unsterblich werden wollen, müssen wir das anders machen.


melden
Anzeige

Stammzellforschung im Zwielicht

31.10.2010 um 11:16
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:Wenn wir unsterblich werden wollen, müssen wir das anders machen.
also ich will nicht unbedingt unsterblich werden. :D


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden