weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Germanen und semitische Religion

57 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Germanen

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 09:02
Für mich sind diese Thesen auch unbelegt.


melden
Anzeige

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 11:20
Oh mein Gott ein thread voller halbwissen und Leute die nicht wahrhaben wollen das auch der Germanische glauben aus dem Osten kommt und sich nicht hier entwickelt hat.

Religionen sind im aber eigentlich ziemlich einfach gestrickt und JA ich bin der meinung das die Religion und die Göttermythen einen gemeinsamen ursprung haben die sich aber durch die verteilung und verbreitung der Menschen auf der auf verschiedene Länder immer weiter angepasst und verändert haben.

Das beste beispiel ist wenn ihr euch in der Antike umschaut und dann die Germanische mit der Griechischen Göttermythologie und die Griechische mit der Ägyptischen mythologie und so weiter.
Ihr werdet merken das die mythologien sich untereinander sehr stark Verwandt sind.

Und im umkehrschluss bedeutet das wie ja auch klar ist das es Indogermanisch ist was wir als Germanisch abtun und wenn man weiterschaut findet man auch sicher semitische teile im Germanischen.
Und so muss man sich das eben auch anschauen das die Religionen sich immer teile anderer Religionen rauskopiert haben und das ist nicht erst von den Christen das erstemal ausgeführt worden.

LG Nokturn


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 11:39
Naja die These "ex oriente este lux" ist aber auch schon mehr als 80 Jahre veraltet. Seid man weis, dass die älteste indogermanischen Sprache nicht Sanskrit sondern Hethtitisch ist, ist man auch zu der Erkenntnis gekommen, dass das Ursprungsland irgendwo in der Uralgegend gelegen haben muss und sich die Indogermanischen Völker von da sternförmig nach westen, osten und süden ausgebreitet haben. Im Süden trafen sie dann auf semitisch sprechende Völker wie die Akkader und im Osten auf die Harun Harrapa Kultur. Inwiefern diese Protoeuropäer die semitische Sprache aufnahamen und wieder zurück wanderten und weiter nach Europa kann ich nicht beurteilen, halte es aber als etwas schwer herleitbar.


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 14:48
@Spöckenkieke
Ich finde leider bei deinen Links das Wort "Story"nicht. Du solltest erst mal deine Links lesen. Wir lesen bei Wiki zwei Seiten und legen mal los ;-) sehr sehr prima.
Spöckenkieke schrieb:dass das Ursprungsland irgendwo in der Uralgegend gelegen haben muss und sich die Indogermanischen Völker von da sternförmig nach westen, osten und süden ausgebreitet haben.
hört hört .... das Ursprungsland ;-) steht das bei Wiki oder hast du dir das zusammen gereimt .... oder ist das eine Story ?


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 15:24
rumpelstilzche schrieb:Wir lesen bei Wiki zwei Seiten und legen mal los ;-) sehr sehr prima.
Tja hättest du wenigstens die zwei Seiten bei Wikipedia gelesen dann würdest du es wenigstens merken dass du dich mit deinen Äußerungen hier nur zum Affen machst.

Ich würde dir da mal das Buch, "Die Germanen" von Herwig Wolfram und "Götter und Kulte der Germanen" von Rudolf Simek empfehlen, dass bringt einen schnellen Einstieg in das dir anscheinend völlig unbekannte Thema. Bisdahin würde ich an deiner Stelle derartige Postings unterlassen, denn das wird dann nur noch peinlich für dich.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 15:43
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:und die Story von Wodan, Baldur, Tyr und Thor sind aus dem 13jhd in Skandinavien. Ob Germanen wirklich an solche geglaubt haben ist mehr als Fraglich. Es gibt ein paar nördliche Stämme die kannten Wodan und die Stämme am Rhein verehrten Donar aber es gab auch viele Götter, die niemals in der Edda vorkamen auch nicht ähnliche.
Nach dem Buch: Weltenesche Eschenwelten
http://www.amazon.de/Weltenesche-Eschenwelten-germanische-G%C3%B6tterorakel-Nachschlagewerk/dp/3927940542/ref=sr_1_1?ie=...

Entsprich Wodan der Germanen dem Odin der skandinavischen Völker.
Sowie Donar bei den Germanen Thor bei den Skandinaviern genannt wurde.

Was auch in Wikipedia so geschrieben steht.
Wikipedia: Odin
Wikipedia: Thor

Die Edda befasst sich, soweit ich es bisher verstanden habe mehr mit den skandinavischen Völkern und deren Glauben.

Wobei der Glauben an diese Götter doch wesentlich älter als das 13. Jahrhundert sein dürfte.

Nur weil die Edda erst zu dieser Zeit von Christen verfasst wurde muß das ja nicht bedeuten, daß erst seitdem an diese Götter/Halbgötter geglaubt wurde.

Jedenfalls ist mir, seitdem ich mich durch genanntes Buch fräse, klar geworden warum es den Monotheismus gibt.
Bei den unzähligen Göttern/Halbgöttern kommt man ja ganz durcheinander.

Man stelle sich mal vor, aus versehen betet man den falschen Gott an. Statt Manneskraft in der folgenden Nacht bricht auf einmal Krieg aus.


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 16:52
@klausbaerbel
Ja so in etwa ist es ja auch. Das Problem ist, die Edda, ist eine Niederschrift von christlichen Mönchen aus dem 13.jhd. Der Inhalt die nordischen Mythologie, wurde durch sie durchaus interpretiert und teilweise auch an griechische Überlieferungen angepasst und mit anderen Mythologien (Kelvala zB) vermischt. Die Funde die wir aber haben zeigen jedoch, dass es durchaus andere Zuweisungen der Götter gab, als das was uns die Edda oder die Meeresburger Zauberbücher zeigen. So ist Odin nicht einfach mit Wotan zu vergleichen sie sind sich zwar sehr ähnlich aber nicht immer gleich (unter anderem hat Wotan kein Sleipnir). Dann gibt es bei einigen germanischen Stämmen andere Götter, die garnicht in der Edda auftauchen. Oder zb bei den rechtsrheinischen Germanen war nicht Wodan der oberste Gott sondern Donnar. Interessant ist hier die Figur des gehängten. Odin hang laut Edda von der Esche Yggdrasil über dem Brunnen kopfüber um das Wissen der Ewigkeit zu kriegen.
Bei den Elbgermanen gibt es auch einen gehängten. Aber er hat den Strick um den Hals und streckt die Zunge raus. Er wird meist auch mit dem keltischen Lueg verglichen. Also kann es auch sein, dass die Geschichte von Lueg oder einer anderen Gottheit auf Odin übertragen wurde. Uns fehlen in diesem bereich einfach schriftliche Quellen aus erster Hand. Das germansiche Götterpantheon wurde zwar im 19. jhd, anlehnend an das griechische aufgestellt, aber heute weis man eben, dass es nicht so einfach und allgemeingültig war wie man das glaubte. Alleine schon welcher Gott und welche Göttin nu miteiander verheiratet waren.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 17:10
@Spöckenkieke

Ich bin mit dem Buch, welches ich verlinkt habe, gerade zur Hälfte durch.

Es ist wirklich sehr verwirrend, weil der Autor zu jedem Wesen gesammelt darstellt.

Daß heißt, er schreibt wie das einzelne Wesen wo genannt wurde und was es für Eigenschaften gehabt hat.

Dadurch ist es sehr schwierig zu verstehen, wer nun genau für was zuständig war und wer mit wem in welcher Beziehung stand.

Schon daran sieht man, daß es bei dieser Art Glauben keine klaren Linien gibt.

Zumal die einzelnen Völker recht weit voneinander entfernt lebten. Woraus sich die Abweichungen ergeben können.

Eine genaue Festlegung wird sich warscheinlich nicht mehr erstellen lassen, weil zu wenig Originalüberlieferung existieren und die christliche Kirche viel verwischt hat.
Bzw durch die Annahme des christlichen Glaubens und anfänglicher Beibehaltung althergebrachter Götter und Wesen sich alles sehr vermischt hat.

Auf jeden Fall finde ich die heidnischen Götter, deren Zusammenhänge und Geschichten sehr interessant. Teilweise sogar recht humorvoll und verschmitz.


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 18:38
Spöckenkieke schrieb:Tja hättest du wenigstens die zwei Seiten bei Wikipedia gelesen dann würdest du es wenigstens merken dass du dich mit deinen Äußerungen hier nur zum Affen machst.
das ist mit leider zu billig ... kann an deinem Umgang liegen, aber ich verzeihe dir und dein Unwissen im Bereich germanisch Mythologie ...
Spöckenkieke schrieb:Ja so in etwa ist es ja auch. Das Problem ist, die Edda, ist eine Niederschrift von christlichen Mönchen aus dem 13.jhd. Der Inhalt die nordischen Mythologie, wurde durch sie durchaus interpretiert und teilweise auch an griechische Überlieferungen angepasst und mit anderen Mythologien (Kelvala zB) vermischt.
du vermischt hier ! was hat die Edda mit der germanischen Mythologie zutun ? derselbe Unfug den Römer über die Barbaren geschrieben haben ... aber wenn dein Wissen auf so Zeugs beruht wunder es mich nicht... ...
Spöckenkieke schrieb:Uns fehlen in diesem bereich einfach schriftliche Quellen aus erster Hand.
Wer ist uns ? du und ........?
schriftliche Quellen aus erster Hand ;-) ohje viel Spaß beim suchen ....
Spöckenkieke schrieb:Alleine schon welcher Gott und welche Göttin nu miteiander verheiratet waren.
Wenn man das Köpfchen einschaltet, dann geht das schon.
Jesus hat bei den Juden keine Bedeutung ... so verhält es sich auch wenn man verschiedene Gruppen beleuchtet ... da spielen Gebiete eine große Rolle, bei einem langen harten Winter über Jahre hinweg hat man natürlich Schutz und Rat bei einem Gott gesucht der da für zuständig ist.


Recht einfach !


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 18:47
Ich hab mir mal das Buch
bennamucki schrieb:Weltenesche Eschenwelten
nen bisse angeschaut. Nach der eigenen Webseite zu deuten ist das eher so ein Pseudobuch, wo wahrscheinlich Neogermanische und Romantische Vorstellungen mit dem Volksglauben übereinanderlaufen. Zumal es sowas wie ein Tarotbuch zu sein scheint. Ich glaube es gibt bessere Bücher als solche aus der Esoterikecke.
rumpelstilzche schrieb:du vermischt hier ! was hat die Edda mit der germanischen Mythologie zutun ?
Naja die Edda ist neben Tacitus und den Meerseburger Zaubersprüchen der einzige Hinweis auf das germanische Pantheon der Festlandgermanen, falls du das nicht wustest.

Dieses Thema steht im Bereich Wissenschaft und hat mit deiner anscheinend von Neupaganismus und Neogermanismus geprägten Esoterikvorstellung nichts zu tun. Hier ging es von Anfang an um die Realität nicht um Tabletopreligion.


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 18:57
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Naja die Edda ist neben Tacitus und den Meerseburger Zaubersprüchen der einzige Hinweis auf das germanische Pantheon der Festlandgermanen, falls du das nicht wustest.

Dieses Thema steht im Bereich Wissenschaft und hat mit deiner anscheinend von Neupaganismus und Neogermanismus geprägten Esoterikvorstellung nichts zu tun. Hier ging es von Anfang an um die Realität nicht um Tabletopreligion.
Und gerade du bist ein Wissenschaftler und ziehst dir Zeugs rein wo Germanische Mythologie als Story verkauft wird (deine Worte)

DU hast mit Wissenschaft aber nun mal gar nichts am Hut ...
Spöckenkieke schrieb:Naja die Edda ist neben Tacitus und den Meerseburger Zaubersprüchen der einzige Hinweis auf das germanische Pantheon der Festlandgermanen, falls du das nicht wustest.

Ne Echt ... das ist mit aber ganz neu ;-))) danke für den schlauen Wiki Tipp

Aber wenn du die Edda als dein Buch für Wissenschaft zu rate ziehst wirst du als Wissenschaftler merken, das bestimmt Götter sehr oft vorkommen ... ist zwar alles nur ne Story ... aber nun ja lol


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 19:18
@Spöckenkieke

Ganz so, wie Du es Dir vorstellst, ist das Buch nicht.

Die Einleitung ist sehr esoterisch, dann kommt das Kapitel der Orakelkartenlegung.

Beides habe ich nicht zu Ende gelesen. Ist nicht so mein Fall.

Dann werden die einzelnen Götter, Halbgötter, Riesen, Zwerge usw vorgestellt.

Welche Aufgabe sie haben, welche Sagen es über sie gibt, welche Namen sie noch haben, mit wem sie welche Beziehungen geführt haben, Interpretation auf die menschliche Psyche und dann welche Bedeutungen sie für das Orakel haben.

Ich habe mir das Buch gekauft, weil wir auf der Arbeit über Heidnische Götter gesprochen hatten und ich mal wissen wollte, welche Götter es denn da so gibt.

Wenn ich mich eingehender mit dem Thema beschäftigen möchte, komme ich natürlich nicht um weitere Bücher herum und werde sicherlich dabei so einige Wiedersprüche feststellen.


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 19:29
@klausbaerbel
Literatur Professor Walter Golther hat vor langer Zeit tolle Bücher geschrieben .. Wer einen schnellen Einstieg sucht, sollte vielleicht zunächst einen etwas gefälligeren Titel wählen, um dann mit Walter Golther fortzufahren .. bei Amazon gibt es ein tolles kleines Handbuch ... ich liebe es ..


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 19:49
Auch ein klasse Video ....
@klausbaerbel




melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 20:06
@rumpelstilzche
Hand aufs Herz du hast die Doku selber nicht angesehen oder? Die sagt nämlich genau das aus was ich schon geschrieben habe. Ist ja auch kein Wunder ist ja von den gleichen Wissenschaftlern wie die Bücher die ich empfohlen habe.


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 20:10
@klausbaerbel
Mal ne Frage was steht in dem Buch zu Loki oder wie wird er beschrieben?


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 20:12
@Spöckenkieke
Neee wirklich ;-) dachte es sind Storys ... wie nun dein Wandel und die Götter , nach deiner Vorstellung kann man auch nicht bestimmen .. naja sehe das Video und versuche es zu verstehen ...



du schreibst einfach nur komisches Zeugs und versuchst dich rauszuringen ;-) aber ok


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 20:16
rumpelstilzche schrieb:du schreibst einfach nur komisches Zeugs und versuchst dich rauszuringen ;-) aber ok
Wo rauszuringen lol? Ich habe geschrieben,
Spöckenkieke schrieb:und die Story von Wodan, Baldur, Tyr und Thor sind aus dem 13jhd in Skandinavien. Ob Germanen wirklich an solche geglaubt haben ist mehr als Fraglich. Es gibt ein paar nördliche Stämme die kannten Wodan und die Stämme am Rhein verehrten Donar aber es gab auch viele Götter, die niemals in der Edda vorkamen auch nicht ähnliche.
Und genau dass wird im Teil 2 des Videos von Simek erklärt.


melden

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 20:20
aaa du kopierst Texte ;-) hast du auch ein eigenes Wissen oder besteht dieses aus kopieren ... aber das war meine Vermutung ... 2 Seiten bei Wiki gelesen.

freut mich das du schon beim zweiten Teil bist ... warten wir mal ab bis du weiter gekommen bist ;-)


melden
Anzeige

Germanen und semitische Religion

06.11.2010 um 20:29
Ich hab keine Zeit mir die Doku heute anzuschauen, aber ich glaube nicht, dass die was neues Berichtet, so lange ist mein Studium auch noch nicht her.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden