Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mythos Atlantis

768 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Platon, Mythos Atlantis, Prähistorische Hochkultur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mythos Atlantis

17.09.2011 um 22:52
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Nach deiner Interpretation ist sie ja nu verschwunden und nicht gestorben.
.............das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich, weil ich ja Deine Oma gar nicht kannte oder kenne. Sie könnte ja wie "Schrödingers Katze" gleichzeitig lebendig und tot sein.


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

17.09.2011 um 23:05
Zitat von KaylaKayla schrieb:das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich, weil ich ja Deine Oma gar nicht kannte oder kenne.
Und warum nimmst du dass dann für die Sumerer an?


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

17.09.2011 um 23:37
Für alle, die nicht wissen, was Plato über Atlantis geschrieben hat, hier mal der Text.
http://www.opera-platonis.de/Timaios.html
http://www.opera-platonis.de/Kritias.html


melden

Mythos Atlantis

18.09.2011 um 12:19
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Und warum nimmst du dass dann für die Sumerer an?
.............über die Sumerer kann ich nachlesen, über Deine Oma nicht.


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

18.09.2011 um 12:34
Aus dem Timaios

....Als nun aber die Götter alle, sowohl die, welche sichtbar herumkreisen, als auch die, welche nur erscheinen, je nachdem sie es selber wollen, ihre Entstehung hatten, da spricht zu ihnen der Erzeuger des Alls folgendermaßen: Göttliche Göttersöhne, deren Bildner ich bin und Vater von Werken, welche, durch mich entstanden, unauflösbar sind, weil ich es so will. Denn alles, was zusammengebunden ist, läßt sich zwar auch wieder auflösen, aber das, was schön zusammengefügt ist und sich wohl verhält, würde nur ein Frevler wieder auflösen wollen. Deshalb seid ihr denn auch, weil ihr entstanden seid, zwar nicht schlechterdings unsterblich und unauflösbar, aber nichts desto weniger sollt ihr nimmer aufgelöst noch des Todesgeschickes teilhaftig werden, weil ihr an meinem Willen ein noch stärkeres und mächtigeres Band als jene Bänder erlangt habt, mit denen ihr zusammengebunden wurdet, als ihr entstandet. So merket denn nun, was euch meine Rede verkündet. Es sind noch sterbliche Geschlechter, und zwar ihrer drei übrig, die noch unerzeugt sind, träten nun sie nicht ins Leben, so würde das Weltgebäude unvollständig sein, denn es würde dann nicht alle Geschlechter lebendiger Wesen in sich tragen, und das muß es, wenn es schlechthin vollständig sein soll. Wenn sie aber durch mich entständen und mit Leben begabt würden, so würden sie den Göttern gleich werden. Damit sie also zu Sterblichen werden und dieses All ein wirkliches All sei, so kommt es euch naturgemäß zu, euch an die Hervorbringung der lebendigen Geschöpfe zu machen, indem ihr meine Tätigkeit, wie sie bei eurer Entstehung stattfand, nachahmt. Und so viel an ihnen dem Unsterblichen gleichnamig zu sein verdient, nämlich das göttlich zu Nennende und Leitende in ihnen, soweit sie stets dem Rechte und euch zu folgen geneigt sind, von Dem will ich die Samen und Keime bilden und euch dann übergeben, in ihren übrigen Teilen aber sollt ihr, indem ihr mit Unsterblichen Sterbliches verwebt, die lebendigen Geschöpfe vollenden und erzeugen und, indem ihr ihnen Nahrung gebt, sie wachsen lassen und, wenn sie dahingeschwunden sind, wieder aufnehmen.

..............manche Götter kreisen sichtbar herum und andere wiederum erscheinen nur.

Ob damit die Planeten gemeint sind, welche um die Sonne kreisen, ist eher unklar, auch wenn diese heute immer noch die Namen griechischer und römischer Götter tragen.


Atlantis:

Vor Allem nun wollen wir uns zunächst das ins Gedächtnis zurückrufen, daß es im Ganzen neuntausend Jahre her sind, seitdem, wie angegeben worden, der Krieg zwischen denen, welche jenseits der Säulen des Herakles und allen denen, welche innerhalb derselben wohnten, entstand, welchen ich jetzt vollständig zu erzählen habe. Nun wurde schon angeführt, daß an der Spitze der Letzteren unsere Stadt stand und den ganzen Krieg zu Ende führte, während über die Ersteren die Könige der Insel Atlantis herrschten, welche, wie ich bemerkt habe, einst größer war als Libyen und Asien zusammen, jetzt aber durch Erderschütterungen untergegangen ist und dabei einen undurchdringlichen Schlamm zurückgelassen hat, [109 St.] welcher sich Denen, die in das jenseitige Meer hinausschiffen wollen, als Hindernis ihres weiteren Vordringens entgegenstellt. Ein Bild nun der vielen ungriechischen Völker und sämtlicher Hellenenstämme, welche es damals gab, wird der Verfolg unserer Erzählung im Einzelnen, wie es gerade die Gelegenheit mit sich bringt, entrollen, die Verhältnisse der alten Athener und ihrer Gegner, mit denen sie Krieg führten, das heißt die Macht und die Staatseinrichtungen von Beiden, dagegen ist es nötig sogleich vorauszuschicken. Unter ihnen selber aber verdient die Schilderung der hiesigen Zustände den Vorrang.

Die Götter nämlich verteilten einst die ganze Erde nach ihren einzelnen Gegenden unter sich, und zwar ohne Streit, denn es würde keinen vernünftigen Sinn haben anzunehmen, daß die Götter nicht gewußt haben sollten, was einem jeden von ihnen zukäme, oder aber, daß einige von ihnen das, was sie vielmehr als anderen zustehend erkannt, dennoch diesen abzustreiten und in ihren eigenen Besitz zu bringen versucht hätten. Durch rechtlich bestimmte Verteilung also erhielten sie was ihnen lieb war, und wählten hiernach ihre Wohnsitze, und nachdem dies geschehen war, so zogen sie uns als ihre Besitztümer und Pfleglinge auf wie die Hirten ihre Herden, nicht so jedoch, daß sie mit körperlicher Gewalt unsere Körper lenkten, wie die Hirten ihr Vieh mit Schlägen, sondern sie führten und leiteten das ganze Menschengeschlecht, als das lenksamste aller lebendigen Wesen, gleichsam nur wie mit einem Steuerruder vom Schiffshinterteile aus, indem sie sich vermöge ihrer Einsicht durch Überredung der Seelen bemächtigten. So nahmen denn nun, was andere Gegenden anlangt, andere Götter dieselben in Besitz und statteten sie aus. Hephästos aber und Athene hatten, so wie sie von Natur zusammengehören, teils als Geschwister von väterlicher Seite her, teils wegen ihrer gleichen Liebe zur Wissenschaft und Kunst, so auch beide unser Land zum gemeinsamen Eigentume empfangen, weil dasselbe von Natur eine ihnen verwandte und angemessene Tüchtigkeit und Einsicht hervorzubringen geeignet war, und sie pflanzten daher wohlgeartete Männer als Eingeborene auf diesen Boden und legten darauf in ihren Geist die Anordnung der Staatsverfassung. Von diesen sind die Namen erhalten, ihre Taten aber wegen des Unterganges Derer, die sie von ihnen überkamen, und der Länge der Zeit in Vergessenheit geraten.

..........es waren also die Götter, welche wohlgearteten Männern als Eingeborene Grund und Boden gaben. Wenn man davon ausgeht, das manche von ihnen nur ab und zu erscheinen, dann muss man sich fragen, ob sie aus dem All kamen. Und Atlantis möglicherweise eine Ansiedlung oder Station dieser Götter oder Außeridischen war.
Mal ganz davon abgesehen, das sich die griechischen Staatsoberhäupter sowieso immer für göttlich hielten.


melden

Mythos Atlantis

18.09.2011 um 12:41
Links zu Timaios Kritas`:

http://12koerbe.de/pan/timaios8.htm
http://www.atlantis-scout.de/atlantimkrit.htm


melden

Mythos Atlantis

18.09.2011 um 21:32
@Spöckenkieke
Ich glaube du hast mich da nicht recht verstanden gehabt. Ich meinte nicht das da eine Hochkultur untergegangen ist. Es ist zu der Möglichen Zeit auch sicher viel zu Kalt gewesen als das sich am Schwarzenmeer eine oder mehrere Hochkulturen entwikelt.


melden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 03:18
Hallo Realo,

Du bist offensichelich gut informiert über viele Hypothesen, die mit der Frage , ob Atlantis tatsächlich existiert hat oder nicht. Aber eine relativ neue - sie existiert erst seit einigen Jahren - ist Dir anscheinend unbekannt. Dieser zufolge hat Atlantis im bolivianischen Hochland gelegen, dessen Zentrum sich auf einer in einem grossen See gelegenen Insel befand. Dieser See ist inzwischen vershwunden, hat aber, wenn ich mich recht erinnere, zu einer ganzen Gruppe von Seen gehört , zu denen auch der heutige Tticaca-See zählt. Es handelt sich um eine seriöse These. Ich bin im Besitz eines Videos, das dieses Tema behandelt, weiss im Moment aber nicht, wohin ich es verlegt habe. Ich werde es suchen und dann in diesem Forum genauere Daten mitteilen. Dieser These erklärt das Wort Atlantis auf völlig andere Weise und hat weder mit dem griechischen Namen Atlas noch mit dem "Atlantik" benannten Ozean überhaupt etwas zu tun, obwohl die Schiffe dieses Atlantis den Atlantik sehr wohl in Richtung Osten überquert haben sollen. Bekanntlicher Weise wird in Bolivien die Coca-Pflanze angebaut,. die vor Jahrtausenden in Europa und Kleinasien völlig unbekannt war. Trotzdem hat man im Gebiss ägyptischer Mumien Kokainreste gefunden. Wie sind diese dahin gelangt?

Im Mioment nur soviel zu diesem Thema. Ergänzend möchte ich aber bemerken, dass in Südamerika in den letzten Jahren auch an anderer Stelle Rest uralter Kulturen - anscheinend Hochkulturen - entdeckt worden sind.

Gruss, Alamerrot


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 10:23
Zitat von KaylaKayla schrieb:über die Sumerer kann ich nachlesen, über Deine Oma nicht.
Und warum nimmst du dann an, dass die Sumerer verschwunden sind?


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 15:37
@alamerrot
Zitat von alamerrotalamerrot schrieb:Trotzdem hat man im Gebiss ägyptischer Mumien Kokainreste gefunden
War das nicht in den Binden enthalten?Von Kokainresten in den Zähnen ist mir
nichts bekannt.Und soweit mir bekannt,waren das chemische Zerfallsprodukte.
Bin zwar kein Chemiker,aber Morphin und Kokain sind ja doch recht ähnlich
in ihrer chemischen Formel.

Mich würde überdies interessieren,wie die "Atlanter" aus einem See in nahezu
3500m Höhe es geschafft haben sollen,die Ur-Athener mit einer riesigen
Flotte zu unterwerfen.Und warum sie gerade Europa als Besatzungszone
aussuchten.
1200 Kriegsschiffe aus Binsen die über den Atlantik schippern?
Wozu der Aufwand?
Und wo bleiben Platons Elefanten?
Genausogut könnte ich Tenochtitlan als Atlantis einwerfen.
Wenn es denn das Alter von 11000 Jahren hätte...


melden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 16:49
@Quetzalquatl
Ja, in einer einzigen Mumie aus dem Neuen Reich wurden Zerfallsprodukte von Alkaloiden gefunden. Das könnte aber auch durchaus aus einheimischen Pflanzen kommen die nicht als Rauschmittel konsumiert wurden. In Südafrika wachsen z.B. auch Pflanzen mit entsprechenden Alkaloiden, die aber in so geringer Form vorliegen, dass sie keinen Rausch auslösen.


melden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 17:40
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man vor kurzem erst festgestellt hat, dass der blaue Lotus, der bei den Ägyptern so oft abgebildet wird und heute ausgestorben ist, ähnliche Zusammensetzung wie Viagra enthält und wahrscheinlich auch so genutzt wurde. Warum soll es nicht auch ähnliche Substanzen wie Kokain geben. Allerdings meine ich auch gelesen zu haben, dass das Ergebnis mit dem Kokain nie wiederholt werden konnte und man daher auch an koksende Laboranten gedacht hat.


melden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 17:50
Ähnlich wie die vermeintlichen Tabakreste....


melden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 18:12
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Und warum nimmst du dann an, dass die Sumerer verschwunden sind?
..........die Sumerer können sich vielleicht mit anderen Völkern vermischt haben, aber von ihren tatsächlichen Ursprüngen, ihrer Geschichte und was sich tatsächlich abgespielt hat, müssen nicht zwangsläufig alle Aspekte überliefert sein.


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 18:19
Hier übrigens das Buch zum blauen Lotus "An ancient Egyptian herbal von Lise Manniche"
Zitat von KaylaKayla schrieb:die Sumerer können sich vielleicht mit anderen Völkern vermischt haben, aber von ihren tatsächlichen Ursprüngen, ihrer Geschichte und was sich tatsächlich abgespielt hat, müssen nicht zwangsläufig alle Aspekte überliefert sein.
Dazu hab ich dir schon geantwortet.
Beitrag von Spöckenkieke (Seite 4)


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 18:31
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Dazu hab ich dir schon geantwortet.
...........ja schon, aber das überzeugt mich alles nicht, denn es ist doch ein alter Hut, das im Laufe der Zeit ursprüngliche Aussagen verfälscht werden können. Das sieht man doch schon in unserem alltäglichen Leben, Jemand hat etwas gehört oder gesehen, erzählt es weiter, der Andere gibt es nicht unbedingt originalgetreu weiter usw. . In Verlauf sehr langer Zeiträume, kann man sich erst recht vorstellen, dass von der ursprünglichen Bedeutung nicht mehr viel übrig ist. Was jetzt die Keilschriften betrifft, dann sind sie kein Beleg für Überzeugungen und Sichtweisen, sondern eher für Begebenheiten und Lebensumstände der Sumerer. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen das Manches einfach weggelassen wurde. Mit Übersetzungen ist das so eine Sache, das kann man ja z.B. bei den Bibelübersetzungen sehen, da gibt es auch unterschiedliche und vor allem gibt es Streichungen und Umdeutungen, siehe Apokryphen. Weshalb sollte man dann also allgemein annehmen, das Aussagen über die Sumerer deren Wirklichkeit vollständig wiedergeben ?


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 18:35
Und das was du jetzt gerade geschrieben hast,setze doch
doch bitte mal in die Atlantis-Legende um.....


melden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 18:39
Zitat von KaylaKayla schrieb:Weshalb sollte man dann also allgemein annehmen, das Aussagen über die Sumerer deren Wirklichkeit vollständig wiedergeben
Warum sollte man sowas annehmen? Wenn das vollständig bekannt wäre, dann müste ja kleiner mehr forschen. Aber kann man deswegen daraus schließen, dass die Sumerer unsichtbare, rosa Einhörner anbeteten?


1x zitiertmelden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 18:53
@Spöckenkieke
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Aber kann man deswegen daraus schließen, dass die Sumerer unsichtbare, rosa Einhörner anbeteten
...........ich kann mich nicht erinnern, sowas gepostet zu haben und betrachte das als Unterstellung. Ich gehe ganz einfach davon aus, das wir die vollständige Wirklichkeit vergangener Zivilisationen lediglich umreißen aber nicht nachvollziehen können, wer hier was anderes weismachen will, kann das zwar versuchen, aber er kann nicht annehmen, dass man ihm das abkauft. Also lassen wir die rosa Einhörner dort wo sie hingehören, nämlich in Deine Fantasie und nicht in meine, denn von denen habe ich nie gesprochen.


melden

Mythos Atlantis

19.09.2011 um 22:42
@Kayla
Ob du von rosa Einhörnern sprichst für die es keine Beweise gibt oder von Zeitreisenden oder Aliens ist da alles das selbe. Da brauch ich dir garnichts unterstellen, du hast es selbst so genannt. Wenn du von dem nichtvorhandensein ausgehst kannst du auch keine rosa Einhörner, die unsichtbar sind, ausschließen.


1x zitiertmelden