weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Minimenschen

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Gott Spielen, Minimenschen
Shakky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 16:15
Ich hörte mal das wenn man zb. Haie in einem Aquarium aufzieht, sie automatisch nicht so groß werden wie im Meer. Daher bin ich davon ausgegangen das andere Lebewesen das genauso tuen würden in ihrer Evolution. Habe erst heute irgendwo gelesen das man ein Wirbeltier (Frosch) gefunden hat das kleiner als ein Cent Stück ist.


melden
Anzeige
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 18:15
Mal ne Frage. Wären die dann auch so intelligent wie wir? Weil das Hirn ist ja dann viel kleiner.

Oder sind die dann so intelligent wie wir weil alles im Gehirn, also jede Zelle synapse und Neurotransmitter ect auch kleiner sind?

Dann frag ich mich was für eine Rolle die Größe eines Iformationsträgers spielt.


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 21:57
Fordo schrieb:Viel interessanter wäre es doch, das "Leben" mit anderen Voraussetzungen in Gang zu bringen.
Wir könnten z.B. erforschen, ob sich Leben auch in einer Stickstoffatmosphäre entwickelt. Und wenn ja, welche Wesen würden dann entstehen.
Unsere Atmosphäre besteht zu 80% aus Stickstoff. Nur so zur Info.


@Shakky

Ich glaube ich versteh langsam was du meinst, und du hast dich einfach nur falsch ausgedrückt. Das was du meinst passiert aber schon tagtäglich in Laboren auf der ganzen Welt.
Bei der Evolution geht es darum, dass sich druch Mutationen Änderungen im Erbgut von Lebewesen ergeben. Zum Großteil wirken sich diese Mutationen negativ aus (siehe Krebs oder Krankheiten wie Trisomie 21 etc.), sehr wenige Mutationen bringen dem Lebewesen allerdings einen Vorteil vor anderen Vertretern seiner Art und erhöht somit seine Chancen zu überleben und seine Gene weiterzugeben.
Das ist aber ein Prozess, der wie schon gesagt, Mrd von Jahren gedauert hat.

Man kann jetzt aber im Labor versuchen, das Erbgut von Einzellern durch Bestrahlung oder durch mutagene Stoffe künstlich mutieren zu lassen. Da Bakterien wie zb. E.Coli eine teilungsrate von ca. 20 min. haben, ist es also im Prinzip eine "beschleunigte Evolution". Jetzt kann man durch Test feststellen, ob der veränderte Bakterienstamm zb. Immunitäten entwickelt haben oder andere Nahrung verwerten können etc.. Sprich ob sich durch Mutationen im Erbgut Überlebensvorteile entwickelt haben.

Wir werden aber nicht in der Lage sein, aus Einzellern Mehrzeller künstlich zu "evolutionieren".
Wie gesagt, es dauerte 2 Mrd. Jahre bis aus Einzellern Mehrzeller wurden. Gehen wir einfach mal von einer Teilungsrate von 5 Stunden im Durchschnitt aus bei unseren Urtierchen. Jetzt kannst du ungefähr ausrechnen, wieviele Generationen es brauchte um in 2 Mrd. Jahren auch nur die Evolution vom Einzeller zum Mehrzeller zu bewerkstelligen.

Würden wir jetzt künstlich etwas züchten durch Genmanipulation züchten, mit Eigenschaften, die wir vorher bestimmt haben, hätten wir allerdings keine Evolution mehr.


@Primpfmümpf
Primpfmümpf schrieb:Oder sind die dann so intelligent wie wir weil alles im Gehirn, also jede Zelle synapse und Neurotransmitter ect auch kleiner sind?
Um das zu erreichen müsstest du Atome verkleinern, was, wie ich schon gesagt habe, nicht möglich ist. Es ist also nicht möglich "kleine Menschen" zu züchten...


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 22:08
@Papa-Schlumpf

Warum ist es nicht möglich ein Atom zu verkleinern :)?

Egal. Frag ich mich nur sebst gerade.


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 22:21
@Primpfmümpf

Das hat was mit den elektrostatischen Wechselwirkungen im Atom zu tun. Genau kann ichs dir auch nicht erklären, weil ich kein Physiker bin.


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 22:29
@Papa-Schlumpf
Mann müsste nicht unbedingt die Atome Verkleinern, viel eher müsste man den Abstand zwischen Atomkern und Elektron verkleinern. Wenn man die Gesamte Masse eines Menschen ohne diese Leerräume hat dann ist dies nicht Größer als ein Staubkorn... Aber so schwer wie ein Mensch vorher war.

@Primpfmümpf
Können sich auch solch eine Größe überhaupt Gehirne entwickeln die eine Lebewesen zu einem Primaten werden lassen würde?

@Shakky
Wie groß soll denn diese Scheibe sein?
Es würde da sicher auch an Schwerkraft fehlen.
Aber ich habe vor ein Paar tage einen ähnlichen Gedanken gehabt, aber eher damit das man einen ganz neuen Planeten Schaffen würde, der entweder mit der Erde einen Doppel Planeten System Bilden würde oder der Erde vorraus fliegen oder folgen würde.
Aber leider wird das sicher nicht so schnell ablaufen wie bei Evolution...


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 22:36
Zenit schrieb:Mann müsste nicht unbedingt die Atome Verkleinern, viel eher müsste man den Abstand zwischen Atomkern und Elektron verkleinern. Wenn man die Gesamte Masse eines Menschen ohne diese Leerräume hat dann ist dies nicht Größer als ein Staubkorn... Aber so schwer wie ein Mensch vorher war.
Dann hast du aber kein Atom mehr, sondern ein Haufen Elementarteilchen. Es würde seine Fähigkeiten verlieren.
Das wäre ja genauso, wie wenn ich zb. sagen würde "Ich habe das Haus nicht gesprengt, sondern ich habe es verkleinert"...
Doofer Vergleich, aber mir is auf die schnelle nichts besseres eingefallen, aber es trifft die Sache einigermaßen.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 22:41
@Papa-Schlumpf

Es wäre dann auch verkleinert. Stell dir vor jemand findet die anordnung der Trümmer wohnlicher. Also ich will damit sagen dass es für den Atom durch Abstandsänerung der Elektronen es keine Unordnung wäre.

@Zenit

Achso ich dachte der Minimensch würde direkt gezüchtet werden. Hab die Frage auch nicht so ganz verstanden.


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 22:44
Primpfmümpf schrieb:Es wäre dann auch verkleinert. Stell dir vor jemand findet die anordnung der Trümmer wohnlicher. Also ich will damit sagen dass es für den Atom durch Abstandsänerung der Elektronen es keine Unordnung wäre.
Nein, das Haus wäre kein Haus mehr, und das Atom wäre keine Atom mehr. Es wäre nur ein Haufen Bauschutt oder halt Elementarteilchen...


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 22:47
@Papa-Schlumpf

Dann könnte das Atom ja auch sowas wie ein halbwegiges Atom sein wenn das Haus nur halbwegs zerstört wäre. So n paar Löcher, aber noch häuslich ;)


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 22:49
@Primpfmümpf

Das soll jetzt nicht bös gemeint sein, aber die Frage musst du mir gestatten.

Hast du dich schonmal ernsthaft mit dem Aufbau von Atomen und deren Eigenschaften beschäftigt? Ich habe nämlich grad das Gefühl, dass du davon keine Ahnung davon hast und dass ich gegen eine Wand rede...


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 22:50
@Primpfmümpf
Ich habe auch erst gedacht mit Zwergwüchsigen Züchten, aber hinter ist mir aufgefallen das @Shakky was ganz anderes meinte.

@Papa-Schlumpf
Ich denke du wirst mit dem Haus Vergleich recht haben es ist kein Haus mehr aber etwas Neues, mit neuen Eigenschafften und neuen Bidungsmöglichkeiten.
Liegen die Elektronen nicht Passend entfernt von den Protonen, also so das die sich nicht mehr Weg schießen können gegenseitig?


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 22:54
Ich hab auch nur das mit dem Abstand von Zenit gemeint, keine Aghnung was noch so ein Atom ausmacht. Aber ich denke da ähnlich wie Zenit dass es einfach nur ein anderes ATom wäre

@Papa-Schlumpf


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 23:03
@Primpfmümpf
@Zenit

Der Kern ist an sich ja schon recht "dicht" gepackt... Das Problem sind die Elektronen. Diese sind negativ geladen. Wenn du sie jetzt näher an den Kern packen wolltest, würden sie sich gegenseitig abstoßen und behindern.
Die Fähigkeit eines Atoms sich mit anderen Atomen zu verbinden, beruht auf den Elektronen. Sie können mit anderen Atomen "geteilt" werden oder sogar komplett abgegeben werden. Dies ist aber nur möglich, da die Elektronen sich auf "Bahnen" bewegen. Wäre dies nicht der Fall, könnten sich Atome auch nicht mehr verbinden.



Ich empfehle euch einfach mal den Wikiartikel hier zu lesen...

Wikipedia: Atom#Das_Orbitalmodell


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 23:09
@Papa-Schlumpf

Einfach weniger Ladungsenergie vielleicht? Also weniger negativ? Die Bahnen wären noch gegeben.

Steht irgendwo was vom konstanten und einheitlichen Abstand der Elektronen des Atoms?


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 23:14
@Primpfmümpf

Wenn die Bahnen noch gegeben sind, verkleinerst du ja nichts...


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 23:17
@Papa-Schlumpf

Dachte du meinst die Bahnen der Elektronen um das Atom. Warum wäre eine kleinere Umlaufbahn keine Bahn.

Übrigens, vielleicht kann man die Elektronen näher zum Kern holen wenn man weniger Neutronen und Protonen als Kern nimmt.

Muss die Anzahl von Neutron und Proton eigendlich immer gleich sein?


melden

Minimenschen

13.01.2012 um 23:26
@Primpfmümpf

Die Art eines Atoms wird durch die Anzahl der Protonen bestimmt. Denn sie bestimmt auch die Anzahl der Elektronen in der Atomhülle im ungeladenen Zustand, die wie schon gesagt, die Eigenschaften des Atoms bestimmen. Die Neutronenzahl kann leicht abweichen, was dann als Isotop bezeichnet wird. Dadurch dass Neutronen keine Ladung haben, wirken sie sich nicht auf die Eigenschaften des Atoms aus, dienen aber zur Stabilisierung im Atomkern. Daher darf die Zahl der Neutronen nicht zu stark abweichen.
Primpfmümpf schrieb:Übrigens, vielleicht kann man die Elektronen näher zum Kern holen wenn man weniger Neutronen und Protonen als Kern nimmt.
Da haste dann aber wieder das Problem, dass die Elektronen sich gegenseitig abstoßen werden.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minimenschen

13.01.2012 um 23:29
@Papa-Schlumpf

hm
Papa-Schlumpf schrieb:Da haste dann aber wieder das Problem, dass die Elektronen sich gegenseitig abstoßen werden.
Warum, negativ und negativ zieht sich doch an :)


ne quatsch ^^

Einfach weniger Elektronen nehmen bei verkleinerter umlaufbahn.

Ach ich glaub das geht ehrlich nicht.


melden
Anzeige

Minimenschen

13.01.2012 um 23:34
Primpfmümpf schrieb:Warum, negativ und negativ zieht sich doch an
Falls das dein Ernst sein sollte, lies dir BITTE erstmal den Wiki-Artikel durch. Gleiche Ladungen stoßen sich ab.


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden