weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

486 Beiträge, Schlüsselwörter: Plasma-universum, Plasmauniversum
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 16:45
@naas
Ich verstehe deine Rechnung nicht so ganz. Die Stärke des Magnetfeldes ist doch eine Konstante mal dem reziproken Abstandsquadrat bzw bei einem Magnetischen Dipol sogar der kubische Abstand. Wenn diese Konstante 1000 mal größer ist, dann ist dann ist überall das Magnetfeld 1000 mal größer, oder?

B1(r) = A * 1/r²
B2(r) = (1000 * A) * 1/r² = 1000 * (A * 1/r²) = 1000 * B2(r)

Also überall 1000 mal stärker, oder?


melden
Anzeige

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 16:59
Heizenberch schrieb:Also überall 1000 mal stärker, oder?
Ja sehe ich auch so, aber das widerspricht sich doch nich oder? Es ging mir ja um die Entfernung bei der noch eine relevante Wirkung spürbar ist das heisst es geht um r nicht um B.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 17:19
@naas
Poste mir doch bitte einmal deinen Gedankengang mit Rechenweg - ich kann dir da nicht ganz folgen :D


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 17:22
@Heizenberch

Ich wäre generell mal dafür, dass man hier Mathjax einbindet, grrrml... Die Formelbastelei immer...


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 17:45
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Das Problem ist halt, dass E-Felder schneller abfallen, als das Grav-Feld, da es immer annähernd gleich viel Ladungen gibt. Und ein Magnetfeld wirkt nur auf Ladungen, da Planeten und co aber keine großen Ladungen tragen, gibt es keine signifikante Auswirkung.
E-Felder verhalten sich klassisch genauso wie G-Felder. Da fällt nix schneller ab (in Wahrheit sind sich die Wechselwirkungen sogar sehr ähnlich). Und auch Ladungen tragen die jeweiligen Planeten etc. jede Menge mit sich rum und das ist auch gut so. Die Kopplungskonstante ist außerdem um ein vielfaches Größer! Das ist auch der Grund warum gravitativen Effekte im atomaren Bereich vernachlässigbar klein sind. Der Grund warum die Gravitation auf großen Skalen trotzdem gewinnt ist der, dass es keine negative Gravitationsladung gibt und in abgeschlossenen Systemen die (Elektrische-)Gesamtladung gleich null ist. Wenn man jetzt noch das Gaußsche Gesetz kennt, wird schnell klar, dass die Elektromagnetische Kraft auf großen Skalen meistens belanglos ist.

@Rho-ny-theta

Ist ja hier immernoch ein Diskussions und keine Mathe- oder Physik-Board.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 17:51
@Zwangsneurose
Elektrische Multipolfelder fallen schneller ab. Da es keinen Ladungsüberschuss gibt fällt das Feld also schneller ab, als 1/r².

Planeten tragen keinen Ladungsüberschuss mit sich rum.

Wir beide meinen also das gleiche.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 17:52
Zwangsneurose schrieb:Ist ja hier immernoch ein Diskussions und keine Mathe- oder Physik-Board.
Das finde ich auch. Mathematikaffine Menschen müssen so weit wie möglich benachteiligt werden :D :D :D


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 18:50
@Heizenberch

Wenn wie du schriebst gilt die Feldstärke B(r) = A * 1/r² nehmen wir, dass r für den Abstand zur Magnetfeldquelle steht bei dem man gerade noch von einer nicht zu vernachlässigenden Wirkung sprechen kann, dann wäre doch r1 =sqrt (A/B) und es wäre r2 = sqrt(1000*A/B) oder?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

12.02.2013 um 19:10
@naas
Wenn das Magnetfeld mit 1/r² abnehmen würde - tut es aber nicht. Naja ist auch egal. Der Elektromagnetismus spielt keine große Rolle bei der Himmelsmechanik. In Sternen und für Leben auf Planeten sieht das anders aus, aber die Bewegung der Sterne, Entstehung der Sterne etc ist nicht, wie von Herrn Haumann behauptet auf den Elektromagnetismus zurückzuführen.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.03.2013 um 11:05
ist ja recht einfach wenn man so tut als sei das Plasmauniversum eine spinnerte Idee von einem Herrn Haumann, dem ist aber nicht so.

Wikipedia: Hannes_Alfv

und immerhin auch ein Nobelpreisträger.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.03.2013 um 12:48
@fred2001

1. Ein Nobelpreis macht einen nicht unfehlbar, ein Nobelpreisträger hat nicht automatisch immer recht. Wäre auch nicht der einzige Nobelpreisträger, der nebenher eigenartige Ansichten pflegt.

2. Kuck dir mal an, wann Alfven gelebt und gearbeitet hat. Selbst wenn er bis zu seinem Tod 1995 am extremen Rand der aktuellen Forschung geblieben wäre und die "Plasmakosmologie" auf seinem Sterbebett verfasst hätte, wären da immer noch 18 Jahre Forschung vergangen, die er einfach nicht kennen konnte. Wahrscheinlicher ist, dass es eher die letzten ca. 30 Jahre sind. Auch Wissenschaftler werden von der Zeit überholt.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.03.2013 um 14:45
@fred2001
Das hat nichts mit der Plasmaversumstheorie zu tun.

Fakten:
- Im Universum ist die meiste Materie im ionisierten Zustand.
- Galaxien bilden durch die Drehung gigantische Magnetfelder, wie ein riesiger Dynamo
- Es fließen Ströme durch die Plasmaregionen
- Sterne sind hochkomplexe Plasmabälle mit komplexen magnetischen Feldern

Spinnereien vom Herrn Haumann:
- Elektromagnetismus ist für die Bewegungen der Himmelskörper zuständig
- Sterne sind riesige Glühlampen, die mit Strom leuchten
- Mondkrater sind durch Blitze entstanden, ebenso wie Gebirge und Canyons
- Sterne entstehen durch elektrische Entladungen in Plasmawolken
- Rotverschiebung wird durch Plasma verursacht


Dass Plasma der vorherrschende Zustand im Universum ist, bestreitet niemand. Das ist anerkannte Physik. Nur wirklich ALLES mit Plasma erklären zu wollen ist doch ein bisschen hirnrissig, oder?


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.03.2013 um 17:14
@Staman

zu 1. es ging nicht um Unfehlbarkeit, sondern darum dass Herr Haumann zum Teil allein mit dem Argument abgetan wird, er sein kein Physiker.

zu 2. was hat das damit zu tun wann er gelebt hat ? Wann hat Einstein gelebt ?

@Heizenberch

Sie tun eine Spinnerei (- Elektromagnetismus ist für die Bewegungen der Himmelskörper zuständig) mit einer anderen Spinnerei (Dunkle Materie..) ab.
Ich meine, wie kann man sich eine Blackbox basteln damit das eigene Weltbild wieder stimmt und dann die Blackbox eines anderen als Spinnerei abtun.

Ich will hier nicht behaupten dass einer Recht hat und der andere Unrecht, das könnte ich gar nicht.
Was mich aber aufregt ist die doktrinistische Auffassung einiger. Ich dachte das hätten wir seit der Aufklärung hinter uns gelassen.

Das ganze Konstrukt der Urknalltheorie basiert immerhin auf der Annahme das die Rotverschiebung auf die Ausdehnung des Universums zurückzuführen ist. Dies hat selbst Hubble angezweifelt.

Niemand wagt es die gängige Theorie in Zweifel zu ziehen, selbst wenn ettliche Fragen offen bleiben oder durch abenteuerliche Konstrukte ergänzt werden müssen damit sie zu Beobachtungen passen, die auch eine andere Erklärung haben könnten, welche aber wieder das gesamte Weltbild in Frage stellen.
Das gibt mir zu Denken.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.03.2013 um 17:44
@fred2001

Wann er gelebt hat, hat damit zu tun, dass die Forschung damals nicht stehengeblieben ist, und es auch in den letzten Jahren zahlreiche Ergebnisse hochtechnisierter Forschung gibt, die RT und QM bestätigen, die dein Nobelpreisträger aber nicht kennen konnte. Ganz einfach.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.03.2013 um 17:55
@fred2001
fred2001 schrieb:Niemand wagt es die gängige Theorie in Zweifel zu ziehen
Doch schon, davon kriegt die breite Öffentlichkeit nur wenig mit, da kaum jemand die einschlägigen Physik-Journals liest.

Aber zuerst mal eine Frage:
Wagst Du es Hubbles Aussagen zur Interpretation der Rotverschiebung und die des Herrn Haumann in Zweifel zu ziehen, oder legst Du zweierlei Maß an?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.03.2013 um 01:34
@fred2001
fred2001 schrieb:Sie tun eine Spinnerei (- Elektromagnetismus ist für die Bewegungen der Himmelskörper zuständig) mit einer anderen Spinnerei (Dunkle Materie..) ab.
Dunkle Materie ist ein Platzhalter für etwas, was eine Raumkrümmung verursacht (welche Beobachtet und gemessen wir). Es ist so, als würde es eine schwere Materie geben, welche nicht mit EM-Strahlung wechselwirkt. Was das genau ist, weiß man nicht - aber man gibt dem Platzhalter für das, was man noch nicht erforscht hat, schonmal einen Namen. Newton hat das auch schon gemacht. Er konnte nicht herausfinden, was genau die Planeten zusammenhält, aber er nannte es Gravitation. Genau so machte man es bei den Ladungen, Spins, Magnetfeldern, Elektrischen Feldern, Licht, etc. Man gab Phänomenen einen Namen. Ich verstehe nicht, warum das, was man schon seit Jahrtausenden von den Menschen gemacht wird gerade bei der Dunklen Materie auf so viel sinnlosen Widerstand trifft.
fred2001 schrieb:Das ganze Konstrukt der Urknalltheorie basiert immerhin auf der Annahme das die Rotverschiebung auf die Ausdehnung des Universums zurückzuführen ist. Dies hat selbst Hubble angezweifelt.
Plank hat die Quantenmechanik angezweifelt - trotzdem benutzt man sie heute sehr erfolgreich, um Computer herzustellen - ohne sie wäre ein so starker Fortschritt in der Elektrotechnik undenkbar.

Außerdem war es nicht Hubble, der die Expansionstheorie aufstellte. Er hat die gleiche Beobachtung gemacht, wie schon Georges Lemaître 2 Jahre vor ihm - nur dass Hubble dies sehr gut dokumentiert hat. Die Interpretation gab es schon vor Hubbles Arbeiten.

Nur weil jemand heute Fossile findet, diese gut untersucht und Zusammenhänge aufschreibt und danach sagt, dass er trotzdem nicht an die Evolutionstheorie glaubt, heißt das noch lange nicht, dass diese damit widerlegt ist ;) .
fred2001 schrieb:Niemand wagt es die gängige Theorie in Zweifel zu ziehen
Moment mal. Wie kam es denn dazu, dass sich Relativitätstheorie, Quantenmechanik und Urknalltheorie durchgesetzt haben? Damals waren doch die klassische Mechanik und das Bild von einem statischen Universum die "gängige Theorie". Und es gibt genug Wissenschaftler, die an diesen Theorien arbeiten. Du meinst doch nicht wirklich, dass ein wissenschaftler, der etwas herausfindet, welches gegen die Urknalltheorie oder eine andere gängige Theorie spricht, dieses nicht verifizieren und damit seinen Nobelpreis sichern würde? Man wäre so berühmt, wie Einstein, Newton, Bohr, Meitner, etc, wenn man so etwas beweisen könnte! Und wenn die Urknalltheorie falsch wäre, dann müsste man sie widerlegen können.
fred2001 schrieb:selbst wenn ettliche Fragen offen bleiben oder durch abenteuerliche Konstrukte ergänzt werden müssen damit sie zu Beobachtungen passen
Die Theorien müssen also nicht zu den Beobachtungen passen? Was hat denn Newton vor 300 Jahren gemacht? Er hat eine Formel aufgestellt und damit es passt eine Gravitationskonstante eingefügt. Die Physik soll die Natur beschreiben. Warum soll man also nicht für etwas, was man vorerst nicht erklären kann, einen Platzhalter einführen? Hätte Newton als Gravitationskraft m*M/r² nehmen sollen, was nicht stimmt, da die Dimension falsch ist, nur weil er nicht erklären kann, warum es eine Gravitationskonstante gibt bzw warum diese genau den Wert hat, den sie hat? Du glaubst doch nicht wirklich, dass der Menschenverstand dazu gemacht ist, alle Zusammenhänge in der Natur sofort zu verstehen, oder? Wenn du das doch glaubst, dann erkläre mal das Hydrostatische Paradoxon mit deinem normalen Menschenverstand.
fred2001 schrieb:Das gibt mir zu Denken.
Das hoffe ich - denn bisher kommt es mir so vor, alswenn du nur das wiedergibst, was du irgendwo im Internet auf "Skeptikerseiten" gelesen hast.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.03.2013 um 10:22
Heizenberch schrieb:Das hoffe ich - denn bisher kommt es mir so vor, alswenn du nur das wiedergibst, was du irgendwo im Internet auf "Skeptikerseiten" gelesen hast.
Da haben wir es wieder. Jemand versucht eine gängige Theorie zu wiederlegen und wird gleich als Skeptiker oder auch Esoteriker abgetan. Damit wird von vornherein versucht ins lächerliche zu ziehen.
Zotteltier schrieb:Wagst Du es Hubbles Aussagen zur Interpretation der Rotverschiebung und die des Herrn Haumann in Zweifel zu ziehen, oder legst Du zweierlei Maß an?
Was heißt ich wage es ? Nicht ich ziehe die Interpretation der Rotverschiebung in Zweifel sondern Hubbel hat das getan, nur wird das immer ignoriert. Und die Aussagen des Herrn Haumann sind nicht auf seinem Mist gewachsen. Die sind älter.

Ich bin immer noch auf der Suche nach Quellen die die Theorie des Plasma Universums bzw. EU wiederlegen können.
Heizenberch schrieb:Die Theorien müssen also nicht zu den Beobachtungen passen?
Natürlich müssen sie passen. Aber wenn sie nicht passen, kann ich annehmen, dass meine Wissen um die Theorie die zur Beobachtung führt
a) falsch ist (Rotverschiebung=Ausdehung Raumzeit)
b) unvollständig ist ( Rotverschiebung = Marmet Rotverschiebung)
(ohne hier eine Wertung abgeben zu wollen)

Ich halte es für legitim ein Weltbild zu entwickeln, welches auf der Grundlage beruht, dass die Ursache der Rotverschiebung eben nicht die Ausdehnung der Raumzeit ist, ohne den Stempel Esoteriker/Skeptiker aufzudrücken.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.03.2013 um 10:28
@fred2001

Was hältst du von Haumanns Behauptungen, die Relativitätstheorie und Quantenmechanik seien falsch? Das kann ja nicht in dein Weltbild passen, weil wir beide Theorien bzw. darauf aufbauende technologische Entwicklungen täglich nutzen.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.03.2013 um 11:00
Nun, ich nehme nicht alles für bare Münze was in Haumanns Video zu sehen ist.
Ich hänge mich eher an Ursache der Rotverschiebung und der daraus resultierenden Idee des Urknalls auf.

Ich halte es am wahrscheinlichsten das die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt.

Warum wird das hier zum Beispiel einfach ignoriert ? Oder wird es das gar nicht ?

http://www.newtonphysics.on.ca/hydrogen/entdeckung_von_h2.pdf

Grundsätzlich halte ich nichts davon jemanden in Miskredit zu bringen weil 2 von 4 Aussagen falsch sind. 2 von 4 können deshalb immer noch richtig sein.


melden
Anzeige

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.03.2013 um 11:05
@fred2001

Kannst du erklären wie man diese Beobachtungen die ich hier benannt habe in eine Theorie mit Plasmauniversum einbauen kann?
Beitrag von mojorisin, Seite 21


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden