Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Zukunft der Menschheit

28 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Menschheit
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 16:40
Der richtige Mensch besteht nun seit 1-2 Millionen Jahren. Eine lange Zeit war nicht klar wer den Kampf um die Erde gewinnen würde, der Mensch oder das Tier. Bevor der Mensch das Feuer entdeckte, so gehen Wissenschaftler aus, waren die Tiere den Mensch überlegen. Doch es war klar, Tiere entwickeln keine neuen Ideen, bauen keine neuen Waffen, sondern jagen ausschließlich immer nach dem gleichen Prinzip. Zuerst jagten Menschen wilde Rehe oder andere Tiere mit Knüppeln. Nicht lange danach erfand der Mensch den Speer. Erst aus kompletten Holz, danach mit eienr spitzen Steinspitze. Doch wirklich Angst machen konnte der Mensch die Tiere mit einem Speer nicht, zumindest konnte der Mensch mit dem Speer nicht viele Tiere auf einmal, zum Beispiel einer Klippe herunter jagen. Wie der erste Mensch genau das Feuer entdeckte weiß natürlich heute niemand. Man könnte es sich leicht ausmahlen. Ein Blitz schlägt in einem Baum ein, Menschen sind in der Nähe. Der Baum fängt an zu brennen. Der Mensch ist neugierig, hat ein Feuer noch nie gesehen. Vorsichtig nähert sich der Urmensch den brennenden Ästen. Nach kurzen staunen nimmt sich einer der Urmenschen einen brennenden Ast. Ihn fällt auf das Feuer wärmt. Er fühlt mit dem Finger vorsichtig ans Feuer. Er verbrennt sich leicht. Was dem Menschen Schaden zufügt muss auch den Tieren Schaden zufügen. Gut, eins ist sicher, so denken konnten die Urmenschen noch nicht, man geht jedoch davon aus das sie einen ähnlichen Tierinstinkt hatten. Sofort rennen die paar Urmenschen zur Höhle, da wo die anderen ihren Unterschlupf haben, und zeigt es denen. Rasch breitet sich die Entdeckung des Feuers aus. Man geht davon aus das der Urmensch wenig später größere Tiere, darunter auch Rehe, in Rudeln von allen Seiten mit dem Feuer jagte. Die Rehe wurden schließlich bis zu einer Schlucht getrieben wo sie alle Stück für Stück runter vielen. Der Urmensch musste auf einem besseren Wege nach unten gelingen um an die Nahrung zu gelangen. Doch was war wenn es plötzlich regnete, bevor die Tiere die Schlucht runter vielen. Das Feuer ging rasch aus, und das Blatt konnte sich rasch wenden, die jagenden Urmenschen wurden zu den gejagten, und die gejagten wurden zu den jagenden. Eine etwas längere Zeit später, so glauben Forscher entdeckte der Mensch das Harz an dem Baum. Vielleicht hatte der Urmensch das Harz schon vorher entdeckt, doch erst später fanden sie heraus das Harz auch bei Regen brennt. Von da an konnte der Tiere auch in starken Regenfällen jagen. Wissenschaftler sind der Meinung das von da an der Mensch die Oberhand hatte.

Der Mensch hatte vielleicht die Oberhand gegenüber den Tieren, doch er war machtlos gegenüber Naturkatastrophen! Den Menschen hätte es genauso wie den Dinosauriern passieren können, ein Astroid hätte auf die Erde prallen können und fast oder komplett das Leben auslöschen können. Doch dazu kam es nicht, die Natur gab den Menschen Zeit sich zu entwickeln. Heute sieht das anders aus. Heutzutage kennt der Mensch zum Beispiel besondere Erdbebengebiete. Auch gibt es schon Warnsysteme, doch noch längst nicht überall, wie man ja leider in Süd-Asien sehen konnte! Auch kann der Mensch Astroiden erspähen. Doch hier das gleiche, es gibt vielleicht ein halbwegs gutes Warnsystem, aber verhindern könnte die Menschheit einen Astroiden noch immer nicht wirklich. Davon abgesehen sind es nur eine Handvoll von Astronomen die wirklich Tag und Nacht den Sternenhimmel nach für uns gefährlichen Astroiden absuchen. Und wie schon viele Astronomen sagten, die Menschheit durchsucht nur einen relativ kleinen Teil des Himmels ab! Das heißt, es könnte selbst heute noch ein Astroid in uns herein brettern so das wir ihn erst kurz vor dem Einschlag sehen würden! Also, selbst bei dem Warnsystem was bröckelt es da noch gewaltig! Wenn sich jedoch eines Tages bedeutend mehr Astronomen an die Arbeit machen würden um nach Astroiden zu suchen, so könnten wir vielleicht einmal früh genug gewarnt sein. Seit geraumer Zeit überlegen Wissenschaftler auch wie man eine solche Katastrophe verhindern könnte! Es gibt mehrere Möglichkeiten, nur welche wäre am effektivsten? Die erste Möglichkeit wäre eine große Rakete mit einem Atomsprengkopf loszuschicken! Es lässt sich dann streiten was besser wäre. Man könnte die Rakete kurz vor dem Astroiden explodieren lassen, so das er dann in einer anderen Bahn gelenkt wird. Man könnte ihn jedoch auch voll in den Astroiden krachen lassen, dann würde er höchstwahrscheinlich in vielen Stücken zerbrechen und könnte als Brockenhagel auf uns(der Erde)regnen! Eine ganz andere Möglichkeit wäre eine Sonde mit gewaltigen Blättern aus reflektierenden Stahl hinzuschicken. So würde sie sich an den Astroiden festboren und könnte ihre Blätter entfallten, so würde es das Sonnenlicht reflektieren und Teile des Astroiden würden verdampfen, somit würde der Astroid eine leicht andere Statur bekommen und seine Richtung müsste sich so leicht ändern. Erstmal den Astroiden mit einer Rakete zu treffen oder mit einer Sonde auf einem Astroiden zu landen wäre natürlich nicht so leicht wie man es sich vorstellen könnte.

Nehmen wir mal an der Mensch eine große Katastrophe umgeht in den nächsten 500 Jahren. Was wird der Mensch in der Zukunft machen? Was wird aus ihn werden? Zukunftsvisionäre haben schon längst Pläne. Man sagt ja auch, der Mensch ist dafür geschaffen nach immer neueren, weiteren und mehreren zu streben. So gibt es Pläne den Mars zu besiedeln! Dies wäre auch gar nicht mal so unrealistisch! Denn, der Plan sieht wie folgt aus. Eine oder vielleicht auch zwei oder drei Sonden fliegen zum Mars. Mit dabei haben sie Treibstofftanke, ziemlich große Treibstofftanke. Eine ziemlich lange Zeit, vielleicht 50-100 Jahre lang würden diese Treibstoffgase in die Marsatmosphäre setzen/produzieren. Die Polkappen, die ja größtenteils aus Wasser bestehen würden sich durch die Erhitzung, die globale Erwährmung des Marses erwährmen und sich lösen. So würden nach und nach Teiche, Flüsse und Seen entstehen. Eine, zwar noch etwas dünnere, doch schon eine Wolkenatmosphäre wäre geboren, und Flüsse und Seen wären da. Beste Verhältnisse für das wichtigste wären da, die Pflanzen. Pflanzen könnten nach und nach wachsen. Man geht davon aus das der erste Mensch davor schon auf dem Mars war, jedoch hätte er dort Untersuchungen gemacht. Nun könnten nochmals Menschen den Mars besuchen. Diesmal jedoch könnten erste kleine schnellaufbauende Basen errichtet werden. Mit einer Wolkenatmosphäre, viel Wasser und Pflanzen hätte man jetzt auch schon die ersten Luftprozente in der Atmosphäre. Manche Forscher glauben das so ein Vorgang in nur 300 Jahren möglich gemacht werden könnte! Ich meine jetzt nicht das dies alles mal in 300 Jahren angefangen werden könnte, sondern der komplette Vorgang von dem Auflösen der Polkappen bis hin zur Luft mit den Seen und der Atmosphäre könnte nach Meinung mancher Forscher 300 Jahre dauern. Ob der Mensch dort dann leben könnte wird jedoch bezweifelt. Die die Schwerkraft spielt schließlich auch eine Rolle. Doch auch hier meinen Wissenschaftler das Problem lösen zu können. So würde der Mensch extra Marsmenschen züchten, oder wie ich das auch ausdrücken soll. Diese müssten wie ich in einem Wissensmagazin entnommen habe knappe 3 Meter groß sein, und wegen der trotzallem noch stärkeren Kälte mit einer dicken Lederhaut überzogen sein. Dies wäre praktisch ein Marsmensch! Ein Wissenschaftler ging davon aus das es bald 3 Spezien geben könnte, der heutige Mensch, der Marsmensch, und der Cyborg(Bin mir nicht sicher ob ich Cyborg richtig geschrieben habe!). Denn amerikanische Forscher arbeiten schon an Cyborgs. Sie versuchen also Maschinen hinzubekommen die selbstständig denken könnten! Andere Forscher möchten sogar noch speziell für das Weltall eine Spezies züchten. Das besondere an denen wäre, das sie keine Beine hätten, denn Beine sind in der Schwerelosigkeit überflüssig! Mit unserem Waffen geht es auch immer mehr vorran. Vielleicht könnten wir wirklich irgendwann mal eine große Macht im Universum sein, mit mächtigen Roboterarmeen. Vielleicht sind Filme wie "Star Wars" gar nicht mal so weit enfternt/unlogisch!? Ich könnte mir vorstellen das der Mensch, oder Marsmensch, oder Cyborg, wie auch immer eines Tages mal Krieg mit anderen Völkern im Universum führen könnte!

Ich finde es spannend über die Zukunft zu reden, und bin jetzt mal gespannt was ihr dazu meint. Mir ist klar das diese Zeit noch länger entfernt sein könnte, aber wer hätte vor 100 Jahren geglaubt das wir mal zum Mond fliegen würden!? Also, habt ihr noch welche Informationen, Fragen oder wollt ihr auch mal eure Vorstellungen äußern? Ich bin gespannt. :)

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden
Anzeige
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 16:47
habs noch nicht gelesen, aber nach der Überschrift zu urteilen könnte es sein, dass der Thread gelöscht werden könnte, also: rette deinen Text!

Der Geist beherrscht die Materie!


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 16:55
Ja toll, dann ist die Überschrift falsch. Ich habe mir viel Mühe gemacht. Ich rate euch den Text durchzulesen!

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 16:58
ok, ich habe den Text dann jetzt in Word gespeichert, wird er also gelöscht so schreib/kopier ich es von Word wieder ins Board, nur unter einer Überschrift die seltener ist. :) Aber egal jetzt. Ich würde gerne jetzt diskutieren über das Thema!

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden
snapfin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 17:10
Ist es nicht verboten Menschen zu "züchten"? Ich fänd es aber durchaus interessant zu sehen was dabei entsteht!


melden

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 17:12
Hm. schon interessant...bleibt aber alles Spekulation.
Wir können ja nicht wissen welche biologische Evolution wir durchmachen werden.
Ganz zu schweige von den technischen Fortschritten.
Wer weiss was kommen wird..................


melden

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 17:17
reine theorie

zeit ist nicht geld, zeit ist zeit


melden
wanderposter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 17:47
Lieber mercury; du schreibst : Der richtige Mensch besteht nun seit 1-2 Millionen Jahren. Eine lange Zeit war nicht klar wer den Kampf um die Erde gewinnen würde, der Mensch oder das Tier

Du meinst wohl damit den modernen Menschen :Homosapien sapiens.
Über den Zeitraum, in dem unsere Spezies exestiert wird von mehr oder weniger seriösen Wissenschaftlern heftig gestritten.
Was mir aber neu ist, ist der Aspekt, daß wir GEGEN die Tiere um die Vorherrschaft auf der Erde kämpfen.

Tiere kämpfen allenfalls ums Überleben (was vielen Arten auf Grund der grandiosen Überlegenheit des Menschen nicht gelingen wird).

Menschen kämpfen in der Tat um Vorherrschaft; allerdings werden dabei andere Menschen bekämpft und nicht die Tierwelt.

Wir Menschen sind wohl die erste irdische Spezie, die in der Lage wäre alle sogenannten höheren Tierarten(einschlieslich sich selbst) zu vernichten.

Mir fällt es schwer auf diese Art von Fähigkeit stolz zu sein.

Was die Zukunft der Menschheit betrift wird es darauf ankommen, in welchem Maße wir es wieder lernen MIT unserer UMWELT zu leben, ob wir bereit sind auf Luxus zu verzichten, damit zukünftige Genarationen auch noch würdevoll leben werden.

Ich befürchte allerdings, daß wir Menschen nicht zurückstecken werden.
Wir werden uns immer stärker um die letzten Schätze ( ERDÖL) streiten.
Kriege werden sämtliche Kulturen zerstören.
Menschen werden wieder mit Keulen losziehen um ratten zu erlegen um diese womöglich roh zu verzehren, da es weder Strom noch Gas oder ein anderes Brennmaterial geben wird um den Fang zu garen.

Das Leben zukünftiger Menschen könnte recht schäbig sein, doch wird die menschheit deswegen nicht aussterben, weil wir dafür viel zu anpassungsfähig sind.
Zur Not werden wir unsere eigenen Verwanten fressen, wenn es dem Überleben dient.
Der heutige Mensch kann sich so etwas nicht mehr vorstellen (zumindest in unseren breiten).


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 17:50
Oder, wer weiß, ich könnte mir auch folgendes vorstellen:
Nehmen wir an es ist das Jahr 2600 ungefähr. Auf der Erde war nun schon längst Überbevölkerung der Fall. Auch Wasser Knappheit. Der Mars ist nun noch nicht so voll. Einige intilligente und reiche/kluge Köpfe leben nun auf dem Mars. Den meisten Anteil der Bevölkerung auf dem Mars stellen jedoch intellegente Roboter und Marsmenschen. Diese werden dann jedoch von den klugen Menschen auf dem Mars gesteuert. Nehmen wir an das es der Erde, den Erdemenschen ziemlich dreckig geht. Bis auf vielleicht ein paar. Wer weiß, klingt grob, aber vielleicht gab es ja schon einen heftigen Krieg auf der Erde Arm gegen Reich. Reich würde wohl gewinnen aufgrund moderner Heitec. Naja wie auch immer. Auch die Menschen, die Erdmenschen hätten wohl Roboter. In unserem Sonnensystem könnte es zu der ZEit vielleicht schon normal sein das Sonden, oder kleine Raumschiffe mit Menschen, Robotern, Marsmenschen und vielleicht auch extra gezüchteten Raummenschen rumfliegen. Nehmen wir nun an das der Mars eine wunderschöne Welt ist, kaum verschmutzt, fast nur reiche Menschen leben dort und der Mars stellt eine große Armee und verfügt über hochmoderne Technik. Auf dem Mars gibt es vielleicht dann viel Essen und Trinken, was auf der Erde nicht mehr wirklich der Fall ist. Außerdem ist dann die globale Erwährmung auf der schon ziemlich heftig. Naja, und dann könnte es doch so kommen das unser Sonnensystem sich nicht mit anderen Völkern des Universums anlegt, vielleicht lässt sich auch keins finden, vielleicht kommt es ja zum Streit zwischen Erde und Mars. Wäre doch mal echt denkbar. Die armen Menschen auf der Erde mit ein paar klugen Köpfen und paar hoch modernen Menschen gegen die riesigen Roboterarmeen mit den Supertechniken und den Raumschiffen und Sonden die Waffen besitzen. Ich glaube darüber könnte man einen Roman schreiben, oder vielleicht eine Verfilmung machen über so einen Krieg. Echt spannend wie ich finde was man da alles für Möglichkeiten hat wie sich die Menschheit entwickelt.

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 18:27
Wanderposter, ich weiß nicht was du jetzt an meinem Text oder Wissen verbessert hast? Kannst du mir erklären was "Homosapiens sapiens" sind? Und noch was, ich habe selber einen Dokufilm gesehen wo gesagt wurde das der Mensch sich quasi gegen das Tier durchsetzen musste! Es hätte ja auch sein können das Menschen nach und nach getötet wurden und somit ausgerottet werden. Denn zum Beispiel die Tiger haben damals die Urmenschen gejagt! Wenn du so willst war es kein Kampf, "ja, ich will jetzt gewinnen" oder so, es ging ums durchsetzen. An sonsten Wandposter, korrekte Meinung. :)

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 18:34
Echt interessant.Aber was ist wenn in den nexten tagen eine Katastrophe kommen würde z.b ein Astereoid der alles Leben auf der Erde vernichtet?Dann ist es aus mit der Zukunft.

DIE WAHRHEIT IST IRGENTWO DA DRAUßEN!!


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

03.01.2005 um 19:27
yo, dann wär es aus. Hoffen wir mal das keien Katastrophe kommt. Wenn uns eine Katastrophe behindert weiterzustroßen dann müsste die ziemlich bald kommen. Denn noch könnte uns ein Astroid auslöschen. Ein Erdbeben oder ein Vulkanausbruch könnte uns nicht auslöschen. Wenn dann müsste die ganze Erde schon irgendwie sich hin und her verschieben, jedenfalls die Platten. Aber ich denke mal auch das unser Klima nicht mehr lange mitspielt. Der Film "The day after tommorow" hats ja schon vorgemacht wie es vielleicht mal sein köntne, sollte der Mensch nicht aufhören mit der Verschmutzung.

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 12:03
Übrigens, ich hab letztens gehört das amerikanische Wissenschaftler an spezielle elektronische Oberschenkelknochen oder sowas arbeiten. Das wollen sie vielleicht mal amerikanischen Soldaten einbauen, dann wären sie viel schneller! Find ich heftig, also ich hätte so ein Ding nicht gerne in meinen Beinen. Ich glaue die meisten Soldaten auch nicht. Das wäre ja eine Mischung zwsichen Cyborg und Menschen.

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 14:37
Die Cybernetische Forschung wird auch immer besser!

DIE WAHRHEIT IST IRGENTWO DA DRAUßEN!!


melden

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 14:47
@mercury ein cyborg ist keine selbständig denkende Maschine das ist ein android.
roboter haben programmierte programme die abgespielt werden androide sehen menschen ähnlich und können lernen und cyborgs sind menschen mit maschinenteilen verbunden.

We are not alone

MUH


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 15:50
Achso, yo, danke für die Information littlegreyalien. Was glaubt ihr denn so, besiedelt die Menschheit bald wirklich den Mars? Und wenn ja, glaubt ihr auch das alles in 300-400 Jahren möglich wäre?

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 16:33
@wanderposter
<"Was mir aber neu ist, ist der Aspekt, daß wir GEGEN die Tiere um die Vorherrschaft auf der Erde kämpfen.">

Richtig - das ist mir auch neu. Und ich bestreite das.
Jedenfalls was Urmenschen und Naturvölker angeht auf´s heftigste!

<"Menschen kämpfen in der Tat um Vorherrschaft; allerdings werden dabei andere Menschen bekämpft und nicht die Tierwelt.">

Allerdings hat die Ausrottung der Tierwelt in vielen Bereichen der Erde im Zuge der Landnahme durch europäische Mächte schon auch so etwas wie "Krieg" gegen die Tierwelt beinhaltet. .

@mercury

Lt. neueren Erkenntniss waren unsere Ur-Vorfahren wohl eher Aasfresser. Da war noch nicht viel mit Kampf gegen die Tiere. Später dann ja. Naturvölker pflegten aber im allgemeinen schonenden Umgang mit ihrer Mit-Welt. Sie hätten sonst nicht solange überlebt.

Derartige Forschungen wie Du sie beschreibst und die Entwicklung von Cyborgs mögen ja in den Hirnen einiger Durchgeknallter Techno-Fuzzis Allmachtsphantasien erzeugen.

Aber angesicht Millionen Hungernder zunehmender Katastrophen mit anschließenden Spendenaufrufen halte ich derartige Spielereien für blanken Zynismus.

Und wenn die so weitermachen, wird ihnen noch ehe sie auf den Mars türmen können kräftig auf die Finger gehauen! WTC läßt grüßen!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher.


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 16:55
Es hört sich jetzt ganz markaver an aber es ist so: Die stärkste/intelligente/weitentwickelste Spezies setzt sich durch! So gehe ich davon aus das sich bald die meisten armen Menschen auftürmen werden gegen die modernen. Ich denke mal da hätten die armen keine Chance. Übrigens schreibe ich gerade einfach mal so ne Phantasie, hier mal das übertragene, bin noch nicht fertig, aber ich wollt es euch mal zeigen:


Wir schreiben das Jahr 2600. Auf der Erde leben zur Zeit 4 Milliarden Menschen. Wie wir wissen lebten im Jahre 2004 ungefähr 6 Milliarden Menschen auf der Erde. Bis hin zu 2606 erstreckten sich große Seuchen und Klimakatastrophen über der Erde. Und schließlich gab es rund 2500 den Krieg zwischen Reich und Arm. Fast das komplette Afrika, große Teile Süd Amerikas, dazu die meisten Länder Mittelamerikas, Teile Asiens, kleinere Teile Europas und Teile der arabischen Staat richteten sich auf und kämpften gemeinsam gegen den meisten Teil Europas, einen großen Teil Asiens, ganz Nord Amerikas und Australien. Denn die ärmeren Menschen fühlten sich immer mehr eingeengt und benachteiligt. So gab es einen gemeinsamen riesigen Volksaufstand. Atomwaffen wurden nicht eingesetzt, stattdessen Wasserstoffwaffen! Der moderne reichere Mensch gewann den Krieg. Die ärmeren hatten keine wirkliche Chance den Krieg zu gewinnen. Vor dem Krieg gab es auf der Erde ungefähr 11 Milliarden Menschen. Davon sind knapp 1 Milliarde moderneren Menschen gestorben, und 6 Milliarden arme!

Ziemlich intelligent ist der Mensch geworden bis hin zum Jahr 2600. Der Regenwald ist fast komplett weg. Auch keine armen Menschen leben mehr in Süd Amerika. Süd Amerika gleicht nun ein riesiges Industrie Gebiet. Dafür lässt der moderne Mensch in Afrika jedoch einen riesigen Dschungel wachsen, damit die Luft nicht ausgeht! Fast der komplette südliche Teil Afrikas ist ausschließlich von Tieren bewohnt und besteht aus Dschungel. Das gefährlichste Land das sich den armen Menschen zuwandte und gegen die modernen kämpfte war China. Fast jeder Chinese ist damals im Kampf gestorben. Auch in einem großen Teil Asiens lässt der moderne Mensch Wälder wachsen! Nord Amerika hat nun 500 Millionen Einwohner. Australien und Neu Seeland haben zusammen ganze 400 Millionen Einwohner! Denn im Reich gegen Arm Krieg flohen viele Menschen nach Australien. Russland hat 200 Millionen Einwohner. Europa ist absoluter Spitzenreiter mit 2,3 Milliarden Menschen! Deutschland ist flächen und grenzen mäßig gleich geblieben und hat nun ganze 120 Millionen Einwohner! In Nord Afrika und den arabischen Ländern leben knapp 500 Millionen Menschen! Die restlichen 100 Millionen Menschen leben entweder wenig verteilt in Süd Amerika oder in Süd bis Mitte Asien.

Das waren die Menschen! Doch der Mensch auf der Erde hat auch andere Kreaturen erschaffen. Zum Beispiel den Cyborg. Er ist viel schneller als der Mensch, kann schneller reagieren als der Mensch, und ist allgemein stärker. Doch in eins ist er unterlegen, im denken! Der Cyborg kann zwar selbst denken, doch nicht so ausgeprägt wie wir! Der Vorteil am Cyborg ist das er nie Schmerzen spürt, entweder ist er kaputt oder er ist funktionsfähig. Auch muss ein Cyborg nicht aufgeladen werden oder etwas ähnliches. Bei uns ist es das Herz was uns am Leben hält, bei ihm der Chip. Sein Chip hat Kontakt zu diversen Basen die ihm elektrisch am Leben halten. Die Schwachstelle eines Cyborg ist Wasser! Klingt ja auch logisch, wenn Wasser ans Strom gelangt. Man könnte zwar seine Stromflussadern und seine Chips und andere Dinge Wasserfest machen, doch dann wäre er in seiner Bewegung stark eingeschränkt! Auf der Erde gibt es 10 Cyborg Bau Fabriken. Davon sind 5 in Europa, 2 in Süd Amerika und 3 in Nord Amerika. Auf der Erde wurden bis zum Jahre 2600 knapp 10 Millionen Cyborg produziert! Sie werden meistens für Arbeiten benutzt. Traurigkeit kennen Cyborg nicht. Wie gesagt, sie haben keine Gefühle. Das heißt, falls ihr Chip oder die Chip Zentrale der Cyborg auch nicht Schäden haben sollte werden sie auch nicht erschöpft. Cyborg werden jedoch auch vor allem als Soldaten benutzt. In riesigen Armeen lässt der Mensch die Cyborg oft marschieren.

Das war die Erde, doch der Mars wurde inzwischen besiedelt! Der Mars gleicht inzwischen einer zweiten Erde. Doch er wirkt viel sauberer. Er ist es auch, denn auf der Erde gab schon unglaublich viele Seuchen, Atom versuche, Klimakatastrophen wegen des Wetters. Auch leidet die Erde schon unter einem kleinen Treibhauseffekt. Gerade das versuchen die Menschen auf der Erde wieder auszubügeln indem sie extra Riesenwälder wachsen lassen. Auf dem Mars sieht alles ganz anders aus. Die Atmosphäre ist noch nicht ganz so ausgeprägt, doch er besitzt eine Wolkenmasse. Es gibt nun auch große Seen, schon fast Meere auf dem Mars, genauso wie Flüsse. Auch gibt es auf dem Mars viele Wälder. Doch auch auf dem Mars gibt es große Industriegebiete. Doch auf dem Mars hat es noch längst nicht solche Auswirkungen wie auf der Erde. Denn so wird die Wolkenschicht auf dem Mars nur noch ausgeprägter. Und das kann in der jetzigen Zeit nur gut sein. Viel Luft ist ebenfalls vorhanden, zwar längst nicht so wie auf der Erde aber es wird immer mehr!

Kommen wir zum Leben auf dem Mars. Der Mars ist halb so groß wie die Erde. Die ersten Lebewesen auf dem Mars siedelten sich rund um das Jahr 2400 an. Wie gesagt, noch ist die Luft auf dem Mars sehr dünn, deshalb müssen Menschen auf dem Mars eine besondere Atemmaske tragen. Außerdem hat der Mars nicht die Schwerkraft wie auf der Erde. Daher können Menschen auf dem Mars höher und weiter springen. Doch der Mensch erschuf rund um das Jahr 2500 einen Marsmenschen, der für den Mars genau angepasst ist. Er ist knappe 3 Meter groß und kann deshalb auf der Marsoberfläche normal laufen und kann nur so weit und hoch springen wie ein Mensch auf der Erde. Außerdem ist er mit einer dicken Lederhaut überzogen, denn auf dem Mars hat sich zwar das Klima erwärmt, doch noch immer ist es nicht so warm wie auf der Erde. Er kann denken wie ein Mensch, ist also ziemlich intelligent. Das bemerkenswerte, Marsmenschen können wie Menschen Kinder bekommen. Es sind schließlich ja auch abgewandelte Menschen, nicht komplett andere Wesen. Es gibt wie bei den Menschen Mann und Frau, sonst ginge es schließlich auch nicht. Außerdem werden Marsmenschen auch aufgrund ihrer Größe nur bis zu 60 Jahre alt. Der normale Sterbealter liegt bei 55 Jahren. Doch es gibt auch erschaffene Cyborg auf dem Mars. Sie sind nur etwas anders aufgebaut, doch das Prinzip mit dem Chip ist das selbe. Nun die Anzahlen der Lebewesen. Nun, Cyborg sind keine wirklichen Lebewesen, aber irgendwie leben sie doch. Ihr oberster Begriff ist Roboter. Trotz allem, da sie auch selber denken können(Jedoch wie schon beschrieben nicht so ausgeprägt wie Menschen)und eigenständige Dinge tun können werden sie als Lebewesen dazu gezählt. Auf dem Mars leben knapp 10.000 Menschen. Erschaffen wurden bisher 100.000 Cyborg. Noch zur Information, auf der Erde wurden 10 Millionen Cyborg erschaffen! Den größten Anteil der Bevölkerung stellen die Marsmenschen. Die ersten Marsmenschen wurden im Jahre 2300 gezüchtet. Man hat dann viele Marsmenschen gezüchtet. Seit knapp 200 Jahren vermehren sie sich selbst, es werden keine mehr gezüchtet. Der Marsmensch breitete sich ziemlich schnell aus! Knapp 500.000 Marsmenschen leben auf dem Mars. Übrigens können sich keine Marsmenschen mit Menschen paaren. Seit 50 Jahren arbeitet die Marsmenschheit an Wesen ohne Beine die nur für die Schwerelosigkeit geeignet ist. Bisher war man sich jedoch in vielen Sachen uneinig und kam zu keinem Ergebnis. Übrigens leben auf dem Mars auch Tiere. In der Wildnis leben noch nicht so viele, denn die Luft ist noch nicht komplett hergestellt. Es werden in extra Riesenkühlhallen mit Pflanzen, besser gesagt in einem extra Wald in einer riesigen Hall Tausende oder gar Zehntausende Rinder, Hühner und andere Fleischbringende Wesen gehalten. Der Marsmensch achtet sehr auf gute Vermehrung der Tiere, somit geht ihnen die Nahrung nicht aus. Für Trinken ist auch gesorgt. Der Marsmensch hat sehr gute Wasserfilteranlagen entwickelt. Doch es wird auch noch von der Erde Wasser importiert. Auf dem Mars gibt es übrigens keine Länder. Es ist dort alles eine feste Gesellschaft die zusammen arbeitet. Städte gibt es quasi auch. Diese werden jedoch eher Basen genannt. Die größte Basis ist am Äquator des Mars und beinhaltet knapp 50.000 Marsmenschen.

Vor knapp 100 Jahren verstanden sich Marsmenschen und Erdemenschen noch gut, doch in jetzigen Zeit um 2600 bröckelt die Beziehung der beiden Planetenvölker. Es war sogar schon einmal von einem Krieg die Rede, doch jeder weiß das der andere ein starker Kriegsgegner ist, daher versucht man noch den Konflikt anders zu lösen.

Hier eine große Statistik von dem Mars und der Erde:

Erde:
Bevölkerung: 4 Milliarden
Bevölkerung Europa: 2,3 Milliarden Menschen
Bevölkerung Nord Amerika: 500 Millionen
Bevölkerung Australien u. Neu Seeland: 400 Millionen
Bevölkerung Russland: 200 Millionen
Bevölkerung Nord Afrika und Arabische Länder: 500 Millionen
Bevölkerung der restlichen Menschheit: 100 Millionen
Menschen: 4 Milliarden
Cyborg: 10 Millionen
Soldaten: 50 Millionen
Atomwaffen: 10.000
Wasserstoffwaffen: 10.000
Kriegssonden: 500
Satelliten: 100
Raumschiffe: 5
Besetzte Himmelskörper: 2
Welche: Merkur und Mond
Inwiefern besetzt:
Mond: Auf dem Mond hat der Mensch 2 Basen errichtet. Außerdem sind auf dem Mond Atom und Wasserstoffwaffen stationiert. Auch gibt es auf einer der Mondbasen einen Landplatz für Sonden, Satelliten und Raumschiffe.
Merkur: Auf dem Merkur ist eine Minibasis errichtet. Auf der Minibasis sind kleine Untersuchungsroboter. Außerdem stehen ein paar Kriegssonden auf dem Merkur.


Mars:
Bevölkerung: 510.000
Bevölkerung Hauptbasis Marsian am Äquator: 50.000
Bevölkerung Nordpol: 10.000
Bevölkerung Südpol: 5.000
Bevölkerung Äquator und untere sowie obere Hälfte: 495.000
Menschen: 10.000
Marsmenschen: 500.000
Cyborg: 100.000
Soldaten: 80.000
Atomwaffen: 3.000
Wasserstoffwaffen: 4.000
Kriegssonden: 400
Satelliten: 50
Raumschiffe: 2
Besetzte Himmelskörper: 4
Welche: Ganymed, Deimos, Phobos und Pluto
Inwiefern besetzt:
Ganymed: Auf ihn ist eine Minibasis errichtet. Forschungsroboter arbeiten an der Basis auf Ganymed.
Deimos: Auf dem Marsmond Deimos befindet sich eine mittlere Basis. Auf der Basis ist ein Riesenteleskop das zum Beispiel kleinste Details auf der Erde erkennen kann. Außerdem können Sonden auf der Basis landen.
Phobos: Marsmond Phobos ist ziemlich klein, deshalb ist auf ihn nicht mehr als ein Riesenradar stationiert.
Pluto: Auf dem Pluto befindet sich eine mittlere Basis. Auf der Basis werden einige Atomwaffen gelagert. Auch befindet sich dort ein Landeplatz für Sonden!
Besonderes: Wie man ja auch schon an seiner rötlichen Farbe erkennen kann besitzt der Mars unheimlich viel Eisen, dies ist ein großer Vorteil für die Marsmenschen!


Ich weiß auch nicht, aber irgendwie hab ich einfach drauflosgeschrieben. Ich verbessere da noch einiges. Aber das sind so meine Visionen.

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 17:01
komische visionen hast du da.................. über 50 prozent der menschheit in europa?? schon mal auf ne landkarte geschaut??

Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"


melden
mercury
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 17:29
Wie man vielleicht lesen konnte schrieb ich folgendes:"Ich verbessere da noch einiges." Das meine ich auch in der Tat so.

Die Menschheit ist wie eine Bombe die tickt und tickt.


melden
Anzeige
realangel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zukunft der Menschheit

04.01.2005 um 17:59
I hab des sehr interessant gefunden was du da so hingeschrieben hast, nur des mit dem star wars und so ´bin i net so deiner meinung i glaub des du da zu fiele Filme anschaust ( aber jetzt net bös gmeint ok ) i glaub des ma nie so Leben werden wie im Star Wars des is a Blödsinn"meiner meinung" weil stell dir mal vor wir Leben wie im Star Wars oder Matrix des wär scho Blöd oder?
Aber des is nur meine meinung so akzeptiere auch deine!!! : ) mfg

-Das Auge beobachtet dich-


melden
396 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt