Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Zukunft, Menschheit
wes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 12:41
Link: www.pespmc.vub.ac.be (extern)

Also in der neuen p.m. wird beschrieben, dass die menschheit (meiner meinung nach alle lebensformen) und ihre errungenschaften und erfindungen ein neues wesen bilden, was "den ganzen erdball umspannt".
vom prinzip her wie:
ein zusammenschluss von verschiedenen, spezialisierten zellen zu einer größeren (wie in der evolution oft geschehen.sichtbar an unsrem körper)
d.h. wir (m.m.n: das leben auf der erde) sind nur kleine zellen, die sich nun zu einem metawesen zusammenschließen. der vorgang läuft angeblich schon.

des weiteren wird behauptet, dass das wesen (ich persönlich mag keine personifizierungen) von unseren gedanken beeinflusst wird, z.b. als griechenland weltmeister wurde, wurde überall davon geredet und in fast jedem kopf fand sich diese information wieder, also muss das metawesen auch mal daran gedacht haben.
zweifel ich dran.


was definiert das gleichgewicht?
die schwankungen

Der Blick in den Spiegel erspart einem nicht die nötige Selbstreflektion.


melden
Anzeige
wes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 12:45
sorry der link war falsch
lautet:

www.pespmc1.vub.ac.be/SUPORGLI.html

des weiteren auf:
www.pm-magazin.de

was definiert das gleichgewicht?
die schwankungen

Der Blick in den Spiegel erspart einem nicht die nötige Selbstreflektion.


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 12:54
schade, der link funktioniert bei mir nich

du meinst es im prinzip so wie das innenleben eines menschen? es besteht ja auch aus ganz vielen kleinen teilen mit den jeweiligen informationen/aufgaben beschrieben. ja das ist wirklich interessant....ich hab mir überlegt, dass es mit dem gesamten universum genauso sein könnte, für uns sind das alles gewaltige grössen, entfernungen und dimensionen, aber alles zusammen ergibt eine einheit, bzw wie du sagtest ein wesen und so geht es mit allem was existiert, es bildet zusammen jeweils etwas grösseres, was aber nie von den jeweiligen "einzelteilen" verstanden werden kann, da die sonne zu weit weg vom horizont scheint!


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 12:56
ahja, jetzt ja!


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 12:57
schmodder hat doch nich gefunzt!


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 13:00
Eher erschafft die Natur ein neues und besseres Wesen, als aus Scheisse Gold zu machen.
Die Menschheit hat keine Zukunft.
Das was Du beschrieben hast ist reine Suggestion und Medienbeeinflussung und wir sind nicht die Borg mit einem Zentralbewusstsein. ;)
Der Natur ist das völlig egal, sie reagiert nur dementsprechend darauf.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 13:07
oh ja, interessant, schließe mich der Meinung von Nummer 7 an.
Ich denke auch, daß das so funktioniert.
Angeblich gibt es sowas wie ein gitternetz über der Erde, durch das es möglich ist mit allem zu kommunizieren und darin werden alle gedanken die jeder denkt sozusagen aufgezeichnet, deshalb hat jeder gedanke Einfluß auf das Weltgeschehen.


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 13:08
also, passt auf was ihr denkt.


melden
xylant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 13:20
Hab mir das auf der P.M. Seite nicht durchgelesen.
Aber das scheint mir doch alles etwas zu weit hergehohlt.
Ich hab früher selber oft die P.M. gelesen. Die meißten Artikel sind abe einfach schwachsinnig bzw. zu weit hergehohlt. Oft wird um einen wahren Kern einfach zu viel herumgebaut, sodass eine schöne story entsteht...


melden
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 13:21
Ich halte nicht al zu viel von Pm - hab sie vor Jahren mal selber gelesen..dennoch - das passt ( hab den link nicht öffnen können ) evtl. ganz gut dazu:

<image src="http://people.freenet.de/slip_slidin_away/Makro/1.jpg">


<image src="http://people.freenet.de/slip_slidin_away/Makro/2.jpg">


melden
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 13:22
Heaven!!! :(

Nochmal....

<image src=http://people.freenet.de/slip_slidin_away/Makro/1.jpg>

<image src=http://people.freenet.de/slip_slidin_away/Makro/2.jpg>


melden
wes
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 13:31
eben genau. wir können dann dieses wesen auch (noch) nicht kennen. nur erahnen, dass es da ist. Z.b. können sich unsere körperzellen nicht vorstellen, zu was für einem zusammenschluss sie gehören, genauso wie für sie die vorstellung von schallwellen nicht vorhanden ist. der "horizont" der körperzellen ist einfach zu klein (vorrausgesetzt sie haben einen) und genauso dürfte unser horizont zu klein sein, um z.b. zu erahnen auf welche weise dieses "wesen" kommuniziert, oder wie seine gedankenwelt aussieht.
könnte es möglich sein,dass menschen, die die erleuchtung erlangt haben, diesem wesen evt näherkommen, d.h. in meiner imaginären zell-hirarchie nach oben steigen und zu höherem befähigt sind????

gilt nun das prinzip:
das kleine wiederholt sich im großen??
(bezogen auf leben. erst gab es primitive prokaryonten die sich dann zu höheren eukaryonten zusammenschlossen und diese wiederum schlossen sich zu höheren lebewesen, letztendlich dem mensch, zusammen. nun sind wir vielleicht ein neuer, noch höherer zelltyp.
die ??idiokaryonten??
wir bilden den metamenschen
*ominös, mysteriöses Hintergrundgeräusch ist zu hören*

ich glaube trotzdem nicht, dass wir diesen metamenschen großartig beeinflussen, genauso wenig wie unsere zellen uns. hautzellen überdauern 4 wochen, rote blutkörperchen 120 tage. in unserem körper geht eine stätige runderneurung vor sich, doch wir fühlen uns immer wie der gleiche mensch.


was definiert das gleichgewicht?
die schwankungen

Der Blick in den Spiegel erspart einem nicht die nötige Selbstreflektion.


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 14:23
ja so hab ich das ungefähr gemeint. aber ich würde nicht sagen, dass man dieses wesen nicht beeinflussen kann. würden die menschen alle zusammen leben ohne sich die köpfe einzuschlagen und jedem würd es gut gehn, das prinzip der nächstenliebe wäre wahrhaftig, somit denk ich, wäre dieses wesen beeinflusst. wenn jeder mensch wahr wäre und die liebe ausstrahlen würde die er erfahren möchte, hätte das bestimmt auswirkungen, auf einer ebene die man wohl optisch nicht wahrnehmen kann....aber ich glaub das trifftet zu sehr vom thema ab in eine eher esoterische richtung, mit der ich mich nicht beschäftige und ich auch überhaupt kein plan von hab......aber vielleicht verstehst du ja ungefähr was ich meine, es ist nun mal ein unterschied, ob ich zerstöreriche krebszellen in mir trage und ich darunter sichtlich leide und kaput gehe oder ob die zellen alle "kerngesund" =) sind und so arbeiten das sie sich wunderbar ergenzen und unterstützen, das wirkt sich hundertprozent auf mich im positiven sinne aus.


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 14:32
@sahne

"Angeblich gibt es sowas wie ein gitternetz über der Erde, durch das es möglich ist mit allem zu kommunizieren und ......"

Meinst du vielleicht das kollektive Unterbewustsein?

Selbst wenn´s das gibt, denke ich wie Relict. "Borg" wenn man so will, sind wir nicht, oder dürften wir nicht werden.

Jedoch könnte ein kollektives Unterbewustsein der Menscheit durchaus dienlich sein, wenn wir es bewusst nutzen könnten. Wir würden uns jegliche Komunikationstechnologie ersparen.



Wer lebt, der denkt;
wer denkt, der zweifelt!
Wer nicht zweifelt,
muss verrückt sein!


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 14:53
theoretisch könnte es vielleicht sogar möglich sein. wir wären dann eine art gewebe oder sogar ein organ.

biologische def von Gewebe: Ein Gewebe ist ein zussammenschluss aus spezialisierten Zellen.

Def. von Organ: Ein Organ ist ein zusammenschluss von mehreren unterschiedlich spezialisierten Geweben.

We are not alone

MUH


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 15:25
@littlegreyalien

DAnn könnte man ja einen PC auch als Organ deffinieren?!
Oder das gesamte Internet samt dazu notwendiger Hardware?!

?????????????????????
Wann fängt Leben an?

Wer lebt, der denkt;
wer denkt, der zweifelt!
Wer nicht zweifelt,
muss verrückt sein!


melden
emacs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 19:12
Der Mensch denkt,
der Herrgott lenkt !

--
Operating System: Slackware Linux
Kernel 2.4.22, KDE 3.2, Postfix,


melden
c.cox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 19:56
Hm...also die Idee ansich ist ja ganz abgefahren, aber die Tatsache, dass die P.M. darüber schreibt lässt mich doch sehr zweifeln.
Ist doch eher sowas wie dei BILD unter den Magazinen für Wissenschaft.

Da gibts bessere, die man lesen kann, find ich.


greeez

Looks like i´m not working...but on cellular lvl i´m really busy ;)


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

04.01.2005 um 20:08
@wes

Schön - aber vergleichbares ist schon seit längerem behauptet worden. Die "Gaia-Hypothese" von Lovelock beschreibt das bereits vor etwa 20 Jahren.

und der Physiker Hans-Peter Duerr sieht bei der Suche der Physiker nach dem, "was die Welt im Innersten zusammenhält"

Die Revolution, die stattgefunden hat, hat nicht nur gesagt, die Materie ist verschwunden, es ist auch die Energie verschwunden. Es hat sich herausgestellt: Das ontologische Weltbild gilt nicht mehr, in dem es heißt, es existieren Dinge, ob das nun Zeichen sind oder ob das Energie ist, sondern es gibt nur Verbindung, es gibt nur eine Verbundenheit, ohne dass die Verbundenheit an irgend etwas geknüpft ist, was wir begreifen können. Und wir haben keine Sprache dafür. Wir haben schlicht keine Sprache dafür. Etwas, das nur Verbundenheit sagt, ohne dass es sagt, was womit verbunden ist; das Grundelement der Wirklichkeit ist nicht Realität in dieser Wirklichkeit, sondern schlicht Verbundenheit.">

Dein hier vorgestellter Beitrag beschreibt, scheint mir, vergleichbares im makro-physikalischen Bereich.

"Innen wie Außen"

- Ja, wir sind unter Umständen Zeuge einer großen Transformation. Aber ohne ein "neues Denken" werden wir damit so unsere Probleme haben.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher.


melden

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

05.01.2005 um 12:10
des weiteren wird behauptet, dass das wesen (ich persönlich mag keine personifizierungen) von unseren gedanken beeinflusst wird, z.b. als griechenland !!!!!!!!!!!!!weltmeister!!!!!!!!!!!!!!!!! wurde, wurde überall davon geredet und in fast jedem kopf fand sich diese information wieder, also muss das metawesen auch mal daran gedacht haben


recht dumm dieses metawesen


melden
Anzeige
selene
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

P.M. : "Metamensch" (*Zunkunft der Menschheit)

05.01.2005 um 20:30
Wenn das stimmt, dann würden ja auch unsere Zellen und Alles woraus wir bestehen, vielleicht jetzt auch irgendwo sitzen und sich fragen, ob es ein teil von etwas größerem sein könnte und überhaupt, was ist denn dann das "gehirn" und was ist die nächste Stufe? eine Stadt, ein Land, die erde, vielleicht die Galaxie? Und wo ist das Ende, gibt es überhaupt ein ende, gibt es ein Wesen, was Alles in sich vereint, ist das vielleicht Gott? Interessant ist es schon, aber ich halte es für eher unwarscheinlich

Was ich segne muss verderben, nur mein Gift kann dich befreien.
Um zu leben musst du sterben...: graf von Krolock(Tanz der Vampire)


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hinter der Sonne36 Beiträge