weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

425 Beiträge, Schlüsselwörter: Dieter Bremer, Flashverdampfung, Mondenstehung

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

02.04.2013 um 21:38
@Zwangsneurose
Moment, Du hast den Kehrwert verwendet. Man muss doch Epot384000 / Epot60000 berechnen, um das Verhältnis zu bekommen...


melden
Anzeige

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

02.04.2013 um 21:44
@Zwangsneurose
vergiss was ich geschrieben habe...


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

02.04.2013 um 21:51
@dieter Bremer

vergiß nicht die korrektur dieter !!

gerne nochmal, weil du eh grad wieder fleisig bei anderen korrekturen einforderst:


wenn du immer so auf korrekturen anderer bestehst solltest du diesen anspruch auch bei dir geltend machen

hast du schon auf deinem forum schon eine korrektur bezüglich deiner fehlbehauptung (dein beitrag 10.03 13:04):


Auf Wikipedia kann man nachlesen, dass der Mond sich in einem Jahr zusammengeballt hat und ebenfalls in Wikipedia steht, dass die Oberfläche sich nach 10.000 Jahren verfestigt hat.



eingestellt?

Diskussion: Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread (Beitrag von waage)

wie dir schon aufgezeigt wurde setzt der wiki artikel bereits 10.000 jahre für die verdichtung an


Im Orbit bildete sich sofort (d. h. in weniger als 100 Jahren) der Proto-Mond, der rasch alle restlichen Trümmer einsammelte und sich nach knapp 10.000 Jahren zum Mond mit annähernd heutiger Masse verdichtet haben muss


Wikipedia: Entstehung_des_Mondes




und kein wort von fester oberfläche, ich hoffe du erkennst den unterschied

und auch zu deinem "vergleich" mit der zeittafel von quiring:




Jeder kann auch z.B. bei Quiering/Weltkörperentstehung nachlesen, dass die Erde nach der Entstehung in nur 120 Jahren (in Worten: einhundertundzwanzig)sich an der Oberfläche um 3300 Grad abgekühlt

hierbei verweise ich auf den beitrag von frankd (25.03. 15:04):

Diskussion: Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread (Beitrag von FrankD)

fazit: deine eigenen belege widersprechen deiner jungen mondthese (max. 60.000 jahre), die vorh. mondcharakt. mal noch ganz aussen vor

ps: bei deiner mondenstehung wurden doch lt. deinem schlüssel 12 größere brocken rausgeschleudert, nur mal so am rande


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

04.04.2013 um 00:08
10% weniger meine ich natürlich, braucht er bei 6e7m, im Vergleich zu 3e8m (ohne Orbitalgeschwindigkeit). Schweinerei, dass man auf Allmystery nicht korrigieren kann. Diesen Vertipper wird Bremer mir jetzt wahrscheinlich ewig vorhalten.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

04.04.2013 um 00:39
@yukterez

Ah, guter Punkt, aber da fehlt ein einhalb bei der kinetischen Energie. Wenn man die Rechnung ohne das einhalb macht ist die Energie die man in diesem Zusammenhang braucht tatsächlich unabhängig von dem Abstand. Warum zeig ich morgen, wenn ich wieder an nen Scanner komme. Dein trotzdem erhaltener Unterschied muss an Maschinen basierten Rundungsfehleren liegen. Wenn du oben z.B. für die Geschwindigkeit v nicht die Wurzel ziehst, was du nicht musst, da du ja danach sowieso wieder quadrierst (doppelter rundungsfehler) sollten schon bessere Ergebnisse rauß kommen. Wie auch immer, guter Punkt.


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

04.04.2013 um 00:45
Stimmt, das muss aus Gründen der Energieerhaltung ein Rundungsfehler sein. Statt der halben Masse mal v^2 habe ich übrigens die Ganze verwendet, weil die andere Hälfte der Energie nach meinem Verständnis in Richtung Erde verpulvert werden muss (Kräfte treten immer paarweise auf).


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

04.04.2013 um 01:05
Du hast vollkommen recht. Ich hatte eigentlich gerade angefangen einen langen Beitrag darüber zu verfassen um dir zu zeigen das die einhalb wichtig sind, aber beim Schreiben ist mir aufgefallen das du recht haben musst (warum das bei meiner kurzen Rechnung nicht stimmt guck ich mir morgen an). Kurios, damit hatte ich jetzt intuitiv auch nicht gerechnet, dass das vom Abstand unabhängig ist. Aber wie du schon richtig gesagt hast, aufgrund der Energieerhaltung muss das so sein und wenn man mal genau drüber nachdenkt ist das sogar sehr logisch. Ich finds witzig das, dass keinem, weder der einen noch der anderen Seite, aufgefallen ist.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

04.04.2013 um 16:59
Anhang: (88 KB)Stimmt doch nicht :( und meine Intuition und meine Rechnung waren richtig (s. Anhang), tut mir leid. Ich sollte nach ein Uhr keine Beiträge mehr schreiben. Die benötigte Gesamtenergie ist doch vom Abstand abhängig und der Energieerhaltungssatz hat damit in erster Linie nichts zu tun. Da war ein Denkfehler von mir drin (insofern ich nicht wieder einen gemacht habe). Was weiterhin nicht mit reingerechnet ist, ist die Energie die man aus der Rotation kriegt und durch welche die Erde nach der Entstehung langsamer rotiert. Dafür braucht man jedoch mehr Daten als nur den Abstand.

Wäre deine obige Annahme von Ekin ohne einhalb richtig, würde in der vorletzten Zeile der ersten Seite anstatt ein 1/2r ein 1/r stehen und die Gesamtenergie unabhängig von r machen.

Das Ergebnis mit der kinetischen Energie zusammen sorgt für ein Plus von ungefähr 5% anstatt den fast exakt 10%. Der Kehrwert meiner letzten Anlage also 1/0.9089=1.10023 ist übrigens für die von mir besagten 10% verantwortlich und nicht der Abstand von 0.9089 zur 1 wie von einigen falsch angenommen.


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

04.04.2013 um 22:46
Ich bin mir jetzt auch nicht mehr sicher, vielleicht ist es wirklich nur m*v^2/2, ich denk da nochmal in Ruhe drüber nach, ob man auf den Rückstoss verzichten kann. Bremer wird von den 5% zwar auch nicht reicher, aber es würde mich auch unabhängig davon interessieren


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

05.04.2013 um 03:07
Es war kein Rundungs-, sondern ein Schlampigkeitsfehler (: Ich habe statt r+h bei der kinetischen Energie nur h gehabt, ich Depp. Es kommt natürlich 1 heraus: http://666kb.com/i/ccyb756dsu1xfpaiz.gif

Wenn ich ohne Rücktoss mit m*v^2/2 rechne, sieht das so aus:

ccybcl1kjk5ssziiz

Dann bräuchte es auf 1m Höhe die halbe Energie wie auf Höhe gegen unendlich laufend (ab 100000km abflachend).

Mit Rückstoss m*v^2 ist es eine y=1 Linie.


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

05.04.2013 um 03:24
In Joule ist es übersichtlicher:

ccybujtxrxwjrvxxn

y=Energie (J), hb = Höhe (m)


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

05.04.2013 um 14:11
Ich sehe ehrlich gesagt nicht wo in der Rechnung ich noch einmal (also so das, dass einhalb verschwindet) die kinetische Energie her kriegen soll. Wenn du einen Fehler entdeckst, fühl dich frei mich zu korrigieren. Ansonsten denke ich da nochmal drüber nach und schreib dir nächste Woche dann dazu. Mich interessiert das ganze eigentlich auch nur aus Spaß an der Sache, weil man es leicht berechnen kann. Die ganze Mondentstehungsdiskussion ist mir ansonsten recht egal.


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

05.04.2013 um 18:30
@Zwangsneurose
In dem Plot ist die kinetische Energie (Ek) eh schon ½·m·v², die 5% stimmen (bei mir sind's nur 4%, aber das liegt innerhalb der Fertigungstoleranz). Anhang: http://yukterez.enabled.io/allm_br1.png


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

05.04.2013 um 23:02
@yukterez

Mal von dem aktuellen albernen Geschwätz von Bremer abgesehen, sollten wir uns noch mal dem Anfang widmen, Dieter vermeidet ja weiter ganz bewusst in seinem Forum diesen Punkt.

Es scheitert ja schon an dem Bohren der Löcher, den Auswurf hatten wir mit ca. 2.500 km³ ja beziffert, interessant wäre der Energieaufwand um diese in die Erde zu bohren. Dieter behauptet ja, hierzu würden Strahlen aus Antimaterie eingesetzt. Er schwafelt nun lustig weiter, ohne bisher auch nur ein Wort zu diesem Punkt geliefert zu haben.

Neben diesen Punkt, hat Dieter auch nie ein konkretes Wort über die Fläche verloren, auf der die Energie für seine Flashverdampfung freigesetzt werden soll. Das ist einfach typisch für Dieter, er übergeht eifach die Dinge, die seiner These schon ganz am Anfang das Genick brechen. :D


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

05.04.2013 um 23:29
Korrektur des letzten Beitrags

@Zwangsneurose
Zwangsneurose schrieb:Was weiterhin nicht mit reingerechnet ist, ist die Energie die man aus der Rotation kriegt und durch welche die Erde nach der Entstehung langsamer rotiert. Dafür braucht man jedoch mehr Daten als nur den Abstand.
Ich hab die letzte Rechnung nochmal korrigiert, wenn ich die Drehergie Erde+Mond mit der Drehenergie der Erde gegenrechne, dann wurde, wenn ich nicht irre, 7·10³° Joule an Arbeit umgesetzt, um den Mond auf seine Bahn zu bringen (also ungefähr die 1.56 fache Menge, die es mit einem Kran gekostet hätte, so wie in unseren Integralen)

http://yukterez.enabled.io/mond_beta/Beta.png
http://yukterez.enabled.io/mond_beta/Beta.nb

@nocheinPoet

An die Flashverdampfung wag ich mich erst ran wenn ich sicher bin daß in der normalen Energierechnung (siehe oben) alles stimmt :)


melden
yukterez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

05.04.2013 um 23:50
Der Faktor 1.56 könnte √2+Spesen sein, aber ich bin mir nicht sicher

(siehe Out[24]=Out[26] & Out[27])


melden
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

06.04.2013 um 12:07
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Es scheitert ja schon an dem Bohren der Löcher, den Auswurf hatten wir mit ca. 2.500 km³ ja beziffert,
Ich dachte das wird alles per Antimaterie zerstrahlt?

Wurde eigentlich schon angesprochen das in diesem Fall diese Materie, als Energie, der Energieproduktion unserer Sonne in 100.000 Jahren entspricht?
Also wenn das Bohren einhunderttausend Jahre dauerte hatte die Erde für diese Zeit eine Sonne an der Oberfläche, bzw. geringer Tiefe. Bei kürzerer Bohrzeit entsprechend mehr Sonnen.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

06.04.2013 um 13:39
@zodiac68

Mensch Zodiac86, die Aliens sind halt viel vortschritlicher als wir.... wenn auch dumm... ich meine die Erde mit einem Asteroiden verwechseln....


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

06.04.2013 um 13:51
@zodiac68

Das kann nicht mit Antimaterie zerstrahlt werden. Würde ja 2.500 km³ Antimaterie erfordern, und das wären dann wohl auch ganz sicher keine „einfachen“ Löcher mehr. :D

Die beiden Asteroidenabwehrsystem, welche Dieter Bremer da ja immer anführt, können nie soviel Antimaterie an Bord haben, dass steht ja außer Frage. Dieter Bremer hat nie auch nur ein Wort über diese Strahlenwaffen verloren, was genau da nun an Antimaterie wie schnell in welcher Menge abgestrahlt wird, es steht wohl in den Sternen, bei Bremer steht es jedenfalls nicht.

Man könnte hier nun von Antiprotonen oder Positronen ausgehen, es sollte sich schon um geladene Teilchen handeln, wenn man die Händeln will. So ein Strahl wird natürlich sofort beim Kontakt mit der Luft reagieren, und es ist ja genug Luft da, die Frage ist, wie weit kann man überhaupt in der Atmosphäre so ein Strahl schießen, bevor er vollständig „zerstrahlt“ ist. Er müsste einen großen Durchmesser haben und würde sich von Außen nach Innen auflösen und das wäre ganz gewaltig, der Strahl würde nicht nur ein wenig wie ein Laserstrahl leuchten, er wäre eine einzige Explosion.

Da wo er dann auftrifft, geht es dann noch mal richtig ab und die Strahlung wäre so enorm, dass Material verdampfen würde. Das würde alles flüssig und gasförmig aus dem Loch schießen, sehr wahrscheinlich auch noch ionisiert und vermutlich bis zu 50.000 °C heiß oder noch heißer.

Kurz gesagt, dass ganze Szenario ist einfach nur Schwachsinn, das ist für die Tonne, und Dieter Bremer weiß das auch, er hat einfach damals nicht nachgedacht, womit ich nicht sagen will, dass er es nun macht, oder je gemacht hat, nur scheint ihm durch meine Nachfrage einfach klar geworden zu sein, seine Mondthese ist gescheitert, es ist physikalisch ausgeschlossen, dass es sich so wie er beschreibt abgespielt hat.

Das er da richtig vergnatzt ist, kann man an seinen muffeligen Beiträgen in seinem Einmannforum lesen. Er versucht da ja nun mit allen Mitteln gegen mich Stimmung zu machen, aber es juckt einfach keinen. Er schreibt da zu einem virtuellen Publikum, faselt zu einer imaginären Leserschaft, die er ja real nicht hat.

Sein Forum wird nur als Realsatire gelesen, um sich morgens beim Kaffee einfach zu amüsieren, es gibt keine echte Anhängerschaft der bremerschen Mondentstehungsthese. Er ist im Grunde eine ganz arme Wurst, eine gescheiterte, Jahre seines Lebens hat er für den Schwachsinn verschwendet, und das dämmert ihn wohl auch inzwischen. Nur kann er eben nicht nachgeben, nicht mehr zurück, und so hetzt er eben gegen Frank und mich und jeden der seinen Schwachsinn eben Schwachsinn nennt und ihn kritisiert. Er ist langweilig und unwichtig, wenn ich Zeit habe, kommentiere ich seine letzten Beiträge mal wieder, aber im Moment habe ich eben Wichtigeres zu tun, als so eine arme Existenz zu bügeln. :D


Schönes Wochenende


melden
Anzeige
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

06.04.2013 um 14:28
Übrigens:
Wenn da wirklich eine Sonne in der Erde war, dann ist deren Energie natürlich letztendlich in den Weltraum abgestrahlt worden. Unsere Sonne heizt dazu ihre Oberfläche auf 5700K auf, um im thermischen Gleichgewicht zu bleiben.

Die Erde hat aber nur etwa 1/12000stel der Oberfläche der Sonne. Um das auszugleichen müsste die Erdoberfläche entsprechend heißer werde. Ich komme auf einen Faktor von über zehn. Also hätten wir etwa 60.000 Kelvin als Oberflächentemperatur.

Und wenn die Erhitzung nur lokal war, immerhin haben die Menschen das überlebt, dann ist an diesem "Hotspot" nochmal einen höhere Temperatur. Hat der Hotspot die Fläche von, sagen wir mal, 1% der Erdoberfläche, das ist etwa Europa, dann gab es dort Temperaturen irgend wo zwischen 160.000 und 190.000K. Damit erklärt sich auch was mit dem Auswurf passierte. Der ist schlicht verdampft (und hat sich dann über die Erde verteilt, die Hitze mit genommen, und alles Leben auf der Erde vernichtet. [An der Idee müssen wir noch Arbeiten])

Wie sagt man da? Genau: Nice place to visit, but not to live there.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden