Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Künstliche Intelligenz oder Brute force

38 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Künstliche Intelligenz, Intelligent ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 08:52
Link: www.spiegel.de (extern)

Dame-Brettspiel ist gelöst

Mit der Rechenpower Dutzende Computer haben kanadische Forscher dem Dame-Spiel seine letzten Geheimnisse entraubt. Das von ihnen entwickelte Computerprogramm ist unschlagbar - Gegenspieler müssen ein Remis schon als Sieg feiern....

Mehr im verlinkten Artikel.

Die Frage die mich beschäftigt, ist das überhaupt künstliche Intelligenz?

Wenn man hunderte Rechner relativ lange möglichst viele Stellungen durchrechnen lässt, hat das wenig mit Intelligenz zu tun. Das ganze erinnert doch mehr an die brute force Methode, mit der Passwörter geknackt werden.

Künstliche Intelligenz wäre von sich aus auf einen vielleicht kürzeren und besseren Lösungsweg gekommen.


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 08:54
/agree


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 09:04
Künstliche intiligenz beriht mehr auf dem bewustseins prinzip und naja...
A.I. setztein uns ähnliches bewust sein voraus das vorallen lernt...
gut das brutforce verfahrenist auch eine art lernen...
aber ganz erlich mal wer von uns hatte damals während derschule oder ausbildung die chace zu nem try&error verfahren das über 3-4 versuchedauert...
deswegen kann ich ein elektronischen denken das auf so einer funzt/funztnicht grundlage basiert nicht für voll nehmen


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 09:06
Es ist die Quantität der Rechenleistung, nicht die Qualilät dafür verantwortlich, dass esgewinnt.
Solange dieser Compi nicht über sich selbst nachdenken kann (Selbstbewustseinhat) kann man, denke ich, nicht von Intelligenz sprechen.


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 09:10
So weit sind wir uns wohl einig, aber kann man den aus der brute force hervorgehendenAlgorithmus vielleicht als Intelligent bezeichnen? Sozusagen als Evolution aus derElterngeneration.

Dagegen spricht zumindest, das sich in der "zweiten Generation"nichts mehr Entwickeln kann und auf eine Variation in den Regeln des Spiels auch nichtreagiert werden kann. Intelligent wäre die zweite Generation meiner Meinung nach auchnur, wenn sie selbstständig auf eine Änderung der Spielregeln reagieren und sich anpassenkönnte.


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 09:54
Wann kann ihn mit sicherlich als eine meisterleistung der mathematik und oderprogramierung verstehen...
aber da er das produkt eines computer ist der dafürhergestellt wurde sag i nur schön gemacht hat ganz schön lang gedaeuert... nun auf zurnächsten aufgabe...
wenn ein mensch das gemacht hätte sehe das ganz anderst aus aberich würde auch eine vollkommende A.I. ernst nehmen oder als personwahrnehem...
ausgenommen der fal von romy aus andromeda... der avatar ist naklar einmensch und der rest pure fiktion aber selbst diese art von avatarischerdarstellung...
ist trotzdem nur eine maschiene...


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 09:56
nicht als so eine wahrnehmen sorry leutz n bissle übernächtig ich bin^^


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 10:26
@intruder

genau das isses, selbständige Anpassung an verschiedene Umstände durchlernen, durch Probe und Irrtum


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 10:55
Hi@all !

Ich würde die Sache als Mastersystem ansehen, - als vollständigprogramiertes
Compuzterprogramm. Aber, wenn es nicht von Spiel zu Spiel lernt und ausErfahrung mit immer weniger Rechenschritten auskommt, ist es keine Intellligenz, sondernnur eine "fleissige", lückenlos progammierte Rechenmaschine...

Und dann, von derlernfähigen Rechenmaschine bis zu einem System mit der
Fähigkeit zur Selbsterkenntnis,das auch Selbstbewußtsein entwickelt, wäre es
noch mal ein Quantensprung.

Bisdahin bleibt der Computer ein zwar schneler und "fleißiger", aber eben doch
nur ein"Knecht des Menschen".

Und wenn ich mir vorstelle, welche Bugs sich selbst in einso vergleichsweise
"einfaches und harmloses " Programm wie Windows einschleichen,möchte ich
es auch nicht wirklich mit einer A.I. von Microsoft zu tun bekommen ;)


Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 10:56
Eigendlich bedeutet es das es im Bereich Damespielen allwissend ist. Wenn das nun roheGewalt sein soll und Gott allwissend.... ?


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 11:17
hi@gmlsx

Das Wort allwissend paßt nicht ganz, da das Programm ja nichtsweiß,
es arbeitet nur stupide seinen Code ab, ohne das ihm dabeiirgendetwas
wirklichh zu Bewußtsein käme.

Es ist ein ausprobieren, - wie derVersuch, aus Tausenden von Schlüßeln
den passenden für ein Schloß zu finden - ,vielleicht keine rohe Gewalt,
sondern eher stumpfe... ; )

MIKESCH


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 11:23
Hallo,

es kommt ganz drauf an aus welcher Sicht man Intelligenzbetrachtet:

- allgemein gültige Definition von "Intelligenz"
Der BegriffIntelligenz beschreibt die Fähigkeit Problemlösungen zu finden -> ist gegeben. Wie dieLösung gefunden wird ist letzten Endes egal (im Beispiel Dame: kollektives Informationensammeln).

- Intelligenz beginnt wenn man über sich selbst nachdenken
Davonausgehend, dass dem Computer normalerweise keine Seele zugesprochen wird, fällt diese artder Intelligenz weg.
Weiterführend könnte man festlegen, dass bereits jede IF-Abfrageein "über sich selbst nachdenken" bedeutet. Das bleibt wohl immer Auslegungssache;)

- im psychologischen Sinne
Im psychologischen Sinne bedeutet Intelligenz diekorrekte Anwendung von Sprache, verstehen und logisches Denken.
Da "Sprache anwenden"nicht genauer definiert ist, kann hier auch die Verwendung von jeder beliebigen Spracheakzeptiert werden (z.B. die Ausgabe ja / nein auf dem Bildschirm würde schon völligausreichen).
Der Computer versteht alles was im Rahmen seiner Programmierung abläuft.Das was drumherum passiert nimmt er nicht wahr. Der Mensch kann mit seinen Augen imBlickwinkel von ca 190 Grad visuelle Elemente wahrnehmen. Das was jenseits desBlickwinkels liegt kann nicht wahrgenommen werden.
Da der Computer logisch aufgebautist, findet im Computer nur logisches Denken statt.
Daher müsste der Computer auch impsychologische Sinne eine Intelligenz besitzen.

Gruß, Donnergott Peter Odn


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 11:34
Hi@all !

Beim Thema Computer und Seele fällt mir ein alter Spruch unterComputerfreaks ein :

"Die Hardware lebt ! Und sie ist böse !!"

Vermutlichist sie nicht einmal aus sich heraus böse, sondern wegen der Ignoranz und Brutalität mitder ihr allgemein begegnet wird... ; )

MIKESCH


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 12:06
Lassen wir mal den Begriff Seele außen vor ;) und kommen zurück zur Intelligenz.Intelligenz muss ja nicht unbedingt was mit Leben zu tun haben, obwohl beide Begriffeanscheinend eng verknüpft sind. Bisher hatte ja auch das, was wir Leben nennen, eine ArtMonopolstellung in Sachen Intelligenz. Nur schnell rechnen zu können kann aber nicht alsIntelligenz betrachtet werden..

Warum wird in dem Artikel von Intelligenzgesprochen?


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 12:09
Warum wird in dem Artikel von Intelligenz gesprochen?

Ich denke, dass dafürausschlaggebend war, dass dieses Programm in den Fall auf die Spielzüge der menschlichenGegner reagiert und sein Vorgehen anpasst. Also, das Erkennen der Situation und dieementsprechende Reaktion.

Klar klingt das nach Brute Force, wenn zig MillionenSpielsituationen durchprobiert werden, aber schlussendlich passiert das, wenn auch inkleinerem Rahmen, auch beim menschlichen Spieler. Ich kenn mich jetzt im Bereich desDame-Profisports nicht wirklich aus, aber das wird ja ähnlich, wie beim Schach sein undauch da werden die ganze Nacht durch, verschiedene Spielsituationen durchgegangen.


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 12:20
@odn

>dass bereits jede IF-Abfrage ein "über sich selbst nachdenken"bedeutet.

auf maschinenebene wird ein IF in einen compare mit bedingten sprungaufgeloest, wobei der compare auf einer subtraktion basiert.

das hat mit "übersich selbst nachdenken", eigentlich nichts zu tun.

ueber sich selbstnachdenken/reflektieren, laesst sich ueber rueckkopplungerzeugen/simulieren/realisieren/....


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 12:24
Für mich persönlich gehört zu einer KI noch die Lernfähigkeit.

Wenn als nächstesdas Poker-Spiel so untersucht wird, sollte eine KI also imstande sein, die Spielweise desGegners zu analysieren und dieses Wissen auch später noch einzusetzen, ohne dass es beider Programmierung implementiert wurde.


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 12:36
also eher intelligenz als brute force. brute force setz ja das prinzip trial and doing
vorraus, also es werden solange möglichkeiten durchprobiert vis die richtige
dabei ist.
der dame-computer allerdings hat zwar "nur" ein einprogrammierteswissen,
aber dennoch agiert er gezielt und nicht willkürlich.
er ist eine schwachekünstliche intelligenz.


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 12:39
aber dennoch agiert er gezielt und nicht willkürlich.


Intern wird erdoch trotzdem die verschiedenen Möglichkeiten durchprobieren, bis die richtige dabei ist,oder?


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 13:34
Link: www.zeit.de (extern)

Habs eben im aktuellen Spiegel gelesen, finde aber nur diesen Artikeldazu.

Doch auch wenn die Pessimisten Recht behalten sollten, und Schach„erledigt“ ist, kann man das bei der Entwicklung von Schachcomputerngewonnene Wissen in andere Bereiche übertragen. So hat Matthias Wüllenweber, einer derGründer der Firma ChessBase, aus deren Hause Deep Fritz stammt, ein Programm namensLudwig entwickelt, das Musik komponiert und mit dem man Komponieren lernen kann. Werweiß, was wir von Ludwig 10 hören werden?

Vielleicht sollten wir einfach malanders an die Sache rangehen, und Fragen, was die menschliche Intelligenz ausmacht.

Kreativität im einfacheren Sinne scheint demnach ja auch auf Regeln zu basieren,die dem Computer beigebracht werden können. Die wahre Leistung ist demnach, erstmal dieseRegeln zu erkennen, wobei die wiederum, gerade was Musik angeht, doch eher durchsubjektiven Geschmack, geformt vom kulturellem Umfeld ist.

Müsste demnachwirklicher künstlichen Intelligenz nicht ein Algorithmus zu Grunde liegen, mit dessenHilfe unabhängig von Vorgaben auf die spezielle Situation, Regeln und Normen erkanntwerden können.


melden

Künstliche Intelligenz oder Brute force

20.07.2007 um 13:49
Zitat von Tommy137Tommy137 schrieb:Intern wird er doch trotzdem die verschiedenen Möglichkeiten
durchprobieren,bis die richtige dabei ist, oder?
ne, der schaut sich an was der gegenübergemacht hat und "weiss" dann
automatisch wie er reagieren muss. die lösungen sindschon programmiert, er
probiert sie nicht mehr aus.


melden