Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Mediengestört" Teil 2

72 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Internet, Kinder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 19:56
Ich war heute in einem Seminar für Sicherheitspolitik.. was ich da gehört habe...
"Wahnsinn"

Definition von Terrorismus!

Als ich ihm sagte, dass man es nicht definieren kann, egal aus welcher Sicht man es sehen mag... es gibt immer einen bösen und einen guten.

Des einen Terrorist ist dem Anderen ein Freiheitskämpfer!


9/11 war ja ein Musterbeispiel an Internationalen Terrorismus... meinte der Dozent.

Ich sagte: "Die USA ist ein Musterbeispiel an Staats-Terrorismus und Massenverblödung.
Denken sie, dass die ganze Welt trauerte, dass Menschen im WTC ums leben kamen? Ich denke, dass 1Mrd Menscheln sich freuten, dass dies geschah...."
Ich finde es nach wie vor traurig, aber aus der Sicht des Anderen....

Noch ein Thema waren ja die Massenvernichtungswaffen...

Auf meine Frage hin, ob wir jetzt alle die MVW haben verfolgen müssten, meinte er natürlich, ja. Frieden etc waren seine Argumente.

Dann sollten wir ja
gleich mal die Nation "überfallen" die sie auch schon benutzt hat....

(Der Vortragende, war ein Berufsoffizier und hatte den Anschein, dass er schon 200 Jahre alt war....) Der kann es nicht anders wissen. Armer Kerl, er ist bestimmt ein Netter Großvater.

Ein Beispiel wie Menschen, nur durch die Medien und deren Apparate
so beeinflusst sind, dass sie den Rest nicht mal mehr erkennen, wenn es sichtbar vor den Augen ist...


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:04
das war gut Ibis ! Jetzt muss ich erst mal Nachdenken..


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:07
@Argh

Auch nicht schlecht!
Wir sind einer Meinung.


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:09
@chemorist
Das war ja nicht alles...
Ist ja ein Thema, dass endlos geführt werden kann.

Es soll ja nicht heißen, dass alles eine Verschwörung ist, aber in dem Fall ist es ja offensichtlich...


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:18
Ich habe mal das Buch zur Hand bekommen (leider Grad verliehen) www.zur Wahrheit.de

darin werden einige Manipulationen der Bevölkerung beschrieben, unter anderem auch das die Britische Polizei in den 70.er Jahren bei Demonstrationen angeblich eine Strahlungeingesetzt hat die die Menschen deprimieren sollte - vielleicht weißt du davon etwas?
konnte ich leider nicht Goggeln..


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:21
@chemorist
hab da noch nichts davon gehört
Ist aber mal wert was darüber zu lesen.
Danke


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:22
hier hab ich den Link, http://www.zurwahrheit.de/ ist recht Umfangreich, habe ich aber mal in gedruckter Form gefunden--echt geil.


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:26
@buddel
DANKE

@chemorist
nicht schlecht, danke


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 20:28
jedoch Glaube Ich das man uns gar nicht mehr über die Medien beeinflussen kann, (ok,nur wenige wissen das Bollywood/Indien/nahezu doppelt so viele Filme im Jahr rausbringt wie Hollwood)-aber die kannst auch vergessen :)

Ok, es gibt so Sachen die mich immer stören an US Filmen, zb-bei Transformers, Klasse Film - aber diese Zene mit dem Soldaten der da seine Tochter über Internet das erste mal sieht - ja das ist Typisch Amy!
Auch das in allen Filmen die Hauptdarsteller Kinder haben und diese sind alle um die 12-14 das ist Typisch, aber-sie machen die geilste Action.

Beeinflussen kann man uns nicht weil uns diese "Elende2 Werbung schon daran hindert.


melden

"Mediengestört" Teil 2

15.09.2007 um 21:48
Fast alle Menschen stolpern irgendwann einmal in ihrem Leben über die
Wahrheit.
Die meisten springen schnell wieder auf, klopfen sich den Staub ab und eilen
ihren Geschäften nach, so, als ob nichts geschehen sei.
(Winston Churchill)

@chemorist
der Angfang ist ja lesenswert... :)


melden

"Mediengestört" Teil 2

18.09.2007 um 12:34
@chemorist
ich war schon in Indien und die Filme sind echt gut...
Hab zwar kein Wort verstanden, aber was ich so gesehen habe... nicht schlecht.
Nicht so wie sie in Deutschland ausgestrahlt werden... Nicht, dass diese Film schlecht wären. Sie vermitteln mehr Herz und Liebe, was ja nicht schlecht ist.


melden

"Mediengestört" Teil 2

03.10.2007 um 18:09
Habe einen interessanten Film gefunden:

http://tacheles.twoday.net/stories/4314876/


melden

"Mediengestört" Teil 2

13.12.2007 um 00:01
@plutonit
Leider sehe ich da keinen Film.


melden

"Mediengestört" Teil 2

13.12.2007 um 02:43
Ich liebe indische Filme.
Besonders die alten, in denen die Tänzerinnen noch Saris
oder lange Röcke anhaben
und nicht diiese furchtbaren modernen Latzhosen....

Bollywood beeinflusst ja auch das Volk dahingehend,
in dem die Filme vorzeigen, wie gewisse familiäre oder religiöse Probleme
ruhig und gewaltfrei gelöst werden können.
Und am Schluss sind alle happy.

Vielleicht ersetzten die Filme auf eine Art den indischen Psychologen...

Einer meiner Lieblingsfilme ist Veer & Zara. Sowas können nur die Inder....

namaste snafu


melden

"Mediengestört" Teil 2

13.12.2007 um 17:13
Bin schon der Meinung, dass die Medien das Leben sehr stark beeinflussen. Gibt Leute, die sich in schoener regelmaessigkeit alle moeglichen Talkshows reinziehen, auch Filme und so weiter. Da sie in der gleichen Zeit nicht am "realen" Leben teilnehmen und ggf. noch intensiv das Internet nutzen, sind sie sicherlich zu einem hohen Masse beeinflusst - alleine schon durch ihren Tagesablauf.

Ausserdem ist das Gehirn zu der Zeit mehr oder weniger beschaeftigt, auch wenn es insgesamt auf Sparflamme laeuft, da nur eine Berieselung, aber keine wirkliche Aktivitaet stattfindet.

Also, meiner Ansicht nach stumpft zu hoher Medienkonsum ab. Instinkte und sonstige einzigartige Faehigkeiten des Menschen geraten immer mehr in den Hintergrund.

Ist auch sicherlich nicht nur ein amerikanisches Problem, da muss man sich bloss mal die ganzen italienischen Sender anschauen!


melden

"Mediengestört" Teil 2

16.12.2007 um 07:17
ob deutsch, italienisch, türkisch, chinesisch... es geht der welt im allgemeinen nicht besser... da lobt man sich doch völker die flugzeuge mit pfeilen beschießen... die haben keine ahnung von fersehern und 6-gang-getriebe... dafür leben sie glücklich!


melden

"Mediengestört" Teil 2

16.12.2007 um 07:37
Kommt darauf an, was man sich "reinzieht" !

Wer Multimedia wirklich nur als Unterhaltung und Hintergrundbeschallung "ge"braucht, bei dem tut sich wirklich nicht viel. Es gibt allerdings andere Nutzbarkeiten der Multimedia-Angebote, wobei ich denke, es verhält sich wie bei der physikalischen Nahrungsaufnahme, viele wissen sich nichtmehr gesund zu ernähren. Ich nutze viel kulturelle und wissenschafftliche Angebote und dort kommt der Geist ganz schön in Bewegung !

Wie war das nette Sprichwort noch gleich ?

"Du bist was du isst !"

Im übertragenen Sinne also, das was du zu dir nimmst, nimmst du auch in dir auf !

Es kommt darauf an seinen Geist nicht einrosten zu lassen, sondern ihn mit "geistigen" Vitaminen zu pimpen ;)

Wenn dann zwischendurch mal geistiges Fastfood verzehrt werden sollte ist das auch ok, nur sollte man sich nicht bereitwillig selbst verdummen lassen, egal was man aus den Erkenntnissen für sich selber zieht, aber nicht alles was Multimedia betrifft ist potenzieller Schund ;)


melden

"Mediengestört" Teil 2

16.12.2007 um 07:47
:)
das stimmt, die medien sind nicht grundsetzlich schlecht, nur das was der einzelne daraus macht ;)

ich selber sehe mir auch lieber eine interessante doku auf phoenix an, anstatt mir ständig diesen überfluss an "fastfood" einzuschmeißen :D


melden

"Mediengestört" Teil 2

20.12.2007 um 05:07
Die TV-Medien geben uns sicher eine Wertigkeit vor, welche Themen wichtig sind,
die Deutschen fördern eben nicht diesselben Werte, wie die Amerikaner, weil die Worte bei uns manchmal ein schlechtes Image haben.
Das Hollywoodfilme leichter erhältlich sind, wie die Filme der Kurzfilmfestivals stört mich auch ein wenig in meiner kulturellen Entwicklung.
Express yourself, don´t impress yourself.
Das ist das genaue gegenteil, einfach die eigene Kreativität leben, als Filmemacher.
Im Internet kursiert vieles, das jemanden wichtig vorkam und durch die Vielfalt des Angebotes haben wir die Auswahl, womit wir uns beschäftigen, worüber wir uns informieren.


melden

"Mediengestört" Teil 2

20.12.2007 um 08:48
Liebe Gestörte,
niemand wird gezwungen, sich bestimmte Filme in Kino und TV anzugucken, ausschliesslich bestimmte Radiosender zu hören oder bestimmte Print-Medien zu konsumieren.
Das, bitteschön, macht jeder freiwillig. Jeder sieht, hört, liest, was ihm gefällt und was er seinem Intellekt zumuten mag.
Der eine guckt "Terminator Pt. 666" im Multiplex, der andere besucht die "Woche des Senegalesischen Kurzfilms" im Kommunalen Kino. Einer rafft gerade noch "Richterin Rhabarbera Salesch," der andere hat sich Arte auf Pos. 1 seiner Fernbedienung gelegt. Der nächste hört Dumpffunk vom Schlage "Radio Schlammlurch" während andere Deutschlandradio Kultur bevorzugen. Einer wird durch die Schlagzeilen der BILD an die Grenze seiner intellektuellen Leistungsfähigkeit gebracht, während der andere die Financial Times bevorzugt - im Original.

Wir haben alle die Freiheit der Wahl, und das ist auch gut so (Danke, Wowi).
Möchte ernsthaft jemand lieber verordnet haben, was er zu konsumieren hat? Äh, der kleine Doktor ist schon lange tot.

Medien sind nur so gestört wie ihre Konsumenten.


melden