weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Solarzellen auf allen Dächern

267 Beiträge, Schlüsselwörter: Dach, Alternative Energien, Atom. Solar

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 11:43
Ich habe mich gefragt, wenn auf allen Dächern und Flächen auf denen es möglich und sinnvoll ist Solarzellen installiert werden, würde dies ausreichen um herkömmliche Energiequellen z.B. Atom, Kohle, usw. überflüssig werden zu lassen? Wenn nein, zu wieviel Prozent, würde dies ca. ausreichen?
Aber weil ich mich damit nicht auskenne würde ich gerne eure Antworten lesen.

Danke schon mal für eure Antworten!


melden
Anzeige

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 12:16
Ich halte Solarzellen per se derzeit noch für sinnlos, da die Herstellung einer Solarzelle noch mehr Energie benötigt, als die Zelle in ihrer Lebenszeit erzeugen kann. Ist also eigentlich ein Minusgeschäft.
Außerdem wär es eigentlich nur sinnvoll Südseiten zu bedecken, da dort die meisten Sonnenstrahlen ankommen.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 14:07
@Fennek

Solarzellen haben nur eine unterschiedliche "energetische Amotisationszeit" je nach Typ. Die würde man doch nie bauen, wenn sie mehr Energie kosten würden!

@miroza

wenn die Grafik hier stimmt, bräuchte man wohl 100 mal mehr Solarzellen als heute dafür!
Wir werden also ewig auf Atomkraft, Kohle, Gas und Erdöl angewiesen sein! :|

it67566,1289221645,745px-Strommix-D-2009
Wikipedia: Stromerzeugung

Das beste wären wahrscheinlich noch Schnelle Brüter die die Uranressourcen um ein vielfaches strecken, dann bessere Kohlekraftwerke mit höheren Wirkungsgrad und noch größere Windräder.

Solarzellen werden wohl ein Nischenprodukt für Häuslebauer bleiben.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 14:10
...@miroza

meist du jetzt photovoltaik? sogesehen liefert die sonne enorme energiemengen, die bis dato eher ungenutzt bleibt...

@Fennek
ich kann mich auch irren, aber war die herstellung der solar-module früher nicht energie- und kostenintensiver als heute? ich persönlich würde eine saubere und nachhaltige art der energiegewinnung doch sehr begrüßen...


melden

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 14:40
@all
Gab es nicht mal einen Plan, in der Wüste ein Riesensolarfeld zu bauen und damit über Fernleitungen Europa zu versorgen?
Würde das nicht alle Energieprobleme lösen?
Ansonsten wird wohl demnächst Fusionskraft das kommende Ding und hoffentlch bald
den anderen Kram ablösen.
http://www.heise.de/tr/artikel/Das-ist-machbar-862200.html


melden

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 15:37
Also ich halte ja von Desertec wesentlich mehr als von Solarzellen.
Wikipedia: Desertec

Erinnert mich aber immer an das Solarkraftwerk in Fallout NV :D


melden

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 15:56
Hab übrigens nochmal geforscht und muss meine Aussage revidieren. Solarzellen haben heute eine Positive Energiebilanz. Wie weit diese jedoch verbreitet sind, kann ich nicht sagen. Braucht ja immer ein paar Jährchen vom Labor zum Dach.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 18:22
Ich finde, dass es sich schon lohnt Solarzellen zu holen.
Waere doch dumm, wenn man nicht davon ausgehen wuerde, das die Energie, die fuer die Produktion einer Solarzelle auch von einer Solarzelle kommt. Oder...mehreren. o.O
Jedenfalls besser, als an die 'Erdschaetze' dranzugehen.

Wir haben in D Solarzellen auf dem Dach und von deren Energie gibt uns die Stadt sogar Gled zurueck.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

08.11.2010 um 18:47
Das ist ja auch in gewisser Weise das Problem. Regererative Energien wurden in Deutschland sehr lange massiv subventioniert. Sie waren im grunde gar keinem echten Wettbewerb ausgesetzt. Jetzt wo das langsam eingestellt wird müssen die Hersteller zeigen ob sie es auch alleine können und nicht die letzten Jahre nur am Tropf des Staates überlebt haben.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 14:36
@miroza
das problem liegt nicht in der energieerzeugung sondern in der speicherung.
würden wir wirklich jede verfügbare fläche bei der es sinnvoll ist, mit photovoltaik ausrüsten, dann hätten wir sicherlich mehr als genug energie. aber eben nur für den moment.
leider haben wir es bisher nicht geschafft geeignete speichermedien zu finden.
das problem hat übrigens auch die e-auto-industrie...

ich für meinen teil fänds sinnvoller nicht alle dächer mit PV zu bedecken (selbst wenn wir die speichermöglichkeiten hätten, was reine zukunftsmusik ist), ich pädiere eher dafür, dass auf jedes wohnhausdach erstmal 'ne thermische solaranlage draufkommt, die das haus mit warmwasser versorgt. die restliche dachfläche darf dann gerne mit PV bedeckt werden, soweit dies möglich und sinnvoll ist.

@Fennek
Fennek schrieb:Ich halte Solarzellen per se derzeit noch für sinnlos, da die Herstellung einer Solarzelle noch mehr Energie benötigt, als die Zelle in ihrer Lebenszeit erzeugen kann. Ist also eigentlich ein Minusgeschäft.
ich nehme an du meinst module und nicht zellen: das war tatsächlich mal so, aber diese zeiten sind längst vorbei.
früher ging man auch davon aus dass PV-module bei weitem nicht so langen halten würden, wie sie es tatsächlich tun. viele PV-module versehen heute ihren dienst nach über 30 jahren einsatz immernoch blendend, obwohl man ihnen bei ihrer produktion höchstens 15 jahre gegeben hat.

@Fennek
Fennek schrieb:Außerdem wär es eigentlich nur sinnvoll Südseiten zu bedecken, da dort die meisten Sonnenstrahlen ankommen.
das stimmt nicht, auf dächern die nach osten bzw. westen ausgerichtet sind, bekommst du immerhin auch noch 80% der energie gezogen wie auf süd-ausrichtung. lediglich norddächer lohnen sich nicht - nicht weil sie keine sonne abkriegen würden (diffuse strahlung macht auch strom), aber da geht das preis-leistungs-verhältnis nicht auf, d.h. dort ist es tatsächlich so dass du mehr energie bzw. geld reinstecken musst, als du rausholen kannst.
wichtig ist übrigens nicht nur die ausrichtung nach himmelsrichtungen sondern auch die neigung.

@Fennek
Fennek schrieb:Also ich halte ja von Desertec wesentlich mehr als von Solarzellen.
bei desertec geht's doch auch um solartechnik? ich kann dir nicht folgen...

@Fennek
Fennek schrieb:Hab übrigens nochmal geforscht und muss meine Aussage revidieren. Solarzellen haben heute eine Positive Energiebilanz. Wie weit diese jedoch verbreitet sind, kann ich nicht sagen.
bei den pv-modulen die in den letzten 15 jahren gebaut wurden ist die energiebilanz durchweg positiv - auf 20 jahre gerechnet.
bei älteren modulen ist es meist so, dass sie wider erwarten länger halten als bei ihrer herstellung erwartet wurde, und eben weil das so ist, kann man die energiebilanz eigentlich garnicht ziehen, da ihre lebensdauer ja noch anhält.
ich hab meine erste solaranlage vor 20 jahren gebaut (!!!) aus pv-modulen, die damals schon einige jahre auf dem buckel hatten. sie läuft immer noch bestens.

@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:Wir haben in D Solarzellen auf dem Dach und von deren Energie gibt uns die Stadt sogar Gled zurueck.
wenn du von PV-modulen redest: das ist kein "sogar", dass die stadt euch da geld dafür gibt, das ist die art in der PV gefördert wird: man speist seinen strom ins öffentliche netz ein und erhält dafür eine vergütung, wobei der preis für den strom den man einspeist höher liegt als der, den man selbst dem netz entnimmt.
im prinzip könnte man sogar geld damit verdienen, dass man im keller ein paar pv-module aufstellt, diese mit lampen bestrahlt und den entstehenden strom einspeist.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 14:45
auf allen dächern? horror für die feuerwehr :D


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 14:47
@elnerdo
stimmt, wenn sie schlecht oder falsch angebracht wurden - hat mir 'n feuerwehrler neulich auch mal erzählt, dass sie ein haus deshalb nicht vernünftig löschen konnten...


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 14:56
Viel schlimmer ist, dass die Dinger tagsüber quasi immer unter Strom stehen ... die internen Prozesse lassen sich ja nicht mal einfach so abschalten. Da dann Wasser drauf ... sehr spaßig.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 14:57
@slider
wie kommste denn dadrauf?
also ich hab schon pv-module im laufenden betrieb angefasst und es hat nicht mal gekitzelt...
ich glaub du bist da falsch informiert...


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 15:07
Ein Solarmodul im normalen Betrieb is ja auch kein Thema. Aber ein beschädigtes Modul unter Strom in Verbindung mit Wasser ist was ganz Anderes. Und nicht nur das Modul selbst ... da laufen schließlich auch stromführende Kabel raus und runter ins Haus.

Soll ja nicht heißen, dass die reine Anwesenheit der Teile alleine schon kein ein Problem ist. natürlich behindern sie enorm den Löschangriff übers Dach.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 15:09
@slider
stimmt, bei beschädigten modulen kann's da schon zu fehlstrom kommen, da hast du recht.
und vermutlich werden die module bei bränden beschädigt...
muss dir recht geben...
aber normalerweise müsste es da die sicherung raushauen und fertig.


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 15:40
@wobel
Bei Desertec werden Die Sonnenstrahlen über Spiegel gebündelt und auf eine Röhrem mit Wasser gebündelt. Dieses verdampft dann und treibt eine Dampfturbine an.

it67566,1289313640,desertec


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 16:02
@wobel

ich pädiere eher dafür, dass auf jedes wohnhausdach erstmal 'ne thermische solaranlage draufkommt, die das haus mit warmwasser versorgt.

Bin Deiner Meihnung, leider kann sich das nicht jeder leisten und die Föderung ist zu

wenig meiner Meihnung nach, zumal sie immer weniger wird, was ich sehr schade finde!

Vor 2 Jahren habe ich eine Solaranlage und neue Heizung einbauen lassen.

Es ist erstaunlich, der Verbrauch früher un heute!

LG Frank


melden

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 16:10
@FrankG.
'ne thermische anlage ist aber deutlich biliger als photovoltaik! von daher kann's daran wohl nicht hängen. dass die förderung gestrichen wurde ist schade, keine frage.
aber thermische anlagen lohnen sich trotzdem, und das schöne daran ist, dass man ganz direkt was davon hat, ich steh ja immer auf autonomie.
bei photovoltaik bist du ja trotzdem vom netz abhängig...

ich hab übrigens die solaranlage bewusst heizungsunabhängig gebaut - also nur zur warmwassererzeugung.


melden
Anzeige

Solarzellen auf allen Dächern

09.11.2010 um 21:08
@Fennek
desertec ist vom prinzip her 'ne thermische anlage mit sehr, sehr hohen temperaturen, drum kann man damit auch 'ne turbine antreiben.
"solartechnik" oder "solarmodule" teilt man in 2 richtungen ein:
1.) photovoltaik, die erzeugt strom den man ins allgemein netz einspeist und dafür geld bekommt.
2.) thermische solartechnik, die erzeugt warmwasser das man im haus direkt nutzen kann. ich bin persönlich kein freund der heizungsanbindung, d.h. dieses warmwasser in die zentralheizung einzuspeisen, weil sich das einfach nicht rechnet, da 90% der "energie" dieser anlagen nun mal ausserhalb der heizperiode erzeugt wird, und es richtig verdammt lang dauert, bis sich die investition, die man vornehmen muss um seine heizungsanlage entsprechend anzupassen wegen den restlichen 10% rechnet. im normalfall ist das solarmodul austauschbedürftig bevor sich der rest gerechnet hat, mit anderen worten: das erzählt dir jeder heizungsbauer dass das ein guter deal ist, aber der deal ist nur für ihn gut.

desertec fällt vom prinzip her unter die "thermischen anlagen", auch wenn letztendlich aus der wärme dann strom erzeugt wird. übrigens ein ziemlich verlustreiches verfahren. dafür hat man aber in der wüste ja auch nicht die grundstückspreise wie hierzulande.
das problem, das man dann mit dem strom hat, ist aber, wie auch hierzulande mit der photovoltaik, dass es keine vernünftige speichertechnik gibt.
das prinzip irgendwo in 'ner wüste strom zu erzeugen ist an sich nicht schlecht, nur muss der strom halt auch gebraucht werden, und wenn man dafür dann noch millionen kilometer kabel verlegen muss, dann ist die frage nach der öko-bilanz dann doch ein wichtiger faktor, denn auch die herstellung und verlegung von kabeln zieht energie, und in der grössenordnung muss man sich wirklich fragen, ob sich das tatsächlich rechnet.

fakt ist, dass wir heute (also mit unserer vergleichsweise niedrigen stromerzeugung durch photovoltaik) das problem haben, dass dieser strom eben nicht 24 stunden am tag 7 tage die woche zur verfügung steht. deshalb müssen wir für die nacht und für schlechtwetter (wie gesagt, auch diffuse strahlung erzeugt strom, aber ein bedeckter himmel bringt halt deutlich weniger als pralle sonne) auf andere stromquellen zurückgreifen.

leztendlich wird's der mix bringen.
und je besser wir die alternativen energien weiterentwickeln, desto eher können wir herkömmliche stromerzeugung zumindest zum "notfall-einspeiser" degradieren.
woran wir aber WIRKLICH arbeiten sollten ist strom-speichertechnik. ohne die nutzt das alles herzlich wenig.
und leider haben wir nicht genug berg-stauseen, in die wir wasser hochpumpen könnten mit dem gerade mal überflüssigen strom aus photovoltaik oder windenergie, um sie dann in notzeiten durch 'ne turbine rauschen zu lassen.

ansonsten bleibt erstmal nur alte öl-monster gegen moderne brennwertkessel auszutauschen, das bringt schon enorm viel.
und beim neubau wenigstens niedrigenergiehäuser zu bauen bzw. optimalerweise plusenergiehäuser (geschützte marke, google hilft weiter).
bei altbauten vernünftig zu sanieren, und damit meine ich NICHT aus erdöl gefertigte kunststoffe ans haus zu klatschen bis dieses hermetisch abgeriegelt ist und zwangsläufig innen schimmelt.


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden