Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, Video, Dashcam

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

05.03.2013 um 21:16
Cesair schrieb:Der Richter schaut sich das Video trotzdem an und entscheidet dann. Was einmal gesehen wurde, vergisst der nicht;)
Ganz so einfach ist es nicht. Der Richter weiß es zwar, er muss eine Verurteilung aber auch begründen. Und wenn das Video die einzige Begründung ist, kann kein Schuldspruch erfolgen.
Aber in der Regel genügt es, wenn der Täter ermittelt wird. Zudem sinkt die Bereitschaft des Täters zu lügen, wenn er weiß, dass er gefilmt wurde.
Aber dennoch wurde ich mich im Straßenverkehr weniger wohl fühlen, wenn ich ständig von hunderten Kameras gefilmt würde.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

05.03.2013 um 21:21
@kleinundgrün
der letzte satz ist definitiv richtig!
Ich denke auch, dass das in Deutschland alles andere als nötig ist.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

06.03.2013 um 10:49
@Cesair
würde ich aber tun! Denn bei Verletzungen ist es besser wenn man ein Polizeiprotokoll etc. hat, dann kommt auch der andere Autofahrer nicht so ungeschoren davon. Also mein gegnerischer Part hätte seinen Ausweis sicher abgeben müssen für nen Monat oder mehr. Und in Russland haben sie die Dashcams weil es viele Versicherungsbetrüger gibt, also vor dich herfahren und voll auf die Klötze das du reindonnerst, und beweis das mal ohne so ne Kamera.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

06.03.2013 um 14:04
Da kann ich was erzählen, was mir mein Bruder vor kurzem mal erzählt hat.

In der Tschechei muss man echt aufpassen, vorallem am Grenzgebiet.
Da laufen immer Kinder rum (angeblich rumänischen Ursprungs) und springen dir mir nichts dir nichts aus dem nichts auf die Motorhaube und tun als wären sie verletzt etc. und dann erklär mal der Polizei, dass da einfach Kinder dir auf die Motorhaube springen.

Daher haben da wohl einige schon solche Dashcams im Auto damit die beweisen können, dass man nicht mutwillig irgendwelche Kids anfährt. Ist total krass, was die machen nur um die Versicherung zu prellen oder an Geld zu kommen!


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

15.03.2013 um 09:04
Wenn jedes Fahrzeug serienmäßig vorne und hinten so eine Kamera eingebaut hätte, würden so einige Kameraden ihre unfassbar asoziale Fahrweise sicher nochmal überdenken...

Unbedingt dafür, und wird auch ganz sicher meine nächste Neuanschaffung.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 00:44
Die meisten Datenschutzbehörden in Deutschland verfolgen das bloße Nutzen von Dashcams im Fahrzeug mittlerweile als Ordnungswiedrigkeit laut BDSG.
Das heißt bei Antreffen vor der Polizei riskiert man eine OWI-Anzeige und eine Strafe im 3-4 stelligen Bereich.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 10:45
Cesair schrieb:Die meisten Datenschutzbehörden in Deutschland verfolgen das bloße Nutzen von Dashcams im Fahrzeug mittlerweile als Ordnungswiedrigkeit laut BDSG.
Das heißt bei Antreffen vor der Polizei riskiert man eine OWI-Anzeige und eine Strafe im 3-4 stelligen Bereich.
wer erzählt denn sowas ?
In Deutschland ist die Verwendung von Dashcams zwar datenschutzrechtlich umstritten, jedoch nicht prinzipiell verboten. „Der Gesetzgeber hat sich mit dieser Frage nicht ausdrücklich beschäftigt"
Quelle -> http://www.polizei-dein-partner.de/nc/themen/verkehrssicherheit/privater-strassenverkehr/detailansicht-privater-strassen...


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 10:54
-> http://www.stern.de/tv/sterntv/dashcams-das-sollten-sie-ueber-die-autokameras-wissen-2063601.html

rechtlich hat sich bis jetzt daran nichts geändert, auch wenn manche Datenschützer meinen das anders sehen
zu können ;)


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 14:18
Es scheint da sehr viel Unsicherheit zu geben, ob solch eine Kamera erlaubt ist, oder nicht.

Viele Motorradfahrer benutzen eine Helmkamera um sich ihre Motortadtouren gemeinsam mit Freunden später noch einmal ansehen zu können. Was ist daran - außer dem Zweck der Aufnahmen - anders als eine Dashcam, die überwiegend als Beweissicherung eingesetzt werden soll?

Aber Beweissicherung wofür?

Neulich war ich in einer Runde, da erzählte jemand - durchaus in gesetzten Alter, begütert und dem Bildungsbürgertum zuzuordnen - er wolle sich jetzt auch eine Dashcam zulegen. Die anderen Autofahrer seien ja so rücksichtsichtlos und das wolle er sich nicht länger gefallen lassen und die Leute anzeigen. Wenn er auf die Autobahn auffahren will, dann macht ihm auf dem Hauptfahrstreifen keiner Platz. Dabei fährt er ein Auto mit deutlich über 200 PS.

Und dann gibt es noch vehemente Gegner der Dashcams, die die sofort verboten haben möchten

- weil sie bei ihrer Fahrweise besser nicht gefilmt werden möchten???


Es gibt ja schon seit langem den Unfalldatenspeicher UDS

Wikipedia: Unfalldatenspeicher

der speziell zur Beweissicherung bei Unfällen entwickelt wurde, der sich aber - zu mindesten in Privatwagen - wohl wegen des Preises nicht durchgesetzt hat.

Bei schweren Unfällen mit Toten und Schwerverletzten geht es ja nicht nur darum, wer wem welchen Schaden bezahlt, sonder in erster Linie darum, wer strafrechtlich belangt werden kann. Da wird schon großer Aufwand getrieben, um anhand der Unfalspuren, Beschädigungen usw. zu rekonstruieren, wie sich der Unfall abgespielt hat und wer der Verursacher ist. Obwohl - wenn sich der Unfall zufällig im Aufnahmebereich einer Überwachungskamera abgespielt hat, dann zieht man auch die zur Aufklärung heran.

Anders ist das bei Blechschäden, wie z. B. bei Streifkollisionen beim Spurwechsel in derStadt, bei denen auch hoher Sachschaden entstehen kann. Wenn da keine Zeugen sind, kann man an den Beschädigungen der beteiligten Fahrzeuge sehr oft nicht erkennen, wer von beiden die Spur gewechselt hat und wer in seiner Spur geblieben ist. Dann bleibt jeder auf der Hälft seines Schadens sitzen, obwohl nur einer was falsch gemacht hat.

In dem Fal kann eine Dashcam hilfreich sein.

Trotzdem befürchte ich, dass Dashcams in absehbarer zeit verboten werden - weil man damit gegen das Datenschutzgesetz verstoßen kann.

Genauso wie mit den Kurzzeitkennzeichen. Die kann man für einen Versicherungsbetrug verwenden.
Ich kenne viele, deren Hobby es ist, Autos und Motorräder zu restaurieren. Ein erschwingliches Hobby, wen man dazu sog. Yountimer nimmt, die in den 70igern Allerweltsautos waren. Die bekommt man für kleines Geld. Dafür haben die in restaurierten Zustand aber auch keinen großen Wert. Den Leuten kommt es halt auf die handwerkliche Tätigkeit des Resturierens an. Allen diesen Autos oder Motorrädern gemeinsam ist es, dass sie wenn die Restaurierung nach ein oder zwei jahren abgeschlossen ist, die TÜV-Plakette abgelaufen ist und ohne gültige TÜV-Plakette bekommt man heute kein Kurzzeitkennzeichen mehr um damit zum TÜV zu fahren. Da werden sich viele ein anders Hobby suchen müssen.

Genauso könnte es den Motorradfahrern gehen, die vielleicht irgenwann ihre Helmkameas nicht mehr benutzen dürfen, um sich Touren später gemeinsam mit Freunden ansehen zu können.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 14:36
roadcaptain schrieb:Wenn er auf die Autobahn auffahren will, dann macht ihm auf dem Hauptfahrstreifen keiner Platz.
Na, dann soll er das mal aufzeichnen und damit zu Polizei rennen :D Im Ernst, niemand muss ihn reinlassen... der Verkehr auf der Autobahn hat selbstverständlich Vorrang und er hat zu warten bis eine Lücke auftaucht die ihm das gefährdungsfreie Auffahren erlaubt, ansonsten: Stehen bleiben :D

Das sind so Leute die auf jeden Fall ein Cam montieren sollten :D


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 14:57
na ja, stehen bleiben wohl besser nicht, es sei denn es staut auf dem Hauptfahrstreifen und dort wird sehr langsam gefahren, sonst kann das richtig gefährlich werden, wenn man aus dem Stand anfahren und sich in schnell fließenden Verkehr einordnen muss. Wenn man sich verschätzt hat, muss man im Notfall halt ein Stück auf dem Mehrzweckstreifen fahren oder - wenn man zu schnell ist, sich etwas zurückfallen lassen und hinter einem Fahrzeug einordnen. Aber wer mit über 200 PS Probleme hat, auf die Autobahn aufzufahren, wenn ihn keiner "reinlassen" will, der hat wohl auch noch andere Problem.

Man erlebt es allerdings recht häufig, dass Leute. die seit Jahrzehnten den Führerschein haben, meinen, man könne nicht von Ihnen erwarten, dass sie noch Verkehrsregeln kennen.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 15:01
Aber nicht vergessen, Kamera in Österreich abmontieren. Kostet bis zu 10.000 Euro, im Wiederholungsfall bis zu 25.000 Euro.

http://www.macwelt.de/ratgeber/Vorsicht-mit-Dashcams-8707319.html


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 15:02
@roadcaptain

Wenn Du Dich bis zum Ende des Beschleunigungsstreifen nicht auf die Autobahn eingefädelt hast, hast Du stehen zu bleiben. Bis eine Lücke kommt die behinderungsfreies und gefährdungsfreies Einfädeln ermöglicht :D

Wikipedia: Beschleunigungsstreifen

Das verwenden des Mehrzweck-/Standstreifens ist für diese Fälle verboten.

Edit: Satz passend gemacht :D


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 15:09
@Hawkster
grundsätztlich hast du recht, in der Praxi wird es jedoch meist so gehandhabt, wie ich es beschrieben habe - und ich halte das auch für wesentlich sicherer.

@Narrenschiffer
aus dem Link:
Insbesondere ist eine Weitergabe der Aufnahmen an die Polizei untersagt, somit haben Dashcam-Videos keinerlei Beweiskraft bei Unfällen. Anlass für den Prozess war eine Klage eines Autofahrers, der anhand von Dashcam-Aufnahmen 22 Anzeigen gegen anderen Verkehrsteilnehmer stellte.
Das war wohl jemand, dem man nicht Platz machen wollte, oder den man nicht "reilassen" wollte. Aber genau das ist der Grund, weswegen ich befürchte,das Dashcams, die ja genauso wie der Unfalldatenspeicher sehr sinnvoll sein können, tarsächlich mit irgeneinem Vorwand verboten werden müssen.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 15:13
roadcaptain schrieb:grundsätztlich hast du recht, in der Praxi wird es jedoch meist so gehandhabt, wie ich es beschrieben habe - und ich halte das auch für wesentlich sicherer.
Solange es niemand von den Herren in Blau sieht, wird auch nichts passieren. Das Problem ist nur, das solche Dinge (also diese Art von kleinen Verstössen) dann als "legitim" im Gedächtnis verankert wird und man sich wundert wenn man dann mal angehalten wird und ein lustiges "Knöllchen" bekommt :) Eben, weil es doch "so gehandhabt" wird :D

Und: Ich fahre seit über 30 Jahren und bislang hat der Beschleunigungstreifen noch immer gereicht... auch mit den ersten schwächeren Fahrzeugen :)


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 15:32
@Hawkster
bei mir sind es über 40 Jahre mit allen Fahrzeugarten Pkw, LKW und Motorrad und auch bei mir hat es immer gereicht, obwohl ich außer LKW nie Fahrzeuge mit deutlich mehr als 100 PS besessen und selten gefahren habe.

Als ich Fahranfänger war, kam man nicht in die Verlegenheit - dazu fehlte die Verkehrsdichte. Das ist heute aber anders und ich würde keinem Fahranfänger dazu raten, am Ende des Beschleunigungsstreifens anzuhalten und zu versuchen, sich mit einem womöglich schwach motorisiertem Kleinwagen aus dem Stand in den fließenden Verkehr auf der Autobahn einzuordnen. Mit so einem Verhalten rechnet keiner und die Gefahr, dass jemand auffährt ist groß.

Mit den "Herren in Blau" habe ich natürlich in über 40 Jahren auch - fast ausschließlich gute - Erfahrung gemacht.
Ein "Knöllchen" für ein paar Meter auf dem Mehrzweckstreifen fahren ist wohl nichts dagegen, was einen erwartet, wenn man beim Auffahren auf die Autobahn den fließenden Verkehr gefährdet.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 15:47
Wegen ein paar Metern auf dem Mehrzweckstreifen gibts auch kein Knöllchen.

Wäre mir zumindest neu, dass die Polizei so kleinlich ist.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 15:57
kalamari schrieb:Wegen ein paar Metern auf dem Mehrzweckstreifen gibts auch kein Knöllchen.
wenn man sich mit der Länge des Beschleunigungsstreifens verschätzt hat, sicher nicht. Trotzdem habe ich dafür schon ab und an mal 20 DM bezahlen müssen - das waren aber ganz andere Situationen.

Als ich Fahranfänger war, hatte der normale 38t Lastzug maximal 320 PS und 8 Gänge. auf Steigungen - wo meistens ein LKW-Überholverbot war, wurden die extrem langsam. Wenn dann im Rückspiegel ein schnellerer LKW auftauchte, ist man auf den Mehrzweckstreifen, der für solche Gewichte nicht ausgelegt war, gefahren. Aber der schnellere, wahrscheinlich leere LKW konnte vorbeifahren, ohne das der Fahrer ein Bußgeld und Punkte riskierte.


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 21:55
@goetsch
sowas sagen die zuständigen Stellen.
Einerseits das verwaltungsgericht Ansbach

http://www.gesetze-bayern.de/jportal/portal/page/bsbayprod.psml?doc.id=JURE140015287&st=ent&showdoccase=1¶mfromHL=true

http://www.verkehrslexikon.de/Texte/Rspr6982.php

Und insbesondere im Zuge dessen haben sich die Zuständigen Datenschutzbehörden geäußert.

Ganz gut kannst du das hier nachlesen:

http://www.tlfdi.de/imperia/md/content/datenschutz/taetigkeitsberichte/1._tb_nicht-__ffentlicher_bereich_web.pdf

Seite 55.
Jetzt mal ohne Flachs: Das Betreiben von Autokameras, auch be-
kannt als Dashcams, insbesondere
zum Zwecke der Beweissicherung
im Falle eines Unfalls, fällt nicht in den Ausnahmetatbestand der
persönlichen oder familiären Tätigkeit, § 1 Abs. 2, Nr. 3 Bundesda-
tenschutzgesetz (BDSG). Damit ist das BDSG anwendbar und solche
Kameras sind nur nach Maßgabe des § 6 b BDSG zulässig. Dessen
Voraussetzungen sind jedoch unter keinem Gesichtspunkt erfüllt, da
zumindest immer Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Inte-
ressen Betroffener überwiegen, was absolutes Ausschlusskriterium
für die Beobachtung öffentlich zugänglicher Räume ist.
Damit handelt es sich bei solchen Aufnahmen um ein unerlaubtes
Erheben und Speichern von personenbezogenen Daten, was als Ord-
nungswidrigkeit mit einem Bußgeld von bis zu 300.000 € geahndet
werden kann.
Daraus ergibt sich:
- Die Nutzung einer Dashcam ist ein unerlaubtes erheben personenbezogener Daten
- juristisch: Handlungsweise entgegen §6b BDSG, was entsprechend §43 BDSG eine Ordnungswidrigkeit darstellt
- diese wird durch (unter anderem) die Datenschutzbehörden in Thüringen, BaWü und Bayern verfolgt (was jene Stellen auch schon mitteilten (Siehe PDF)
- die Polizei verfolgt OWI`s im Rahmen der Eilzuständigkeit und aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass Dashcams zumindest abgebaut werden müssen, wenn nicht sichergestellt und es gibt ein OWI-Verfahren


melden

Armaturenbrettkamera im Auto (Dashcam) - sinnvoll?

04.03.2015 um 23:59
Darf ich eine Dashcam benutzen?
Grundsätzlich ja, allerdings gibt es datenschutzrechtliche Einschränkungen. Meist sind auf den Aufnahmen ja andere Verkehrsteilnehmer und amtliche Kennzeichen zu sehen. Wer diese Aufnahmen ins Internet stellt, ohne Personen oder Nummernschilder unkenntlich zu machen, verstößt gegen den Datenschutz. Im Klartext: Wer mit der Dashcam Verstöße anderer aufnehmen und zur Anzeige bringen will, verstößt gegen geltendes Recht.
-> http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/dashcam-datenschutz-ansbach-100.html

die Kommentare unter / zu diesem Artikel lesen sich tw. sehr interessant ...

Meine DashCam bleibt auf jeden Fall drin (nicht um irgendwo Videos oder Bilder hochzuladen oder irgend jemanden
ans Bein zu Pinkeln) sondern um mir im Zweifelsfall darüber klar zu werden wer denn nun Schuld gewesen wäre.

Wenn schon verbieten dann konsequent, Leute die mit ihrem Fotoapparat oder mit ihrem Smartphone alles und jeden ablichten um es dann umgehend auf Facebook und Co zu posten, sämtliche Überwachungskameras des Staates oder von Supermärkten Tankstellen usw.usw.

Ob das Ding Dashcam heist oder mein Smartphone mit entsprechender App in einer Handyhalterung läuft
wer soll das überwachen/überprüfen/bestrafen und vor allem warum ... ach so ja die Datenschützer aus Datenschutzgründen ;)


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt