weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

20 Beiträge, Schlüsselwörter: 1994, Jahrsetz, Susann, Malchin
Seite 1 von 1

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

23.11.2013 um 13:52
Hallo!

Heute stelle ich wieder einen Fall aus Mecklenburg-Vorpommern vor.

Der Einfachheit kopiere ich den Sachverhalt aus von einer Internetseite. Der Text gefällt mir ganz gut. Und hinzuzufügen habe ich soweit erstmal noch nichts.
Am 12.08.1994 ging Susann Jahrsetz zum Spielen auf die Straße - und kam niemals zurück. Polizei, Interpol und eine Privatdetektiv suchten jahrelang vergebens nach der Zehnjährigen. Das Skelett des Mädchens fanden Arbeiter schließlich vier Jahre später, im August 1998, in einem etwa fünf Meter tiefen Abwasserschacht, nur 25 Kilometer von der elterlichen Wohnung in Malchin entfernt. Bei der Autopsie wurde das Mädchen zweifelsfrei identifiziert. Wie sie gestorben ist und ob sie sexuell misshandelt wurde, konnte nicht mehr geklärt werden. Die Polizei geht jedoch von einem Tötungsdelikt aus. Gegen einen 31-jährigen Mann wurde Haftbefehl erlassen. Der wegen Mordes Vorbestrafte soll zur Tatzeit im selben Wohnblock wie das tote Mädchen gewohnt haben.
http://mari-kate.beepworld.de/morde.htm

Die zunächst erfolglose Suche führte dazu, dass der Suchbereich ausgedehnt wurde. Es gibt Fundstellen in Berliner Zeitungen:

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/polizeireport,10810590,8931188.html

http://www.neues-deutschland.de/artikel/540052.polizeinachrichten-kind-vermisst.html

1998 berichtet dann die Welt:

http://www.welt.de/print-welt/article625656/Mutmasslicher-Moerder-der-kleinen-Susann-gefasst.html

Und damit wird es allmählich interessant. Heißt es in der Welt noch, die Todesursache würde nicht preisgegeben werden, heißt es im oben stehenden Text, eine Todesursache hätte gar nicht mehr ermittelt werden können. Auch nicht, ob das Kind sexuell missbraucht worden wäre.

Andere Seiten stelle ich nicht ein, weil es mir - nicht geheuer ist.
Der der Tatverdächtige 31jährige Mann soll früh in den Fokus der Ermittler gerückt sein, aber es war zunächst nichts zu beweisen.

Und was machen einige Internetler daraus: Der Täter ist überführt. Auch auf einer rechts angehauchten Seite findet man den Fall wieder - als ein Beispiel für Ausländerkriminalität.

Sieht man sich den aktuellsten Beitrag an, den ich gefunden habe, ist scheinbar allerdings überhaupt nichts bei herausgekommen:
Zu den Fällen, die ihn am meisten bewegten, zählte im Jahr 1994 das Verschwinden der damals 12-jährigen Susann Jahrsetz, deren Leiche Jahre später in einem Abwasserschacht gefunden wurde. Wenn Dettmann die Ermittlungen damals auch nicht leitete, so war seine Kriminalpolizei doch an der Suche nach dem Mörder mit beteiligt. Trotz eines Verdachts ist für diese Tat nie jemand verurteilt worden.
http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/lokales/malchin/malchins-chef-ermittler-jagt-jetzt-demminer-ganoven-1.466281

Glauben wir alles was im Internet steht?
Müssen solche Schicksale für politische Neigungen instrumentalisiert werden?
Wie schaut es mit dem Gerechtigkeitsempfinden aus? Man hatte wahrscheinlich den Täter, aber konnte nichts beweisen. Aber das Wort Gerechtigkeit findet sich nach meiner Kenntnis in keinem Gesetzbuch.
Muss ein Verdächtiger gleich zum Täter angestempelt werden?
Welche Möglichkeiten gibt es denn noch in so einem Fall überhaupt einen Täter finden und überführen zu können?

Ähnlich gelagerte Fälle gibt es ausreichend.

Für Sachverhaltsergänzungen sowie Korrekturen und Quellen wäre ich dankbar.

Euer

Jerry


melden
Anzeige

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

27.11.2013 um 15:44
@jerry142

Über diesen Fall findet man ja sogut wie nichts im Netz. Der festgenommene wurde ja "nur" festgenommen, weil er bereits eine Mordanklage hat, Beweise fehlen gänzlich, zumindest wie ich es jetzt schnell nachgelesen habe.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

27.11.2013 um 16:25
@Schnaki

Das haben "meine" Fälle so an sich.

Über einige Verbrechen findet man alles mögliche, andere werden nur als Randnotiz zu anderen Fällen erwähnt.

Und wenn man sich hier mal die Quellen anschaut, ist es ja nicht einmal sicher, wie alt sie war. Zehn oder zwölf? Aber zumindest das findet man bestimmt noch heraus. Oder?

Gab es überhaupt in 1990er einen Fall, der wirklich deutschlandweit Aufmerksamkeit erregt hat? Ich habe eher den Eindruck, dass waren oder sind regionale Themen. Und nur wenn ganz medienwirksam die Trommel gerührt wurde, gab es überregionale Berichterstattungen.

Wenn es zu einem Fall nichts neues, grausames oder weltbewegendes gibt, lässt das Interesse des Publikums und damit auch das Interesse der Medien nach. Das hat sogar die Mutter der vermissten Maria H. neulich festgestellt.

Zum anderen der Fortschritt. Vieles ist digitalisiert und über das Netz abrufbar. Aber längst nicht alles. Und was im www nicht auftaucht, gibt es nicht...oder nicht mehr oder so.

In diesem Fall störten mich die fragwürdigen Aussagen zum vermeintlichen Täter.

Andererseits auch neben dem Thema Vorverurteilung auch die Sache wie das Forum mit solchen Fällen umgeht.
In vielen Fällen wird spekuliert, was wäre wenn, wenn erst...dann.
Solange einer den Vorreiter macht: Bild oder so.
Obwohl ich manchmal fast befürchte, dass hier EINIGE denken: Solange kein Verdächtiger oder Täter da ist, über den man herziehen kann, war das Opfer bestimmt nur weggelaufen und ist verunfallt. Das mag an dem Ordnungssinn mancher Leute liegen.

Hier haben wir den "glücklichen" Fall, dass ein langzeitvermisstes Mädchen wieder auftaucht. So ähnlich wie z. B. Andrea L. oder Melanie F. Gibt ja noch einige mehr.

Was lernen wir daraus? Z. B. für Fälle wie Peggy K. oder Katrin K.? Die Findung eines Täters ist dann noch kein Selbstgänger, selbst wenn es Verdächtige gibt.

Und es gibt wahrscheinlich mehr Menschen, die, obwohl sie den Tod eines Menschen zu verantworten haben, immer noch herumlaufen, ohne sich ihrer Verantwortung stellen zu müssen.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

27.11.2013 um 17:47
Wenn keine Todesursache ermittelt werden kann, dann ist der Tötungsvorwurf der Polizei reine Spekulation, die vor keinem Gericht in Deutschland Bestand haben dürfte. Da ist es schon fraglich, ob überhaupt ein Haftbefehl zustande kommen würde.
Die Ermittlung an sich halte ich für sehr fragwürdig, denn hier wird schon gegen den Verdächtigen ermittelt, bevor man die Todesumstände näher geklärt hat. Das hat einen bitteren Geschmack.
Es hat in der Vergangenheit schon soviele tödliche Unfälle von Kindern gegeben, die von "verbotenen Spielplätze" wie Steinbrüchen, Waldschluchten und auch Wasserkanälen geradezu "magisch" angezogen werden. Man sollte deshalb vielleicht erst einmal klären, ob es im Umfeld des Kindes nicht auch solche gefährlichen Plätze gab, die das Kind zum spielen nutzte.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

27.11.2013 um 20:55
Jerry 142 schrieb:
jerry142 schrieb:Wie schaut es mit dem Gerechtigkeitsempfinden aus? Man hatte wahrscheinlich den Täter, aber konnte nichts beweisen. Aber das Wort Gerechtigkeit findet sich nach meiner Kenntnis in keinem Gesetzbuch.
Muss ein Verdächtiger gleich zum Täter angestempelt werden?
Welche Möglichkeiten gibt es denn noch in so einem Fall überhaupt einen Täter finden und überführen zu können?
Aus dem Artikel in 'Die Welt', 29.08.98:
Neubrandenburg - Die seit vier Jahren vermißte Susann aus dem mecklenburgischen Malchin ist getötet worden. Das Amtsgericht Demmin erließ am Freitag Haftbefehl gegen einen am Vortag festgenommenen 31jährigen Mann aus dem Uecker-Randow-Kreis, teilte die Kriminalpolizei in Neubrandenburg mit. Der wegen Mordes vorbestrafte Mann wird dringend verdächtigt, die Zehnjährige 1994 getötet zu haben. Die Leiche war bereits am 20. August bei Carolinenhof im Müritzkreis bei Reinigungsarbeiten von in einem Entwässerungskanal von Arbeitern entdeckt worden. Bei der rechtsmedizinischen Untersuchung wurde das Kind identifiziert, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Wie das Mädchen gestorben ist, wurde nicht bekanntgegeben. Nach Aussagen der Polizei handelt es sich mit 100prozentiger Sicherheit um ein Tötungsverbrechen. Gegen den jetzt Verhafteten habe bereits früher ein Tatverdacht bestanden, räumte der Neubrandenburger Staatsanwalt Bernd Bethge ein. Derzeit mache der Mann von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch. Er soll zur Tatzeit im selben Neubaublock wie Susann gewohnt haben. Da damals keine Leiche gefunden wurde, habe sich der Verdacht gegen ihn nicht erhärten lassen, sagte Staatsanwalt Bethge.
Der damals Verhaftete machte von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch.
Die Polizei ging zu 100 Prozent (!) von einem Tötungsdelikt aus. Hat sie diese Einschätzung jemals revidiert?


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

27.11.2013 um 21:06
@Aggie

Mir ist nicht bekannt, dass man von der Ansicht, es handele sich um ein Tötungsdelikt, abgewichen sei. Der Artikel des Nordkuriers aus 2012 lässt weiterhin diesen Schluss zu.

Dass Kinder in Brunnen oder Gewässern verunglücken, ist leider keine Seltenheit, aber der Fundort soll 25 km vom Wohnort entfernt sein. Das wären ein Kind mehr als fünf Stunden zu Fuß. Ich glaube daher auch nicht an einen Unfall in der Form, dass sie dort beim Spielen verunglückt ist.

Gemäß Online-Auftritt der Schweriner Volkszeitung - SVZ - spielte sie
Auf einem Hof im Malchiner Neubauviertel Am Zachow
.

Leider komme ich derzeit nicht an den vollständigen Artikel vom 29.03.2012.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

28.11.2013 um 18:33
Eine Darstellung habe ich noch gefunden, unter

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1998/erste7060.html

Der Beitrag ist vom 09.04.1998 und bringt neben diesem Fall als Beispiel Kritik an der damaligen Handlungsweise der Polizei. Diese wird verglichen mit der Behandlung von Vermisstenfällen in den USA. Ein Auszug:
RAMONA SCHÖN:

"Der Schmerz wird eigentlich immer größer, weil die Zeit immer länger wird, und die Sehnsucht, die bleibt doch. Unsere Familie ist im Prinzip so deprimiert und traurig, weil es gibt keinen Geburtstag, den man mehr richtig begehen kann, keinen Feiertag. Weihnachten, Ostern, alles ist irgendwo traurig, weil - bei uns ist es eben nicht mehr so, da fehlt jemand."

KOMMENTAR:

Susann, kurz vor dem 12. August 1994. An diesem Tag spielt sie, wie immer, in der Plattenbausiedlung von Malchin. Um 15 Uhr sehen Zeugen, wie sie auf diesem Weg um das Haus herumgeht. Hier verlieren sich dann ihre Spuren - bis heute. Niemand weiß warum. Um zehn Uhr abends alarmiert die Familie die Polizei. Die Beamten nehmen die Meldung auf, doch bis man wirklich von einer Fahndung sprechen kann, vergeht noch viel Zeit.

0-Ton

RAMONA SCHÖN:

"Bei uns dauert das alles viel zu lange, vom Aufnahmeprotokoll, also vom Zeitpunkt des Verschwindens des Kindes, bis da endlich was passiert, richtig passiert. Und das heißt für mich, daß die Suche losgeht, über Lautsprecherwagen, über Plakate, Suchplakate, wie gesagt, über eine größere Gruppe, sei es mit Hunden ausgestattet, mit Hubschraubern, eben alles, was man sich darunter vorstellen kann, was zu einer großräumigen Suche gehört - das dauert viel, viel, viel zu lange."

KOMMENTAR:

Tatsächlich gehen wertvolle Stunden verloren. Das zuständige Fachkommissariat wird erst am nächsten Tag, zehn Stunden später, aktiv. Die Suchplakate werden erst am übernächsten Tag, also 36 Stunden später, ausgehängt. Das Problem: Es mußte erst eine Druckerei beauftragt werden. Eigene Kapazitäten hat die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern nicht. Der erste Fernsehbericht wird erst vier Tage nach Susanns Verschwinden ausgestrahlt. Bis dahin hatte die verzweifelte Mutter vergeblich bei Fernsehsendern angerufen. Kein Einzelfall, sagen Polizeiexperten. ...


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

29.11.2013 um 12:27
jerry142 schrieb:Gab es überhaupt in 1990er einen Fall, der wirklich deutschlandweit Aufmerksamkeit erregt hat?
Oh ja!



melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

29.11.2013 um 14:14
jerry142 schrieb:Gab es überhaupt in 1990er einen Fall, der wirklich deutschlandweit Aufmerksamkeit erregt hat?
Ich weiß nicht, wies aktuell ist, aber als ich noch regelmäßig die Bildzeitung zu Gesicht bekam/zu Gesicht bekommen musste, wurde eigentlich jedes verschwundene Kind zu einem Megafall hochgepusht.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

21.12.2013 um 19:30
@pfiffi

Sehr guter Einwand. Ronny Rieken und der Massengentest - daran habe ich wirklich nicht mehr gedacht. Obwohl mir der Fall Kim Kerkow eigentlich noch präsenter gewesen ist.

@hallo ho

Ich habe die Bild nur ganz selten gelesen. Das Online-Archiv von Bild und Morgenpost reicht leider nicht bis ins vergangene Jahrtausend zurück.

Vielleicht betrachtet man die Medien auch nur mit einem anderen Blick, wenn man sich mehr mit solchen Themen beschäftigt.

Hier aber noch der vollständige Text zu dem Fall von der Schweriner Volkszeitung, 29.03.2012. Die SVZ hat zwischenzeitig die Suchfunktion überarbeitet.
1994, Malchin. Auf einem Hof im Malchiner Neubauviertel Am Zachow spielte Susann Jahrsetz am 12. August 1994 mit zwei gleichaltrigen Jungen Tischtennis. Als es regnet laufen die Kinder durch den Keller ins Haus. Das 10-jährige Mädchen war seitdem verschwunden. Erst zwei Jahre später wurde die Leiche in einem Kontrollschacht auf einem Acker gefunden
SVZ, 17.05.2012
Vier Jahre lang wurde auch der Name der Malchiner Schülerin Susann Jahrsetz in der Vermisstenstelle des LKA geführt. 1994 war das damals 10-jährige Mädchen beim Spielen auf dem Hof ihrer Oma plötzlich verschwunden. Die Angehörigen warteten jahrelang auf ein Lebenszeichen. Im August 1998 starben alle Hoffnungen, als Bauern die Leiche des ermordeten Mädchens bei Stavenhagen in einem Meliorationsbrunnen entdeckten.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

11.03.2014 um 02:56
hallo zusammen.
ich wollte nur mal kurz was zu der sache sagen. lange zeit wusste ich gar nicht, wie die kleine hiess, aber vor einigen jahren war im tv eine doku über den fall (rtl wahrscheinlich, bin aber nicht sicher). es ging da um zwei hellseher -- die eine war kim-anne jannes (die mit der barschel-sache) -- die den mord untersuchen sollten. das alles war für meinen geschmack ein bischen zu reißerisch aufgezogen (deshalb vermute ich rtl oder sat 1), aber beide fanden sowohl den wahrscheinlichen tatort an einem see, als auch den auffindeort im schacht, obwohl man es ihnen nicht gesagt hatte. die jannes hatte gegen ende noch etwas von zwei männern gesagt (was sie angeblich von dem toten mädchen erfahren hatte). als man die mutter darauf ansprach, erklärte sie, sie würde wissen, wer die beiden sind. ob danach noch was in bezug darauf unternommen wurde, weiss ich nicht.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

12.03.2014 um 20:08
Das müsste die Sendung "Gespür für Mord - Hellseher ermitteln" vom 20.11.2003, 22.15 Uhr, gewesen sein.

Also, Hellseher, Wahrsager und so, das ist nicht meine Welt. Obwohl es bei den Befürwortern der Para-Wissenschaften auch ganz interessante Lösungsansätze gibt, wie zum Beispiel, dass Medien nicht mit den Toten kommunizieren, sondern Gefühle, Stimmungen der Anwesenden aufnehmen und zum Ausdruck bringen.

Wie andere Beispiele zeigen, wird sowas ja doch manchmal zumindest geprüft. Ob in diesem Falle noch etwas unternommen wurde, weiß ich nicht.

Aber wenn die Mutter bereits dazu einen konkreten Verdacht bzw. eine Idee hatte...


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

08.07.2014 um 07:37
@jerry142

Hallo,

ich bin durch zufall auf diesen Beitrag gestoßen und kann gerne ein paar Ergänzungen machen.

Tatsache ist, dass es sich definitiv um Mord handelte!
Natürlich konnte die Todesursache festgestellt werden, keine Ahnung warum in den Berichten etwas anderes Behauptet wird.
Der Tatverdächtige wurde auch nicht Grundlos verdächtigt, sondern Aufgrund von Augenzeugenberichten.
Schließlich konnte er dann auch überführt werden.

Und um darauf zurück zu kommen, der Fall sorgte damals schon für deutschlandweites Aufsehen. Es kam sehr häufig in den Medien, auch bei Aktenzeichen xy wurde der Fall vorgestellt. Außerdem wurden Fotos veröffentlicht die zeigten wie das Mädchen drei Jahre später ungefähr ausgesehen haben müsste, usw.

Wenn noch fragen sind oder du genauere Angaben möchtest, kannst mich gerne anschreiben


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

25.07.2014 um 01:32
hallo,
bei xy? welche sendung war dass (datum)? hab' bei xy-wiki geguckt (1994-95), kann aber kein filmbeitrag gewesen sein...


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

05.11.2014 um 12:29
Hallo,

ich habe mich schon so oft mit diesem Fall beschäftigt.. man wird überhaupt nicht schlau draus - im vorletzten Beitrag steht, man habe den Täter überführt?! Davon ist aber so überhaupt nichts zu finden. Wurde der Täter nun gefasst oder nicht? Er soll im gleichen Aufgang gewohnt haben wie das Mädchen und es gab damals angeblich keine Zeugen die ihn mit ihr gesehen haben. Er könnte ihr direkt im Hausflur oder im Keller aufgelauert oder sie in seine Wohnung gelockt haben - wenn ER es denn war. Dann kannte sie ihn ja auch zumindest vom Sehen und wäre möglicherweise auch freiwillig mit rein gegangen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass das jemand mitbekommen hat. Denn in so einem Neubau, im Sommer, sind immer viele Leute auf dem Balkon und gucken raus. Wäre es da auf dem Weg zur Wohnung passiert - hätte sicher jemand was gesehen. Die Balkons sind nämlich nach vorn raus, also dort wo auch die Eingangstüren sind.. Sie war einfach wie vom Erdboden verschluckt.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

05.11.2014 um 14:56
Hallo @all
jerry142 schrieb:Erst zwei Jahre später wurde die Leiche in einem Kontrollschacht auf einem Acker gefunden
jerry142 schrieb:Vier Jahre lang wurde auch der Name der Malchiner Schülerin Susann Jahrsetz in der Vermisstenstelle des LKA geführt.
Mal is sie 10 Jahre alt, dann 12 Jahre alt... Dann is sie 2 Jahre verschwunden und dann 4 Jahre???

Sorry aber das verwirrt!


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

17.12.2014 um 09:29
Sie war 10. Denn ich war 11 und sie war 1 Jahr jünger als ich.. Wann man die Leiche gefunden hat, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich glaube es war 2 Jahre später, ca. 25km vom Wohnort entfernt.


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

28.09.2015 um 21:48
Hat sich noch etwas getan in dem Fall?


melden

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

29.09.2015 um 18:19
Leider ist nicht zu erkennen, dass sich etwas getan haben könnte.

Ich gebe regelmäßig die Namen in die Suchmaschine in der Hoffnung ein, dass sich da irgendwo irgendwie etwas getan haben könnte. Aber sofern man seitens der Ermittler etwas in der Hinterhand hat, wird man es wohl nicht kundtun, um jemanden zu warnen. Und falls man vollkommen ratlos ist, wird man das sicher auch nicht veröffentlichen.

Aber gerade in diesem Fall sehe ich derzeit ein wenig schwarz.

Und je mehr Zeit verstreicht, desto geringer sehe ich die Chancen, dass sich noch etwas ergeben könnte.


melden
Anzeige

Susann Jahrsetz - ermordet 1994

16.05.2017 um 12:01
Zu diesem lange zurückliegenden Fall recherchierte ich heute morgen ein wenig, da vor einigen Tagen in meiner regionalen Zeitung an ungelöste Mordfälle, Totschläge u.ä. erinnert wurde. Darunter auch Susann Jahrsetz. Nach wenigen Klicks stieß ich auf diese Zeitungsartikel, die von einem Privatdetektiv gesammelt wurden. Dieser nimmt momentan noch einmal eine Analyse vor und scheint von Anfang an die Ermittlungen der Polizei verfolgt zu haben. Verlinken darf ich seine Seite hier leider nicht - wer das Forum aber kennt weiß von welcher Seite ich spreche und kann das über Google schnell rausfinden :-)
Zu erwähnen ist, dass auch die Bild Zeitung zum Zeitpunkt ihres Verschwindens wenigstens zwei Mal berichtete, der Fall also durchaus überregional in den Medien war, und neben dem regionalen TV-Sender NDR (Sendung Nordmagazin), auch RTL Explosiv berichtet hat. Das die Polizei hingegen an XY Aktenzeichen ungelöst heran getreten ist konnte ich auch nicht finden.

Fahndungsblatt vom 13. August 1994
Fahndungsblatt vom 13.

(Regionale?) Berichte vom 15. August

Bericht 15. August
Bericht 15. August 2

Bild Zeitung vom 15. August

Bild Zeitung vom 15.August

Nordkurier, 16. August (Markierungen nicht von mir!)


regionaler Bericht vom 16.August


Nordkurier, 17. August

regionaler Bericht vom 17. August
Nordkurier, 18. August

Bericht vom 18. August

Ostseezeitung (???), 18. August

Bericht vom 18. August 2

Bild Zeitung vom 18. August

Bild Zeitung vom 18. August

Blitz (regionales Anzeigenblatt mit wenigen regionalen Nachrichten, Bekanntmachungen), 21. August

Blitz Ausgabe Sonntag 21. August

Nordkurier, 22. August

Nordkurier 22. August
Nordkurier, 23. August

Nordkurier 23. August

Damals gab es noch einen Mittwoch Blitz, 24. August

Mittwoch Blitz 23. August 1



Mittwoch Blitz 23. August 2
Nordkurier, 25. August

Nordkurier 25. August

Susanns Eltern und Großeltern machten 1994 auch in Illustrierten Zeitungen auf das Schicksal ihrer Familie aufmerksam: "Super Illu" und "Auf einen Blick"


Illustrierte auf einen Blick 1994


Super Illu 1994

Die restlichen Artikel 1994 bis 1998 und danach wurden noch nicht online gestellt, sodass ich hier abwarten muss.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden