Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.411 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:21
Zitat von durant12durant12 schrieb:Punkt 1. Das Konditional "dürfte Wählerstimmen gekostet haben" ist keine Behauptung, sondern eine Vermutung.
Die durch nichts, aber auch so gar nichts belegt ist. Ausser durch die irrige Annahme, Söring wäre irgendwie ein großes Thema. Ist er nicht. Dementsprechend kann er keine Wählerstimmen gekostet haben.
Zitat von durant12durant12 schrieb:Punkt 2: es gibt kein "entscheidend". alle Argumentationen die auf dieser reininterpretierten Basis ansetzen, dürften damit wohl hinfällig sein.
Auch hier. Die Narrative Söring habe eine - wenn auch kurze - Rolle im Wahlkampf gespielt, funktioniert nur dann, wenn sie seine Eitelkeit befriedigt und ihm eine Wichtigkeit zuschreibt, die nachweislich gar nicht da ist.

Zumal Söring gar nicht erklört, was er damit meint. Was er ja bestimmt könnte, würde er betonen wollen, entscheidend sei das aber nicht gewesen. Damit würde aber das "Ich bin wichtig"-Gebäude zusammenfallen. Und das wiederum will er natürlich nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:30
Ich habe gerade das Video vor mir. Jens Söring sagt bei Markus Lanz folgendes:

Mein Fall war vielleicht einmalig, möchte ich sagen, in der Geschichte von Virginia, weil er so extrem politisch war. Im Jahr 2012 gab es ein Senatsrennen in Virginia, wo mein Fall Wahlkampfthema wurde. 2016, im Juli 2016, wurde mein Fall ganz kurzfristiig sogar Wahlkampfthema im Wahlkampf zwischen Donald Trump und Hillary Clinton.

Das ganze zielt ab darauf, dass J.S. belegen will, dass der Gouverneur von Virginia seiner Meinung nach viel Mut gezeigt habe, ihn trotzdem freigelassen zu haben. Direkt zuvor wurde ein Aussage von John Grisham eingespielt, in der es sinngemäß darum ging, dass man in Virginia nur begnadigt würde, wenn man seine Tat öffentlich bereut und um Verzeihung bittet. Dies habe J.S. nicht getan. Es wäre der politische Druck gewesen, dass er dennoch begnadigt wurde. Sörings Aussagen waren also eine Reaktion darauf.

Quelle: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-14-mai-2020-102.html


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:36
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Es wäre der politische Druck gewesen, dass er dennoch begnadigt wurde.
Hä? Er wurde doch aber gar nicht begnadigt? Und schon gar nicht von Kaine, der ihn der Steuerersparnis wegen abschieben wollte (was ja dann auch später geschah).
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:wurde mein Fall ganz kurzfristiig sogar Wahlkampfthema im Wahlkampf zwischen Donald Trump und Hillary Clinton.
Die ganze Nummer ist hanebüchener Unsinn. Das stimmt einfach nicht. Es war allerhöchstens ein lokales Thema in Bezug auf Hillarys Vizepresidentenkandidaten und dort auch nur indirekt über eine allgemeine wahlkampftypische Auseinandersetzung zu Law and Order.

Söring impliziert in seinen Äußerungen, wiederholt und nicht nur in diesem Beispiel, man habe sich an höchster Stelle mit seinem Fall, mit der Frage schuldig oder nicht, auseinandergesetzt. Das ist aber einfach in der Form eine dreiste Lüge. Merkel hat nicht mit Obama telefoniert und nach dem Sockenabdruck gefragt. Oder ähnliches. Das ist aber das, was das "Ich bin echt wichtig"-Geraune erzählen soll.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:39
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Er wurde doch aber gar nicht begnadigt?
Sorry, mein Fehler. Grisham sprach von "Bewährung", "auf Bewährung freikommen".


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:41
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Söring impliziert in seinen Äußerungen, wiederholt und nicht nur in diesem Beispiel, man habe sich an höchster Stelle mit seinem Fall, mit der Frage schuldig oder nicht, auseinandergesetzt. Das ist aber einfach in der Form eine dreiste Lüge. Merkel hat nicht mit Obama telefoniert und nach dem Sockenabdruck gefragt. Oder ähnliches. Das ist aber das, was das "Ich bin echt wichtig"-Geraune erzählen soll.
Sorry, das ist Deine Interpretation, in die Du Dich m. E. ein bisschen hineinsteigerst, wie die letzten Sätze deutlich zeigen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:42
@redsherlock
Reue u dass man seine Tat zugibt , als Voraussetzung , dass man begnadigt wird , wäre mir neu ...außerdem wurde S nicht begnadigt ..
Das ist auch wieder so eine unbelegte Aussage von Sôring ...was Grisham reitet weiß ich nicht .
Ok,der letzte Bestseller liegt viele Jahre zurück .


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:43
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Reue u dass man seine Tat zugibt , als Voraussetzung , dass man begnadigt wird , wäre mir neu ...
Das ist auch wieder so eine unbelegte Aussage von Sôring
Die Aussage ist von Grisham, nicht von Söring. Laut Aussage von Lanz hat Grisham selbst früher als Rechtsanwalt in Virginia gearbeitet.


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:46
@redsherlock
Stimmt, das war Grisham , der müsste es aber eigentlich besser wissen ...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:47
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Stimmt, das war Grisham , der müsste es aber eigentlich besser wissen ...
Und was ist Deine Schlussfolgerung daraus?


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:57
@redsherlock
Ganz einfach, daß Grisham da sein eigenes Süppchen kocht ,sein Zenit als Bestsellerautor st ja auch schon länger her, Vielleicht ist er garnicht voll informiert ?
Jeder profitiert vom den anderen .
Karin Steinberger im kleinen , Grisham will im Gespräch bleiben u JS auch .


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 00:58
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Sorry, das ist Deine Interpretation
Mag sein. Sie passt aber zu der immer wieder wiederholten Narrative von Söring. Von der diplomatischen Immunität zu Merkel, die sich mit dem Fall befasst.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 01:14
@BoobSinclar
Da mach ich jetzt jetzt gleich „ die Raute „!!!
Als ob sich Angela Merkel persönlich mit dem Fall befasst hätte .....
Das geht den diplomatischen Weg .
Was denkt der Sôring eigentlich wer er ist?


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 02:14
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Von der diplomatischen Immunität zu Merkel, die sich mit dem Fall befasst.
Nicht zu vergessen die königliche Abstammung.


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 04:22
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Sollte er sich mal zu Piers Morgan auf den Sessel bemühen oder sich jemals einer echten Konfrontation stellen mit Kennern der Materie US Strafrecht , Zeitzeugen, oder zB Herrn Ham.., das wäre dann wirklich mal etwas innovatives.
Michael Peterson vom "Staircase " Fall hat es vorgemacht bei Dr phil. Genau so muss eine gute Show aussehen . Spannend, kontrovers , mit durchaus unangenehmen fragen an den Gast . Alles darunter ist nur opportune langweilige Promotion um eine Meinung zu manifestieren beim Zuschauer .
Ja, das wäre vielleicht mal interessant. Ich würde ihm ja gerne mal ein paar Fragen stellen :D
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Ja, dem Chefermittler des entsprechenden Falles ist was schlaues dazu eingefallen aber ansonsten war der Doppelmörder doch nicht in einer landesweiten, überregionalen oder sonstwie relevanten Art und Weise Thema im Wahlkampf. Das ist doch eine hanebüchene Sicht der Dinge. Es ist vor allem eine Sicht der Dinge aus der Perspektive eines Narzisten.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Gesetzt den Fall, Clinton wäre wegen ihres Vizes und seines Umganges mit einem deutschen Doppelmörder nicht gewählt worden, dann müsste es doch ein leichtes sein, das entsprechend mit Auszügen aus der überregionalen Berichterstattung zu belegen und nicht nur mit einem Blatt mit einer Zirkulation von knapp 10 000 Exemplaren.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Die Auseinandersetzung über eine wie auch immer geartete Rolle Sörings im Wahlkampf ist exemplarisch für die ganze Diskussion um ihn bzw. von ihm.

Eine unfassbare Eitelkeit, verbunden mit einer ziemlich harten Biegung der Wahrheit. Und der Erkenntnis, dass sich Söring für unglaublich wichtig und intelligent und clever und sonstwas hält.
Genau so ist es. Ich bin ja nun politisch etwas interessiert, habe den Wahlkampf Clinton-Trump daher verfolgt, und lebe in den USA, bin also offensichtlich weit mehr an der Quelle als die JS-Jünger, und kann ganz sine ira et studio sagen, dass er niemals Thema in diesem Wahlkampf gewesen ist. Warum sollte er auch? Die Bundespolitik hat für ihn keinerlei Relevanz. Wenn überhaupt, dann ist vorstellbar, dass das Thema in Virginia selbst, vermutlich auch nur im betroffenen Landkreis rund um den Tatort aufegkommen ist, aber ich verwette eine kostbare cubanische Zigarre, dass weder Clinton noch Trump jemals von diesem wichtigtuenden Doppelmörder gehört haben.

Hier jedenfalls, in meiner Umgebung ist der Fall komplett unbekannt, nicht einmal bei den Deutschen, die hier leben ist er bekannt. Er ist nämlich keineswegs ein historisch besonderer Fall.

Eines der Probleme der forumeigenen Fangemeinde ist, dass sie sich S. eigene Sichtweise ohne zu hinterfragen zu eigen gemacht hat und glaubt, der Fall wäre überall auf der Welt und natürlich vor allem in den USA bekannt oder würde da auch nur irgendjemaden interessieren.

Da kann ich nur antworten: Ganz im Gegenteil. Nicht einer meiner Freunde, Bekannten, Nachbarn, Mandanten usw. die ich aus Interesse an dieser Frage mal gefragt habe, hat gewusst, von wem ich rede.

Und ich habe das Gefühl, selbst in Deutschland ist der Fall nicht überdurchschnittlich bekannt.

Die Aufmerksamkeit, die er hier im Forum bekommt ist wirklich ein Ärgernis. Es gibt durchaus Fälle, die es weit mehr verdienen, betrachtet zu werden als dieser hier. Selbst Riechmanns Fall - und das ist in der Regel der einzige Name, der genannt wird, wenn ich mal nach "Deutsche in Amerika in Haft mit Zweifeln an der Schuldfrage frage - hat mehr Aufmerksamkeit verdient als dieser hier.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 04:52
Noch einmal zur Lanz-Show und dem Elefanten im Raum, den keiner gesehen hat:
Das habe ich jetzt von einem Ham.-Artikel (Das ist also nicht mir selbst aufgefallen, es gibt im Themen-Wiki einen Link zu Ham.s Artikeln zur Lanz-Sendung).
Söring erwähnt wieder den ominösen Sockenabdruck, der nach einem ersten Gutachten nicht seine Schuhgröße hatte (5 1/2 bis 6 1/2).
Im Gerichtsverfahren wird aber durch die übereinander gelegten Folien mehr als deutlich, dass der Sockenabdruck sehr wohl zu Sörings Schuhgröße passt, auch wenn man nicht mit 100 % Sicherheit sagen kann, dass es Sörings Abdruck ist.
Natürlich muss man dabei davon ausgehen, dass beide Abdrücke maßstabsgetreu verwendet wurden, aber davon gehe ich jetzt schwer aus.
Das ist halt in meinen Augen wieder so ein Taschenspielertrick von Söring gewesen.


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 09:10
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Reputable englischsprachige Quellen direkt zum Wahlkampf findet man aber nicht.
Ich bezog mich eigentlich ausschließlich auf englischsprachige Quellen.


https://www.politico.com/story/2016/08/tim-kaine-jens-soering-germany-murder-226907

https://www.detroitnews.com/story/news/politics/2016/07/25/campaign-kaine-profile/87519016/

http://www.richmond.com/news/local/government-politics/republican-delegates-seek-answers-from-tim-kaine-on-jens-soering-case/article_7ff1da45-5edb-5fc3-8867-d6e7f41782f9.amp.html

https://m.styleweekly.com/richmond/opinion-tim-kaine-owes-virginia-an-explanation-about-jens-soering/Content?oid=2356342

http://www.roanoke.com/news/crime/republicans-question-kaine-s-judgment-in-failed-transfer-of-convicted/article_8fb1158f-667b-5303-9153-e720c710ce34.html

https://www.whsv.com/content/news/Clinton-campaigns-with-Tim-Kaine-in-Virginia-386839861.html

Den Artikel aus der Washington Post hier aufzulisten, macht wenig Sinn da Bezahlschranke.
Aber dabei handelt es sich eben nicht nur um ein Lokalmedium was "Söring in die Zelle geflattert sein dürfte". Wenn das etwa die Argumentation sein sollte!

Das sind Nur einige Beispiele, die auch nichts mit Söring als Primärquelle transportieren.

Meine Argumentation war doch der Connect über Kaine zur Causa Söring und in genau dieser Form schreiben auch die Quellen.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Ich bin ja nun politisch etwas interessiert, habe den Wahlkampf Clinton-Trump daher verfolgt, und lebe in den USA, bin also offensichtlich weit mehr an der Quelle als die JS-Jünger, und kann ganz sine ira et studio sagen, dass er niemals Thema in diesem Wahlkampf gewesen ist.
Der Artikel in der Washington Post ist dir dann wohl entgangen.


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 09:30
@durant12
Das alles was hier gerade wieder geschwurbelt und fabuliert wird , ist nur eine lebensverlängernde Maßnahme zur causa JS . Nichts aber aber auch null Zero was er derzeit labert , kann seine Verurteilung irgendwie anfechtbar machen . Und wenn er demnächst noch den Pabst erwähnt oder den Dalai Lama , werden wir dann alle. Google bemühen , um da eine Verbindung zu ihm zu entdecken ?
es gibt einfach nichts mehr zu sagen außer Krümel suche, strohhälmchen . Da ist es auch völlig unrelevant wenn hier mal ab und zu ein kläglicher Versuch gestartet wird, Unruhe ins bällebad zu bringen.
Der Peak JS ist längst überschritten . Die Welt dreht sich nicht um ihn, hat sie auch nie. JS möchte gerne sein irdisches Märchen am Leben halten . Leider hat er nicht gemerkt, dass die Karawane weiter gezogen ist . Er ist nun ein Sterblicher unter all den gewöhnlichen anderen sterblichen . Ein Nobody mit einer Horror tat im Gepäck . Das gebietet ihm eigentlich , für immer demütig dankbar zu sein , dass er mit 33 Jahren davon gekommen ist und sogar noch jünger gefunden hat , die ihm seinen Schrott abnehmen . Es ist eine Verhöhnung des gesunden Menschenverstandes , sowie seiner Opfer, ihm noch irgendeine Bühne zu bieten .
Weder durch seine Tat noch durch sein nachtatverhalten hat er sich irgendeine Art von Respekt verdient . In einer Zeit, wie gerade , wo Millionen Menschen weltweit in elend und Armut fallen , verbietet es sich , seine Energie und Aufmerksamkeit auf einen Menschen zu focussieren, der null geleistet hat, diese Welt zu einem besseren Ort zu machen .


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 09:42
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Das alles was hier gerade wieder geschwurbelt und fabuliert wird , ist nur eine lebensverlängernde Maßnahme zur causa JS .
Mich wundert einfach nur wieviel an dem Punkt Gegenstand im Wahlkampf in diesen Wortlaut hinein interpretiert werden muss, was es faktisch gar nicht gibt, nur um sich an dem Punkt Söring=Narzisst ebenfalls über Seiten abzuarbeiten. Dazu müssen simpel zu findene Belege und einfache Zusammenhänge missverstanden, umgeleitet, weggeredet oder ignoriert werden.

Gibt es sonst noch irgendeinen anderen deutschen Gefängnisinsassen in den USA, der im Zusammenhang mit einem Präsidentenwahlkampf und deren Kandidaten auch in einschlägigen Medien Erwähnung gefunden hat? Mir wäre da jedenfalls keiner bekannt.


melden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 09:49
@durant12
Aber wen interessiert das noch ? Nur weil Nobody Söring irgendetwas bei Lanz schwadroniert . Das ist in ein ohr rein und zum anderen raus . Und morgen bereits vergessen . Es gibt nicht älteres als die Zeitung ( in diesem Fall " die Lanz /Söring Show ") von gestern .
Nichts aber auch gar nichts , wird sich mehr an der historischen und juristischen Nachbetrachtung für JS ändern . Doppelmord - Verurteilung - Abschiebung - Finito !


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.05.2020 um 10:02
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:durant12
Aber wen interessiert das noch ? Nur weil Nobody Söring irgendetwas bei Lanz schwadroniert . Das ist in ein ohr rein und zum anderen raus . Und morgen bereits vergessen . Es gibt nicht älteres als die Zeitung ( in diesem Fall " die Lanz /Söring Show ") von gestern .
Sehe ich ähnlich, da Lanz sich zwischen informativem Journalismus und dem Aspekt Menschen über eine Talkrunde zusammenzuführen
und Eindrücke zu transportieren bewegt, was einer anspruchsvollen sozialphilosophisch bis moralpolitischen Unterhaltung dienen soll.

Was ich hier gelesen habe, gibt es wohl eine Person, die da grade mit einer Beschwerde an das ZDF eine ernstere Sache daraus machen will?

Wozu? Zumal eindeutig zu sehen und zu hören war, dass die Sendung und Söring juristische Filter aus Rechtsabteilungen und Medienberatern bereits durchlaufen hat.

The Show must go on.


melden