Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Höxter, Brückensturz, Sandra

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 20:38
Neubsi schrieb:Ohne Schuhe....ok, wenn das tatsächlich stimmt, muss irgendwer involviert gewesen sein bzw. als Zeuge anwesend....eventuell Schuhe verloren als sie über die Brücke gestoßen wurde...in Panik Schuhe mitgenommen...
Sie verließ die Party wohl bereits ohne Schuhe.


melden
Anzeige

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 20:44
Sie soll sich ja laut AZ noch in der Nacht mit ihrem Ex Freund getroffen haben.
Laut Kripo ist nicht mehr nachzuvollziehen ob dies ein "zufälliges" oder ein "bewußt verabredetes" Treffen gewesen sein soll.

Ist mir unverständlich. Zumindest der EX müßte doch darüber KLAR Auskunft geben können.
Ob man ihm dann Glauben schenken kann steht natürlich auf einem anderen Blatt.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 20:44
Der Kommissar in xy meinte, es sei ungeklärt, ob Sandra in dieser Nacht ihren Exfreund zufällig getroffen oder ob man sich verabredet hat. Das müsste der Exfreund doch sagen können, oder etwa nicht?


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 20:48
Schwieriger Fall, hoffentlich melden sich Zeugen auf den XY-Beitrag.
Falls es ein Suizid war, wird der Fall wohl nie geklärt, wie Tanja G. und Paula aus Recklinghausen.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 21:10
nephilimfield schrieb:Der Kommissar in xy meinte, es sei ungeklärt, ob Sandra in dieser Nacht ihren Exfreund zufällig getroffen oder ob man sich verabredet hat. Das müsste der Exfreund doch sagen können, oder etwa nicht?
Vielleicht mal darüber nachgedacht das der EX darauf Antwort gegeben hat, diese Antwort die Kripo mit Sicherheit in der Öffentlichkeit jetzt nicht preisgeben wird und das auch zu recht.

Nun stellt die Kripo vielleicht diese Frage um Ungereimtheiten aufzudecken. In jedem Thread denken viele User das die Ermittler alles nur „Vollpfosten“ sind oder wie ist das zu deuten?


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 21:19
Ich denke die Ermittler wissen ganz genau wer es war sie haben nur noch keine beweise für ihre Vermutung.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 21:29
@veggieMP

Für mich ist das so zu deuten, dass die Ermittler den Ex natürlich gefragt haben, er für sie aber ein Verdächtiger ist und seiner Antwort deshalb nicht trauen.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 21:57
Ich weiß nicht, ob ich schon mal einen Filmbeitrag bei AZ XY gesehen hab, der so sehr in eine Richtung verweist.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 22:07
jada schrieb:Ich weiß nicht, ob ich schon mal einen Filmbeitrag bei AZ XY gesehen hab, der so sehr in eine Richtung verweist.
Ging mir ebenso mit der Darstellung des Ex-Freundes


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 22:34
jada schrieb:Ich weiß nicht, ob ich schon mal einen Filmbeitrag bei AZ XY gesehen hab, der so sehr in eine Richtung verweist.
Ja, der Beamte vor Ort war auch sehr darauf bedacht, bloß nichts Falsches zu sagen.
Ein Mal hat er einen Satz angefangen und dann selbst festgestellt, dass die Formulierung wohl gar nicht geht und hat ihn in eine Frage umgewandelt.

Ich denke, die wissen sehr genau auf was bzw. wen es hinausläuft, nur gibt es keine eindeutigen Beweise, um den möglichen Tatverdächtigen fest zu machen.

Hoffen wir , dass die zwei vielversprechenden Anrufe die eingingen, den Ermittlern Beweise liefern.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 22:42
Pilcher schrieb:Ich denke, die wissen sehr genau auf was bzw. wen es hinausläuft, nur gibt es keine eindeutigen Beweise, um den möglichen Tatverdächtigen fest zu machen.
Am Ende der XY-Sendung hat man nochmal maximalen Druck auf Täter und Mitwisser aufgebaut, in dem man die vielversprechenden Hinweise in der Übergröße Goliaths angeführt hat.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

05.06.2019 um 22:42
@Pilcher
Bei der Aussage, dass sie einen Unfall und Suizid ausschließen verbesserte sich der Beamte auch, dass sie Suizid "weitgehend ausschließen" (ich mein so war die Formulierung, nagelt mich nicht aufs Wort fest).
Kann natürlich dennoch eine Selbsttötung gewesen sein, falls ja möchte ich nicht der Ex sein.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 01:35
Robert39 schrieb:Ist mir unverständlich. Zumindest der EX müßte doch darüber KLAR Auskunft geben können.
Sicher kann er das, vermutlich macht er von seinem Schweigerecht gebrauch.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 01:39
Der Ex-Freund braucht doch nur behauptet zu haben, dass sie nach dem kurzen Treffen auf der Brücke getrennte Wege gegangen sind bzw. er weggegangen ist.

Ich denke, mit dem Aufruf will die Polizei das Gegenteil beweisen.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 05:54
Hallo zusammen !

Für mich persönlich ist anhand der im Fallbeitrag von AZXY gezeigten Umstände nicht wirklich deutlich geworden, um was für Umstände es sich hier handelt. Nur auf die gezeigten Informationen reduziert, kommt immernoch alles in Frage (Unfall, Suizid, Mord, Totschlag). Einzig die Aussagen des leitenden Ermittlers zeigen eindeutig in eine Richtung (Mord/Totschlag), weshalb ich annehme, dass die Ermittler einige Informationen haben, die im Filmbeitrag nicht gezeigt und vom Ermittler nicht gesagt wurden.

In meiner ersten Abwägung komme ich zu folgendem Ergebnis:

Unfall:

Bei der Höhe des Geländers müßte S.G. schon auf/über das Geländer gestiegen sein, um dann abzurutschen/hinabzustürzen. Das sie durch Ausrutschen etc. zufällig gegen und über das Geländer stürzte möchte ich quasi ausschließen. Für ein bewusstes Auf-/Übersteigen des Geländers gab es für die 17 Jährige keinen ersichtlichen Grund, wenn man eine Mutprobe ausschließt (was ich persönlich tue) und davon absieht, dass sie nur einen Suizid androhen aber nicht umsetzen wollte, schließlich dann aber bei der Aktion abrutschte/verunglükte. Letzteres ist dabei noch der für mich wahrscheinlichste Hergang innerhalb der Unfalltheorie. Doch ich kann mir das nicht wirklich vorstellen, obschon man es natürlich (noch) nicht ausschließen kann. Für mich ist ein Unfall deshalb die unwahrscheinlichste Theorie zum Geschehen.

Suizid:

Teenager von 17 Jahren Lebensalter verfügen in vielen Fällen noch nicht über ausreichend Lebenserfahrung, um kleine Schicksalsschläge und/oder kleine Katastrophen im Alltag, dem Beruf oder in Beziehungen korrekt zu bewerten. Das führt manchmal dazu, dass diese -an sich- harmlosen Situationen überbewertet werden und die Reaktion darauf übertrieben/unverhältnismäßig ausfällt. Gerade auch im Zusammenspiel mit Alkohol/Drogen bei gleichzeitig hoher Emotion kam und kommt es immer mal wieder zu spontanen Suiziden/Suizidversuchen bei Jugendlichen/jungen Erwachsenen. So könnte es natürlich auch in diesem Fall gewesen sein. Was jedoch aus meiner persönlichen Sicht dagegen spricht ist, dass S.G. bis zum Streit auf der Party und danach einen guten Tag hatte und auch sonst anscheinend ein bis dahin glückliches Leben führte. Sie war glücklich im Praktikum, hatte eine Ausbildung in Aussicht, hatte ein intaktes Umfeld, eine Wohnung (WG-Zimmer), eine bis dahin glückliche Beziehung, keine bekannten Sorgen. Sie wurde darüber hinaus als "lebensbejahend" beschrieben, erfreute sich mutmaßlich guter Gesundheit ohne psychische Probleme. Auch Medikamente oder Drogen spielten keine Rolle. Sie hatte an diesem Abend zwar getrunken, war aber nicht betrunken genug, das die Ermittler einen dem Zustand geschuldeten Unfall in Erwägung zogen. Der leitende Ermittler schloss einen Suizid ebenfalls als unwahrscheinlich aus. Ohne weitere belastbare Hinweise überwiegt für mich deshalb auch derzeit die Annahme, dass ein Suizid ebenfalls nicht sehr wahrscheinlich ist.

Mord/Totschlag:

Obwohl S.G. keine Schuhe und sonstigen persönlichen Dinge für einen komfortablen und unabhängigen Aufenthalt im Freien dabei hatte, kehrte sie nach der Aussprache mit ihrem Freund im Kreisverkehr nicht zur Party zurück, sondern brach allein in Richtung der Innenstadt/Friedhof auf. Ihr Exfreund trennte sich vorher ebenfalls von seinen Freunden, um allein auf dem Friedhof zurückzubleiben. Beide Umstände könnten darauf hindeuten, dass sich G.S. und Exfreund treffen wollten/verabredet hatten. Diese Verabredung hätte aber mMn theoretisch erst nach der Situation am Kreisverkehr getroffen werden können, da es vorher für S.G. keinen mir ersichtlichen Grund für ein solches Treffen gab und für sie bis dahin auch nicht klar gewesen sein dürfte, wie die Aussprache mit dem Freund endet bzw. wie lange sie dauert. Ob sie sie sich nun zufällig oder bewusst auf der Brücke trafen, bleibt daher offen. Das sie sich trafen und S.G. sehr kurz darauf von der Brücke stürzte, ist natürlich ein starkes Indiz für eine Straftat, zumal Unfall und Suizid ohnehin nicht wirklich sehr wahrscheinlich sind. Normalerweise hätte -diese Ansicht teile ich mit einigen Usern in diesem Thread- der Exfreund eine Menge zu den Umständen auf der Brücke beitragen können. Das die Ermittler in diesem Punkt keine tiefergehenden Erkenntnisse zu haben scheinen, deutet eindeutig darauf hin, dass der besagte Exfreund entweder unkooperativ ist oder seiner möglichen Aussage seitens der Ermittler kein großer Glaube geschenkt wird. Für mich persönlich ist daher im Fall S.G. ein Kapitalverbrechen die wahrscheinlichste Variante aller Theorien, wenngleich nichts über einen Hergang und/oder eindeutiges Motiv bekannt ist.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 11:31
Ich denke, dass es unmöglich ist, diesen Fall zu lösen. Niemand hat offenbar den Moment gesehen, bei dem Sandra von der Brücke fiel. Der Ex Freund ist allem Anschein nach der Letzte, der sie lebend gesehen hat. Der Versacht liegt nahe, doch wie will man das beweisen? Offenbar schwieg er bei den Vernehmungen, die Polizei kennt weder den Inhalt des Gesprächs noch weiss sie, ob das Treffen geplant war. Finde ich komisch, warum redet der nicht?


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 12:20
Carole60 schrieb:Offenbar schwieg er bei den Vernehmungen, die Polizei kennt weder den Inhalt des Gesprächs noch weiss sie, ob das Treffen geplant war. Finde ich komisch, warum redet der nicht?
Das ist reine Spekulation ob die Polizei wirklich nicht weiß ob das Treffen geplant war oder nicht. Auch ist es Spekulation das der Ex-Freund nicht geredet hat.

Die Polizei ist zum Glück nicht die BILD-Zeitung und plaudert nicht alles Wissende raus. Die Polizei weiß sicher mehr als die preisgibt.


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 12:51
Ist bekannt aus welcher Richtung Sandra G. gekommen war? Ging sie in Richtung Friedhof?


melden

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 13:39
Fandet ihr das wirklich so eindeutig Richtung Exfreund? Ich finde, der aktuelle Freund wurde auch als sehr unangenehm dargestellt.


melden
Anzeige

Sandra G. († 17) von der Brücke gestoßen - Neue Ermittlungen

06.06.2019 um 13:39
OddThomas schrieb am 02.09.2014:Der kürzeste Weg Richtung Innenstadt verläuft über die Gartenstraße zur Westerbachstraße (blaue Linie), führt jedoch nicht über die Brücke.
Alternativ dazu kann man die Gartenstraße bis zur Kreuzung an der B64/B83 nehmen, dann parallel zur B64/B83 und über das Friedhofsgelände zur Brücke (grüne Linie).

Der kürzeste Weg für Ortskundige ist jedoch vom Kreisel vorbei am örtlichen Steinmetz über den Friedhof zur Brücke (gelbe Linie).
Vielleicht war es ja weder ein geplantes Treffen und vielleicht war das Treffen mit dem Ex-Freund ja auch nicht
wirklich zufällig.

Was ich damit meine ist folgendes:

Nach dem Streit ging Sandra G., wie im Fall geschildert, über die Brücke in Richtung Friedhof/Innenstadt.

Es könnte ja so gewesen sein, das Sandra G. bewusst den Weg über die Brücke gesucht hatte, um auf dem Friedhof ihre ehemaligen Freunde (vielleicht auch den Ex-Freund) zu treffen.

Sandra G. war wohl nach dem Streit mit ihrem Freund traurig und brauchte jemanden zum Reden. Sie kannte ja mehr oder weniger ihren Ex-Freund, welcher sich augenscheinlich, selbst und mit Freunden, gerne auf dem Friedhof aufgehalten hatte. Vielleicht hielt sie sich damals auch gerne dort auf, wo sie mit dem Ex-Freund noch liiert war.

Sandra G. könnte spontan der Gedanke gekommen sein auf dem Friedhof mal vorbeizuschauen, wer da so alles „abhängt“, fühlte sich gerade alleine.

„Zufällig“, vielleicht auch gewollt, trifft sie nun auf ihren Ex-Freund, keine anderen Leute da. Was danach passierte ist ja weiter unklar.

Auch wenn jetzt „nur“ ihr Ex-Freund da war kann es trotzdem so gewesen sein, das sie ihn dort treffen wollte um zu plaudern.

Wie die beiden ihre Beziehung beendet haben weiß man ja nicht. Im Film scheute sie ja, in Begleitung ihrer WG-Partnerin, den Kontakt zum Ex-Freund.

Vielleicht trennten sich ja beide damals eher „friedlich“ und „man“ sprach hin wieder noch mal miteinander.

Nur mal eine Theorie von mir, wie es zum Treffen gekommen sein könnte.


melden
182 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt