Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

371 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauke Liebs, Höxter-paar, Prüffall

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 11:53
Zu Frauke Liebs:

Am 20.06.2006 verschwand Frauke, nach einem Pub Besuch in Paderborn, aus noch ungeklärten Gründen. Am 4.10.2006 wurde Frauke ermordet aufgefunden.
Am Dienstag, dem 20. Juni 2006, verschwand Frauke Liebs auf ungeklärte Weise. An diesem Tag traf sie sich am Nachmittag mit ihrer Mutter und ihrem Mitbewohner zum Essen in einem Restaurant. Währenddessen erhielt Liebs eine SMS von einer Freundin. Diese verabredete sich mit ihr in einem Irish Pub in Paderborn, um dort mit weiteren Freunden ein Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 zu sehen. Liebs ließ sich nach dem Essen von ihrer Mutter und ihrem Mitbewohner zu dem Irish Pub fahren, den sie gegen 21 Uhr erreichte.

Während des Spiels Schweden gegen England schrieb Liebs mehrere SMS an Freunde und Bekannte. Als der Akku ihres Mobiltelefons leer war, lieh sie sich einen noch vollen Akku von ihrer Freundin, gab ihn aber vor Verlassen des Pubs laut Aussage der Freundin wieder zurück.

Gegen 23 Uhr verabschiedete sich Liebs von ihren Freunden und machte sich allein auf den Heimweg. Es gilt als wahrscheinlich, dass sie diesen zu Fuß angetreten hat, da sie nur noch maximal 5 Euro bei sich gehabt haben soll. Welchen Weg Liebs dabei eingeschlagen hat, konnte mangels Zeugen nicht geklärt werden. Ihre Wohnung lag vom Pub ungefähr 1,5 Kilometer entfernt. Dort kam sie laut Aussage ihres Mitbewohners nie an.
[...]
Am 4. Oktober 2006 wurde die Leiche von Frauke Liebs bei Lichtenau an der L817 zwischen Asseln und Herbram-Wald im Kreis Paderborn aufgefunden. Sie lag verwest und stark skelettiert in einem Waldstück, etwa 20 Meter von der Straße entfernt in einer hinter einem Baumstamm gelegenen Mulde unter Tannendickicht. Untersuchungen ergaben, dass der Fundort nicht der Tatort war. Es konnten keine Reifenspuren, Fingerabdrücke oder DNA-Spuren gesichert werden.
Wikipedia: Mordfall_Frauke_Liebs



Zum Höxter-Paar:

Am 27.04.2016 wurde bekannt, dass ein Paar aus Höxter Frauen folterte und mindestens 2 Frauen getötet haben soll.
Als Kriminalfall Höxter wird ein deutscher Kriminalfall bezeichnet, bei dem ein Paar aus Höxter-Bosseborn Frauen per Kontaktanzeigen zu sich auf ein Bauerngehöft gelockt und schwer misshandelt haben soll, was in mindestens zwei Fällen zum Tod der Opfer geführt haben soll.
Wikipedia: Kriminalfall_Höxter


Im Mai 2016 gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass Frauke Liebs als Prüffall behandelt werde und man Zusammenhänge prüfen werde.
Auch der rund zehn Jahre zurückliegende Mord an der 21-jährigen Schwesternschülerin Frauke Liebs in Paderborn ist laut Staatsanwaltschaft "ein Prüffall". Die Gemeinde Schlangen liegt in unmittelbarer Nähe Paderborns. "Die Ermittler haben das natürlich im Auge", sagte ein Sprecher der Polizei Bielefeld unserer Redaktion. Neue Informationen über einen möglichen Zusammenhang mit dem festgenommenen Paar gebe es aber nicht. Bereits am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, man halte es für "eher unwahrscheinlich", dass beide Fälle miteinander zu tun haben.
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/hoexter-polizei-geht-35-neuen-hinweisen-nach-aid-1.5958625

Der Anwalt von Angelika W. über den "Prüffall" Frauke Liebs:
Bei den Auswertungen der Handys von Wilfried W. und Frauke Liebs soll es überraschende Übereinstimmungen gegeben haben. Peter Wüller, Verteidiger der Beschuldigten Angelika W., spricht demnach von auffälligen örtlichen Zusammenhängen.
http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/hoexter--spur-im-mordfall-frauke-liebs-fuehrt-zu-wilfried-w--6894266.html



Es ergeben sich nun mehrere Fragen, die es zu diskutieren gilt:
- Welche Zusammenhänge und Verbindungen existieren zwischen Frauke und Wilfried W.?
- Kann Frauke in die Fänge von Wilfried W. geraten sein?
- Welche Bedeutung hat es, dass es
überraschende Übereinstimmungen
gegeben habe, die bei der Überprüfung seiner Mobilfunkgeräte gefunden wurden?
- Was ist über diese
überraschenden Übereinstimmungen
bekannt?
- Welche Bedeutung hat ein Prüffall und wie konkret sind Ermittlungen in einem solchen?

Warum dieser Thread? Im Höxter Thread kann der "Prüffall" Frauke nicht diskutiert werden, da off Topic und im Frauke Liebs Thread blockiert der "Prüffall" jegliche weitere Diskussionen und Thesen.

Es gelten auch hier die Regeln zur Krimi-Rubrik. Wilde Spekulationen sind nicht erwünscht, sondern vielmehr das Zusammentragen von Fakten, die beide Fälle verbinden und das Suchen möglicher Zusammenhänge und Gemeinsamkeiten.

Wer zu Frauke ohne Zusammenhang zu Wilfried W. diskutieren will, der kann das hier tun und zum Höxter-Paar, ohne Bezug zu Frauke, bitte hier.


melden
Anzeige

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 12:28
Danke für diesen Thread!

Parallelen:
Gefangenhalten einer Frau.
(Nächtliches) Umherfahren mit dem Opfer.
Versuche sich telefonisch bzw. schriftlich abzusichern.
Mögliche Sedierung des Opfers.
W.W. war 2006 mit einem Handy im Funkmast des Leichenfundortes eingebucht.
W.W. und A.B. (oder A.W.?[ich meine nicht Annika]) wohnten 2006 in Schlangen, was zur Funkzelle "Nieheim" passt.

Ungereimtheiten:
Im Höxterfall Kontaktaufnahme über Anzeigen.
Im Höxterfall wurde wirtschaftlicher Profit aus den Opfern geschlagen.

Für mich sind W.W. und A. B. oder W. keinesfalls raus.


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 12:45
@kodama
Weitere Parallele:
Sowohl im Fall Frauke Liebs als auch in einem Fall des Höxter Ehepaares gab es Nachrichten der Opfer an ihre Familie (SMS und Telefonate bei Frauke Liebs und SMS im Fall Annika W.).


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 12:48
@Kreuzbergerin
Das meinte ich mit den Versuchen sich telefonisch bzw. schriftlich abzusichern.
Sms, Telefonate und Abschiedsbriefe sind da für mich eins, da sie dem selben Zweck dienen.


melden
SLOGEEK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 12:53
Find ich jetzt mal eine vernünftige Massnahme, dem Thema seinen eigenen Raum zu geben. :Y:
In den anderen beiden Diskussionen überlagert das alles andere.

Was für eine mögliche Täterschaft von Wilfried W im Fall Frauke Liebs spricht, sei es mit Angelika B oder einer anderen als Komplizin, oder auch als Einzeltäter sind mMn folgende Aspekte.
- Festhalten von Opfern zum Quälen
- Billigendes In-Kaufnehmen des Todes der Opfer durch ausufernden Gewaltanwendung
- Verwenden von Medikamenten um die Opfer willenlos, gefügig, apathisch zu machen, eines dieser Mittel hat die Nebenwirkung "verwaschene Stimme". Das berichtete eine Frau aus Detmold die er 2008 gequält haben soll, und der er drohte sie umzubringen.
- Generelle Nachtaktivität von WW passt zu Anrufzeiten bei Frauke
- Nächtliches Fahren im Auto mit den Opfern durch die Gegend ist bei WW belegt und kann bei Frauke als gegeben angenommen werden
- WW scheint generell viel mit dem Auto unterwegs gewesen zu sein und lange Strecken absolviert zu haben, es gibt viele Berichte von längeren Fahrten nach Fulda, Uslar, Braunschweig, Herford usw. Auch bei Frauke anzunehmen
- Die Örtlichkeiten der Anrufe kann man zu einem Bewegungsprofil vervollständigen wo ein Ort im Norden von PB eine Rolle spielte z.B. Bad Salzufflen, wo Angelika Eltern wohnen, oder auch Detmold, wo WW selbst Wohnungen angemietet haben soll
- Gerücht vom Schrauber in Nieheim passen zu Gerüchten dass WW so eine Scheune angemietet haben soll
- WW kam nach OWL weil seine Mutter von Bochum zu einem Bauer in Bad Lippspringe zog. Er hat zu allen Örtlichkeiten im Fall Frauke Liebs einen engeren Bezug
- Durch Tätigkeit des Auto- und Motorradverkaufens sehr gute Kenntnisse des ganzen ländlichen Gebiets in den Landkreisen PB und HX z.B. auch der einsamen Landstrasse L817
- Kenntnis von land- u forstschaftlichen Details durch Tätigkeit als Bauer und Hundeführer, dadurch Auge dafür, wo man einen Leiche in Strassennähe so entsorgen kann, so dass sie mutmaßlich dennoch spät gefunden wird (Ablageort Fraukes wurde ja als Dickicht beschrieben, es führte kein Wanderweg da vorbei)
- Einbuchung seines Handys am Leichenfundort im Jahr 2006 (wann genau unbekannt). Durch Polizei bestätigt.
- Aussage des Anwalts Wümmer von AW , "WW sei die ganze Zeit in der Nähe von FL gewesen" anhand von Handydaten, aber unbestätigt von Polizei
- Hat Bullis und Transporter benutzt und verkauft, die ja als möglicher Tat- und Festhaltefahrzeuige seitens der Polizei angenommen werden (unter anderem)
- WW zeigte einem Opfer Foto seiner Hütte im Wald
- WW zeigte einem Opfer Foto seines umgebauten Rettungswagen
- Wenngleich die meisten anderen Opfer ein anderes Persönlichkeits-Profil hatten (älter, einsamer), gibt es eine Zeugenaussage wonach er irgendwann zwischen 2005 und 2006 mit einem jungen Mädchen bei seinem Schlänger Imbiss vorbei gekommen sein soll. Auch wenn das nicht Frauke gewesen sein muss, zeigt es dass er auch Kontakt zu jungen Frauen hatte. Auch bei seinem Brakeler Kiosk gibt es eine jüngere Zeugin die von ihm angesprochen wurde.
- wird von seien Opfern als anfänglich umgänglich, nett, freundlich beschreiben, kann sich also zur Kontaktanbahnung verstellen.
- hat es verstanden über mehr als ein Jahrzehnt unentdeckt zu bleiben
- ungewöhnliches Kontaktaufnahmeverhalten zu Polizei, zeigt sich mit Opfern in der Öffentlichkeit. Ansatzweise vergleichbar mit ungewöhnlichen Kontaktaufnahmen bei Frauke
- Versenden von SMS zur Beruhigung im Fall Annika W.
- Opfer hatten eigentlich Freiräume. Susanne F konnte sogar anfangs nach Hause zurück. Manche Kontakte wurden auch nicht gequält. D.h. Taten waren nicht durch geplant und Ausgang hing evtl von Zufällen / Launen ab. Könnte bei Frauke anfangs ähnlich gewesen sein.

Falls es den Zusammenhang gibt dürfte er dennoch schwer nachzuweisen sein. Die Autos die eine Rolle gespielt haben könnten gibt es vermutlich nicht mehr, die Wohnung wird seit 10 Jahren von anderen Mietern bewohnt, falls es irgendein Versteck in einer Hütte oder Scheune gab, müsste man die erst finden und auch da ist es nicht sicher, dass es noch Spuren gibt. Und selbst wenn, wären das vermutlich nur schwache Indizien und kein überführender Beweis.


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 13:49
@SLOGEEK
Wow, super Zusammenfassung!
SLOGEEK schrieb:- Gerücht vom Schrauber in Nieheim passen zu Gerüchten dass WW so eine Scheune angemietet haben soll
Worum handelt es sich hier genau?
SLOGEEK schrieb:- Einbuchung seines Handys am Leichenfundort im Jahr 2006 (wann genau unbekannt). Durch Polizei bestätigt.
"am Leichenfundort" ist wohl etwas zu optimistisch, oder?
Hat man denn diese ganzen Handydaten noch? Erstaunlich!


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 14:15
Ich hab mich gerade erst eingelesen, aber im Wikipedia Artikel stand was von einer Frau, die nach eigener Angaben festgehalten wurde (2011/2012)

wie kann es sein, dass es danach kein Verfahren gab, besonders, wenn WW ja vorher schon wegen ähnlichen Taten eine Freiheitsstrafe erhalten hat?
Vor der Freilassung des Opfers 2012 fuhr das Paar mit der Frau zur Polizeiwache in Uslar, weil die Frau dort schriftlich vor Zeugen bestätigen sollte, dass sie freiwillig bei dem Paar in Höxter gelebt habe. Der dortige Polizist lehnte die Bitte ab und schickte das Paar fort, ohne sich den Fall näher anzuschauen.[8]
wie kann in solchen Fällen nur so nachlässig gearbeitet werden?


melden
SLOGEEK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 14:34
@stefan33
stefan33 schrieb:"am Leichenfundort" ist wohl etwas zu optimistisch, oder?
Hat man denn diese ganzen Handydaten noch? Erstaunlich!
Die konkrete Formulierung lautete, mit Zeitstempel vom 10. Juni 2006
Bei einer Hausdurchsuchung in Bosseborn hatte die Polizei mehrere Handys sichergestellt, die dem tatverdächtigen Wilfried W. gehören. Die Datenauswertung ergab, dass ein Handy 2006 dort aktiv war, wo die Leiche von Frauke Liebs gefunden wurde, sagt Achim Ridder von der Bielefelder Polizei.
http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/polizei-prueft-spuren-zum-fall-liebs-100.html

Dass die Gesamt-Handydaten von ganzen Funkzellen in einem Mordfall eingeholt und aufbewahrt werden, ist nicht ungewöhnlich, wenn von dort aus wesentliche Telefonkontakte erfolgten. Also alle Einbuchungen und Telefonate zum Zeitpunkt x am Ort y mit einem bestimmten Offset von allen Teilnehmern.
stefan33 schrieb:Worum handelt es sich hier genau?
"Den Schrauber aus Nieheim" soll Frauke Liebs den Aussagen ihrer Mutter zufolge in Stern TV aus dem Mai 2016 selbst erwähnt haben. also wenige Zeit bevor sie verschwand. Sie hätte u.a. die Mutter gefragt "Wo ist eigentlich Nieheim?"
Und gerüchteweise soll WW auch so ein Schrauber gewesen sein, der dort in der Ecke seine Werkstatt hatte. Wo genau, Fragezeichen.
Ich weiß nicht wieviel da dran ist. Einige Leute haben dazu recherchiert, ich weiß nicht mit welchem Ergebnis. Der Besitzer des Schlänger Imbiss meinte WW sei in der Anfangszeit, als er Gast in seinem Imbiss war, oft in einem blauen Mechaniker-Overall in seinem Imbiss erschienen auch mit "Kollegen", allerdings sei das eher Kumpels gewesen als reguläre Arbeitskollegen gewesen, also Freizeitaktivitäten. Er sei auch eine Bulli gefahren in der Zeit, meinte der Wirt aus der Erinnerung.


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 15:42
Danke @SLOGEEK!
Das war mir nicht bekannt und finde es sehr interessant.

Mit dem Höxter Fall habe ich mich leider nie beschäftigt.
Machen die denn irgendwelche Aussagen, also ist von deren Seite etwas zu erwarten?


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 15:52
Danke an die Mods hier, für die Eröffnung dieses Threads.

@slogeeck
Gute Zusammenfassung !
Ich habe gerade auf Facebook eine FL-Seite entdeckt.
Dort wurde ein link zu einem Zeitungsartikel gesetzt

http://www.lz.de/lippe/schlangen/20782310_Hoexteraner-Folterpaar-soll-mehrere-Jahre-in-Schlangen-gelebt-haben.html

Demnach wohnten Sie in Schlangen Oberen Strasse und sind von dort in die Schützenstrasse gezogen.

Jemand ortsansässig hier, der dazu was sagen kann?
Könnte mir allerdings sehr gut vorstellen, dass er die Frauke mit/in einem Fahrzeug gefangengehalten haben könnte. (Bulli, umgebauter Krankenwagen)
Weils in der Wohnung nicht machbar war.... danach zog man in den Saatweg, wo es doch "relativ" anonym war.


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 16:02
@der_wicht
Der Anwalt von Angelika W. über den "Prüffall" Frauke Liebs:
Bei den Auswertungen der Handys von Wilfried W. und Frauke Liebs soll es überraschende Übereinstimmungen gegeben haben. Peter Wüller, Verteidiger der Beschuldigten Angelika W., spricht demnach von auffälligen örtlichen Zusammenhängen.
Ich halte diese Aussage des Anwalts für Teil seiner Strategie. Seine Mandantin ist ein Opfer, so wie auch Frauke Liebs. Der Exmann ist Drahtzieher und Hauptverantwortlicher.

Was soll das heißen mit den 'auffälligen östlichen Zusammenhänge'. Die ergeben sich zwangsläufig aus der örtlichen Nähe.

Hier ein kleiner Beitrag aus Radio Hochstift: https://www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/fall-liebs-keine-hinweise-auf-zusammenhang-mit...


Fall Liebs: Keine Hinweise auf Zusammenhang mit mutmaßlichen Folterpaar
am Montag, 20.06.2016 Lokalnachrichten


Heute vor zehn Jahren hat ein bis heute ungeklärter Mordfall im Hochstift seinen Ausgangspunkt gehabt. Nach dem Anschauen eines WM-Spiels in einer Paderborner Kneipe verschwand die Paderborner Schwesternschülerin Frauke Liebs. Monate später wurde sie tot in einem Waldstück bei Lichtenau-Asseln gefunden. Für ihre Mutter Ingrid ist sie immer noch „ein Teil meiner Gedanken“. Zu Radio Hochstift sagte die Bad Driburger Schulleiterin, Sätze wie „Die Zeit heilt alle Wunden“ seien nur ein schwacher Trost. Ingrid Liebs sagte zu Radio Hochstift, es gebe derzeit noch keine konkreten Hinweise für auf einen Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Folterpaar von Höxter-Bosseborn. Das habe ihr die Polizei erklärt, anderslautende Aussagen eines Anwaltes des Paares entsprächen nicht den Tatsachen. – Das Interview mit Ingrid Liebs können Sie hier hören.


Anderslautende Aussagen eines Anwaltes des Paares entsprächen nicht den Tatsachen.


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 16:04
Parallelen:

Auch Frauke könnte von den beiden mit Medikamenten betäubt worden sein: Psychopharmaka, irgendwelche Drogen oder Dinge aus der Natur, die für A. als Gärtnerin bekannt gewesen sein dürften. Angeblich klang ihre Stimme verwaschen, müde usw.

Frauke könnte den W. via Internet (Single Börse) kennengelernt haben. Aber da hätte man sicher Spuren auf ihrem PC gefunden, oder? Auf alle Fälle waren die beide gerne im Netz unterwegs

Wohl waren für A.&W. der Kopf ihrer Opfer für Entgleisungen jeglicher Art sehr beliebt.
Haare ausreissen, Zähne die fehlen (A.W.) Frauke fehlte ja auch ein Zahn.
(NB: aus dem im Netz einsehbaren Polizeifoto zweifle ich stark daran, dass daraus für uns hier als Betrachter ersichtlich ist/sein könnte, wie es dazu kam, dass der Zahn verloren ging. Dazu bräuchte man doch sicher Röntgenaufnahmen des Schädels. Hier aber sieht man nur den Schädel auf dem Waldboden... aus einiger Distanz)

Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass man Frauke auch "nach Hause" bringen wollte... wie man ihr so oft versprochen hatten. Vielleicht ist sie auch auf dem Weg dorthin verstorben und man hat sie "spontan" neben einer einsamen Strasse abgelegt. (nur wenige Meter neben einer Strasse wurde sie gefunden) Nichts anderes, so könnte ich mir vorstellen, hätte der S.F. bevorgestanden, wäre es nicht zu der Autopanne gekommen....
Kann mir nicht vorstellen, dass die S. als Leiche zurück in deren Wohnung verbracht hätten. Viel zu riskant.


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

01.11.2016 um 16:29
@ James R.

nun, da es definitiv nicht von der Hand zu weisende mögliche Zusammenhänge gibt und es sehr schwierig sein wird, diese zu beweisen, könnte ich mir gut vorstellen, dass man erstmal "sammelt" , auswertet und abwartet, was da noch vor Gericht ausgesagt wird.

Könnte von dem Anwalt ein vorschneller (unüberlegter) Act gewesen sein
Angehörige sind ja oftmals angehalten, keine Internas preiszugeben

Wie gesagt, alles im Konjunktiv


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

02.11.2016 um 01:27
Ich meine derzeit, dass da kein Zusammenhang besteht - denn es gibt seit Juni keine entsprechenden Statements mehr. Also man hat gesucht, aber bisher wohl nichts Verwertbares gefunden - sonst wäre das bekannt geworden.

Und wenn das so bleibt und die 2 Angeklagten sich dazu nicht äussern, wird es wohl dabei bleiben.


melden
SLOGEEK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

03.11.2016 um 00:03
stefan33 schrieb:Machen die denn irgendwelche Aussagen, also ist von deren Seite etwas zu erwarten?
Die Frau, Angelika B., sagt sehr viel aus, heißt es. Soweit es sich überprüfen lässt, scheint es auch weitgehend zu stimmen.
Sie soll zu Frauke Liebs allerdings nachdrücklich sagen, dass sie beiden mit dem Fall nichts zu tun hätten.
Allerdings weiß sie nicht vollständig über ihren Partner Bescheid, da sie einige Frauen zu denen er Kontakt hatte nicht kannte.
Etwa 2006 muss sie eine undefinierte Zeitlang von Wilfried W getrennt gelebt haben. Da ist sie zu ihrer Mutter geflohen, wann genau das war und wie lang ist nicht bekannt.
Wilfried W hatte noch eine weitere Folterkomplizin in den 90er Jahren namens Michaela K.

Was die Glaubwürdigkeit von Frauen von derartigen Sadistenpärchen angeht, so sagen Pssychologen dass sie oft geständig wären und ihre Rolle in ihren Darstellungen oft "optimieren" also sich als sozusagen passive Täter darstellen die nur unter Zwang und Druck des Täter-Mannes sadistsche Handlungen ausführen würden. Deckt sich aber üblicherweise nicht mit der Realität.
Wollte damit nur sagen, dass es erst einmal dahin gestellt sein sollte, ob Angelika Bs Geständnisse in jedem Punkt zutreffen und ob sie vollständig sind, alleine schon wegen der langen Zeit, die manche Dinge her sind.

Ein weiterer Punkt den ich vergessen hatte ist, dass WW und AB 2006 wohl in der Oberen Strasse in Schlangen wohnten, wenn man von da auf direktem Weg nach PB fährt, kommt man da raus, wo die meisten Anrufe bei Frauke stattfanden, also am Dören und im Benhauser Feld
https://www.google.de/maps/dir/Obere+Stra%C3%9Fe,+33189+Schlangen/51.7303638,8.7856918/%4051.7588412,8.7501613,12z/data=...

Ist jetzt zwar auch nicht gerade der schlagende Beweis aber quasi ein zusätzliches Kieselsteinchen

2006 sollen sie auch innerhalb Schlangens umgezogen sein

http://www.lz.de/lippe/schlangen/20782310_Hoexteraner-Folterpaar-soll-mehrere-Jahre-in-Schlangen-gelebt-haben.html


melden
SLOGEEK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

03.11.2016 um 00:08
Schnurzel schrieb:Und wenn das so bleibt und die 2 Angeklagten sich dazu nicht äussern, wird es wohl dabei bleiben.
Sie werden ja auf absehbare Zeit wenig Ablenkung und Unterhaltung haben. Manchen macht das gesprächig. Und speziell WW scheint die Bühne zu suchen. Könnte bewirken, dass er, um noch einmal der Medienstar zu sein, sein Schweigen bricht und dasjenige beichtet, was nicht ausermittelt werden konnte - falls es da noch was gibt...


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

10.11.2016 um 11:57
danke für diesen strang. das gefällt mir gut, dass es nun eine lösung gibt - es gab ja doch nur konflikte und streit in der vergangenheit bzgl. des prüffalls.

für mich ist eine entscheidende frage, wie WW und FL in kontakt hätten kommen können.

hätten sie sich über das internet kennengelernt, wäre die verbindung schon vor etlichen jahren bekannt geworden, da ihre internetbekanntschaften und chats nach ihrem verschwinden gecheckt wurden.

den freunden und bekannten waren ebenfalls keine neue bekanntschaften von FL bekannt. die einzige aussage haben wir von der mutter, die von dem "schrauber aus nieheim" berichtete, den FL in einem gespräch erwähnte. gibt es da eigentlich nachforschungen zu, wer das hätte sein können? soweit ich das verstanden habe, hat die polizei damals auch schrauber in nieheim durchgecheckt. hier ist eine userin, die dies miterlebt hat und davon berichtete. wäre WW dabei gewesen, wäre dies ja spätestens jetzt wieder aufgerollt und erwähnt worden.

die aussagen, die urplötzlich vom anwalt auftauchten und das dementi der polizei, hat für mich mittlerweile gar keine wirkliche aussagekraft mehr. man hört sich mai nichts mehr davon, also sind alle hinweise scheinbar geprüft worden aber konnten nicht bestätigt werden. dass WWs handy dort in dem gebiet eingeloggt war, wo FLs leiche gefunden wurde, ist für mich auch kein wirklicher hinweis, da er in der nähe wohnte und natürlich zu dem zeitpunkt auch in dem gebiet gewesen sein kann - so wie eben sehr viele andere personen auch, die die straße genutzt haben.


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

10.11.2016 um 13:20
Wie die beiden in Kontakt kamen hatte ich mir auch schon oft überlegt.
Ich könnte mir vorstellen, dass W. die Frauke als 'Krankenschwester' brauchte....... weil er sich nicht ins Krankenhaus traute mit seinem Opfer XY.
Vielleicht war er schon mal an ihrem Arbeitsplatz, wo er Schwester Frauke begegnete, osä.
Und dann sah er sie an besagtem Abend wieder: Du, Dich kenn ich doch von ..... du bist doch Krankenwester. Ich hab da ein Problem ... kannst Du mir helfen? Evtl sass das 'Problem' gar in dem Moment im Auto?


melden

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

10.11.2016 um 14:11
@trusty
Interessante Theorie! Gut!


melden
Anzeige

Der Prüffall Frauke Liebs & das Höxter-Paar

11.11.2016 um 09:51
@trusty

gibt es hinweise, dass W zur der zeit im jahr 2006 ein weiteres opfer hatte? A soll genau in dem jahr einige zeit bei ihrer mutter gelebt haben. bisher wurde jedoch noch nie erwähnt, wann das genau war. eventuell war er auf der suche nach einer neuen frau und FL kam ihm gerade des weges.

ehrlich gesagt, finde ich die ideen, dass FL ihren täter in ihrem beruflichen umfeld kennenlernte, ziemlich unwahrscheinlich. dadurch hätte W ja niemals gewusst, wo FL wohnt, was sie an dem abend macht und wo er sie aufgreifen könnte. hätten kolleginnen von FL sowas nicht auch mitbekommen und dies schon längst bei der polizei ausgesagt, dass FL sich mit einem pantienten intensiver unterhalten hat? sie wird wohl kaum lange alleine mit ihren patienten sein, um diese besser kennenzulernen.

eine zufällige begegnung wäre noch möglich. erkennt man FL dann in der dunkelheit als "seine" krankenschwester? halte ich ja für recht unwahrscheinlich.

ich denke daher, dass es entweder purer zufall war oder sich täter und opfer schon vor vorher anderweitig näher kannten (und näher heißt nicht, dass der täter sie im krankenhaus kennenlernte). ich würde eher vermuten, dass es irgendwie mit diesem von der mutter angesprochenen "schrauber aus niehmein" zusammenhängen könnte. der wurde ja nie gefunden. es sind aber damals werkstätten und personen untersucht worden. falls FL einen schrauber kennengelernt hatte, der aber nichts mit dem fall zu tun hat, hätte der sich doch bei der polizei melden können, um aufklärungsarbeit zu leisten. spätestens jetzt, wo die sachen wieder in den medien steckte, hätte er sich doch melden können und sagen können, dass er der neue bekannte war. aber niemand wurde gefunden. ist das vielleicht tatsächlich W, der sich entweder bei untersuchungen durch ein alibi reinwaschen konnte oder wurde er nie als der "schrauber aus nieheim" identifiziert und untersucht?


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden