Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Kim Dotcom

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

12.07.2019 um 13:44
Mal ehrlich..

ich wünsche niemandem etwas böses. Aber so wie Schmitz auf die Kake gehauen hat muss ich sagen das ich hoffe das er in die USA ausgeliefert wird.


melden
Anzeige

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

12.07.2019 um 16:23
Det.Crocker schrieb:Warum Deutschland seine eigenen Staatsangehörigen - abgesehen von den Ausnahmen - grundsätzlich nicht ins Ausland ausliefert, weiß ich auch nicht. Es wäre mal interessant, da nachzuforschen. Großbritannien liefert seine Staatsangehörigen z. B. regelmäßig in die USA aus.
Nicht immer. Bestes Beispiel der schottische "Hacker" (ich hasse das Wort) Gary McKinnon. Jahrelang musste er bangen, bis Frau May (damals Innenministerin) 2012 das Auslieferungsbegehren der USA endgültig abwies.

Wikipedia: Gary_McKinnon


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

12.07.2019 um 16:55
Im übrigen ist Kim Schmitz völlig überbewertet, was seine "Hacker"-Qualitäten angeht. Besonders sein narzistisch geprägter Drang nach Selbstdarstellung geht konträr zum verdeckt arbeitenden Cyber-Kriminellen der modernen Zeit, der ebenso wie Kim kein tiefes IT-Wissen benötigt, sondern einfach nur Darknet-Shops bedienen können und seine Spuren verschleiern muss. Zur anderen Art der Cyberkriminellen, die mit wirklichem IT-Wissendas aufbauen, was die Unwissenden später kaufen/mieten, zähle ich Kim nicht. Auf jedenfall hat er den Anschluss verpasst, sonst wäre er jetzt Milliardär, nicht im Focus der Ermittlungsbehörden und unbekannt. Aber Dickerchen möchte ja bekannt sein.

Ein sehr guter Artikel über ihn ist hier zu lesen:

https://www.digitalwelt.org/themen/subkulturen/kimble-story-kim-schmitz

Daraus:

Alles nur ein großer Fake
Zunächst als gewöhnlicher Trader und Systemoperator einer illegalen BBS (Bulletin Board System) namens „House of Coolness“, später dann als Telefonbetrüger und Kreditkartenfälscher unterwegs, schaffte es Kimble auf seiner Laufbahn gegen seine eigene Szene zu arbeiten, kurzweilig für drei Monate in Haft zu sitzen, später für viel Geld als Berater für die einen der größten Telekommunikationsgesellschaften in Deutschland scheinbar untätig zu sein, um dann seine eigens gegründete Firma gegen Hackerattacken angeblich für eine zweistellige Millionensumme weiterzuverkaufen.
Geld, Geld, Geld ...
Der Tausch mit Raubkopien boomte schon von der ersten Stunde der Szene an, wo auch Kimble kräftig mitmischte. Angeblich soll er dann sogar für den Rechtsanwalt und Szene-Jäger Freiherr von Gravenreuth gearbeitet haben – vielleicht sogar sein erstes selbstverdientes Taschengeld durch den Verrat seiner eigenen Szene an die Vertreter der Industrie.
Buhmann zur Recht:
Doch dass gerade die Zeit der Telefonmanipulation Kimble zum heutigen Millionär gemacht hat, ist eine interessante Geschichte um den abstrusen Selfmade-Mann. Kimble ist in diesem Fall ein Einzelfall, das hat der Buhmann der Hackerszene nicht nur seinem ausgeprägten Ego zu verdanken. Auf seiner Website sind mindestens 300 Bilder von ihm abgebildet
Geld, Geld Geld ...
Nebst seines Imperiums mit gestohlenen Calling Cards baute Kimble seine eigene Partyline, eine kommerzielle Telefon-Konferenzverbindung, auf, um am Insiderwissen der Szenemitglieder ganz nah dran zu sein. Doch gerade das Geschäft mit der eigenen BBS (Bulletin Board System) und den Raubkopien schien Kimble zunächst zu seinem eigenen Schicksalsschlag zu werden. Denn Kimble selbst wurde von einem sogenannten Buster, der angeblich für den Münchener Rechtsanwalt von Gravenreuth gearbeitet haben soll, verraten.
Der angebliche Hacker KIM:
Doch damit war Kimble nicht am Ende seiner Kräfte angelangt. Im Jahre 1996 schaffte er zum ersten mal angeblich den berühmten GSM-Hack – das Duplizieren einer Handykarte, um auf Kosten eines anderen zu telefonieren. Das Problem dabei: Die Methode wurde vom Chaos Computer Club bereits vorher entdeckt und publiziert


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

14.07.2019 um 17:10
CuChulain schrieb:Alles nur ein großer Fake
Sehe ich genauso. Er ist kein IT Genie. Er hat nur eine extreme hohe kriminelle Energie und hat dementsprechend die Fäden gezogen. Das ganze gepaart mit seinem Grössenwahn bringt ihn wohl für den Rest seines Lebens hinter Gitter.


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 09:40
Mit einem Schiff nach Asien türmen und von dort dann einfach nach Deutschland. So kann er sich wenigstens der Auslieferung an den Schurkenstaat entziehen.


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 11:02
Cyril.Sneer schrieb:Mit einem Schiff nach Asien türmen und von dort dann einfach nach Deutschland. So kann er sich wenigstens der Auslieferung an den Schurkenstaat entziehen.
Wer unter Hausarrest steht wird wohl gut überwacht... Er hat ausserdem engmaschige Meldeauflagen


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 11:14
ponco schrieb:Er hat ausserdem engmaschige Meldeauflagen
Wenn Du eine Flucht planst, dann ist das wohl das letzte was dich aufhalten wird.
ponco schrieb:Wer unter Hausarrest steht wird wohl gut überwacht
Da wird dich auch keiner auf Schritt und Tritt verfolgen. Kurz mal hinten durch den garten und dann ab zum Boot und dann adios. Naja war ja nur so ein Gedankenspiel.


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 11:14
Sein Vermögen ist zudem eingefroren bzw. beschlagnahmt.
Da dürfte es recht schwer sein, sich abzusetzen.


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 18:23
Cyril.Sneer schrieb:Da wird dich auch keiner auf Schritt und Tritt verfolgen. Kurz mal hinten durch den garten und dann ab zum Boot und dann adios. Naja war ja nur so ein Gedankenspiel.
Naja. Mit nem Boot wird er es im wahrsten Sinne des Wortes schwer haben.
emz schrieb:Sein Vermögen ist zudem eingefroren bzw. beschlagnahmt.
Da dürfte es recht schwer sein, sich abzusetzen.
Das ist übrigens nicht das erste Mal, dass diese Methode des "Aushungerns" genutzt wird. Assange hat zum Glück (aus meiner Sicht) Unterstützung durch die isländische Regierung erhalten, als alles von den USA geschlossen wurde (paypal, kreditkarte, ....)

Zurück zu Kim Schmitz: Ich denke auch, dass es schwer bis unmöglich ist, sich abzusetzen. Dafür hat er zuviele Menschen geprellt und vor den Kopf geschlagen, als dass sich da Unterstützer finden. Seine "Freunde" fischten die Reste seines geschäftlichen "Erfolges" ab bzw. ließen sie sich aushalten/manipuliern. Seit der vermeintliche oder auch wirkliche Erfolg weg ist, sind auch sie weg.


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 20:34
Najaaaa
Cyril.Sneer schrieb:Da wird dich auch keiner auf Schritt und Tritt verfolgen. Kurz mal hinten durch den garten und dann ab zum Boot und dann adios. Naja war ja nur so ein Gedankenspiel.
In der Größenordnung worum es hier geht bin ich mir sicher das der unter totaler Kontrolle steht. Die wissen sogar wenn der Nachts einen Furz lässt.

Dann denke ich auch das dass FBI noch vor der Urteilsverkündigung weiß wie es ausgeht. Das heißt die ganze Aktion wird dann wohl innerhalb wenniger Stunden komplett über die Bühne gehen,

Neuseeland hat doch auch die Schnauze voll von den Spielchen von diesem Narzissten. Die wollen ihn doch loswerden.


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 21:22
vossi schrieb:Neuseeland hat doch auch die Schnauze voll von den Spielchen von diesem Narzissten. Die wollen ihn doch loswerden.
Ich bin jetzt zu bequem nachzusehen, aber so wie ich meine, gelesen zu haben, ist ihm eine Million geblieben, von der ihm monatlich eine fünfstellige Summe zur Verfügung steht. Das reicht nicht allzu weit und dann? Wer füttert ihn dann durch?


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

16.07.2019 um 23:57
emz schrieb:Ich bin jetzt zu bequem nachzusehen, aber so wie ich meine, gelesen zu haben, ist ihm eine Million geblieben, von der ihm monatlich eine fünfstellige Summe zur Verfügung steht. Das reicht nicht allzu weit und dann? Wer füttert ihn dann durch?
Das Geld war ziemlich genau abgezählt für seine zugegebenermaßen hohen Lebenshaltungskosten. Anwälte, erst das teure Mansion und nun eine nicht ganz schlechte Penthousewohnung.

Es ist denke ich nicht so, dass er wirklich viel Geld auf der hohen Kante hat. Er wurde zudem schon vorher abgehört und überwacht.. Warum sollte das nun anders sein?


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

17.07.2019 um 00:09
ponco schrieb:Es ist denke ich nicht so, dass er wirklich viel Geld auf der hohen Kante hat. Er wurde zudem schon vorher abgehört und überwacht.. Warum sollte das nun anders sein?
Überwachen werden sie ihn weiterhin.
Anders wird es für ihn, wenn er seine Miete nicht mehr bezahlen kann.


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

17.07.2019 um 11:36
ponco schrieb:und nun eine nicht ganz schlechte Penthousewohnung.
Ich dachte er lebt immer noch in seinem Protzpalast.

Gibts von dem Penhouse Bilder?


melden

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

17.07.2019 um 13:51
vossi schrieb:Gibts von dem Penhouse Bilder?
Ja https://www.nzherald.co.nz/nz/news/article.cfm?c_id=1&objectid=12208497

Dort sind einige Bilder und der Name..
Youtube: Prince's Wharf Apartments - www.aucklandwaterfront.co.nz

Da sieht man den Komplex von aussen.. Auch ganz nett aber kein Vergleich zu dem Anwesen in Auckland. Kann sein dass er da auch schon wieder raus ist aus der Wohnung. Bei Instagram habe ich oft Stories von innen von ihm und seiner Frau Liz gesehen


melden
Anzeige

Gerichtsurteil: "Kim Dotcom" soll an die USA ausgeliefert werden

gestern um 12:01
ponco schrieb:Ja https://www.nzherald.co.nz/nz/news/article.cfm?c_id=1&objectid=12208497Dort sind einige Bilder und der Name..
Um Gottes Willen !!

Sorry aber jetzt habe ich die Fettbacke noch mehr gefressen.. Der braucht eine Therapie im ADX Florenxe.. Neben "El Chapo" ist sicherlich noch eine Zelle frei.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge