Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

04.06.2017 um 13:47
Von der Berufsschule sind es nur 1,5 km zu Fuß südöstlich bis zur Straße "Am Floßhafen", wo der Freund später vom Vater verletzt wurde. Die Seidelstraße, wo sie zuletzt gesehen wurde, liegt auf dem Weg dorthin. Umgekehrt hätte sie in nördlicher Richtung über die Ebertbrücke gehen müssen, um über Aschaffenburg HBf einen Bus zum elterlichen Wohnort Goldbach nehmen zu können.

Es sieht also so aus, als ob der "Lebensgefährte" tatsächlich ihr Lebensgefährte war und sie auf dem Weg dorthin verschwunden ist.


melden
Anzeige

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

04.06.2017 um 19:28
Weil sie auf dem Weg zu Ihrem Freund gewesen sein könnte, gilt dieser nun als Lebensgefährte? Nicht meine Logik!


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

04.06.2017 um 22:09
Menschmeier schrieb:Weil sie auf dem Weg zu Ihrem Freund gewesen sein könnte, gilt dieser nun als Lebensgefährte? Nicht meine Logik!
Da der Freund nichts dazu sagen konnte, was für Kleidungsstücke Mezgin an dem Tag anhatte, und da er sich ca. einen Monat später mit dem Vater um 01:40 Uhr morgens zu einer Aussprache verabredete, kann man nach meiner Logik davon ausgehen, dass er in Nachtschicht arbeitet. Wenn Mezgin also morgens um 11:20 Uhr auf dem Weg zu seiner Adresse war, dann entweder, um ihm insgeheim beim Schlafen zuzusehen (wie romantisch!) oder weil sie halt selbst dort wohnte.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

04.06.2017 um 22:27
@VanDusen
Waren die zu einer Aussprache verabredet oder hat der eine auf den anderen gewartet, oder ihn dorthin verfolgt, um ihn zur Rede zu stellen?
Wissen wir alles nicht und bleibt Spekulation.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

04.06.2017 um 23:03
FF schrieb:Waren die zu einer Aussprache verabredet oder hat der eine auf den anderen gewartet, oder ihn dorthin verfolgt, um ihn zur Rede zu stellen?
Ob die verabredet waren, oder zufällig aufeinander getroffen sind, wissen wir nicht.
Was aber bestätigt ist, daß sich beide getroffen haben.
Noch in der Nacht begann die Kripo Aschaffenburg mit intensiven Ermittlungen. Diesen zufolge hatten sich die beiden Männer in der Nacht getroffen. Gegen 01.40 Uhr soll Hashem Nassan den 23-Jährigen im Bereich des Floßhafens mit einer Stichwaffe im Halsbereich schwer verletzt haben.

http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/polizei-totschlag-fahndung-syrer-hashem-nassan-aschaffenburg-100.html



melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

04.06.2017 um 23:37
FF schrieb:Waren die zu einer Aussprache verabredet oder hat der eine auf den anderen gewartet, oder ihn dorthin verfolgt, um ihn zur Rede zu stellen?
Wissen wir alles nicht und bleibt Spekulation.
Touché, das wissen wir in der Tat nicht.

Rein subjektiv habe ich in diesem Fall ein ganz, ganz ungutes Gefühl, und hoffe inständig, dass ich damit falsch liege :-(


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

17.12.2018 um 13:41
Es wurde am 09.12.18 ein menschliches Skelett in einem Wald in Aschaffeburg gefunden.

https://www.mainpost.de/ueberregional/bayern/Skelettfund-Sind-sterbliche-UEberreste-von-vermisstem-syrischen-Maedchen;art16683,10134518?fbclid=IwAR3Q_quxuvoutjbnaIQs8ID1dcy1mRRi9p_xhirS40mKomm4vK9nQ1pYhao
Obduktion des Skeletts bereits erfolgt

Bereits vor einer Woche hatte ein junges Pärchen die menschlichen Überreste im Wald zwischen Haibach und Gailbach gefunden. „Seitdem laufen die Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg sowohl zur Identität, der Liegedauer und der Todesursache in alle Richtungen“, bestätigt der Polizeisprecher. Eine Obduktion des Skeletts erfolgte bereits im Laufe der vergangenen Woche. „Überprüft werden mögliche Zusammenhänge mit offenen Vermisstenfällen“, sagt Polizeisprecher Michael Zimmer.

Da fallen den Ermittlern vor allem zwei Fälle ein: Die seit 2005 vermisste Brigitte Volkert aus Burgsinn (Lkr. Main-Spessart) ist der eine. Noch näher liegt in Aschaffenburg aber der spektakuläre Fall der 16-jährigen Schülerin Mezgin Nassan, die im Mai 2017 mit großem Aufwand gesucht, aber nicht gefunden wurde. Dafür stach ihr syrischer Vater vier Wochen nach ihrem Verschwinden auf ihren 23-jährigen syrischen Freund ein und verschwand dann.
Dass es sich hierbei um Brigitte Volkert handelt, könnte zwar sein, halte ich persönlich aber nicht für wahrscheinlich. Ich denke hier muss man abwarten bis nähere Ergebnisse bekannt sind. Es könnte sich immerhin auch um ein männliches Skelett handeln.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

17.12.2018 um 16:41
@mrsjacquie
Hier wird bereits ein möglicher Bezug zu der ungen Frau hergestellt
https://www.mainpost.de/ueberregional/bayern/Skelettfund-Ist-es-die-vermisste-16-jaehrige-Mezgin-N;art16683,10134918
Skelettfund: Ist es die vermisste 16-jährige Mezgin N.?
Man kann zwar nicht weiterlesen, aber mir ist auch aufgefallen, daß kaum einer der Links zum Vermisstenfall noch funktionieren.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

17.12.2018 um 20:35
https://www.sueddeutsche.de/bayern/areal-am-findberg-grosseinsatz-nach-skelett-fund-1.4256814?fbclid=IwAR0MhY4dmeP193Dlh...
Der Fund eines Skeletts in der näheren Umgebung ihres Wohnortes könnte diese Hypothese nun zur traurigen Gewissheit werden lassen.
Der Vater ist also noch immer untergetaucht.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

19.12.2018 um 15:30
https://primavera24.de/beim-skelettfund-in-haibacher-wald-handelt-es-sich-um-mezgin-nassan/?fbclid=IwAR3BnX_K-08_sWZOlip...
HAIBACH. Nach intensiven Ermittlungen anlässlich des Skelettfundes am Findberg können Kripo Aschaffenburg und Staatsanwaltschaft jetzt nähere Angaben zur Identität machen. Demnach handelt es sich um die seit Mai 2017 vermisste 16-jährige Mezgin Nassan. Die Fahndung nach Hashem Nassan, dem Vater der Schülerin, läuft wegen des Verdachts eines versuchten und eines vollendeten Tötungsdeliktes auf Hochtouren.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

19.12.2018 um 16:07
@seli
Danke für das Update. Wie schrecklich, wo doch womöglich der Vater der Täter ist 😞😳


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

19.12.2018 um 18:21
@E_M
Die Polizei fahndet nach dem Vater und hat eine Ermittlungsskommission eingerichtet
https://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/290067
Im dringenden Verdacht, für den Tod des Mädchens verantwortlich zu sein, steht ihr jetzt 44 Jahre alter Vater, Hashem Nassan. Nach ihm wird bereits seit Anfang Juni 2017 mit Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags zum Nachteil des 23-jährigen damaligen Freundes der 16-Jährigen gefahndet. Der Tatverdächtige soll sich damals in der Nacht zum Freitag (02.06.2017) mit dem 23-Jährigen am Aschaffenburger Floßhafen getroffen und ihn mit einer Stichwaffe im Halsbereich schwer verletzt haben. Der 23-Jährige, ebenfalls syrische Staatsangehörige, war von Anwohnern gefunden und vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert worden. Die nach der Tat unverzüglich eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bis jetzt ohne Ergebnis.

Inwiefern das Treffen bzw. die Tat in der Nacht etwas mit dem damaligen Verschwinden der 16-Jährigen zu tun haben, ist weiterhin Gegenstand der Ermittlungen der zehnköpfigen EKO „Rucksack“. Teil dieser Ermittlungen ist in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg auch der Tatverdacht gegen den 44-Jährigen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes zum Nachteil seiner 16-jährigen Tochter.

Darüber hinaus besteht gegen Hashem Nassan auch ein internationaler Haftbefehl zur Vollstreckung einer Gesamtfreiheitsstrafe von neun Monaten, die das Amtsgericht Aschaffenburg durch Urteil vom 17.05.2017, rechtskräftig seit 23.05.2017, gegen ihn verhängt hat. Das Amtsgericht Aschaffenburg hatte Hashem Nassan für schuldig befunden, seine Tochter Mezgin im Mai und Juni 2016 geschlagen und ihr dabei Hämatome zugefügt und in einem dieser Fälle auch bedroht zu haben.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

19.12.2018 um 23:51
E_M schrieb:Danke für das Update. Wie schrecklich, wo doch womöglich der Vater der Täter ist 😞😳
Achso. Und ich nahm bisher immer an, der Vater wäre auf den Freund von Mezgin losgegangen, weil er glaubte dieser hätte was mit dem Verschwinden seiner Tochter zu tun.

Die Flucht des Vaters hatte ich so interpretiert, das er eben nicht wegen des Angriffs auf den Freund in den Knast wandern wollte.

Offensichtlich steht nun aber der Vater unter Verdacht, was mich echt überrascht hat.


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

20.12.2018 um 12:06
Ich bin sehr betroffen, dass die gefundene Leiche tatsächlich das so junge Mädchen ist. Noch schlimmer, dass der Verdacht nahe liegt, dass es sich hier um ein Familiendrama handelt, bei dem der Vater der Täter ist. Ich frage mich, ob es noch weitere Anhaltspunkte für den Verdacht gegen den Vater gibt, abgesehen davon dass er bereits zuvor gewalttätig gegen das Mädchen war, ihren Freund versucht hat umzubringen und auf der Flucht ist. Also ich meine, wurden konkrete Spuren gefunden?

Das die beiden Taten (gegen das Mädchen und ihren Freund) zusammenhängen ist natürlich naheliegend. Aber könnte es nicht auch sein, dass Mezgin von jemand anderes getötet wurde, der Vater aber (berechtigt oder unberechtigt) den Verdacht hatte, dass ihr Freund etwas damit zu tun hatte, und deshalb ihn angegriffen hat?

Ich frage mich, wo sich der Vater so lange aufhält. Dazu wurde gar nichts geschrieben. Eine nageliegende Idee ist natürlich, dass er sich in seine Heimat Syrien abgesetzt hat, dann kann eine Strafverfolgung durchaus schwierig werden. Aber ich nehme an, man hat Passagierlisten etc. überprüft und wird wissen, ob er an Bord war oder nicht. Geschrieben wurde in der Presse jedenfalls nichts zu diesem Thema so weit ich das gesehen habe....


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

20.12.2018 um 13:03
FräuleinTong schrieb:Eine nageliegende Idee ist natürlich, dass er sich in seine Heimat Syrien abgesetzt hat, dann kann eine Strafverfolgung durchaus schwierig werden. Aber ich nehme an, man hat Passagierlisten etc. überprüft und wird wissen, ob er an Bord war oder nicht. Geschrieben wurde in der Presse jedenfalls nichts zu diesem Thema so weit ich das gesehen habe....
Nach Syrien kommt man auch mit dem Auto... Also wird er nicht geflogen sein.
FräuleinTong schrieb:Ich frage mich, ob es noch weitere Anhaltspunkte für den Verdacht gegen den Vater gibt, abgesehen davon dass er bereits zuvor gewalttätig gegen das Mädchen war, ihren Freund versucht hat umzubringen und auf der Flucht ist. Also ich meine, wurden konkrete Spuren gefunden?
Reicht das nicht für den Anfang? Es ist doch mittlerweile bekannt, dass in manchen Kulturkreisen nicht erwünscht ist, wenn die Kinder sich selbst einen Partner aussuchen...


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

20.12.2018 um 13:17
E_M schrieb:Nach Syrien kommt man auch mit dem Auto... Also wird er nicht geflogen sein.
Ja das stimmt, könnte sein... Allerdings gibt es auf dem Weg dahin sicherlich Grenzkontrollen, bin mal gespannt ob sich darüber etwas herausfinden lässt
E_M schrieb:Reicht das nicht für den Anfang? Es ist doch mittlerweile bekannt, dass in manchen Kulturkreisen nicht erwünscht ist, wenn die Kinder sich selbst einen Partner aussuchen...
Naja, was soll heißen "reicht für den Anfang"...? Wie ich geschrieben habe, ist es natürlich eine naheliegende Idee, dass der Vater auch in dem Fall der Täter ist. Muss aber auch nicht. Habe mich ja nur gefragt, ob es konkrete Spuren, Zeugen, Handyauswertungen etc. gibt, die zusätzlich auf seine Täterschaft hinweisen.... Nur weil er die eine Tat begangen hat, muss er die zweite Tat nicht begangen haben. Und mit Verallgemeinerungen über den Kulturkreis bin ich auf vorsichtig... Was mir aufgefallen ist, dass der Freund ja wohl auch die selbe Nationalität hat. Man hört ja meistens, dass es am ehesten problematisch wird, wenn der Partner aus einer anderen Religion, Land etc. kommt....


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

20.12.2018 um 13:21
FräuleinTong schrieb:Und mit Verallgemeinerungen über den Kulturkreis bin ich auf vorsichtig
Sollte man auch :)
FräuleinTong schrieb:Was mir aufgefallen ist, dass der Freund ja wohl auch die selbe Nationalität hat. Man hört ja meistens, dass es am ehesten problematisch wird, wenn der Partner aus einer anderen Religion, Land etc. kommt....
Kommen beide aus Syrien? Das heißt ja noch nichts. Sie könnte zum Beispiel Jesidin sein und er Aramäer. Das könnte durchaus schon zu Schwierigkeiten führen.

Weiß man da was?


melden

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

20.12.2018 um 13:23
@FräuleinTong
Die Polizei geht davon aus, dass er der Täter ist.
Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus und hält den 44 Jahre alten Vater des Mädchens für dringend tatverdächtig.

Nach ihm wird bereits seit Anfang Juni 2017 in anderer Sache gefahndet – mit einem internationalen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Grund dafür: Wenige Wochen nach dem Verschwinden seiner Tochter soll er sich mit deren 23 Jahre altem Freund am Aschaffenburger Floßhafen getroffen, den jungen Mann mit einer Stichwaffe angegriffen und ihn am Hals schwer verletzt haben. Der Vater des Mädchens ist seitdem auf der Flucht. Nach ihm wird nun wegen eines versuchten und eines vollendeten Tötungsdelikts gesucht.
Und dass in manchen Kulturkreisen andere Nationalitäten nicht gerne als Partner gesehen sind, stimmt, aber ebenso sind oft die Kinder schon vor der Geburt versprochen und sollen jungfräulich bis zur Ehe sein, vielleicht hat sie dagegen verstoßen?

Vielleicht war der Vater aber auch einfach „nur“ ein gewalttätiger Tyrann...


melden
Anzeige

Fall Mezgin N., Aschaffenburg

10.01.2019 um 11:47
https://primavera24.de/15-hinweise-zu-fall-mezgin-nassan-nach-sendung-aktenzeichen-xy/?fbclid=IwAR3qAwjGkPlSdaLUCWzaEJPWcfCN33NAZf4P6MNO-CcPdVkRGmxFJzEjkgg

Nach der gestrigen Ausstrahlung bei XY gibt es neue Hinweise und neue Erkenntnisse.

Es wird nun auch nach einem evtl. Mittäter gesucht. Weiterhin gibt es neue Hinweise zum Fahrzeug des Vaters mit der die Leiche verbracht worden sein soll.
Wir haben jetzt die neuen Erkenntnisse zu diesem zweiten, möglichen Tatverdächtigen – da laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

Mehr wird zum Mittäter aufgrund der laufenden Ermittlung nicht gesagt.
Zu dem Fahrzeug können wir sagen, dass es uns natürlich besonders interessiert, ob an dem Fahrzeug verschiedene Teile ausgetauscht wurden oder ob das Fahrzeug intensiv gereinigt wurde. Deswegen richten wir unsere Frage natürlich jetzt an Automobilhersteller, eventuell vielleicht auch an jemanden, der gebrauchte Fahrzeugteile verkauft, wie zum Beispiel auch ein Schrottplatzhändler. Oder über bestimmte Kleinanzeigenportale wäre es möglich, dass jemand versucht hat, eine solche Kofferraumbodenmatte, bzw. dieses Inlet, dass sich in so einem Kofferraum befindet, nachgekauft hat oder versucht hat, Reinigungsmittel zu erhalten
Hier finden sich ein paar mehr Bilder vom Fahrzeug bzw. gesuchtem Inlet etc.:

https://www.main-echo.de/regional/art485817,6591220?fbclid=IwAR1zbTXMpU5zXqGPBfvZ01zJOpuA8lxtw_fOZz_oQ-thmtgT7nHJAr_-zd0


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden