Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

281 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Körper, Skelett, Lübeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

14.08.2017 um 13:27
@orakel09
Wurde hier schon verlinkt. Daher kann ich mich mit der Münze und Billigschmuck noch immer nicht so ganz anfreunden. Aber die Münze kann natürlich auch aus anderem Material hergestellt worden sein.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 05:16
@AnnaKomnene

An Katrin hatte ich auch schon gedacht, aber dann müssten die Gerichtsmediziner sich schon arg irren.


1x zitiertmelden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 11:19
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:aber dann müssten die Gerichtsmediziner sich schon arg irren.
FALLS die das so geäußert haben, dann... denke ich wird sich das ändern sobald die mit einem Metallurgen geredet haben... oder den Chinesen gefunden haben der die Uhr herstellt.

Wenn ich 75+-25J schätze und dazu sage daß meine Schätzgrundlage sich auf ein völlig anderes szenario bezieht...
Andererseits glaube ich die haben da auch wieder mal ein wenig mehr als man erfährt.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 11:30
Die Kennedy-Münze gibt es auch in einer Variante mit einem Kreuz und der Inschrift "Regnum Novum XVIII-XX Regni Saeculum" auf der Rückseite. Diese Rückseite wiederum gibt es auch mit einer Darstellung der Nofretete auf der Vorderseite.

Dieselbe Darstellung der Nofretete findet sich auch in Kombination mit anderen Rückseiten, die es auch wiederum mit anderen Persönlichkeiten auf der Vorderseite (u.a. Elizabeth II. und eine andere Version von Kennedy) gibt. Das spricht schon sehr dafür, dass es sich dabei nicht gerade um hochpreisige Artikel gehandelt hat, sondern eher um Massenware - auch wenn die Münze tatsächlich aus Gold ist.

In einem Münzforum hat man als Hersteller für diese Art Münzen Firmen wie Göde vermutet (im Fall der Kennedy-Medaille unwahrscheinlich, da erst 1978 gegründet), MDM (gegründet 1970, Mutterfirma besteht seit 1906) und eine Herkunft aus Versandhauskatalogen wie Otto, Quelle, Neckermann etc.

Aufgrund der Inschrift "1961-1963" schätze ich, dass die Kennedy-Seite der Münze zeitlich relativ nah bei Kennedys Ermordung entstanden ist, aber das lässt natürlich offen, wie oft und wie lange diese Prägeform verwendet wurde.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 11:34
@Cottingley
den MDN Katalog habe ich durch, negativ.
Von den adneren finde ich keinen. Reppa sei noch erwähnt für Deine Liste.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 12:09
Das Datum 1961 bis 1963 bezeugt lediglich den Zeitraum der Praesidentschaft, es kann faktisch zu jedem spaeteren Zeitraum gepraegt worden sein.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 16:04
Derheir kommt miener Meinung nach -vom Stil her- auch wenn es eine wesentlich hochwertigere Ausführung ist wie man schon am nicht durchgehenden medaillenloch sieht sehr nah ran.
Also der Stil und die Kombination scheint irgendwie naheliegend, wieso auch immer.

Rückseite nicht zu sehen also unbekannt welche Medaille dort verbaut ist.

http://www.ebay.at/itm/Vintage-John-F-Kennedy-14K-Rose-Gold-Signet-Mens-Pinky-Ring-Danish-Design-JFK-/391797983787?hash=item5b38faca2b:g:hdwAAOSwX9FZIpi2

Der hier hat die Variante aber keine infos zur Medaille in der Auktion
http://www.ebay.at/itm/John-F-Kennedy-Medallon-Scroll-Ring-1963-Gold-585-Gedenkmunze-/232446805244?hash=item361ee8c4fc:g:888AAOSwjDZYaBAQ

mal sehen ob er antwortet...


2x zitiertmelden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 17:03
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Der hier hat die Variante aber keine infos zur Medaille in der Auktionhttp://www.ebay.at/itm/John-F-Kennedy-Medallon-Scroll-Ring-1963-Gold-585-Gedenkmunze-/232446805244?hash=item361ee8c4fc:g:888AAOSwjDZYaBAQmal sehen ob er antwortet...
Sehr interessant hier, der Verweis auf Dänemark. Das würde auch noch gut in
die weitere Umgebung nach SH passen. Vielleicht eine Dänin? Oder jemand mit
Bezug nach Dänemark?


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 18:24
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Der hier hat die Variante aber keine infos zur Medaille in der Auktion
http://www.ebay.at/itm/John-F-Kennedy-Medallon-Scroll-Ring-1963-Gold-585-Gedenkmunze-/232446805244?hash=item361ee8c4fc:g:888AAOSwjDZYaBAQ
Tatsächlich, hatte die Anzeige gestern gesehen, konnte aber das Inlet nicht wirklich erkennen. Jetzt sehe ich es, der Kopf des Barbarossa liegt links.

Bei den Beschreibungen fällt mir immer wieder auf, dass Ringe und Münzen unterschiedliche Herstellungsländer haben. In einem Link, den ich kürzlich postete, kam der Ring aus Spanien, die Herkunft der Münze wurde nicht erwähnt, angeboten in den USA.

In dem Link ebenfalls:
Zitat von d.fensed.fense schrieb:http://www.ebay.at/itm/Vintage-John-F-Kennedy-14K-Rose-Gold-Signet-Mens-Pinky-Ring-Danish-Design-JFK-/391797983787?hash=item5b38faca2b:g:hdwAAOSwX9FZIpi2
Herkunft des Ringes ist Dänemark, die Münze aus Deutschland.
Vintage Handmade Unique Solid 585(14k) Rose Gold John F. Kennedy Men's Signet Pinky Ring By Danish Goldsmith .....
......
The gold coin set in the ring is either 14k or 18k gold and was made in Germany to commemorate John F. Kennedy shortly after his assassination.
Leider ist die Rückseite hier nicht ersichtlich...

Man kommt nicht so richtig weiter mit der Münzengeschichte. Und letztendlich, wenn diese Ringe und Münzen europaweit vertrieben wurden, sagen sie über die Nationalität des Trägers vielleicht gar nichts aus?


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 19:55
@ - allgemein zum Thema:

also das Skelett bzw. Teile davon wurden im Dezember letzten Jahres gefunden. Da würde ich mal davon ausgehen, dass die machbaren Untersuchungen hier bereits durch sind, und die DNA mit den Datenbanken abgeglichen wurde. Bei langzeit vermissten Kindern (z.B. Katrin Konert) ist bestimmt die DNA registriert (das haben wir doch bei Peggy Knobloch gesehen), und ich schätze mal, dass die Ergebnisse des Fundes mit den Datenbanken bereits verglichen wurden.
Ich denke, entweder ist die Frau als Erwachsene verschwunden, (und es wurde kein DNA Status erhoben) oder/und die Betreffende ist bereits seit Zeiten vermisst, wo noch keine DNA regisitiert wurde.


1x zitiertmelden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 20:09
Zitat von SillyramaSillyrama schrieb:Ich denke, entweder ist die Frau als Erwachsene verschwunden, (und es wurde kein DNA Status erhoben) oder/und die Betreffende ist bereits seit Zeiten vermisst, wo noch keine DNA regisitiert wurde.
Oder sie wurde bislang gar nicht vermisst.

Davon haben wir auch zumindest ein anderen Fall bei allmystery.

Weil sie die Familie im Streit verlassen und dies angekündigt hat, z. B.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 20:20
Ich denke auch nicht, dass es sich bei der Toten um Katrin Konert bzw. generell eine Frau aus den 90ern/2000ern handelt. Ich bin 1 Jahr nach Katrin geboren und solche Uhren bzw. Schmuck passen nicht zur damaligen Zeit (es sei denn man hat sie natürlich geerbt und daher getragen, was ich jetzt aber mal ausschließe). Angesagt waren in den 90ern/2000ern eher große Baby G Uhren aus Plastik und Tattooketten.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 21:55
Bänder für Armbanduhren wie das rekonstruierte waren in späten 70ern bei Mädchen und jungen Frauen populär. 


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

15.08.2017 um 23:32
Mir fällt gerade noch ein Fall aus den 80ern ein.
Andrea Martens, Verschwunden am 30.11.1980 in Garlstedt, nach einem Besuch bei ihrem Freund, in der US-Kaserne. Die Kaserne war damals in Garlstedt.
Da sie im sogenannten "nassen Dreieck" verschwunden ist, gibt es Gerüchte, dass sie und 7 andere Mädchen, ein und der selbe Täter auf dem Gewissen hat.
Die Mädchen sind:

Anja Beggers aus Midlum; verschwunden am 07.10.1977 nach einem Discobesuch in der damaligen Kneipe "Moustache" in Bremerhaven.
Sie war, wenn man von einer Serie ausgeht, dass womöglich erste Opfer.
Wobei bei ihr nicht sicher ist, ob sie tatsächlich tot ist.
Eine Frau aus ihrem Heimatort (Midlum), will sie in München in einem Sexshop gesehen haben, wo die Frau als Verkäuferin arbeitete. Das Mädchen war in einer Gruppe von mehreren jungen Leuten.
Da der Frau einige Personen recht jung erschienen, wollte sie einige Ausweise sehen. Ein Ausweis war auf den Namen "Anja Beggers" ausgestellt. Bevor sie reagieren konnte, verließen die Leute den Laden.

Angelika Kielmann aus Sahlenburg, verschwand am 07.06.1978 in Cuxhaven. Sie besuchte die Diskothek "Container". Vermutlich ist sie getramt.

Anke Streckenbach, verschwand am 16.05.1979 aus der selben Diskothek (Container), wie auch schon Angelika Kielmann verschwand. Sie wurde noch von mehreren Zeugen an der ehemaligen Feuerwehrwache in Cuxhaven gesehen, wo sie von dort aus Nachhause trampen wollte.

Das nächste Mädchen ist eventuell Andrea Martens.

Christina Bohle verschwand 14.08.1982 nach einem Kneipenbesuch. Sie wurde Abends noch in dem Garten der Kneipe gesehen, dann verliert sich ihre Spur.

Uta Flemming, verschwand am 03.07.1985. Sie wollte mit dem Fahrrad zu ihrer Freundin fahren. Am Haus ihrer Freundin ist sie angekommen, weil eine Gärtnerin sie dort gesehen hat.
Doch ihre Freundin war nicht Zuhause.
Wo sie danach hingefahren ist, weiß man nicht.
Ein See und das Gebiet drumrum wurden Ende September 2016 abgesucht, doch einen Leichnam hat man nicht gefunden.

Jutta Schneefuß aus Stötel, verschwand am 13.06.1986. Sie wollte nach Bremerhaven trampen.

Irene Warnke verschwand am 24.08.1986 auf dem Rückweg von einer Disko in Baderkesa. Sie ist die einzigste die tot aufgefunden wurde. Durch maßive Suchaktionen wurde am 02.09.1986 ihre Leiche in einem Entwässerungsgraben gefunden.

Von den ganzen Fällen, erscheint mir der Fall Andrea Martens am wahrscheinlichsten. Es wurde ja eine Kennedy-Münze gefunden. Da ihr Freund Amerikaner war, könnte sie die Münze von ihm bekommen haben.
Die DNA von den 6 vermissten Mädchen aus dem Raum Bremen, wird denke ich mal nicht gespeichert sein.

Trotzdem tendiere ich eher dazu, das die tote Frau nie so richtig intensiv gesucht wurde. Ein Fall also, von dem man nichts im Internet findet.

Was haltet ihr von dem Fall Andrea Martens?
Wäre es im Bereich des möglichen?


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

16.08.2017 um 03:31
Klar wäre es möglich, dass es sich bei der Toten um Andrea handelt. Vermutlich wird die Polizei auch alle Vermisstenfälle in der Region der letzten Jahrzehnte durchgehen.

Hier ist eine kurze Übersicht über die verschwundenen/getöteten Mädchen im norddeutschen Raum:



melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

16.08.2017 um 06:20
Theoretisch ist freilich alles möglich, aber nicht alles ist wahrscheinlich. Die verschwundenen Mädels aus Norddeutschland sind zumeist in Nordwestdeutschland, westlich von Hamburg verschwunden. Da besteht räumlich keinerlei Bezug zu Ostholstein.

Der Fundort bei Sierksdorf weist zunächst einmal darauf hin, dass entweder Opfer oder Täter oder beide einen Bezug nach Ostholstein und eventuell das angrenzende Dänemark haben (da Sierksdorf an einer der Hauptrouten nach Dänemark liegt).

Dass nun ein ostholsteinischer Täter sich im nordwestdeutschen Raum ein Opfer sucht, und dann in seine Heimat mitnimmt, um es dort liegen zu lassen, ist relativ unwahrscheinlich. Noch unwahrscheinlicher ist es, dass ein Täter, der ebenfalls keinen Bezug zu Ostholstein hat, ein Opfer aus einer anderen Gegend nach Sierksdorf bringt.

Sollte die Schätzung der Liegezeit stimmen, muss man sich noch einmal die Gegend in den 70er Jahren vorstellen. Damals war sie noch ein wenig anders:

Die Autobahn A1 wurde erst ab 1970 nördlich von Lübeck gebaut. 1975 erreichte sie dann Neustadt, und erst 1980 Oldenburg (H). Erst nach 2000 wurde sie dann bis Heiligenhafen verlängert.

Ich bin damals noch oft über die Landstrasse nach Neustadt oder bis zu unserem Segelboot nach Heiligenhafen gefahren. Interessant dabei ist also, dass auch diejenigen, die in Puttgarden die Fähre nach Dänemark nutzen wollten oder von dort kamen, Anfang der 70er Jahre noch die Landstrassen benutzen mussten, auch die A7 wurde erst in dieser Zeit nördlich von Hamburg gebaut. Man hatte also in Sierksdorf durchaus auch "Durchgangsverkehr" auf der damaligen B501. Man zuckelte auf der sogenannten "Bäderstrasse" von und nach Lübeck immer an der Ostsee entlang.

Ähnlich die Eisenbahn. Trotz des grosspurigen Namens "Vogelfluglinie" für die Verbindung Kopenhagen-Hamburg, war die Eisenbahn in diesem Bereich Schleswig-Holsteins immer auf vorsintflutlichem Niveau. Zur fraglichen Zeit war die Strecke Lübeck-Puttgarden, an der Sierksdorf liegt, eingleisig und nicht elektrifiziert. Es verkehre allerdings der "Kopenhagen Express" als täglicher Schnellzug zwischen Hamburg und Puttgarden auf dieser Strecke, in den 70ern mit V200 Diesellok. Dieser hielt aber weder in Sierksdorf noch in Neustadt.

Sierksdorf wurde durch Schienenbusse auf der Linie Lübeck-Neustadt mehrmals täglich angefahren.

Sierksdorf selbst ist aber trotz der in den 70er errichteten Hotels ein winziges und sehr ländlich geprägtes Kaff geblieben.


1x zitiertmelden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

16.08.2017 um 09:16
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Der Fundort bei Sierksdorf weist zunächst einmal darauf hin, dass entweder Opfer oder Täter oder beide einen Bezug nach Ostholstein und eventuell das angrenzende Dänemark haben (da Sierksdorf an einer der Hauptrouten nach Dänemark liegt).
Das ist ein guter Gedanke. Es gibt tatsächlich einen Vermisstenfall, der diesbezüglich räumlich und zeitlich sehr gut passt.
Am 9. Juni 1978 verwand die Dänin Marianne Kristine Egeberg von der Fähre Gedser-Travemünde - bis heute spurlos.
In Dänemark ist dieses einer der bekanntesten Kriminalfälle, auch weil sie damals die Freundin des späteren National- und 1.FC Köln-Trainers Morten Olsen war.

http://drabssageridanmark.beboer2650.dk/html/drabssag_hvor_liget_aldrig_er_.html (Archiv-Version vom 20.06.2017)

Ich war mal auf diesen Fall gestoßen (und vermutete einen Zusammenhang), weil sie genau zwei Tage nach der Cuxhavenerin Angelika Kielmann verschwand.

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum (Seite 14) (Beitrag von GonzoX)


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

16.08.2017 um 09:35
@GonzoX

Hm. Wenn sie an Bord der Fähre von Gedser war, hätte sie Sierksdorf umfahren. Weiss man, ob sie die Fähre in Travemünde verlassen hat? Wenn sie über Bord gegangen ist, kann sie nicht unsere Leiche sein. Es gab ja auch das Gerücht, dass sie in Rostock beigesetzt wurde, als unbekannte Tote. Die DDR hat da wohl nicht weiter zusammegearbeitet, aber wurde da nach der Wende noch mal nachgeforscht?


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

16.08.2017 um 10:26
Hier gibt es ein recht aktuelles Interview mit Morten Olsen zum Thema.

http://ekstrabladet.dk/flash/dkkendte/morten-olsens-kaereste-forsvandt-paa-faerge-nu-fortaeller-han-om-tragedien/6606480

Wenn ich es richtig verstehe, ist Mariannes Verbleib immer noch ungeklärt. Man wird ja sicher die Rostocker Spur überprüft haben.
Ich denke es gibt mehrere Thesen:

- wurde an Bord gekidnappt
- fiel über Bord (Unglück)
- würde über Bord geschmissen
- sprag über Bord (Siuizid)
- wollte ein neues Leben anfangen (bewusstes Verschwinden)

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie jemand (vielleicht sogar mehrere Männer) überfielen und dann an Land transportierten.
Entweder war es ein Sexualmord........oder es hatte eine andere Motivation und ging irgendwie schief..
Ich halte es generell für wahrscheinlicher, dass es sich bei der Sierksdorfer Leiche um eine Ausländerin handelt.
Die wenigen deutschen Vermissten (auch die Cuxhavenerinnen), die in Frage kommen, hat man doch sicher längst alle überprüft - was DNA und Schmuck angehen.


melden

Skelett einer Unbekannten in Sierksdorf (SH) gefunden

16.08.2017 um 10:34
@GonzoX

Anja Beggers war bis vor kurzem noch auf Interpol aufgelistet, wahrscheinlich wegen der Geruechte, sie sei nach Holland verschleppt worden, und dann wegen der Sache mit der irischen Reisegruppe und ihrem Pass. Ich denke deshalb mal, dass man zumindest von ihr die DNS aufgenommen hat.

Aber mal ein anderer Gedanke, wurde eigentlich die Umgebung ueberprueft, ob da vielleicht noch mehr Leichen liegen?

Ich gehe davon aus, dass sie von jemandem dort abgelegt wurde, der gute Ortskenntnisse hatte.


melden