Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

1.079 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Freiburg, Kindesmissbrauchsring ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

15.02.2018 um 00:56
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Im Sommer 2017 gelingt Ermittlern des Bundeskriminalamtes ein wichtiger Schlag im Kampf gegen Kindesmissbrauch.
In dem sie eine Plattform im Internet geschlagen haben, war das meines Erachtens, noch lang keiner gegen den Missbrauch an sich.
Das ist doch Augenwischerei wenn man das so pauschalisiert.
Für diesen Mist brauchen diese kranken Köpfe auch nicht das böse böse darknet..Das ist doch lediglich einer ihrer Verteiler.
Einer von x vielen anderen außerhalb von dort.
Zitat von CariettaCarietta schrieb:87.000 pädophile Nutzer waren weltweit bei "Elysium" registriert, riesige Mengen an Bildern und Videos wurden sicher gestellt
Und wieviel dieser 87tausend sind heute hinter Gittern und aus den verkehr gezogen?
Das Bilder und Videos "sicher gestellt" wurden bedeutet hier doch nich das sie auch die dazugehörigen Kinder gefunden und gesichert haben.

Man :(


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

15.02.2018 um 16:30
@Lemniskate

Ich sehe das nicht als Gegensatz:

1. Ich halte es für wichtig, dass die Ermittlungen, die durchgeführt werden, mit großer Sorgfalt geschehen. Und oft hat man zumindest was die Arbeit der Polizei angeht, schon den Eindruck, das versucht wird, dies so gut wie möglich zu machen.
Häufige Totalausfälle erlebt man dann eher in Jugendämtern oder bei Gericht. Hier wäre es mehr als überfällig, dass zB auch Richter, nicht mehr über dem Gesetz stehen, sondern ggf auch für falsche Urteile, oder was weit häufiger ist, für Schlampereien beim Amtsermittlungsgrundsatz, belangt werden. Das geschieht bislang so gut wie nicht.

2. Wenn man einen Täter zweifelsfrei ermittelt hat, sollte es dann auch ans Abschiednehmen gehen. Da sollte gesiebte Luft dauerhaft geatmet werden und sozialromantische Auswilderungsversuche, wie bei dem Herrn, der gerne Kinder zum Zwecke der Tötung kaufen wollte, unterbleiben.


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

15.02.2018 um 16:44
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn man einen Täter zweifelsfrei ermittelt hat,
Was meinst du denn, wie oft das schon angenommen wurde und sogar ein Geständnis des Täters vor lag.
Letztendlich gibt es halt doch kein zweifelsfrei, bzw. wo willst du da die Messlatte ansetzen.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

15.02.2018 um 17:11
@emz

So gut wie möglich. Es gibt keine Justiz ohne Fehlurteile. Daher bin ich auch ein absoluter Gegner der Todesstrafe. Einen zu Unrecht Inhaftierten kann man immerhin noch freilassen. Aber einen zu Unrecht Hingerichteten nicht. Ich möchte nicht in einem Staat wie den USA leben, der nicht wenige völlig unschuldige Bürger ermordet hat.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

15.02.2018 um 23:23
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Gerade läuft auf "Das Erste" eine Doku.

https://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV/?sendung=28106493744963
14.02.2018
Die hab ich mir nun angesehen.

Nichts neues zu unserem Fall, die Doku arbeitet eher das Thema Umgang mit Pädophilie/Bekämpfung auf. Wäre was für den Pädophilie-Thread, zu dem Thema hier hat sie nichts wirklich konkretes beizutragen.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

18.02.2018 um 15:14
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb am 06.02.2018:Auch in diesen Beiträgen wird der Mutter die Rolle der Hörigen und Hilflosen angetragen. Hinweise darauf gibt es keine.
Sie hat immerhin vor einem Gericht geklagt und gewonnen, das ist mit völliger Hilflosigkeit nicht gut in Einklang zu bringen.
Ich bin sicher, wenn es mir bekannt ist das ein gewisser Personenkreis gerne den Klageweg beschreitet, ist es auch den Gerichten bekannt.

Welche Mutter geht eine Beziehung mit einem Menschen ein, der wegen solchen Delikten wie in diesem Fall bereits Vorbestraft ist?

Ein anderes Beispiel, mich selbst. Könnte ich eine Beziehung mit einem Mann eingehen der wegen Tierdelikten vorbestraft ist? Zu 100% Nein, könnte ich nicht.
Der Gedanke mich von diesem Menschen anfassen zu lassen, stößt auf absolute Ablehnung. Es ist einfach unvereinbar.

Wenn eine Frau eine Beziehung wie in diesem Fall mit einem Mann eingeht, ist die Sachlage doch klar. Wer da noch Zweifel hat, hat sie spätestens bei ihrem Klageweg nicht mehr.
Der Gesetzgeber sieht das viel lockerer, richtig niedlich. Die Mami passt ja auf das nix passiert. Bei aller Putzigkeit, da fass ich mir an Kopf, und selbiger denkt, was stimmt mit unseren Gerichten und unserer Gesetzeslage nicht.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

18.02.2018 um 21:49
@TatzFatal

Dass überhaupt eine Frau mit einem wegen Gewaltdelikten Vorbestraften eine Beziehung eingeht, mag den meisten unverständlich bleiben, ist ein häufiges Pänomen, letztendlich steht uns aber nicht zu, darüber zu urteilen.

Der maßgebliche Fehler in diesem Fall war, dass der Therapeut die sexuelle Neigung des Lebensgefährten falsch einschätzte.
http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/christian-l-wurde-falsch-eingeschaetzt--148588347.html
Der Hauptverdächtige im Staufener Missbrauchsfall, Christian L., galt bis zu seiner Verhaftung im September als ein Straftäter, dessen sexuelles Interesse sich nur auf Mädchen richtete. Jungen, so lautete die Einschätzung seines Therapeuten, den er als Teil der Führungsaufsicht seit 2014 besuchen musste, habe er nicht im Blick. Diese Einschätzung hatte der Anwalt der Mutter vor dem Freiburger Familiengericht vorgetragen, in dem es um das Sorgerecht für deren neunjährigen Sohn ging. Dessen Beschluss hatte die Rückkehr des Kindes in die Familie ermöglicht. Allerdings unter der Auflage, dass sich L. von ihm fernhalten müsse, damit sich keine Vater-Sohn-Beziehung entwickle. Nach Polizeiermittlungen hatte der sexuelle Missbrauch des Jungen aber bereits 2015 begonnen.
Ich möchte keinen der beiden Hauptverdächtigen vorverurteilen, was die Hauptschuld anbelangt. Was mir lediglich unstrittig erscheint, dass es der Tatverdächtige war, der die kommerzielle "Nutzung" des Missbrauchs betrieb.

Wir wissen aber nicht, wer hat die Initialzündung gesetzt. War es der Lebensgefährte, der sich in Ermangelung eines Mädchens nach der Devise, Hauptsache minderjährig, an den Jungen heranmachte? Oder war es die Mutter, die ihren Sohn schon zuvor missbraucht hat und ihren Partner so auf den "Geschmack" brachte? Auf jeden Fall sind sich hier Zwei begegnet, die in sexueller Hinsicht die gleichen Vorlieben haben.


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

18.02.2018 um 22:53
Zitat von emzemz schrieb:Dass überhaupt eine Frau mit einem wegen Gewaltdelikten Vorbestraften eine Beziehung eingeht, mag den meisten unverständlich bleiben, ist ein häufiges Pänomen, letztendlich steht uns aber nicht zu, darüber zu urteilen.
Es geht hier nicht um ein bloßes Gewaltdelikt, es geht um sexuellen Missbrauch von Kindern.
Und mir darüber ein Urteil zu bilden steht mir selbstverständlich zu.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

19.02.2018 um 10:18
@TatzFatal

Zum einen, es soll keine Realtivierung sein, weiss eine Frau, die einen Mann kennenlernt, im ersten Moment vielleicht noch nichts von seiner Vergangenheit. Im Rahmen eines Flirts werden für gewöhnlich keine Führungszeugnisse vorgezeigt.
Ansonsten kann ich mich Deinen Ausführungen nur anschließen.

@emz

Wenn man solche Einlassungen liest: Der missbraucht nur Mädchen, also keine Gefahr, Daumen hoch, alles in Ordnung, kann man nur den Kopf schütteln. Was da teilweise an Gutachtern, Therapeuten und Richtern unterwegs ist, kann man nur als extrem gleichgültig oder völlig menschenverachtend bezeichnen.


2x zitiertmelden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

19.02.2018 um 10:48
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn man solche Einlassungen liest: Der missbraucht nur Mädchen, also keine Gefahr, Daumen hoch, alles in Ordnung, kann man nur den Kopf schütteln. Was da teilweise an Gutachtern, Therapeuten und Richtern unterwegs ist, kann man nur als extrem gleichgültig oder völlig menschenverachtend bezeichnen.
Weder noch.

Zum einen mangelt es im forensischen Bereich in der Breite schlichtweg an Leuten mit hoher Qualifikation. Dies betrifft weniger die Leitungsebene der ärztlichen oder psycho-/sozialtherapeutischen Abteilungen als vielmehr die Ebenen unter der Leitung.

Zum anderen herrscht in vielen Humanwissenschaften immer noch ein faktenwidriges Menschenbild vor, sowohl was die Verursachung als auch was die therapeutische Beeinflußbarkeit verschiedener schwerwiegender Persönlichkeitsstörung angeht.

Beides zusammen genommen hat dann halt unangenehme Konsequenzen. Leider meist nicht für die, die für die Mißstände hauptverantwortlich sind.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

19.02.2018 um 13:10
@trailhamster

Erstaunlich daran ist doch, dass der größte Teil der Laien durchaus ein realistisches Bild davon haben, wie resozialisierbar schwere Sexualstraftäter sind und welche Konsequenzen eine Fehleinschätzung hat.

Warum sich Realitätsverweigerer dann in Gruppen von Therapeuten und Gutachtern zusammenfinden, läßt sich nur schwer erklären.

Man könnte die Qualität in jedem Fall sprunghaft verbessern, wenn Fehleinschätzungen, denen eine nachweislich falsche Methodik zugrunde liegt, auch für einen Gutachter Konsequenzen hätte. Denn letztlich ist eine solche Fehlleistung 'Beihilfe zu einer Straftat'.

Gesellschaftlich müsste das Bewusstsein dahingehend geschärft werden, dass der Wunsch nach freier Entfaltung von Kinderschändern eben nicht höherwertiger ist als der Wunsch nach Kindern auf ein unbeeinträchtigtes heranwachsen.

Nach schwersten Straftaten müsste es dann heissen: Im Zweifel gegen den Kinderschänder.

Letztlich ist die komplexe Umschreibung der Persönlichkeitsstörung doch nur eine Umschreibung von 'gewissenloses Ar*****ch'. Da liegt keine andere Person dahinter, die Störung ist die Persönlichkeit.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

19.02.2018 um 19:18
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Zum einen, es soll keine Realtivierung sein, weiss eine Frau, die einen Mann kennenlernt, im ersten Moment vielleicht noch nichts von seiner Vergangenheit. Im Rahmen eines Flirts werden für gewöhnlich keine Führungszeugnisse vorgezeigt.
Ansonsten kann ich mich Deinen Ausführungen nur anschließen.
Ich bezog mich auf diesen und ähnlich gelagerte Fälle bei denen die Frauen ganz genau wissen mit wem sie es zu tun haben, inklusive aller Delikte.
Es geht mir explizit um solche die wissen das ihr Partner wegen sexuellen Missbrauch bei Kindern vorbestraft ist, und da ist für mich die Sachlage klar.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

19.02.2018 um 20:31
Bitte wieder zum Thema zurückkehren!


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

28.02.2018 um 12:39
Wo auch immer der Junge sich befinden mag, aber auch für andere Kinder die von sexuellem Missbrauch betroffen sind, und aus Angst vor einer Aussage bei Gericht bisher schweigen, oder oder oder...
Hier gibt es eine Form von Hilfe:

https://www.derwesten.de/region/rund-20-biker-geben-missbrauchsopfer-in-moenchengladbach-geleitschutz-zum-gericht-id213565367.html
Man sieht das Mädchen nicht, als es in Mönchengladbach zum Gerichtssaal läuft, denn es ist umgeben von dunklen Kutten des Biker-Vereins B.A.C.A. - das steht für „Bikers against child abuse“ (übersetzt: Motorradfahrer gegen Kindesmissbrauch).
Biker begleiten Opfer auch rund um die Uhr

Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Missbrauchsopfer zu schützen. In ganz Deutschland sind die Biker aktiv.
Die Biker kommen nicht nur mit in den Gerichtssaal, sondern bewachen die Kinder, wenn nötig, sogar rund um die Uhr. „Wir wollen Kindern, die Opfer von Missbrauch geworden sind, die Kraft geben, ohne Angst leben zu können“, sagt „Snapshot“, der Baca-Pressesprecher für den Bereich Rhein-Ruhr.
Biker kommen auch mit in den Gerichtsaal

In voller Montur haben auch dieses Mal rund 20 Biker das Mädchen bis zum Landgericht begleitet. Ihre Präsenz soll den Opfern und Zeugen Mut machen und keinen Raum für Einschüchterungen lassen.

Rund 500 Mitglieder in ganze Deutschland

Baca wurde 1995 gegründet und verzeichnet etwa 500 Mitgleider. Außerdem arbeitet Baca mit lokalen und staatlichen Kinderschutzorganisationen zusammen. Sie treten jedoch nur in Aktion, wenn die Opfer sich an sie wenden.
Man kann hier zwar nichts anpinnen, aber vielleicht bemüht jemand Google der den Jungen, oder auch andere Kinder in dieser Situation betreut, und liest in diesem Thread.


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

28.02.2018 um 12:41
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Man sieht das Mädchen nicht, als es in Mönchengladbach zum Gerichtssaal läuft, denn es ist umgeben von dunklen Kutten des Biker-Vereins B.A.C.A. - das steht für „Bikers against child abuse“ (übersetzt: Motorradfahrer gegen Kindesmissbrauch).
Biker begleiten Opfer auch rund um die Uhr
Einerseits traurig, dass sowas überhaupt notwendig ist, aber toll, dass es diese Hilfe gibt. Schön, wie sich diese Menschen engagieren.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

28.02.2018 um 13:13
Diese Biker-Aktionen sind mir nicht neu. Ich denke aber, derartige Schutzmaßnahmen sollte man einzig der Polizei vorbehalten.

Einem Mädchen, das im familiären Umfeld missbraucht wurde, wie in dem geschilderten Fall, ist nicht damit gedient, dass es rund um die Uhr von Bikern bewacht wird. Die Behörden haben hier durchaus Möglichkeiten, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Wie soll man sich das denn vorstellen, sind dann immer irgendwelche Biker in der Wohnung vor Ort, um das Kind zu schützen?


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

28.02.2018 um 13:17
Zitat von emzemz schrieb:Wie soll man sich das denn vorstellen, sind dann immer irgendwelche Biker in der Wohnung vor Ort, um das Kind zu schützen?
Nein, ich glaube nicht, dass das so gedacht ist.
Ich denke, das ist so eine psychische Sache - es hilft, dass sich ein Opfer beschützt und sicher fühlt und irgendwann wieder in der Lage ist, sich alleine zu bewegen, ohne aufgrund eines Traumas Angst und Panik dabei zu empfinden.

Bonn - Junges Paar beim Campen überfallen, Frau vergewaltigt (Seite 31) (Beitrag von Blue_Eyes_)

Ich erlaube mir mal, das Bsp eines Users anzugeben.


melden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

28.02.2018 um 13:21
Über diesen Verein braucht man nicht diskutieren, es ist wichtig das es sowas gibt, und als Info gedacht. Das Threadthema ist ansonsten wie gehabt.


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

28.02.2018 um 13:40
@hallo-ho
Was gibt es an einem Schutz rund um die Uhr denn nicht zu verstehen?
Wozu braucht jemand den Schutz von Bikern in einem Gerichtssaal, in dem Justizbeamte anwesend sind, die das gelernt haben?
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:braucht man nicht diskutieren, es ist wichtig das es sowas gibt,
Ich denke mal, so funktioniert das nicht. Etwas einzustellen, das für wichtig zu erachten aber eine Diskussion hierüber unterbinden zu wollen.


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauchsring in Freiburg zerschlagen

28.02.2018 um 14:09
@emz
Auf die Präpositionen achten: "im" Gerichtssaal steht da nicht, sondern "bis zum" Gerichtssaal oder mit Richtungsakkusativ "in den" Gerichtssaal (das ist was anderes als der Ortsdativ "im " Gerichtssaal). Ich denke mal, das dient nicht zuletzt auch als Sichtschutz. Vlt. hat man als Opfer ja keinen Bock, auf dem Präsentierteller von Gaffern und Journalisten angeglotzt zu werden auf dem Weg zum Gerichtssaal und empfindet es als angenehm, so ne Art "Bikersichtschutz" zu haben.

Was das Bewachen betrifft, dazu habe ich mich bereits geäußert.
Zitat von emzemz schrieb:Was gibt es an einem Schutz rund um die Uhr denn nicht zu verstehen?
Das frage ich mich auch, @emz, das frage ich mich auch. Und auch dazu habe ich mich bereits geäußert.


1x zitiertmelden