Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisster Rentner auf den Seychellen

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Ausland

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 10:17
Mich beschäftigt dieser Fall:
Ein Rentner macht am 19. April diesen Jahres auf einem Aussichtspunkt einer winzigen Insel Fotos, während seine Frau in einem kleinen Restaurant auf ihn wartet. Als er nach drei Stunden immer noch nicht zurück ist, startet eine offenbar umfangreiche Suche nach ihm - die aber nichts ergeben hat und inzwischen auch eingestellt wurde. Seine Ehefrau ist mittlerweile allein zurück in Deutschland.
Ich war letztes Jahr an genau dieser Stelle, in dem kleinen Restaurant und kann mir einfach nicht vorstellen wie man dort verschwinden kann, es ist keine Klippe wo man ins Meer stürzen könnte. Zwar ist es unzugängliches Gelände und man kann sicher stürzen, würde aber sofort durch Gestrüpp und Bäume aufgehalten werden.

Hier noch einige Links:
https://www.google.de/amp/s/m.bild.de/regional/ruhrgebiet/vermisst/rentner-verschwindet-im-paradies-55615166,view=amp.bi...

https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/panorama/welt/verschollen-auf-den-seychellen-deutscher-urlauber-wollte-nur-foto...

Was könnte dort passiert sein?
Der Aussichtspunkt liegt an einer ruhigen, geteerten Straße mit kleinen Häusern am Wegesrand. Abends kann man sich zum Dinner vom Hotel aus hochfahren lassen, da der Weg trotzdem steil und anstrengend ist.


melden
Anzeige

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 11:08
Ins Meer gefallen ist er mit Sicherheit nicht. Wenn ich das richtig interpretiere, hat er sich vom Restaurant aus auf den Weg zum höchsten Punkt der Insel gemacht, um dort Panoramaaufnahmen zu machen. Das Gelände dort ist sehr steil, und er war denkbar unvorsichtig (allein unterwegs, vermutlich Badeschlappen an den Füßen, kein Handy, keine Signalfackel, keine Trinkwasservorräte). In solch einer Konstellation kann einen schon ein gebrochener Knöchel das Leben kosten, zumal wenn man 68 Jahre alt und auf Medikamente angewiesen ist und sich zuvor einer ungewohnten körperlichen Belastung ausgesetzt hat (Radtour hoch zum Restaurant).

Ich vermute, dass er ausgeglitten ist und sich beim Sturz in dem steilen Gelände so schwer verletzt hat, dass er nicht mehr um Hilfe rufen konnte. Dass die Suchmassnahmen nichts erbracht haben, war einfach Pech, überrascht aber nicht weiter. Wärmebildkameras bringen bei dem dort vorherrschenden Klima nicht viel, und bei der dort vorherrschenden dichten Vegetation könnten die Suchtrupps auf Spuckweite an ihn herangekommen sein, ohne ihn zu sehen.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 11:17
@MissB
es scheint ja in diesem bereich des aussichtspunktes einen ziemlichen höhenuntreschied zu geben und zerklüftetes terrain.
gibt es dort abbruchkanten über der vegetation?
hängt der rentner möglicherweise in einem baum, im geäst, oder einer felsspalte, über dem erdboden?

wärmebildkameras haben es dort sehr schwer.
der felsen heizt sich auf und ein menschlicher körper hebt sich wohl kaum gegenüber der umgebung ab.

wie @VanDusen schreibt können die suchtrupps an dem rentner fast unmittelbar vorbeigelaufen sein.
auch die suchhunde müssen nicht zwingend eine spur aufgenommen haben, wenn sie unter dem vermissten mann durchgelaufen sind, eventuell in der entgegengesetzten windrichtung.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 11:31
DeFacto schrieb:hängt der rentner möglicherweise in einem baum, im geäst, oder einer felsspalte, über dem erdboden?
Genau daran hatte ich auch gedacht. Dichte Vegetation ist eigentlich sehr von Vorteil für Suchhunde, weil die Geruchspartikel mangels Windeinwirkung schön an Ort und Stelle bleiben und weil überall an Zweigen und Ästen Hautpartikel durch direkten Kontakt abgestreift werden. Bei einem Fall bergab bricht diese markante Spur am Boden jedoch irgendwann jäh ab und der verwirrte Hund macht kehrt.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 12:02
Hallo zusammen,

ich habe mich mal anhand von den Angaben der Bild bei goggle-maps zu orientieren. Es heißt in dem Artikel wie folgt:

"...Doch diesmal wurde der Traum zum Albtraum. Am 18. April mietete das Ehepaar Fahrräder und fuhr mittags zum Restaurant „Bellevue”, ein „Hotspot” mit spektakulärer Aussicht vom höchsten Punkt der Insel (zehn Quadratkilometer) „Wir tranken Saft. Klaus-Peter wollte dann noch Fotos machen. Ich wartete”, erzählt Ingrid Bokemüller. ..."

La Digue ist wirklich nicht besonders groß, vom Restaurant "Bellevue" aus geht es wie es scheint direkt in die dichte Vegetation.

Kann mich daher auch nur an die Kommentare zuvor anlehnen, dass K-P.B. irgendwo abgestürzt ist.

https://www.google.de/maps/search/La+Digue+Restaurant+Bellevue/@-4.3582211,55.8399431,434m/data=!3m1!1e3?hl=de


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 12:35
Bei "tripdavisor" gibt es auch eine Beschreibung zum Restaurant "Bellevue". Es gibt dort umfangreiche Fotos ("Alle Fotos - 320") aus der direkten Umgebung. Zur Orientierung sind diese recht hilfreich.

https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g477968-d3543533-Reviews-Snack_Bellevue-La_Digue_Island.html


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 14:44
Mit dem Fahrrad kommt man da eh nicht hoch, der Weg ist selbst für junge Menschen sehr anstrengend und nur zu Fuß machbar.
Um die Frage zu beantworten, so steil dass man quasi über eine Klippe abstürzt ist es nicht. Es ist tatsächlich eher ein Berg, den man dann „herunterrollen“ würde. Dabei aber vom ganzen Gestrüpp gestoppt worden wäre.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

10.05.2018 um 22:22
@MissB
Hab den Fall auch seit des ersten Artikels verfolgt. Da du schonmal da warst, kannst du evtl. andere Dinge außer eines Unfalls in Betracht ziehen? Gibt es dort (offenkundig) Kriminelle? Evtl. gefährliche Tiere? Oder denkst du, ein Unfall ist am Wahrscheinlichsten, da - wie auch viele andere hier geschrieben haben - die Vegetation so dicht ist, dass man an einem Verunfallten schnell vorbeilaufen kann?


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

12.05.2018 um 20:22
@Ballkünstler
Wilde Tiere gibt es dort nicht, einige Straßenhunde höchstens. Aber die waren in keinem Falle annähernd aggressiv - auch die einheimische Bevölkerung ist überhaupt nicht furchteinflössend gewesen. Wir waren oft auch noch spät alleine unterwegs und hatten nie ein mulmiges Gefühl. Ich wohne in Berlin und fahre abends mittlerweile sehr ungern mit der S-Bahn, also sind meine Sinne da schon geschärft :-D


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

12.05.2018 um 20:23
Ich glaube tatsächlich an einen Unfall, auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist ihn dann im Anschluss nicht mehr zu finden. Ein Urwald ist es ja trotz viel Vegetation nicht.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

14.05.2018 um 23:10
@MissB
Danke für deine Antwort. Dann kommt ja wirklich nur ein Unfall in Betracht..

Anbei ein Link mit interessantem Videobeitrag von Sat 1. Hier wird u.a. erwähnt, dass noch ein Cousin und seine Frau mit den beiden dort waren. Seine Frau ist wohl mit den anderen beiden schonmal runtergelaufen, als er noch Fotos gemacht hat.

https://wize.life/themen/kategorie/video/artikel/70708/vermisst-im-paradies-wo-ist-klaus-peter


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

15.05.2018 um 06:32
Das verstehe ich aber irgendwie auch nicht, warum trennt man sich und wartet dann geschlagene 2,5 Stunden unten?
Der Weg ist tatsächlich relativ lang bis man oben bzw. unten ist. Ich für meinen Fall würde da immer eher zusammenbleiben und dann gemeinsam warten bis er die Fotos gemacht hat und anschliessend gehen.

Es wird auch leider nicht gesagt zu welcher Tageszeit das war. Mittags oder abends? Es wird da ja relativ schnell auch sehr dunkel - wir waren tagsüber dort, wie die Lichtverhältnisse dort am Abend sind kann ich nicht sagen. Aber hell ausgeleuchtet ist es sicherlich eher nicht.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

16.05.2018 um 20:39
Sehr merkwürdiger Fall...

Ein Verbrechen schließe ich aus, Kapitalverbrechen wie Mord, Totschlag, Raubüberfall sind auf den Seychellen extrem selten, auf La Digue mit 2200 Einwohnern noch seltener als auf Mahe und Praslin.

Freiwilliges Verschwinden klingt auch unwahrscheinlich- der Aussichtspunkt (ich vermute es handelt sich um den Nid d'Aigle) ist wahrlich nicht der günstigste Ort, um sich erfolgreich "abzusetzen."
Sich auf La Digue über einen längeren Zeitraum versteckt zu halten, ohne der einheimischen Bevölkerung aufzufallen, stelle ich mir schwierig vor- von irgendwas muss sich der Mensch ja ernähren. Und ich gehe davon aus, dass nach der aufwendigen Suchaktion nahezu jeder vom vermissten Touristen wusste.
Von der Insel abhauen geht ja nur per Boot - und so viele fahren da nun auch nicht. Ich denke, irgendwer müsste sich an ihn erinnern, wenn er die Insel auf diesem Weg freiwillig verlassen hätte.

Wilde Tiere, die ihn schwer hätten verletzen oder töten können, gibt es dort nicht.

Bleiben medizinischer Notfall oder Unfall.
Ein medizinischer Notfall wie z.B. Herzinfarkt ist bei einem 68-jährigen grundsätzlich nicht unwahrscheinlich. Merkwürdig nur, dass er dann nicht in der Nähe des Pfades liegend gefunden wurde.
Andere Möglichkeit wäre vielleicht ein Sturz mit ernsthafter Kopfverletzung und längerer Bewusstlosigkeit - aber auch da komisch, dass er trotz der großen Suchaktion nicht auffindbar war.
Natürlich ist die Vegetation dicht - aber meist in der Nähe der Pfade nicht derart undurchdringlich, dass das Auffinden eines Vermissten über Wochen erfolglos bleibt.

Dennoch denke ich, dass es sich am ehesten um einen Unfall oder med. Notfall gehandelt haben muss.
Dass er noch am Leben ist, schließe ich nach fast 4 Wochen ohne Lebenszeichen eigentlich aus.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

17.05.2018 um 13:06
@q@Q-cumber

Bitte bei den Fakten bleiben! Die Seschellen haben ne Tötungsrate von 9,5. das ist 10 mal mehr als in Deutschland!


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

17.05.2018 um 13:30
NicKnatterton schrieb:Bitte bei den Fakten bleiben! Die Seschellen haben ne Tötungsrate von 9,5. das ist 10 mal mehr als in Deutschland!
Hallo Nicki, könntest Du was die beiden Zahlenwerte betrifft, dann bitte deine Aussage ordnungsgemäß mittels Quellenangaben belegen?


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

17.05.2018 um 15:09
Ich habe auch nichts über hohe Kriminalität erfahren. Es gibt auch keine Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

17.05.2018 um 15:34
.. Also zumindest nicht wegen der Gefahr ermordet zu werden, wie beispielsweise in Südamerika.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

17.05.2018 um 16:18
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/seychellen-node/seychellensicherheit/226912#content_0
Die Kriminalitätsrate ist gestiegen. Es kommt zu Einbrüchen, Überfällen und Diebstählen. Reisenden wird daher zu allgemeiner Wachsamkeit und zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen geraten. Einsame Gegenden und Straßenzüge sollten gemieden, auf nächtliche Spaziergänge verzichtet und keine größeren Bargeldbeträge und Wertsachen mitgeführt werden. Wertgegenstände sollten auch nicht im Auto zurückgelassen, sondern nach Möglichkeit in einem Hotelsafe gelassen werden.
Reisende sollten bei der Wahl der Unterkunft – insbesondere in abgelegenen Orten – auf angemessene Sicherheitsvorkehrungen wie Sicherheitsbeleuchtung, Fenstergitter und Nachtwächter achten.
Parken an einsamen und abgelegenen Stränden sollte vermieden werden.


Dies alles hat aber mit dem vorliegenden Fall vermutlich nichts zu tun, die Wahrscheinlichkeit, dass er einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, halte ich für sehr gering.


melden

Vermisster Rentner auf den Seychellen

17.05.2018 um 19:11
@VanDusen

Genau darum ging es mir, habe jetzt auch kein großes Interesse die Herleitung der Werte von @NicKnatterton noch näher zu erläutern. Ich weiß aber sehr wohl, wo er diese Werte her hat. Wenn einer Interesse hat kann er einfach bei Wikipedia nachschauen, nur ich sag jetzt schon mal im Voraus, dass das Anführen dieses Zahlenverhältnis in keiner Weise das wiedergibt was versucht war darzustellen.

Wikipedia: Tötungsrate_nach_Ländern

Einen Vergleich mit einer der vielen kleinen Insel der Seychellen mit einem Bruchteil der Gesamtbevölkerung gegenüber dem mehrfach tausendfachen Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik statistisch ins Verhältnis zu setzen klappt hinten und vorne nicht.

Was deinen Verweis auf das auswärtige Amt mit den Reisehinweisen betrifft ist da sicherlich schon wesentlich aufschlussreicher, dennoch kann man feststellen, dass es bei den Hinweisen lediglich um Raubüberfälle wenn überhaupt geht. Da steht absolut garnichts von, dass auch Leib und Seel auf den Seychellen gefährdet ist.

Sehr interessant ist da ein anderer Hinweis ebenfalls auf der Website des auswärtigen Amts wenig weiter unten, es heißt dort wie folgt:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/seychellen-node/seychellensicherheit/226912#content_0

"...Bei Wanderungen in dicht bewachsenen Wäldern (Dschungel) ist besondere Vorsicht angebracht, da es viele, oft versteckte Erdlöcher und Schluchten gibt. Es ist empfehlenwert, in jedem Fall nicht alleine unterwegs zu sein..."

Hat an sich einen wesentlich höheren Informationswert finde ich.


melden
Anzeige

Vermisster Rentner auf den Seychellen

17.05.2018 um 22:30
http://www.mappedplanet.com/map/landinfo-193-Seychellen

@NicKnatterton
Weiß nicht, aus welcher Quelle Du Deine Informationen bezogen hast, hier wird die Mordrate 2010-2014 mit 2,1angegeben.
Find ich ich nicht exorbitant hoch, schon gar nicht verglichen mit anderen Urlaubsregionen.
In Deutschland wurde sie für den selben Zeitraum mit 0,9 angegeben. Seit 2015 steigt die Mordrate in Deutschland an, finde dazu aber keine vergleichbaren Zahlen.
So viel also zu den Fakten.

Nach wie vor halte ich einen Unfall/akute Erkrankung für deutlich wahrscheinlicher als ein Tötungsdelikt.


melden
476 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt