Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Pädophile, Kinderpornografie, Kindesentführung + 1 weitere

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 01:11
Hallo liebe Allmy-Gemeinde,

ich hab schon sehr oft mit dem Gedanken zur Erstellung dieses Threads gespielt. In Anbetracht der neuen Netflix-Doku zum Verschwinden von Madeleine MacCann bin ich abermals auf dieses Thema aufmerksam geworden. Es vergeht mittlerweile kaum ein Jahr ohne größeren Skandal um Kinderpornografie oder Kinderhandel. Allein die Tatsache, dass zwar nur 1% der nicht indexierten Websites im Darknet kinderpornografischer Natur sind, aber 80% des dortigen Datenverkehrs ausmachen (Quelle: Jim Gamble, hochrangiger Ex-Polizist; mittlerweile beim Kindesmissbrauchs- und Online-Schutz-Zentrum CEOP; in der Netflixdoku "The disapearance of Madeleine McCann Folge 8) macht mich fassungslos und wütend. In diesem Thread will ich Fakten und Indizien zusammentragen und die Existenz solcher Netzwerke diskutieren. Mir fallen zu meinem Erschrecken so viele Fälle von länderübergreifender Relevanz ein, dass mir ganz flau im Magen wird und je mehr ich darüber nachdenke wird mir klar, dass wir wahrscheinlich nicht einmal die Spitze des Eisbergs sehen können. Findet ihr, dass in den westlichen Industrienationen genügend für den Schutz von Kindern getan wird? Ich will damit natürlich auf keinen Fall Sagen, dass Kinder in Schwellenländern oder dritten Welt nicht schützenswert sind, aber ich denke, dass dort für Kindesmissbrauch (meist durch Männer aus eben jenen erwähnten Industrienationen) ganz andere Rahmenbedingungen gelten.
Es beginnt schon damit, dass man sich einigermaßen schwer tut valide Statistiken zu vermissten Kindern in Deutschland zu finden. Habe ich schon öfters versucht, aber da findet man sehr viel unterschiedliche Angaben. Auf die Schnelle habe ich beim googlen folgende Zahlen gefunden, die mir einigermaßen realistisch erscheinen: Die Zahl der dauerhaft Vermissten zu beziffern, gestaltet sich allerdings schwierig. Das BKA führt hierzu keine Statistik und erhebt die aktuellen Vermisstenzahlen jeweils zum Anfang eines Quartals. So zählt das BKA am 1. Januar dieses Jahres 1961 vermisste Kinder bis 13 Jahre und 6287 zwischen 14 und 17 Jahre und damit rund 8250 Kinder insgesamt. "Die Zahl beinhaltet aber sowohl aktuelle Fälle, die sich innerhalb einiger Tage aufklären als auch Fälle, die bis zu 30 Jahre zurückliegen", sagt eine Sprecherin auf Nachfrage. 95,8 Prozent aller Vermisstenfälle können laut BKA aufgeklärt werden. (Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/Tausende-Kinder-werden-in-Deutschland-vermisst-gemeldet-article3860857.html)
Ich finde es eine Schande, dass man hierfür (zumindest laut der Quelle) keine wirklichen Statistiken erhebt.

Ich stelle jetzt mal ein paar Fälle vor, die meines Erachtens beispielhaft für die Existenz solcher Netzwerke stehen könnten.

Madeleine McCann: Wikipedia: Vermisstenfall Madeleine McCann (siehe auch Thread hier auf Allmy)
Inga Gehricke: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vermisste-kinder-in-deutschland--albtraum-aller-eltern-7440678.html (siehe auch Thread hier auf Allmy)
Manuel Schadwald: https://www.welt.de/vermischtes/article143841397/Neue-Spur-im-Fall-Manuel-Schadwald.html (siehe auch Thread hier auf Allmy)
Die komischen Begenheiten rund um den Fall Marc Dutroux: Youtube: Marc Dutroux und die toten Zeugen (Doku) Handlanger der Elite
Marc Dutroux und die toten Zeugen (Doku) Handlanger der Elite
(siehe auch Thread hier auf Allmy)
Die Ungereimtheiten im Fall Natascha Kampusch: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/natascha-kampusch-neue-anzeige-wegen-mordes-zum-tod-von-priklopil-a-1079214.html (siehe auch Thread hier auf Allmy)
Pizzagate (ja man mag von Verschwörunstheorien halten was man will, aber unendlich abwegig erscheint mir diese Geschichte nicht): Wikipedia: Pizzagate

Die meisten Fälle haben eine Konstante, dass die Kinder zunächst wie vom Erdboden verschluckt erschienen und die Ermittlungen schleppend verliefen bzw. schlampig durchgeführt oder sogar aktiv behindert wurden, indem z. B. nachweislichen wichtigen Zeugenaussagen kein Glauben geschenkt oder gar nicht nachgegangen wurde.

Ich weiß, dass es sich hierbei um ein sehr widerwärtiges Thema handelt zu dem sich viele Menschen gar keine Gedanken machen wollen, weil die Auseinandersetzung damit unser heiles Weltbild in den Grundfesten erschüttert. Aber jedes einzelne all dieser Schicksale (nicht nur die oben angeführten) darf einfach nicht in Vergessenheit geraten.

Bitte lasst aus Pietätsgründen den Thread vorerst frei von Spekulationen zum Fall Rebecca R. (dafür gibts einen extra Thread...)

Ich bin gespannt auf eure Gedanken zu dem Thema und hoffe auf eine sachliche Diskussion. Bitte sorgt dafür, dass dieser Thread nicht in der Versenkung verschwindet!


3x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 03:35
Hallo,

ich finde es sehr mutig von dir dieses Eisen aufzugreifen. Das war schon sehr lange überfällig, angesichts sovieler Fälle von denen
man fast jeden Tag lesen kann. Campingplatz Kreis Lippe, Wohngruppe Gifhorn usw.

Ich frage mich ob es in dem Zusammenhang ein Versehen war ein Bild von David Duchovny in deinem Profil zu haben und auch
deinen Nick nach seiner Rolle auszurichten. Denn von David Duchovny ist leider bekannt, dass er wegen seiner Sex- u. Pornosucht
in Behandlung war. Er hatte sich selber eingewiesen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit diesem Thema zusammenpassen kann und halte es auch nicht für Absicht. Aber es ist das
erste was mir dazu aufgefallen ist. Sorry dafür.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 04:52
Wenn ein Polizist mit 3.000 Kinderpornos auf dem Rechner im Dienst bleiben darf weil ein Richter das nicht so schlimm findet und ihn seine Kollegen daraufhin ebenfalls ohne massives Mobbing im Dienst lassen, dann weißt du welchen Stellenwert das Thema hat.
Es wird als Kavaliersdelikt gesehen.

In den USA gehst 20 Jahre in den Knast (wird hier im Forum als viel zu hart kritisiert) und hier darfst du Polizist bleiben.

So viel kann man gar nicht fressen wie man kotzen möchte.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 05:03
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Pizzagate (ja man mag von Verschwörunstheorien halten was man will, aber unendlich abwegig erscheint mir diese Geschichte nicht):
Doch, ist es. Und damit hast du auch die eigentlich gute Idee des Threads vor die Wand gefahren.
Traurig.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 06:46
@EinElch

Der Eröffner dieser Diskussion kann das ja nachträglich löschen.
Ausserdem ist der Titel etwas unpassend. Ich rate die Vokabel "pädophil" gegen "pädokriminell" zu ersetzen.
Nicht jeder der mit Kindern Geld macht ist auch pädophil.

Und selbst ein Pädophiler der ein Kind missbraucht ist ja pädokriminell.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 07:14
@Macht
Die Idee mit dem Adjektiv pädokriminell finde ich gut. Ich finde nur gerade in der App die Besrbeitungsfunktion nicht. Sollte es bereits zu spät für die Bearbeitung sein würde ich einen der ( wahrscheinlich momentan überarbeiteten) Mods bitten den Thread-Titel zu ändern.

@EinElch
Ich habe sehr lange darüber nachgedacht die Pizzagate-Sache in meinen Eingangsthread mit aufzunehmen, mich aber dann dafür entschieden, da auch die Kampusch und Dutroux Anomalien für manche Leute eigentlich unter die Rubrik Verschwörungstheorien fällt. Ich habe nicht geschrieben ich nehme das alles für absolut bare Münze, aber bei meinen Recherchen bin ich über einige Sachen gestolpert, die ich merkwürdig finde. Mir war es wichtig dieses als Verschwörungstheorie hervorzuheben. Sollte ich in meinem Zusatz den Ton nicht getroffen haben tut es mir leid. Wenn ich mich durch die reine Erwähnung dieses Themas in deinen Augen natürlich disqualifiziere, um diesen Thread zu erstellen, dann tut es mir doppelt leid, aber es geht in meiner Diskussionsbegründung ja nicht ausschließlich darum. Ich habe genau aus diesem Grund "nur" den Wikipedia-Eintrag verlinkt. Es steht jedem frei mir sachlich mitzuteilen, weshalb die Sache Humbug ist. Klar wenn man sich damit beschäftigt kommt man sehr schnell auf mehr als dubiose Quellen.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 07:22
@kelten-maisie
Das ist mir bewusst, dass Herr Duchovny da ein Problem hat. Mir ist nur nicht klar was seine Rolle in Akte X mit Pädokriminalität zu tun haben sollte. Ich hielt es jetzt nicht für nötig ein neues Profil für die Eröffnung dieses Threads zu erstellen. Hätte mein Profil Jan Rouven. Michael Jackson oder Chuck Berry geheißen könnte ich den Einwand nachvollziehen ( Ironie off).

Ich hoffe dass neben Kritik meines Namens, der Fallauswahl und meines Thread-Titels eventuell eine Diskussion in Gang kommt.😏


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 08:34
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Madeleine McCann, Inga Gehricke, Manuel Schadwald
Die Fälle sind alle 3 ungelöst, die Kinder sind spurlos verschwunden.
Wie kann man da Anhaltspunkte für ein internationales Netzwerk sehen?
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Die Ungereimtheiten im Fall Natascha Kampusch:
Priklopil war, nach allem was man weiß Einzeltäter, wo vermutest du da ein Netzwerk?
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Pizzagate (ja man mag von Verschwörunstheorien halten was man will, aber unendlich abwegig erscheint mir diese Geschichte nicht)
Oh Gott...
Es läuft wie immer bei dem Thema.
Hinter allem steckt das ganz, ganz große internationale Dingg
Der Gedanke ist ja auch viel spektakulärer und angenehmer, als die Wahrheit.

Die meisten solcher Taten werden von Verwandten oder ähnlich nahen Bezugspersonen begangen, einige filmen und/oder photografieren sich dabei und tauschen sich über das Internet aus. Das "internationale Netzwerk" existiert, es entführt aber keine Kinder und besteht auch nicht unbedingt aus Personen die man direkt mit der organisierten Kriminalität verbinden würde, sondern aus Vätern, Großvätern, Onkeln, Nachbarn, Trainern etc.
Wer es sich leisten kann reist in Entwicklungsländer mit entsprechenden Prostitutions-Netzwerken und vergeht sich da meist völlig anonym und straffrei an Kindern.
Das sind die wahren internationalen Netzwerke.

Ein fremdes Kind in Europa für solche Zwecke zu entführen ist viel zu auffällig.
Natürlich passiert es trotzdem, dann stecken aber Einzeltäter oder kleinere Zirkel Pädokrimineller wie in Lügde oder um Marc Dutroux dahinter.


3x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 08:45
Auf Netflix gibt es jetzt seit neustem eine 9-Episoden-Serie zu dem Verschwinden von Madeleine McCann, die wirklich sehr interessant ist. Vor allem in Bezug auf weltweite Pädophilenringe, die während der Ermittlung durch Privatdetekteien aufgedeckt wurden und zu mindestens 13 Verhaftungen führten. Das schockierende daran, anscheinend können Leute mit viel Geld im Darknet Kinder per Katalog aussuchen und sich diese dann zukommen lassen. Der eine Detektiv meinte er hätte bei seinen Ermittlungen die Abgründe des Menschen kennengelernt, die ihn nie wieder loslassen werden und hätte zudem den Glauben an die Menschlichkeit verloren.


1x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 08:52
Zitat von TropfenTropfen schrieb:Das schockierende daran, anscheinend können Leute mit viel Geld im Darknet Kinder per Katalog aussuchen und sich diese dann zukommen lassen.
Wenn man genug Geld hat, gibt es sogar Eltern, die einem ihre Kinder vorbeibringen, wie man an den wieder aktuellen Vorwürfe gegen Michael Jackson sehen kann.
Ich bezweifle auch nicht, dass es solche Kataloge gibt. Aber die Kinder sind wohl kaum Entführungsopfer, sondern da stecken Erwachsene, wie in dem Fall kürzlich in Freiburg hinter, die ihr Kind anbieten.
Das ist ein riesiges Problem und muss bekämpft werden. Eine obskure, internationale Geheimorganisation kann ich da aber dennoch nicht erkennen.


2x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 09:00
Zitat von kodamakodama schrieb:Eine obskure, internationale Geheimorganisation kann ich da aber dennoch nicht erkennen.
Was denn für eine obskure Geheimorganisation? Es handelt sich um Kinder/Menschenhändlernetzwerke bzw. Organisationen deren Existenz unter anderem auch schon durch Polizeiorganisationen wie Scotland Yard bestätigt wurde. Auch Geheimdienste fördern pädophile Netzwerke in die sie Politiker locken damit diese später erpressbar sind. Was nach Indizienlage auch mit einem hochrangigen niederländischen Poliziker der Fall ist, der an der Tötung / Ermordung von E. Schadwald auf einer Yacht beteiligt gewesen sein soll. Dazu gab es zwei Kopien eines Videos. Beide Kopien sind verschwunden und die damaligen Besitzer (darunter eine Lokaljounalistin) unter komischen Umständen ums Leben gekommen.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 09:15
Erinnert sei in dem Zusammenhang mit der Madeleine McCann Doku auch der Casa-Pia-Missbrauchsskandal in Portugal.

Wikipedia: Casa-Pia-Missbrauchsskandal
Er führte zu Anklagen gegen eine Reihe von Beschäftigten der portugiesischen staatlichen Organisation Casa Pia, in deren Kinderheim Casa Pia de Lisboa in Lissabon über viele Jahre sexueller Missbrauch an Schutzbefohlenen, einige darunter taub oder anders behindert, stattgefunden hatte. Bildaufnahmen der Taten wurden von einem Kinderpornoring vertrieben.

Der Prozess begann im November 2004 und wurde das längste Verfahren der portugiesischen Justizgeschichte. In den fast sechs Jahren wurden etwa 1000 Zeugen und Sachverständige gehört. Eine besondere Brisanz hatte der Fall dadurch, dass Politiker und andere bekannte Personen des öffentlichen Lebens angeklagt waren.[2][3] Verurteilt wurden Fernsehmoderator Carlos Cruz, der Casa Pia-Mitarbeiter Carlos Silvino, Rechtsanwalt Hugo Marçal, Casa Pia-Vorstand Manuel Abrantes, der Lissaboner Arzt Ferreira Diniz und der Diplomat und ehemalige portugiesische Konsul in Stuttgart, Jorge Ritto.[4] Sie erhielten Haftstrafen von bis zu 18 Jahren.



melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 09:17
Ob es weltweite pädokriminelle Netzwerke gibt, ich weiß es nicht. Ich würde es aufteilen auf länderübergreifende Netzwerke. Deutschland-Belgien-Frankreich-Luxemburg-Schweiz, Osteuropa, Südeuropa, Asien, USA, Australien-Neuseeland. Eben dort wo Länder und Mentalitäten gleicher Art zusammentreffen (Wir-Gefühl).
Wenn Kinder nie wieder gefunden wurden, (Pascal Zimmer z.B.) sind diese gewiss nicht alle verunfallt, der Verdacht liegt sehr nahe das sie von Pädokriminellen verschleppt wurden.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 09:53
Das Problem bei solchen kriminellen Netzwerken ist doch, dass es eine Abhängigkeit innerhalb dieser Kreise gibt und verhindern, dass etwas nach Außen dringt.
Auch Opfer, so fern sie so etwas überleben, haben Angst auszusagen. So gar in Familien passieren unglaubliche Missbräuche an Kindern. Wenn diese Kinder dann gegen die Familie aussagen sollen, ziehen sie alle Anschuldigungen zurück.
Es geht somit nicht nur um die professionelle Schändung von Kindern die Beachtung finden sollte. Wie das Wort Schändung schon aussagt. Die Kinder fühlen sich geschändet, empfinden Scham usw. Was ihre Peiniger nicht haben und sich an Kindern vergreifen.


1x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 10:36
@kodama
Klar organisierter Menschenhandel ist nur eine Verschwörungstheorie. Gut offensichtlich war es ein Fehler Pizzagate anzuführen, wodurch die Diskussion nicht in die Richtung geht, die ich einschlagen wollte. Abgesehen davon gibt es eine Menge Indizien für internationale Aktivitäten in dieser Richtung. Der Handel mit Kinderpornografie ist ein Markt, der weltweit schätzungsweise 150 Mrd. US$ umsetzt Ich denke das ist durchaus attraktiv für Kriminelle (Quelle: Jim Gamble, hochrangiger Ex-Polizist; mittlerweile beim Kindesmissbrauchs- und Online-Schutz-Zentrum CEOP; in der Netflixdoku "The disapearance of Madeleine McCann Folge 8). Ich rede nicht von irgendwelchen satanistischen Logen, die Kinder opfern, sondern von groß angelegtem Kinderhandel und deren Ausbeutung.
Ich finde es genau so schlimm, dass die größte Gefahr für ein Kind im eigenen Umfeld lauert. Dies ist aber hier nicht der Ansatz, sondern mir geht es um ein Phänomen, das man nur erkennt, wenn man genauer hinsieht.

Eine Passage des folgenden Artikels bezieht sich auf Kinderhandel von Ost- in Richtung Westeuropa: http://www.strassenkinderreport.de/index.php?user_name=&goto=315 (Ich finde alleine die schieren Zahlen erschreckend und das sind denke ich eher konservative Schätzungen)

Wie auffällig es in Westeuropa ist Kinder auf nimmer wieder sehen verschwinden zu lassen sieht man hier: https://www.welt.de/vermischtes/gallery141877878/Haben-Sie-diese-Personen-vielleicht-gesehen.html
Zu den meisten dieser Fälle gibt es zwei Thesen:
1. Es waren Einzeltäter, die enorm viel Glück hatten.
2. Es waren Profis am Werk, da es so gut wie keine forensischen Spuren gibt.
Inga und Madeleine sind wie vom Erdboden verschluckt, da kann man doch zumindest mal in diese Richtung denken, auch wenn ich hier keine Quelle zum Beweis vorlegen kann. wenn ich dies könnte, würde ich das auch nicht im Forum sondern bei der Polizei tun.
Bei Manuel Schadwald und in der Causa Dutroux geht es nachweislich in Richtung organisierter Kinderhandel.

Dass es im Fall Kampusch einige Unstimmigkeiten gibt lässt sich meiner Meinung nach nicht mehr wegdiskutieren.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-kampusch-der-suizid-des-ermittlers-kroell-a-932107.html (Ist für mich zumindest sehr merkwürdig)
https://www.focus.de/panorama/welt/tid-25156/einzeltaeter-oder-paedophilenring-die-acht-groessten-ungereimtheiten-im-fall-kampusch-der-ominoese-busenfreund-ernst-holzapfel_aid_719100.html

Ich hoffe es ist mir nun besser gelungen meine Hypothese darzulegen.

Und noch kurz etwas worüber ich neulich gestolpert bin:
Youtube: Pädophilie-Vorwurf: YouTube verliert Werbekunden
Pädophilie-Vorwurf: YouTube verliert Werbekunden


Wie kann es sein, dass sich so etwas vor aller Augen im Surfacenet unter den Augen eines so großen Konzerns wie Youtube "versehentlich etabliert.


3x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 10:47
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Inga und Madeleine sind wie vom Erdboden verschluckt,...
Beide waren vom Alter und Aussehen her sehr ähnlich. Madeleine verschwand an einem 3. Mai und Inga an einem 2. Mai, ist vielleicht nur Zufall.


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 10:56
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Wie kann es sein, dass sich so etwas vor aller Augen im Surfacenet unter den Augen eines so großen Konzerns wie Youtube "versehentlich etabliert.
Ich frage mich, wann wir als Gesellschaft anfangen, Kindesmissbrauch wie Terrorismus zu behandeln und mit den selben Ressourcen und technischen Möglichkeiten zu bekämpfen? Oder ist es politisch vielleicht gar nicht gewollt?


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 11:12
@Tropfen
Genau das meine ich lasst uns die Schwarmintelligenz nutzen und Fälle zusammentragen und Parallelen zwischen diesen ziehen bzw. Unterschiede herausarbeiten. Vielleicht gelingt es uns die ein oder andere Frage bzw. These aufzuwerfen und auch für uns zu beantworten (Schon mal vorneweg mir ist schon klar dass wir hier keine Fälle lösen!).


melden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 11:25
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Klar organisierter Menschenhandel ist nur eine Verschwörungstheorie.
Habe ich das behauptet?
Nein. Was soll das also sein, außer ein Versuch meinen Standpunkt lächerlich zu machen, weil dir die Argumente ausgehen?
Und das im ersten Satz, netter Diskussionsstil.
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Abgesehen davon gibt es eine Menge Indizien für internationale Aktivitäten in dieser Richtung. Der Handel mit Kinderpornografie ist ein Markt, der weltweit schätzungsweise 150 Mrd. US$ umsetzt Ich denke das ist durchaus attraktiv für Kriminelle (Quelle: Jim Gamble, hochrangiger Ex-Polizist; mittlerweile beim Kindesmissbrauchs- und Online-Schutz-Zentrum CEOP; in der Netflixdoku "The disapearance of Madeleine McCann Folge 8).
Natürlich ist Kinderpornographie ein Markt, auch ein Internatinaler, nichts anderes habe ich doch auch geschrieben.
Aber wo ist jetzt die Verbindung zu M. McCann oder Inga G.?
Das erschließt sich mir nicht.
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Ich rede nicht von irgendwelchen satanistischen Logen, die Kinder opfern, sondern von groß angelegtem Kinderhandel und deren Ausbeutung.
Was denn nun?
Kinderpornographie oder Kinderhandel?
Das sind 2 paar Schuhe.
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Eine Passage des folgenden Artikels bezieht sich auf Kinderhandel von Ost- in Richtung Westeuropa: http://www.strassenkinderreport.de/index.php?user_name=&goto=315 (Ich finde alleine die schieren Zahlen erschreckend und das sind denke ich eher konservative Schätzungen)
Hälst du mich für dumm?
Die verlinkte Seite, übrigens ohne Impressum, bietet doch null Information.
Für die steilsten Thesen auf der Seite fehlen Quellen, eine als Beispiel: "Auch in Europa werden Kinder von Schleuserbanden als billige Arbeitskräfte, Haushilfen, Organspender und Prostituierte angeboten und verkauft."
Ansonsten geht es dort auch nur um bekannte Probleme aus Entwicklungsländern.
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:Wie auffällig es in Westeuropa ist Kinder auf nimmer wieder sehen verschwinden zu lassen sieht man hier: https://www.welt.de/vermischtes/gallery141877878/Haben-Sie-diese-Personen-vielleicht-gesehen.html
Zu den meisten dieser Fälle gibt es zwei Thesen:
1. Es waren Einzeltäter, die enorm viel Glück hatten.
Wieso enorm viel Glück?
Einzeltäter sind grundsätzlich schwerer zu ermitteln als Gruppen.
Was also spricht konkret gegen Einzeltäter? Auf jeden einzelnen könnten ja ganze Serien gehen.
Zitat von AgentFoxMulderAgentFoxMulder schrieb:2. Es waren Profis am Werk, da es so gut wie keine forensischen Spuren gibt.
Inga und Madeleine sind wie vom Erdboden verschluckt, da kann man doch zumindest mal in diese Richtung denken, auch wenn ich hier keine Quelle zum Beweis vorlegen kann. wenn ich dies könnte, würde ich das auch nicht im Forum sondern bei der Polizei tun.
Bei Manuel Schadwald und in der Causa Dutroux geht es nachweislich in Richtung organisierter Kinderhandel.
Sorry, das ist Humbug.
Weil es keine Spuren gibt könnte es so gewesen sein?
Damit ist ja grundsätzlich alles möglich wofür es keine Hinweise gibt und man müssts dem gerade weil es keine Hinweise gibt erst recht nachgehen, es könnten ja Profis sein.
Eine Argumentation zum zusammenbrechen...

Was deutet bei M. Schadwald auf organisierten Kinderhandel hin? Ich bin nicht so ganz vertraut mit dem Fall, aber verschwand Manuel nicht in Berlin auf offener Straße?

Und Dutroux war auch in Kinderhandel involviert?
Ich dachte bisher, der hielt seine Opfer in einem Kellerverlies und verscharrte die Toten im Garten. Dass dort "gehandelt" wurde wäre mir neu.

Ich bin mal raus, wie immer bei dem Thema ist es sehr schnell sehr wirsch geworden.
Angenehmes schwurbeln noch.


1x zitiertmelden

Pädokriminalität - Gibt es weltweite Netzwerke?

17.03.2019 um 11:39
Guten Tag an alle hier.
@AgentFoxMulder
Zuerst mal ganz grosse Anerkennung von mir, dass sich jemand die Mühe und Zeit nimmt, über dieses Thema einen Thread zu erstellen. Ich finde, unsere verschwundenen Kinder und die, die noch verschwinden werden, haben eine solche Stimme verdient. Viel zu wenig wird öffentlich über dieses Thema gesprochen. Warum eigentlich? Aus Scham, die in unserer Erziehung begründet liegt, aus moralischen oder ethischen Gründen heraus? Oder manchmal auch wegen Unkenntnis oder "Nichtglaubenwollen".
Wer daran glaubt, dass ein "Netz" das mit Kindern handelt, nicht existiert, verschliesst seine Augen vor dem unglaublichen Leid, das diesen Kindern angetan wird. Das sind keineswegs Verschwörungstheorien. Es ist leider wahr, dass diese Kinder für den "Gebrauch" dieser Bestien gefangen und gehalten werden wie Tiere und sie dann auch noch getötet werden. Und das meistens länderübergreifend, weil die Spuren schwerer zu verfolgen wären. Ausser in Belgien. Dort werden innerlandes die Hinweise auf ein solches Machwerk unter den Tisch gekehrt. Menschen wie Nihoul und Dutroux können sich dort sicher fühlen.
Es gehört auch ein gewisses Mass an Mut dazu, dieses Thema wie @AgentFoxMulder
aufzugreifen. Nicht nur, weil es im Umfeld dieser Szene so viele Tote gibt, auch gestalkte und bedrohte Journalisten, sondern auch, weil es wie hier auch schon Gegenwind gibt. Stimmen, die vermitteln wollen, dass dies Märchen oder wilde Verschwörungstheorien wären.
Ich hoffe, dass dieser Thread recht lange leben wird und den verschwundenen Kindern eine Bühne gibt.


melden