Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Biggi Reichert

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Suizid, Folter + 5 weitere

Biggi Reichert

24.09.2019 um 19:03
Nochmal zum Thema "Ermittlungen":

im unten geposteten Video ist folgendes zu entnehmen:

a) Thema Suizid

Eine Mail, die BR im Februar 2006, kurz vor ihrer Reise nach Florida schickte (ca. Min 23):
Liebe Samantha,
ich verliere die Kontrolle über meine Dynamiken. Mein Mann und ich haben viele Schulden und ich glaube, ich werde ihn verlassen. Ich habe Angst, alles zu verlieren, was mein Leben ausmacht und was mir wichtig ist. Es ist mir nicht erlaubt, nach Flag zu reisen. Ich hab solche Angst. Kannst du mir helfen? Kannst du mich nach Flag rufen?
Frage:
Weswegen war es ihr nicht erlaubt, nach Flag zu reisen?
WER hat es ihr nicht erlaubt?
WAS genau befürchtete BR zu verlieren, wenn man bedenkt, dass sie bereits mehr als mittellos war?
Was genau erhoffte sie sich, in Flag als Hilfe erhalten zu können?


b) Äußerst interessante Aspekte zur Ermittlung

Nach rechtsmedizinischer Untersuchung beantragte die Pol + RM Durchsuchungsbeschlüsse. In der Begründung heißt es:
"...um einen Suizidversuch mit Strom ausschließen zu können."
(ca. Min 25). Hier wird meiner Ansicht nach sehr deutlich, dass sowohl Pol als auch Rechtsmedizin mögliche Zweifel am vorliegenden Suizidgeschehen hatten und eine Drittbeteiligung ermitteln wollten. Ich denke, sie haben hier einen Kniff versucht, um diesen Antrag durchzubekommen, denn auch eine Pol weiß, dass vorherige Verletzungen so gut wie irrelevant sind, wenn die Spurenlage keinerlei Hinweis auf ein Fremdverschulden anzeigen.

Dass ihre (Ermittlungs-) Zielrichtung eine Andere gewesen sein dürfte, als die, die sie in ihrer Begründung angaben, zeigt sich m.E. in folgendem Satz: "Da vor dem Hintergrund Scientology die Betroffenen sehr wahrscheinlich in die Maßnahmen nicht freiwillig einwilligen werden, wird erbeten, vier Durchsuchungsbeschlüsse zu erwirken..."

Deutlich wird auch, dass die Kripo hier anscheinend einer ganz anderen Verdachtslage nachzugehen schien, als der offiziellen Suizidhypothese, denn die RM verortete die Kopfwunden in die Zeit, als BR in Florida war.
Warum also versucht man das Gerät, mit dem diese Wunden zugefügt worden sein dürften, an folgenden Orten zu finden:

a) in den privaten sowie Geschäftsräumen ihres Ehemannes?
b) auf dem Pferdehof, inkl. "Stallungen und Spint"?
c) in der ehemaligen Tierarztpraxis?


c) Interessante Begründung des ehemaligen Oberstaatsanwalts

Die Durchsuchungsbeschlüsse wurden abgelehnt.
Interessant, wenn man bedenkt, dass die Pol ja offiziell wegen des Verdachts auf Körperverletzung und nicht beispielsweise auf KV mit Todesfolge oder Totschlag ermittelte. Mal abgesehen davon, dass der offizielle Ermittlungsgrund der Antrags-Begründung widerspricht und somit aus meiner Sicht ein weites Indiz dafür ist, dass die Kripo hier ganz anderen Verdachtslagen nachgehen wollte, stellt sich doch schon die Frage, warum eine Polizei Hinweisen auf ein mögliches vorheriges Verbrechen an dem Opfer nicht nachgehen konnte/ durfte. Egal, weil sie bereits tot war?

Die Begründung des Staatsanwalts zur Ablehnung des Antrags ist interessant, denn in der Berliner Zeitung erwähnt er einen zusätzlich Satz, der aufhorchen lässt:
„Man könnte die Theorie aufstellen, dass Frau Reichert durch die Scientologen mental in ihren Selbstmord hineingetrieben worden ist“, antwortet der Hamburger Oberstaatsanwalt Wilhelm-Antonius Möllers. „Aber Selbstmord ist nach deutschem Recht nicht strafbar. Beihilfe und Anstiftung ebenso wenig.“ Und die Kopfverletzungen seien schließlich auch als Hautkrankheit interpretierbar gewesen. Der Leipziger Gerichtsmediziner Carsten Hädrich ist anderer Meinung. Im Obduktionsbericht würden eindeutig „Merkmale von Strommarken“ beschrieben, sagt er. „Also Hautveränderungen, die durch Einwirkung von Hitze von elektrischem Strom entstehen.“
https://www.berliner-zeitung.de/panorama/scientology-tod-einer-scientologin-3733254

Spannend ist der unterstrichene Satz insofern, als dass die Pressestelle von Scientology (!) einem Doku-Team mitteilte, BR habe eine Hauterkrankung gehabt und die Wunden stünden damit in Zusammenhang. Warum macht der Oberstaatsanwalt also eine Angabe, die sich nicht auf den Obduktionsbefund stützt, sondern die sich mit einer Angabe der SC-Oberen deckt?

Insofern wäre es auch nicht mehr verwunderlich, weswegen die Pol vielleicht gemeint haben könnte, eines Kniffs zu bedürfen, um den Antrag durchzukriegen. Vielleicht war auch denen klar, dass ihre Ermittlungen auch aus anderer Richtung problematisch sein könnten.
Nun ja.

Hier das Vid:

Youtube: Scientology - Auf der Spur mysteriöser Todesfälle
Scientology - Auf der Spur mysteriöser Todesfälle



2x zitiertmelden

Biggi Reichert

24.09.2019 um 19:11
P.S.:

Die Tierarztpraxis durchsuchen zu wollen, ist aus meiner Sicht ein ebenfalls interessanter Punkt. Sicherlich liegt nahe, an einem solchen Ort ein Instrument finden zu können, mit dem BR die Wunden zugefügt wurden.

Man kann dort aber auch noch anderes in Erfahrung bringen. Zum Beispiel, weswegen in ihrem Auto Rezepte starker Beruhigungsmittel gefunden wurden, sie sich jedoch Tabletten eines frei verkäuflichen Schlafmittels einwarf - und das nicht mal annähernd in tödlicher Dosis.


1x zitiertmelden

Biggi Reichert

25.09.2019 um 16:23
Es gibt diverse weitere äusserst mysteriöse Todesfälle mit Scientologyverbindung wie zB Konrad Aigner, Lisa McPherson uvm


melden

Biggi Reichert

25.09.2019 um 16:25
sollte dieser Tod mit der Scientology Sekte zu tun haben, sind der Justiz ohnehin die Hände gebunden .. so wurde nach Druck u Bestechung seitens Scientology zB Lisa McPherson s Todesursache in "Unfall" geändert.


1x zitiertmelden

Biggi Reichert

25.09.2019 um 17:58
Zitat von tracestraces schrieb:e kauft oder aber für den privaten Gebrauch. Sicherlich ist alles denkbar, auch, dass BR eine solche Methode wählt, die hier vorliegt, aber seltsam dennoch, dass sie dabei ein Mittel verwendet, das sie nicht in Überdosis einnimmt und eine Methode wählt, die insofern unsicher ist, da sie Zeit kostet und das Risiko eines vorzeitigen Auffindens beinhaltet.
Zitat von tracestraces schrieb:Zum Beispiel, weswegen in ihrem Auto Rezepte starker Beruhigungsmittel gefunden wurden, sie sich jedoch Tabletten eines frei verkäuflichen Schlafmittels einwarf - und das nicht mal annähernd in tödlicher Dosis.
Das finde ich auch sehr merkwürdig.

Ebenfalls die Tatsache, dass der Staatsanwaltschaft die Durchsuchungen nicht genehmigt.
Vll war die 'Verhältnismäßigkeit' nicht gegeben, es wurde ja wegen Körperverletzung - offiziell - ermittelt und es sollten vier Dyrchsuchungsbeschlüsse genehmigt werden!?
Zitat von tracestraces schrieb:Da vor dem Hintergrund Scientology die Betroffenen sehr wahrscheinlich in die Maßnahmen nicht freiwillig einwilligen werden, wird erbeten, vier Durchsuchungsbeschlüsse zu erwirken..."
Hervorhebung von mir eingefügt.
Zitat von El610El610 schrieb:sollte dieser Tod mit der Scientology Sekte zu tun haben, sind der Justiz ohnehin die Hände gebunden .. so wurde nach Druck u Bestechung seitens Scientology zB Lisa McPherson s Todesursache in "Unfall" geändert.
Warum sollten der Justiz - automatisch - die Hände gebunden sein, weil der Todesfall im Zusammenhang mit Scientology steht/stehen könnte?
Der Fall Lisa McPherson sagt mir jetzt nichts, kannst Du Quellen dafür angeben, dass durch Bestechung die Todesursache geändert wurde?


1x zitiertmelden

Biggi Reichert

26.09.2019 um 08:13
"Am 22. Juni 2009 gab Mark Rathbun, ein ehemaliges Scientology-Mitglied zu, dass er die Vernichtung von Dokumenten zu dem Fall angewiesen hatte.

Am 17. November 2012 gab er zudem bekannt, dass Scientology $ 30 Millionen aufbrachte, um Richter in Florida bezüglich der Straf- und Zivilklagen zu beeinflussen. Der Anwalt der Gerichtsmedizinerin, Jeffrey Goodis, sei mit Super-Bowl-Tickets und anderen Geschenken bestochen worden. Goodis bestritt die Vorwürfe."

"Das Strafverfahren gegen die dortige Scientology-Abteilung wurde am 12. Juni 2000 eingestellt, die offizielle Todesursache wurde am 13. Juni 2000 von „unbestimmt“ in „Unfall“ geändert."

Wikipedia: Lisa McPherson


melden

Biggi Reichert

26.09.2019 um 17:12
Zitat von tracestraces schrieb:a) Thema Suizid

[…]

Frage:
Weswegen war es ihr nicht erlaubt, nach Flag zu reisen?
WER hat es ihr nicht erlaubt?
WAS genau befürchtete BR zu verlieren, wenn man bedenkt, dass sie bereits mehr als mittellos war?
Was genau erhoffte sie sich, in Flag als Hilfe erhalten zu können?
Dazu gibt es wohl keine Antworten, die an die Öffentlichkeit gelangen.

Ich hatte gelesen, dass BR von zwei Mitgliedern der Scientology zum Rückflug "begleitet" wurde. (Die Quelle kann ich leider nicht mehr angeben).

Wenn das stimmt, ist meine Vermutung, dass BR keinen Nutzen mehr für Scientology hatte. Sie hatte ihre (+ Ehemann) miserable wirtschaftliche Situation dem "Club" erläutert. Der Hauptzweck von Scientology ist einfach Gewinnmaximierung. Dazu gibt es einiges in der Rechtsprechung. Evtl. aus diesen Gründen auch das Abtauchen vom Witwer.
Das Bundesarbeitsgericht hat in einer Entscheidung aus dem Jahr 1995 (7) die Auffassung vertreten, dass die Scientology-Organisation keine Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft, sondern eine „Institution zur Vermarktung bestimmter Erzeugnisse“ sei. Dabei diene die religiöse oder weltanschauliche Lehre lediglich als Vorwand für die Verfolgung von wirtschaftlichen Zielen. Das Gericht sah in der Erzielung von Gewinn einen Hauptzweck von Scientology und stützte dies u.a. auf folgende Aspekte: […]
http://sekten-info-nrw.de/index.php?option=com_content&task=view&id=144#F7
vgl. BAG, Beschluss vom 22.03.1995 – 5 AZB 21/94
https://research.wolterskluwer-online.de/document/8177cc3d-1942-414f-a0d2-00eff56ddff4
Zitat von tracestraces schrieb:Bzgl. Abschiedsbrief:
Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Bei mir bleibt der Eindruck, eine Jugendliche/ Teenager hat den verfasst.

- Sie redet ihre Eltern erst mit einer Art Höflichkeit an, indem sie das "Euch" groß schreibt, wechselt danach aber dazu, dass "ihr" klein zuschreiben.

- Das Wort "bestätigen", passt nicht. Oder? Würde man nicht bei dem Anfang des Satzes auf die Floskel kommen: "Ich möchte Euch dafür danken."?

- Sie schreibt das kleine "m" an einigen Stellen sehr anders.


Mich erinnert der Fall von Suizid an "Der Siriusfall". (Vielleicht haben einige Interesse)
Wikipedia: Siriusfall
https://historisches-sachbuch.weebly.com/blog/sirius


2x zitiertmelden

Biggi Reichert

28.09.2019 um 13:43
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Warum sollten der Justiz - automatisch - die Hände gebunden sein, weil der Todesfall im Zusammenhang mit Scientology steht/stehen könnte?
Im u.g. Video, ab Min 35, wird dazu eine mögliche Erklärung genannt. Interessant ist, dass es dem US Generalkonsulat möglich ist, Druck auf Deutsche Behörden auszuüben. Interessant ist, dass es dem US Außenministerium möglich ist, Deutschland für die angebliche Diskriminierung von Scientology-Mitgliedern zu rügen. Und noch spannender ist, "dass ein Hamburger Staatsrat Behördeninterna über Caberta (Anm.: damalige Sektenbeauftrage der Stadt Hamburg und Scientology-Feindin Nr.1) weitergegeben hat" (Anm.: gemeint ist weitergegeben an das US-Generalkonsulat).

Noch interessanter ist, dass das geleakte Dokument, das dies belegt, aus 2007 stammt und dass in Hamburg der Fall zu BR geschlossen wurde. Zufall?

Youtube: Scientology Der Sekte auf der Spur Doku Extrem Deutsch
Scientology Der Sekte auf der Spur Doku Extrem Deutsch
Zitat von jadajada schrieb:Das Wort "bestätigen", passt nicht. Oder? Würde man nicht bei dem Anfang des Satzes auf die Floskel kommen: "Ich möchte Euch dafür danken."?
Da bin ich auch erst drübergestolpert, aber ich denke, es mag mit BRs Sprechgewohnheiten zu tun haben, die sich hauptsächlich auf Englische Sprache bezogen. "Acknowledge" würde man im Englischen verwenden, wenn man diesen Satz aussprechen bzw. schreiben würde. Jemanden wissen lassen, ihn darin bestärken, ihn darin versichern wollen. Diese sperrige Wendung, die BR verwendete, findet man auch oft bei Amerikanern, die schon lange in Deutschland leben und fließend Deutsch sprechen, aber sich inhaltlich dennoch an ihrer Muttersprache orientieren.


1x zitiertmelden

Biggi Reichert

28.09.2019 um 14:02
...ich sollte Dokus immer mal bis zuende anschauen ;)

Der Staatsrat, der plauderte, war der damalige Bürgermeister Ahlhaus. Wird ja immer interessanter. Der wird im Übrigen im Kontext mit der Entscheidung genannt, die Arbeitsgruppe von Caberta abzuschaffen. ^^


melden

Biggi Reichert

13.10.2019 um 02:35
Entscheidend war m.E. die Altersbestimmung der Kopfverletzungen.
Aber wie gesichert zuverlässig ist die?

Sonst könnte sie auch kurz vorher erst ja mit einem Taser oder Bullentreiber bis zur Bewusstlosigkeit gefoltert und ins Auto gesetzt worden sein.

Der echt seltsame Abschiedsbrief kann unter Druck entstanden sein, vor allem auch die Eltern schützen zu wollen, denn wenn sie bei allem unterstützt haben, wären es eben für die Sc doch ja keine "Sps" mehr gewesen.


melden

Biggi Reichert

15.10.2019 um 12:18
Mir kommt es spontan so vor, als wäre der Brief nicht unbedingt von ihr verfasst und als ginge es in dem Brief darum eine Mitschuld Anderer auszuschließen.


melden

Biggi Reichert

15.10.2019 um 12:33
@sundra

Grundsätzlich denkbar.
Weiß man eigentlich, ob der Biggi Reicherts Abschiedsbrief graphologisch untersucht wurde?

Hatte ich hier im Theard ja schonmal gefragt, allerdings noch keine Antwort darauf erhalten:
Zitat von ThoFraThoFra schrieb am 20.09.2019:In der Tat könnte das ein entscheidender Ansatzpunkt sein, iinteressant zu erfahren wäre, ob der Abschiedsbrief bereits z B einem graphologischen Gutachten unterzogen worden ist?
In den Artikeln/Dokumentation ('Tod einer Scientologin') wird darüber nichts erwähnt, soweit ich mich erinnere.
Finde diese Frage aber durchaus relevant in Bezug auf die Todesumstände von BR.

Sollte der Abschiedsbrief nicht von Biggi Reichert selbst geschrieben worden sein, würde dies wohl jede Menge neue Fragen aufwerfen.
Auch die Info, dass Biggi Reichert tatsächlich selbst die Verfasserin des Briefes war, wäre aufschlussreich.


3x zitiertmelden

Biggi Reichert

15.10.2019 um 13:49
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Auch die Info, dass Biggi Reichert tatsächlich selbst die Verfasserin des Briefes war, wäre aufschlussreich.
Dann bestünde aber immer noch die Möglichkeit, dass sie diesen Abschiedsbrief unter Zwang und nicht freiwillig geschrieben hat. Ich persönlich glaube in diesem Fall nicht recht an einen Suizid.


1x zitiertmelden

Biggi Reichert

15.10.2019 um 13:55
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Dann bestünde aber immer noch die Möglichkeit, dass sie diesen Abschiedsbrief unter Zang und nicht freiwillig geschrieben hat. Ich persönlich glaube in diesem Fall nicht an einen Suizid.
Da hast Du natürlich Recht.
Kann das Schriftbild - sofern man Vergleichsstücke hat, die sicher von der betreffenden Person geschrieben wurden - nicht auch etwas darüber aussagen, ob das betreffende Schriftstück in Ruhe und Sorgfalt oder eher 'eilig'/'hektisch' geschrieben wurde?
Würde in den Überlegungen zum Tod von Biggi Reichert ja schon ein Stück weiterhelfen, einschätzen zu können, in welcher Verfassung BR in etwa gewesen ist, als sie den besagten Abschiedsbrief verfasste.
Vorrausgesetzt natürlich, dass sie ihn tatsächlich selbst verfasste.

Sollte sie ihn nicht selbst verfasst haben, wird ein Suizid noch unwahrscheinlicher als er es m E sowieso schon ist.
Finde die Umstände von Biggi Reicherts Tod sehr merkwürdig.


melden

Biggi Reichert

15.10.2019 um 14:11
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Grundsätzlich denkbar.
Weiß man eigentlich, ob der Biggi Reicherts Abschiedsbrief graphologisch untersucht wurde?
Guter Ansatz! Ich würde jetzt mal davon ausgehen, aber gelesen habe ich es auch noch nirgends.
Wenn ich mir allerdings vorstelle, wie mit der Aussage des Gerichtsmediziners, der es ja wissen muss als Fachmann, umgegangen wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft, bezüglich der klarabstammenden Wunden am Kopf, könnte es sein, dass dem nicht wirklich Beachtung zuteil wurde, ausser natürlich der Vermutung, dass das ein Abschiedsbrief sein soll.


1x zitiertmelden

Biggi Reichert

15.10.2019 um 14:19
Zitat von sundrasundra schrieb:könnte es sein, dass dem nicht wirklich Beachtung zuteil wurde, ausser natürlich der Vermutung, dass das ein Abschiedsbrief sein soll.
Befürchte ich auch.
Biggi Reicherts Tod wurde als 'Suizid' eingestuft, daher nehme ich mal an, dass so ein doch recht aufwendiges (und vermutlich auch teures) Verfahren wie ein graphologisches Gutachten nicht veranlasst wurde.


melden

Biggi Reichert

16.10.2019 um 20:56
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Weiß man eigentlich, ob der Biggi Reicherts Abschiedsbrief graphologisch untersucht wurde?
@sundra
@Rotmilan

Aus den deutschsprachigen Medien, gibt es dazu keine Infos. Da diese (nebst Doku & Blog) recht umfangreich sind, gehe ich davon aus, dass kein Gutachten erstellt wurde.

(Am WE schaue ich, ob es in den englischsprachigen Medien Infos dazu gibt.)


melden

Biggi Reichert

16.10.2019 um 21:38
Wenn eine StA bereits 4 (!) Durchsuchungsbeschlüsse ablehnt, mit Verweis darauf, dass eine Fremdverschuldung am Tod Biggi Reicherts nicht naheliegt, dann wird selbige StA nicht plötzlich einem Gutachten stattgeben, um einem Verdacht nachzugehen, den sie ihrerseits negiert.


1x zitiertmelden

Biggi Reichert

18.10.2019 um 14:12
Zitat von tracestraces schrieb:Wenn eine StA bereits 4 (!) Durchsuchungsbeschlüsse ablehnt, mit Verweis darauf, dass eine Fremdverschuldung am Tod Biggi Reicherts nicht naheliegt, dann wird selbige StA nicht plötzlich einem Gutachten stattgeben, um einem Verdacht nachzugehen, den sie ihrerseits negiert.
Da gebe ich Dir Recht, aber wenn 4(!) Durchsuchungsbeschlüsse beantragt, gestellt wurden könnte man genauso fragen, welche Gründe dafür vorliegen müssen für die Anträge? Das wird man doch mehr als gut begründen müssen.
Andere Frage: Wie weit reicht eigentlich so der Arm der Sekte?


2x zitiertmelden

Biggi Reichert

18.10.2019 um 15:03
Zitat von sundrasundra schrieb:Andere Frage: Wie weit reicht eigentlich so der Arm der Sekte?
Hast du mal die verlinkten Videos angeschaut? Das sollte dir eigentlich deine Frage schon beantworten, sehr interessant das ganze


melden