Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

25 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aktenzeichen Xy, Fremdsprachen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
APBT Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 14:46
Beim Anschauen alter Aktenzeichen XY-Folgen aus den 70er-, 80er-Jahren fällt mir immer wieder auf,
dass die Verdächtigen bzw. Täter, nach denen gefahndet wird, verhältnismäßig oft mehrere Fremdsprachen sprechen sollen.
Ich kann dies nur schwer nachvollziehen, da meine Lebenswirklichkeit dem entgegensteht.
Ich bin in den 80er-Jahren in Westdeutschland aufgewachsen. Im Bekanntenkreis meiner Eltern war selbst Englisch in den 80er-Jahren
alles andere als selbstverständlich. Ich rede hier von soliden Arbeiter-/Angestellten-/Selbstständigen-Haushalten,
nicht von Lehrer-, Professoren-Haushalten. Natürlich gab es einige, die Englisch konnten, aber Italienisch, Spanisch, Französisch
wurde quasi gar nicht gelernt, geschweige denn beherrscht.

Ist Euch dies auch schon aufgefallen?
Waren damals drei, vier Brocken Spanisch schon so erwähnenswert, dass darauf hingewiesen wurde,
dass der Gesuchte Spanisch spricht? Oder unterschätze ich das Maß der Fremdsprachen-Skills zur damaligen Zeit?


2x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 15:07
Ich bin auch in den 80ern in Westdeutschland aufgewachsen und neben dem Pflichtfach Englisch konnte an in der Regel an den Schuen als zweite Sprache zwischen Latein, Spanisch und Französisch wählen. Finde es daher nicht ungewöhnlch bzw sogar normal, das man mindestens zwei Fremdsprachen spricht.


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 15:14
Wie bitte? Also schon zu damaliger Zeit gab es etliche Sprachangebote an den Schulen, nicht nur in den Gymnasien. Zudem konnten Erwachsene in den stets ausgebuchten Kursen der VHS Sprachen erlernen, von Japanisch bis Spanisch und Französisch. Bei XY wurde darauf hingewiesen, weil sich Verbrecher bekanntlich gerne über Grenzen hinweg absetzen und Sprachkenntnisse sind dabei sehr hilfreich. Du sprichst hier zwar von XY, aber ich glaube, dass dieses Thema hier fehl am Platz ist. Lass es doch in ein anderes Diskussionsforum verschieben, falls das hier möglich ist.


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 15:20
Alle ehemaligen Gymnasiasten die ich kenne, sprechen zwei Fremdsprachen, die anderen eine (in der Regel Englisch). Meine Oma kann nichts von alledem 😄


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 15:42
Zitat von APBTAPBT schrieb:Waren damals drei, vier Brocken Spanisch schon so erwähnenswert, dass darauf hingewiesen wurde,
Das würde ich als erstes vermuten. Früher war ja vieles bei weitem nicht so professionell in vielen Bereichen (in anderen natürlich umgekehrt), so dass bereits ein paar Brocken Sprachkenntnis erwähnenswert waren.

Es kann aber auch sein, dass XY sich damals auf eher außergewöhnliche Fälle konzentriert hat oder dass die Sozialstruktur der Täter doch ein bisschen anders war.


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 15:54
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Es kann aber auch sein, dass XY sich damals auf eher außergewöhnliche Fälle konzentriert hat oder dass die Sozialstruktur der Täter doch ein bisschen anders war.
Naja, sagen wir mal so: Die Fälle bei XY mit fremdsprachenkundigen Tätern betreffen ja eben gerade oft Leute, die sich über die Grenzen abgesetzt haben - und ein Täter ohne Fremdsprachenkenntnisse wird sich eher nicht über die Grenze absetzen, weil er sich denken kann, dass er dort nicht zurechtkommen wird (außer er hat Helfer). Also würde ich sagen, dass es nur eine bestimmte Gruppe von Tätern überhaupt "schaffte" bei XY behandelt zu werden, während Otto Normalkrimineller eher schon von seiner Heimatpolizei festgenommen wurde weil er gerade eben nicht abgehauen ist.

Nebenbei sollte man aber auch bedenken, dass damals ja auch das Schweizer Fernsehen noch an der Sendung beteiligt war - und in der Schweiz ist alleine schon aufgrund der Dreisprachigkeit die Kenntnis von Fremdsprachen eher ausgeprägt als im damaligen Westdeutschland.

Ich denke aber, dass es auch eine Generationenfrage ist: Viele der deutschen Täter die damals in ihren 20ern waren hatten schon z. B. Englisch in der Schule, was in den Volks- bzw. Hauptschulen m. W. nach in den 1960ern eingeführt wurde. Auf den Realschulen und Gymnasien waren schon vorher Fremdsprachen verpflichtend.


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 18:29
Ich schaue mir gern diese alten XY-Folgen mit Ede Zimmermann an. Mir war das mit den Fremdsprachenkenntnissen bisher gar nicht aufgefallen, weil es irgendwie immer zu den Ganoven passte, die es in die Sendung schafften. Das waren eher selten kleine Fische, sondern eher Berufskriminelle die oftmals seit Jahren Katz und Maus mit den Ermittlungsbehörden spielten, teils international agierend. Da macht es Sinn, dass die mehr als ihre Muttersprache beherrschen. Bei den Fahndungen aus der Schweiz war die Mehrsprachigkeit quasi Standard.


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:37
Ich bin ja selbst in der Eduard-Zimmermann-Ära Schüler gewesen, und damals mussten wir zumindest am Gymnasium mindestens zwei Fremdsprachen lernen (in meinem Fall Englisch und Französisch). Insofern finde ich es gar nicht so abwegig, dass viele Verdächtige mehrere Sprachen beherrschen sollten. Es waren eher die noch Älteren (meine Elterngeneration), die noch zu Kriegszeiten zur Schule gegangen waren, die kaum Fremdsprachenkenntnisse hatten. Aber die damals Jüngeren hatten schon eine andere Schulbildung bekommen.


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:41
Zitat von APBTAPBT schrieb:Beim Anschauen alter Aktenzeichen XY-Folgen aus den 70er-, 80er-Jahren fällt mir immer wieder auf,
dass die Verdächtigen bzw. Täter, nach denen gefahndet wird, verhältnismäßig oft mehrere Fremdsprachen sprechen sollen.
Ich kann dies nur schwer nachvollziehen, da meine Lebenswirklichkeit dem entgegensteht.
Das werden hauptsächlich Verbrecher aus der Schweiz sein oder die dazu Bezug hatten. Dort ist es nämlich Gang und Gäbe, mehrere Sprachen zu beherrschen. Zumal das Land ja schon per se 3 Sprachen zu bieten hat


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:43
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:Zumal das Land ja schon per se 3 Sprachen zu bieten hat
Vier Sprachen genaugenommen.... wobei wohl bei weitem nicht alle Schweizer alle Landessprachen beherrschen. Gerade zwischen der Deutschschweiz und der Romandie scheint es Vorbehalte zu geben, und nicht jeder Romand kann Deutsch und nicht jeder Deutschschweizer kann anscheinend Französisch. Zumindest waren das bisher meine Eindrücke in der Schweiz.


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:45
@APBT
Vielleicht halbwegs off Topic, aber: wo kann man sich bitte alte/ältere xy Fälle anschauen? Auf YouTube nicht mehr wegen Urheberrechtsverletzungen so steht’s da, wenn ich nach älteren (und auch neueren) Fällen suche.


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:46
@martenot


ja aber das Level für Fremdsprachen ist da niedriger. Es könnte ja z.B. sein, dass sich zwei verlieben und dann notgedrungen versuchen müssen, den anderen zu verstehen ;-)


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:47
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:Es könnte ja z.B. sein, dass sich zwei verlieben und dann notgedrungen versuchen müssen, den anderen zu verstehen ;-)
Das kann natürlich sein. Oder wenn man direkt an der Sprachgrenze wohnt (z.B. in einem zweisprachigen Kanton), dann ist man vielleicht eher dazu bereit, die andere Sprache auch zu erlernen.


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:47
@lightbride


doch, alte Fälle werden auf YouTube massenhaft hochgeladen


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:51
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:doch, alte Fälle werden auf YouTube massenhaft hochgeladen
Das trifft sich gut,
ich suche gerade die alte XY-Sendung über den Schemmer Doppelmord in Horchheim .
Kannst du mir da vllt. aushelfen ...? :)
@Sonnenenergie


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:53
@delta.m


hier geht es um die wirklich uralten Fälle 80er und so. Der Schemmer ist doch so 2010 gewesen, oder?


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 21:53
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:Der Schemmer ist doch so 2010 gewesen, oder?
April 2012 war die XY-Sendung


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 22:09
Was mir bei diesen alten xy - Filmfällen immer wieder auffällt, ist, dass auch Wert drauf gelegt wurde, im jeweils regionalen Dialekt zu sprechen.
Nicht nur angedeutet, sondern oft sehr ausgeprägt.
Liegt aber vielleicht auch daran, dass regionale Dialekte damals noch eine größere Verbreitung als heute hatten.
Was die Fremdsprachenkenntnisse angeht, denke ich an Fahndungen nach Tatverdächtigen, die früher oft als „osteuropäisch“ beschrieben wurden u deshalb teilweise auch mehrere Sprachen aus diesem Raum mehr o weniger gut beherrschten.
Ich kann mich gut an entsprechende Kritik an der Sendung erinnern, besonders in den 90 er Jahren .


1x zitiertmelden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 22:23
Zitat von swinedogswinedog schrieb:Das waren eher selten kleine Fische, sondern eher Berufskriminelle die oftmals seit Jahren Katz und Maus mit den Ermittlungsbehörden spielten, teils international agierend. Da macht es Sinn, dass die mehr als ihre Muttersprache beherrschen.
Genau deshalb. Gerade bei den Personenfahndungen. Das waren oft international tätige Verbrecher. Oft auch aus der Schweiz, wo man naturgemäß zwei oder dreisprachig war.
Zitat von StradivariStradivari schrieb:as die Fremdsprachenkenntnisse angeht, denke ich an Fahndungen nach Tatverdächtigen, die früher oft als „osteuropäisch“ beschrieben wurden u deshalb teilweise auch mehrere Sprachen aus diesem Raum mehr o weniger gut beherrschten.
Ja, bei Personen mit Migrationshintergrund wurde auch immer Die Mehrsprachigkeit betont
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Was mir bei diesen alten xy - Filmfällen immer wieder auffällt, ist, dass auch Wert drauf gelegt wurde, im jeweils regionalen Dialekt zu sprechen.
Nicht nur angedeutet, sondern oft sehr ausgeprägt.
Liegt aber vielleicht auch daran, dass regionale Dialekte damals noch eine größere Verbreitung als heute hatte
Ich denke, das gehörte sich damals so für einen Regesseur einen Bayern auch bayrisch sprechen zu lassen.
XY hat ja oft mit unbekannten und wohl auch regionalen Schauspielern gearbeitet.


melden

Aktenzeichen XY zu Ede's Zeiten, so viele sprachbegabte Kriminelle?

10.05.2021 um 23:58
Meine Mutter war Jahrgang 1937 und hatte den üblichen Volksschulabschluss, erworben in einer Dorfschule. Dennoch sprach sie ein wenig Englisch, denn die Lehrerin in dieser Dorfschule bot seinerzeit Englischunterricht auf freiwilliger Basis an. Für Smalltalk am Telefon haben die Sprachkenntnisse ausgereicht. Also je nach Gelegenheit gab es auch seinerzeit schon Menschen mit "gewöhnlicher" Bildung, die Fremdsprachen anwenden konnten, wenn auch diese Gelegenheiten vermutlich eher rar bemessen waren.


melden