Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

189 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bayern, 2021 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

02.11.2021 um 13:18
Hallo Community,

habe gerade eben von diesem schrecklichen Mord in Paraguay gelesen. Der dt. Forscher u. Archäologe Bernard von Bredlow war sicherlich vielen bekannt durch seinen sensationellen Fund eines Mammutskeletts 1975 in Siegsdorf bei Traunstein als 16-jähriger Teenager und das daraus entstandene wohlbekannte Museum Mammutheum in Siegsdorf im Chiemgau.

Offenbar wurde er gemeinsam mit seiner Tochter jetzt Opfer eines Raubmordes in seinem Haus in Paraguay. Er war vor 4 Jahren dorthin ausgwandert, ein Nachbar hat die beiden Leichen im Haus entdeckt. Spuren von Folter wurden bei ihm sichergestellt. Ein Tatmotiv wird bisher nur vermutet, nämlich Raubmord. Was die/der Täter jedoch genau suchten ist noch ungeklärt. Die/der Täter sind noch auf der Flucht, Überwachungskameras im Haus werden derzeit ausgewertet.

Ich bin gespannt wie sich der Fall weiterentwickelt und was für ein Tatmotiv dahinter steckt. Nur Geld scheint mir etwas zu dünn zu sein als Grund.

Quelle:
https://www.rtl.de/cms/paraguay-deutscher-archaeologe-von-bredow-und-seine-tochter-ueberfallen-und-getoetet-folterspuren-an-leichen-4858587.html

https://www.welt.de/vermischtes/article234785428/Raubmord-Deutscher-Auswanderer-Bernard-von-Bredow-in-Paraguay-getoetet.html


1x zitiertmelden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

02.11.2021 um 13:48
Schlimme Sache, aber es wird schon Geld bzw. die Hoffnung auf Geld gewesen sein. Ob er Geld hatte oder nicht, spielt dabei ja keine Rolle, es reicht, wenn die Verbrecher vermuten, dass da was zu holen ist.

Man darf das auch nicht aus unserer Sicht sehen, wir würden niemals Geld vermuten, wenn wir was von einem Archäologen hören. Dass er ein Mammutforscher war, war den Verbrechern vielleicht auch nicht klar. Vielleicht haben die sich eher was wie Indiana Jones erhofft, mit kistenweise archäologischen Schätzen und Artefakten im Keller.

Zudem ist Paraguay sehr arm, die Hemmschwelle zu solchen Taten liegt deutlich niedriger als bei uns. Das BIP pro Kopf beträgt ca. 10% von unserem. 10.000$ sind für Menschen aus Paraguay so viel wie 100.000 $ für Menschen in DE. So eine Summe könnte ein Ausländer schon mal in Bar vorhalten, um im Notfall handlungsfähig zu sein.


1x zitiertmelden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

02.11.2021 um 13:57
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Vielleicht haben die sich eher was wie Indiana Jones erhofft, mit kistenweise archäologischen Schätzen und Artefakten im Keller.
Ich bezweifle, dass er deswegen sehr bekannt war. Aber was eventuell ein Hinweis sein könnte: Im Artikel der Welt steht
Zuletzt hatte Von Bredow, der auch handwerklich geschickt war, als Geigenbauer gearbeitet.
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article234785428/Raubmord-Deutscher-Auswanderer-Bernard-von-Bredow-in-Paraguay-getoetet.html

Möglicherweise war da jemand auf der Suche nach einer mehr oder weniger wertvollen Geige?


1x zitiertmelden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

02.11.2021 um 14:14
Zitat von DaliciaDalicia schrieb:Möglicherweise war da jemand auf der Suche nach einer mehr oder weniger wertvollen Geige?
Glaube ich kaum. Habe selbst längere Zeit in Südamerika gewohnt und war immer wieder länger vor Ort, um dort zu reisen. Da werden Leute für 5 Euro ermordet, das Motiv Geld scheint mir überhaupt nicht abwegig. Und weiße Ausländer werden sowieso immer mit Geld assoziiert, egal, was sie aktuell beruflich machen. So ist zumindest meine Erfahrung vor Ort.


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

02.11.2021 um 15:07
Eine wertvolle Geige aus dem Chiemgau, das kommt mir sehr bekannt vor...


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

02.11.2021 um 16:37
Vielleicht kann ich auch mit einer mysteriösen Sache zur Diskussion beitragen:

Herr von Bredow hat das Siegsdorfer Mammutskelett vor 45 Jahren gefunden.

In Siegsdorf gibt es zwei Mammutmuseen, das Mammutheum und das Mammut- und Steinzeitmuseum. Beide berufen sich auf den Fund vor 45 Jahren, der Name von Bredow wird aber im Mammutmuseum, so wie ich das sehe, nicht erwähnt. Die Museen wurden in den 90ger Jahren des vorigen Jahrhunderts eröffnet (1991 und 1995).

Eigentlich seltsam, dass es in diesem kleinen Ort gleich zwei solcher Museen gibt, ich kann mich aber daran erinnern, dass es damals deswegen (bzw. wegen der Ausstellungsstücke) großen Streit gab. Genaueres weiß ich aber nicht mehr.

Das Mammutheum ist dauerhaft geschlossen (angeblich Corona), das Mammutmuseum hat geöffnet, so wie fast alle Museen in Bayern.

Und genau jetzt wird Herr von Bredow ermordet.

(und der Streit um diese zwei Museen spielte sich genau in den Jahren ab, in dem es auch den Doppelmord im Chiemgau gab. In beiden Mordfällen werden Geigen erwähnt, und eine Ausstellung).


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

02.11.2021 um 16:40
Hier noch der Link zu den beiden Museen

Mammutmuseum Siegsdorf

Mammutheum


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 10:54
Ich hab da mal eine Frage. Er fand ja den Mammutknochen gemeinsam mit einem Freund. Beide hielten den Fund über 10 Jahre geheim. Und Bernard von Bredow machte den Fund dann mit einem Filmemacher bekannt. (Wikipedia: Bernard von Bredow)
Warum gilt es als sein Fund?


2x zitiertmelden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 11:37
Ob es tatsächlich ein Raubmord war, eine Hinrichtung? Und die Tochter könnte auch in einem anderen Ort ermordet worden sein.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/bernard-von-bredow-gerichtsmediziner-spricht-hinrichtung-des-urzeitforschers-a-3a01ce5a-f453-453a-be18-c05d3590ddc3


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 11:50
Der Vater war ja zeitlebens recht umtriebig, ein “Tausendsassa“.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass er mit irgendwelchen unternehmerischen Plänen oder neuen (eventuell legalen) Geschäftsideen anderen Interessengruppen in die Quere gekommen ist und deshalb beseitigt werden musste.


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 11:55
@Lichtgestählt
Warum wird er dann gefoltert? Und das Kind gleich mitgetötet?


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 12:17
Zitat von DiarmuidDiarmuid schrieb:ch hab da mal eine Frage. Er fand ja den Mammutknochen gemeinsam mit einem Freund. Beide hielten den Fund über 10 Jahre geheim. Und Bernard von Bredow machte den Fund dann mit einem Filmemacher bekannt. (Wikipedia: Bernard von Bredow)
Warum gilt es als sein Fund?
Zu den Querelen in den 90er Jahren bzgl. der beiden Siegsdorfer Mammutmuseen finde ich leider nichts mehr im Internet. Ich kann mich nur noch schwach erinnern, dass es Thema bei einer privaten Führung war, an der ich teilnahm. Das ist aber auch schon ungefähr 15 Jahre her.

Wenn du dir allerdings die Internetauftritte der beiden Museen und auch sonstige Informationen über Herrn von Bredow anschaust, wirst du es selber bemerken: Mal wird der Freund erwähnt, mal nicht.

Eigentlich olle Kamellen. Aber gerade zu der Zeit, da das Mammutheum dauerhaft geschlossen wurde oder schließen musste, wird Herr von Bredow ermordet.

In dem Museum des Herrn von Bredow sind unzählige Exponate ausgestellt, wer weiß, wem die gehören, was sie für einen Wert haben und was damit passieren soll. Ich kann mit vorstellen, dass Herr von Bredow diesbezüglich auch in Paraquay kontaktiert wurde.


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 12:18
Über die 14-jährige Tochter Loreena, stand da, dass sie in der Badewanne an einem Bauchschuß verblutet ist.
Es soll viel Blut im Haus gewesen sein, vielleicht wurde sie ja woanders angeschossen und hat sich sterbend noch in das Badezimmer geschleppt oder vielleicht wurde sie von den Tätern wegen des starken Blutens in die Badewanne gelegt.
Der mit Kopfschuss im Hinrichtungsstil ermordete Vater soll auch im Badezimmer aufgefunden worden sein.


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 12:19
In dem von mir oben verlinkten Artikel steht:
Es gebe aber Hinweise darauf, dass die Jugendliche an einem anderen Ort erschossen worden sein könnte.
Scheint also noch nicht klar zu sein.


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 12:23
@DunkleBlutrose

Ich berichtige:

Als anderer Ort kann naürlich ein anderes Zimmer gemeint sein.


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 12:35
@Emsig

Bin kein Experte für Lateinamerika und seine Kartelle, bin mir aber ziemlich sicher, dass Foltermorde in der OK vorkommen und auch Angehörige nicht grundsätzlich verschont bleiben.

Rationale Gründe wären Einschüchterung und Zeugenbeseitigung. Vielleicht sollten auch Geschäftsunterlagen herausgepresst werden.

Da der Mord an einer 14-Jährigen durch nichts zu rechtfertigen ist, bringt die Suche nach einem weitergehenden Motiv nichts. So spricht nichts gegen die Theorie, dass nur der Vater jemandem im Wege stand und die Tochter gleich mitsterben musste.

Auftragskiller stehen oft unter Drogen und müssen sich in Gewalt- und Hasszustände hineinsteigern, damit sie funktionieren. Das ist dann nicht immer ein nüchternes Beseitigen einer einzelnen Zielperson, da passieren auch irrationale Dinge.


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 12:48
Die Polizei vermutet eine Gruppe von Bauarbeitern als Täter, die vor kurzem von von Bredow entlassen wurden.

Nach derzeitigem Stand wird davon ausgegangen, dass sie ihn dazu zwingen wollten, einen Tresor im Haus zu öffnen.
Die Polizei verdächtigt in dem Fall eine Gruppe von Bauarbeitern, die von Bredow vor kurzem entlassen hatte. "Wir haben eine sehr gute Spur, um die Täter zu finden", sagte Hugo Grance, Leiter der paraguayischen Mordkommission, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.

Demnach hatten die Täter es wohl auf einen Tresor abgesehen, den die Polizei auf dem Grundstück des Archäologen fand. "Das Haus war völlig verwüstet, mit Blutflecken in fast jedem Bereich", sagte Grance. Er gehe davon aus, dass von Bredow gezwungen wurde, den Schlüssel zu dem Tresor zu suchen.

Als die Angreifer den Safe nicht öffnen konnten, hätten sie von Bredow und seine Tochter schließlich getötet, mutmaßte Grance. Der Inhalt des Tresors ist demnach nicht bekannt. Er werde bis zum Eintreffen von Familienangehörigen aus Deutschland sicher aufbewahrt, sagte der Polizeibeamte
Quelle: https://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Siegsdorfer-Archaeologe-in-Paraguay-getoetet-Behoerden-verdaechtigen-Bauarbeiter;art155371,4825084


1x zitiertmelden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 13:33
Bestand die Familie v. B. nur aus zwei Familienmitgliedern, Vater und Tochter?
Wo ist die Ehefrau und Mutter verblieben? Bisher keine Mitteilungen! Wie verhält sich die Familienkonstellation?


melden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 14:39
Zitat von DiarmuidDiarmuid schrieb:Er fand ja den Mammutknochen gemeinsam mit einem Freund. Beide hielten den Fund über 10 Jahre geheim. Und Bernard von Bredow machte den Fund dann mit einem Filmemacher bekannt. (Wikipedia: Bernard von Bredow)
Warum gilt es als sein Fund?
Ich frage mich, wie Wikipedia zu dieser Aussage kommt. Die dort verlinkte Quelle ist die offizielle Mammutheum-Seite, und auf der ist von einem Freund nichts zu lesen. Man findet dort u.a. ein Interview mit von Bredow, wo er den Ablauf beschreibt. Danach hat er das Skelett allein gefunden und angefangen zu graben. Etwas später spricht er dann von "wir", was darauf schließen lässt, dass er jemanden hinzugezogen hat (offenbar einen Schulfreund). Wie er weiter ausführt und man sich vorstellen kann, bedurfte es einiger Anstrengung, das riesige Gerippe (zur Hälfte) aus dem Boden zu holen. Wenn seine Ausführungen korrekt sind, dann stimmt beides: Er fand das Skelett allein, hatte aber dann einen Helfer, der es mit ausgrub.

http://www.mammutheum.de/index.php/ueber-bernard-von-bredow/vortraege-und-hoerfunkbeitraege?showall=1&limitstart=


1x zitiertmelden

Mord an dt. Archäologen Bernard von Bredow (62) und Tochter (14) in Paraguay

03.11.2021 um 14:53
Zitat von FriedrichA.IIIFriedrichA.III schrieb:Ich frage mich, wie Wikipedia zu dieser Aussage kommt. Die dort verlinkte Quelle ist die offizielle Mammutheum-Seite, und auf der ist von einem Freund nichts zu lesen. Man findet dort u.a. ein Interview mit von Bredow, wo er den Ablauf beschreibt. Danach hat er das Skelett allein gefunden und angefangen zu graben. Etwas später spricht er dann von "wir", was darauf schließen lässt, dass er jemanden hinzugezogen hat (offenbar einen Schulfreund). Wie er weiter ausführt und man sich vorstellen kann, bedurfte es einiger Anstrengung, das riesige Gerippe (zur Hälfte) aus dem Boden zu holen. Wenn seine Ausführungen korrekt sind, dann stimmt beides: Er fand das Skelett allein, hatte aber dann einen Helfer, der es mit ausgrub.
Naja, bei Wikipedia kann halt jeder schreiben. Wenn die betreffende Person da nichts korrigieren lässt, bleibt es halt da stehen. Ich hatte auch den Text auf der Mammutheum-Seite gelesen und bemerkt, dass er laut seiner Aussage allein die Knochen fand und dann später mit Hilfe eines Freundes danach grub. Wer weiß, wie es wirklich war. Es interessierte mich nur aufgrund des Wiki Beitrages.


melden