Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kind stirbt an Verwahrlosung !

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Erziehung, Baby

Kind stirbt an Verwahrlosung !

22.01.2004 um 19:00
@trustno1

Genau, unsere Kleine ist gerade zweieinhalb, ich habe den Säugling noch lebhaft vor Augen !

Niemals aufgeben !


melden
Anzeige

Kind stirbt an Verwahrlosung !

15.12.2011 um 19:32
hi cruiser_156,


gewiss, fuurchtbar alt der Thr, aber ich kann noch was dazu sagen.

Mein Kumpel, ist das Ergebnis einer, nun sagen wir, Vereinigung eines Polit Offiziers der NVA, damals etwa 40jhrig,

und eines Mädchens aus der Patenbrigade, damals 16.



Das Kind kam zur Welt, und die Kindesmutter war- überfordert, und es kam zur ->Verwahrlosung.


Das Jugendamt nahm das Kind in Obhut.



Das Kind überlebte damals nur knapp, ist heute mitte Dreissig, und natürlich originaler Borderliner.


Tja, offenbar kein Einzelfall, wie du , damals, schon sagtest.



Gerade gestern las ich in einem Buch von 1896, das bringe ich morgen mal mit, und schreib dir noch ein paar Zeilen dazu.



mfg,


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

15.12.2011 um 19:46
Pasend dazu aktueller Prozess in Deutschland:

Baby wäre fast verhungert - Prozessauftakt: Eltern ließen drei Kinder regelrecht verwahrlosen
http://www.eifellive.de/Redaktion/Idar-Oberstein.html?doc=58688

Misshandelte Kinder: Erzieherin schildert unfassbare Details
http://www.rhein-zeitung.de/regionales/nahe_artikel,-Misshandelte-Kinder-Erzieherin-schildert-unfassbare-Details-_arid,3...

:(


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

24.01.2014 um 20:38
trauriger thread.

die eltern haben es sicher gut gemeint, waren aber zu blöd. das kind ist ja nicht verhungert, es ist nicht gewaschen und nicht richtig eingekleidet worden.

hier wurde das kind absichtlich nicht gefüttert usw. für sowas hier hab ich dann gar keinen winzigen krümel verständnis mehr:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.aldingen-fassungslosigkeit-nach-tod-der-kleinen-maja.8c0acafd-d1cf-4330-b9cb-cf...

hat das damals jemand mitbekommen ?


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

24.01.2014 um 22:30
An dieser Stelle möchte ich hier auch gerne ein paar Gedanken los werden...
Ich studiere im Moment (auch) Soziale Arbeit und habe gerade in meinen Vorlesungen (Rechtskunde & Blockseminare) genau dieses Thema...

Wir haben uns intensiv mit den Fällen:

- Karolina C. (3) - (http://www.zeit.de/2005/17/Karolina),
- Jessica (7) - (http://www.spiegel.de/panorama/verhungerte-jessica-das-maedchen-das-nie-existierte-a-344458.html),
- Kevin (2) - (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-kevin-chronik-eines-vermeidbaren-todes-a-442225.html).

Emotional gesehen ist das einfach wirklich schier UNGLAUBLICH! Man kann absolut nicht nachvollziehen wie so etwas umgesetzt werden kann. Hier blickt man auf die dunkelsten vorstellbaren Abgründe. Was daran am meisten schockiert ist sicher u.a. das diese unvorstellbar schlimmen Erlebnisse für die Kinder unglaublich lange Zeiträume ausfüllten. Aber all das, was es dazu zu sagen gibt, würde immer wieder auf das eine Ergebnis kommen...es ist wirklich einfach nur absolut schlimm und ich denke, da sind wir uns alle einig.

ABER:

Betrachtet man zum Beispiel die Geschehnisse rund um Kevin, muss man ganz klar sagen folgendes sagen: Natürlich ist letzten Endes der Täter Bernd K., sein Ziehvater. Trotzdem ist es nicht abzustreiten, dass hier die unterschiedlichen involvierten Institutionen (Jugendamt, Ärzte, Familiengericht etc.) teilweise völlig versagt haben. Wichtige Hinweise, Ereignisse und Beweise wurden einfach nicht weiter geleitet, schön geredet, vergessen, verharmlost etc....
Ich finde, ein sehr wichtiger Ansatz ist, die Netzwerke zu verstärken, umzustrukturieren und auch umzudenken.
In Deutschland hat sich ja auch bereits mit dem letzten Jahr ein mehr als wichtiger Baustein gesetzt. Es gab hunderte Kontrollen betreuter Kinder u. Jugendlicher, es wurden Gesetzte geändert/verfasst...



Natürlich stimmt es aber auch, dass die eigene Vergangenheit eine sehr große Rolle spielt. Ich kann nicht verstehen, wie man ein Neugeborenes/Kleinkind bei drogen- und alkoholabhängigen Elternpaar überlassen kann. Ich verstehe auch nicht, wie es sein kann, dass eine gesamte Wohnpartei nichts von einem Kind wusste, welches täglich vor Schmerzen gebrüllt haben muss. Und sowieso nicht wie eine Mutter solche Gefühle oder auch keine Gefühle für ein Kind haben kann, welches sie 9 Monate in sich getragen hat.
Sicher kann man das jetzt alles hier weiter führen und sagen, dass das nicht lieben / hassen auch einen Grund hat etc. aber ich will hier jetzt auch keinen Roman schreiben, sondern nur meine Gedanken dazu aufschreiben.
unicorngirl schrieb am 17.01.2004:es kam letztens wieder in den nachrichten, dass ein saeugling in einer plastiktuete in einem stadtpark gefunden wurde. leider kam fuer dieses arme kind jede hilfe zu spaet. wie kann ein "normaler" mensch soetwas tun?! fuer mich unverstaendlich...

ich mein, wozu gibt es denn die babyklappe, anonyme geburt und das alles wenn keiner es nutzt und stattdessen lieber sein eigen fleisch und blut umkommen laesst???
das ist unmenschlich und ich verstehe das nicht....
Nunja...VERSTEHEN kann man das sicher auch nicht wirklich. Aber es ist ja durchaus schon mehrmals vorgekommen, dass Mädchen/Frauen ihre Kinder aus einer Art Affekt (Verzweiflung, Überforderung, Angst vor dem Partner etc.) umbrachten.
Man kann sich ja auch nicht vorstellen, warum jemand überhaupt umbringt. Sei es nun wegen dem Verwandtschaftsverhältnis oder der Art und Weise der Tötung. Oder versteht man auch nicht, warum sich Menschen (ggf. auch auf anderer Leute Kosten -> z.B. Geisterfahrer) umbringen, Amoklaufen etc.
Oftmals gibt es ja eine Erklärung. Die Beweggründe. Das Motiv.
Und sicher kann man davon auch -wenn man mal seine eigenen emotionalen Gefühle in den Hintergrund stellt- "nachvollziehen". Natürlich ist das keine Entschuldigung für das was sie getan haben.
*isis* schrieb am 17.01.2004:Wenn so etwas einmal vorkommt, ist es schon furchtbar genug, aber wenn eine Mutter dazu kommen kann, mehrfach ihre Säuglinge zu töten, hat auch der Staat seine Aufgabe verfehlt - solche einer Frau sollte jegliches Recht auf Erziehung genommen werden.
Dem stimme ich zu. Ich finde auch das Eltern, welche eine solche Tat begangen haben, auf jeden Fall in soweit kontrolliert werden sollten, dass man weiß wenn sie wieder Kinder bekommen oder in einer Familie mit Kindern leben. Ob man jetzt gleich Zwangssterilisationen in Betracht ziehen sollte, würde ich jetzt erstmal nicht befürworten.
Komischerweise sind die Menschen die sowas machen immer Vorbelastet, schlechte Erziehung/Kindheit etc., so ein Schwachsinn !
Nunja...das ist aber auch nur die eine Seite der Medaille. Die gebildetsten und wohlhabenden Menschen handeln dafür mit kleinen Babies/Kindern oder lassen sie entführen um sie dann zu verkaufen oder wer weiß was mit ihnen zu machen. Angehörige der Kirche missbrauchen kleine Kinder. Das hat zwar nichts mit Tod zu tun, trotzdem finde ich das auch sehr schrecklich.


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

25.01.2014 um 09:17
@SunnyBeatz

Ich denke , wir sollten uns von dieser vereinfachten Floskel verabschieden, dass JEDER einfach nur so zum Mörder werden kann, SONDERN es müsste doch heißen, es kann jeder zum Mörder oder wie auch immer er dem nächsten schaden, aber er macht es nur, weil er zuvor auf irgend eine Weise selbst Opfer war......

Dieses Phänomen sollte man diskutieren: WARUM sprechen die Täter nicht über ihr ihnen zugefügtes Leid , die dann den Drang oder Zwang verspüren, anderen schaden zu müssen ??

Und auch bei jenen, die sich hinter dem Glauben/Kirche verstecken und denoch anderen schaden, müsste das so gewesen sein,aber weshalb sprechen sie dann dort nicht über ihr Problem ??


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

26.01.2014 um 19:42
G
Hg


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

27.01.2014 um 13:42
teilweise völlig versagt haben.
Nach dem Kevin-fall hatte ich damals selbst ein Erlebnis das mich bis heute schockiert und gleichzeitig so viele Schicksale erklärt.

Ich bin selbst sehr jung Mama geworden (mit 13, bin heute 27)
Nach dem der Fall mit Kevin bekannt wurde bekam ich Post.
Das Schreiben ging damals an sämtliche, dem Jugendamt bekannte, Familien.
Da gehörte ich durch meine junge Mutterschaft eben zu.

In dem Schreiben wurde darum gebeten dass ich mich melde zwecks Terminabsprache damit Frau XY mal schauen kann wie es meiner Tochter und mir denn geht.

Kein Problem, in meiner Mittagspause rief ich dort an um einen Termin zu vereinbaren.
Frau XY teilte mir dann ziemlich schnell mit dass sie nur kommen wollte wenn denn irgendwas nicht stimmen würde und wenn ich ihr nun sage das bei uns alles in Ordnung ist dann würde sie mir Glauben und wir könnten uns den Termin sparen.
Da fragte ich sie ob genau solche Situationen vielleicht der Grund sein könnten warum Kevin tot ist. Man müsse nur sagen alles wäre toll und sie würden nicht kommen ?


Ich habe die Dame dann erst recht zu mir nach Hause gegeben. Sie kam, völlig entnervt, bemühte sich nicht mal im Freundlichkeit meiner Tochter gegenüber und war nach 10 Minuten wieder verschwunden.


Am liebsten hätte ich sie gefragt was sie denkt wieviele Kinder sie wohl schon auf dem gewissen hat.


Ich hatte mir damals nichts vorzuwerfen aber wie viele haben das Angebot dankend angenommen und gesagt bei ihnen wäre alles in bester Ordnung obwohl vielleicht genau das Gegenteil der Fall war ?


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

27.01.2014 um 17:40
@Ylayazz

Zitat: Kein Problem....in der Mittagspause rief ich dort an um einen Termin vereinbaren....

Du bist, nehme ich an berufstätig , hast einen strukturierten Tagesablauf , bist belastbar und hier liegt auch das Hauptproblem dieser Problemfamilien.

MMn macht man es diesen nicht belastbaren jungen Menschen zu leicht, eine Familie zu gründen oder bei einer ohnehin schon Kleinfamilie "Mutter/Kind" unter zuschlüpfen und so entledigt man sich schon mal der Arbeit mit den werdenden Tätern.....

Meistens kommen sie selbst schon aus so einem Umfeld, in dem man nichts anderes kannte, auf das müsste mehr geachtet werden, bevor Kinder in diese FOLTERsituation kommen können, denn das ist ja kein "schlagen " mehr !!

Da sind Kinder nur "Erfüllungsinstrumente " oder sind im Weg.....


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

27.01.2014 um 18:36
@bellady

Schon klar ! Da geb ich dir absolut recht.

Ich bin damals in ein Mutter-Kind-Haus gezogen weil die Wohnung meiner Eltern einfach zu klein war für eine weitere Person. Ansonsten kam ich aber aus einem sehr behüteten Zuhause.

In dieser Mutter-Kind-Einrichtung habe ich dann die Beispiele kennengelernt die man schon früher hätte von ihren Eltern trennen sollen weil sie ihren Kindern dann vielleicht etwas anderes geboren hätten als das Leben dass sie schon hinter sich gebracht haben.


Aber allein die Aussage : Wenn Sie mir jetzt sagen , bei Ihnen ist alles in Ordnung .......

Ich mein, was erwarten die ? - dass sie zu hören Kriegen : ich bin froh das sie anrufen, wird langsam eng in der Gefriertruhe ...

Sorry ... Aber lieber einmal zu viel nach dem Rechten schauen als einmal zu wenig.


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

27.01.2014 um 18:37
Ylayazz schrieb:geboren hätten
Geboten ....


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

03.02.2014 um 10:14
@Ylayazz

Ja, deine Empörung kann ich sehr gut nachvollziehen.
Bei Kevin fand ich eine Aussage einer Dame, welche dort einen Hausbesuch abhielt besonders schockierend:

Nachdem Bernd K. alle angestrebten Maßnahmen an/für Kevin nicht annahm/nie statt finden ließ, versuchte man von seiten des Jugendamtes mehrere Termine für Hausbesuche zu erfüllen. Jedes Mal öffnete niemand oder Kevin war nicht da!
...
Bei dem Termin an diesem besagten Tag, erzählte Bernd K. er habe Kevin seiner Nachbarin zum schwimmen mit gefeben. Das ERSTE Mal das eine Mitarbeiteren stur blieb...denn sie wollte in der Wohnung auf Kevins Rückkehr warten.
...
Bernd K. bot der Mitarbeiterin etwas zu trinken an! SCHRECKTE - ja ZUCKTE - FÖRMICH ZUSAMMEN. Wurde später beschrieben als AUFGEREGT, ÜBERNERVÖS.....
Und sagte dann zur Mitarbeiterin, es gäbe derzeit keinerlei GEKÜHLTEN Getränke, die seien aus. Es wurde sich mit einem Glas Leitungswasser begnügt.
...
Kevin kam und kam nicht...irgendwann ging sie wieder!

-> DA SITZT DIE MITARBEITERIN NEBEN DER LEICHE IM KÜHLSCHRANK UND BEKOMMT TROTZ DIESER EINDEUTIGKEIT NIX MIT?!

Dieser Termin ereignete sich noch WOCHEN vor dem Fund von Kevins Leiche.

_____________

Ich habe auch mit bekommen das EIN Sozialarbeiter (in dem Fall Kevin - der Casemanager) NEBEN Kevin noch ÜBER 30 weitere Fälle zu betreuen hatte. Natürlich ist das keine Entschuldigung, aber PROFESSIONELL kann man so jedenfalls NICHT arbeiten!
Genau so verwerflich finde ich die Tatsache das Kevins späterer AmtsVORMUND Kevin nicht EINMAL gesehen hat! Er kannte Kevin gar nicht.

Und auch das der Ärztin oder war es Richterin (?) ein Kind vorgestellt wurde, welches gar nicht Kevin war. Immerhin konnte dieses Kind laufen...Kevin hatte dieses gar nicht erlernt! Er konnte nur krabbeln. Wie kann man bitte 2 Kinder verwechseln die motorisch, verbal und kommunikativ völlig unterschiedlich entwickelt sind?!

Oder der Substituierende Arzt, welcher einfach Rezepte für Kevin aus gestellt hat...
Mein Professor für soziokulturelle Entwicklung/Entwicklungspsychologie/Drogen- und Suchtberstung etc. kommt aus Bremen und der KENNT diesen Arzt. Der ist bekannt wie ein bunter Hund. Dafür das er ist, wie er ist. Betriebsarzt ist er u.a. Mein Professor wollte sich von dem nicht mal untersuchen lassen, sondern nur sein Rezept gegen die Rückenschmerzen und weg... O.O Das sagt ja alles finde ich...



Genau so frage ich mich, ob er nun wirklich nichts mit dem Tod von Kevins Mutter zu tun hat(te). Er hielt beim Eintreffen die Rettungskräfte GEWALTSAM davon ab seiner im Sterben liegenden Frau zu helfen. Wurde aus diesem Grund von der Polizei zwangseingewiesen...
Wieso, wenn er doch damit nix zu tun hatte, hält er die Ärzte ab sie zu retten? Drst hörte man Streiterei/Schreierei und darauf hin stirbt sie. Es gab ja eine Untersuchung dazu...aber: im Zweifel FÜR den Angeklagten....


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

03.02.2014 um 17:21
@SunnyBeatz

Wollte @Ylayazz schon fragen, ob sie meint, dass die Bemerkung mit der Enge in der Gefriertruhe
auch richtig verstanden wird.....ist normalerweise doch ein positives Zeichen , wenn diese gut gefüllt ist....weil nun im Fall Kevin der Kühlschrank herhalten musste und das nicht mal bemerkt wurde.

Familie ist eben das, was aus einem Kühlschrank isst......nicht mehr und nicht weniger .....so wurde "Familie" schon von der GESUNDHEITSministerin Ulla Schmidt umschrieben ....

Ich denke, auch hier sind es die falschen SorgerechtsURTEILE......sind diese mal gefällt, dann muss
wieder eine ganze Zeit verstreichen, bis diese angegangen werden können. Sind die" Empfehlungen"
dann noch vom JA selbst ausgesprochen worden, so wird alles vertuscht solange wie möglich, stelle ich mir vor .....und dann noch ein anderes Kind dazu benutzen für die Gegenüberstellung, das ist ohne Zweifel kriminell.....

Hab da auch so meine Erfahrungen sammeln können, dass man bei Hilfeplangespräche eine Kulisse
von 6 Leuten aufbaut, nur mal darauf angesprochen auf die Personalnot.....nur damit diese "uneinsichtigen" Elternteile zum Einlenken gebracht werden können und danach, ist dieser Termin überstanden, wieder ihre volle Gemeinheiten ausführen können z.B. im Umgangsrecht und man dann zu hören bekommt ,,wieso, das kann doch nicht sein ...der war da und da doch so "brav" !!!

Aber so wie du schreibst, was man alles für Arten von (Kinder)Ärzten etc. begegnet , deren Arbeit in unserem Fall durch das JA auch VERhindert wurde .....

Im Falle Kevins Mutter ist das ja auch skandalös abgelaufen; wenn die Sanitäter erst gerufen und dann behindert wurden ......


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

05.02.2014 um 19:36
Heute abend ZDFzoom 22.45 Uhr : Kinderschutz am Pranger....


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

06.02.2014 um 13:47
@SunnyBeatz

Hast du dir den Beitrag angeschaut ?

So wie @Ylayazz darüber berichtet, dass schon so manche junge Mutter selbst von ihren Erziehungsberechtigten getrennt werden hätten müssen, bevor sie selbst dies in die Hand nehmen, < indem sie sich ein Kind machen lassen, um an eine eigene Wohnung und weg aus diesem Zuhause zu kommen > und dazu weder für Bildung noch für den Arbeitsmarkt als auch Mutter belastungsfähig zu sein, all das, was sie bei ihren Kindern wieder verhindern bzw fördern.

Haben diese junge Frauen dann das erste Kind, so haben sie sich die Basis geschaffen, den nächsten Mann an Land zu ziehen, denn der Vater des ersten Kindes ist meist schon über alle Berge ....

Im geschilderten Fall vergreift sie sich noch an den Kindern des neuen LG, das sie zu heiß badete,
welch ein Horror !!


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

06.02.2014 um 13:58
@bellady

Möchte nur nochmal kurz anmerken dass meine frühe Schwangerschaft definitiv nichts mit meinem Elternhaus oder meiner Erziehung zu tun hatte.

Ich diesem Punkt :
bellady schrieb:selbst von ihren Erziehungsberechtigten getrennt werden hätten müssen
in vielen Fällen zustimme , ihn jedoch nicht auf meine Situation beziehe.

Meine Eltern sind die besten :)


Mal eben so zwischengeworfen ... Kann weiter gehen ;)


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

06.02.2014 um 15:09
@Ylayazz

Deshalb habe ich es auch so hervorgehoben, WEIL dies dir dort selbst aufgefallen ist .

Ich meine , da kann man sich lange über die Verletzungen der Opfer unterhalten, wenn man dem
Defizit nicht an der richtigen Stelle nachgeht.

Es wird eher davon abgelenkt ,da man diesen "Eltern"die Kinder nicht wegnehmen kann, ist es doch ihr einziger Lebensinhalt .....

Viel mehr konzentriert man sich auf überkonsumierte Kinder mit Alltagsproblemen, bei denen die Eltern berufstätig sind......


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

06.02.2014 um 15:22
bellady schrieb:Viel mehr konzentriert man sich auf überkonsumierte Kinder mit Alltagsproblemen, bei denen die Eltern berufstätig sind......
Das beschreibt sehr gut Gedanken die ich schon lange habe !

Genau so wie sich an einigen Ecken zu wenig gekümmert wird, ist es an manchen Ecken zu viel.

Überkonsumierte Kinder trifft es auf den Punkt !
Freizeitstress. Schrecklich !!!


melden

Kind stirbt an Verwahrlosung !

14.02.2014 um 12:02
@ ALL:

Ihr solltet euch mal das vor kurzen erschienene Buch 'DEUTSCHLAND MISSHANDELT SEINE KINDER' zulegen (einfach Titel bei Google eingeben).

Buchrücken:

"Das deutsche Kinder- und Jugendschutzsystem versagt mit grausamer Regelmäßigkeit. Sozialarbeiter und Ärzte schreiten auch bei erkennbaren Misshandlungsfällen oft nicht ein. Richter sprechen in Zweifelsfällen vorschnell die Angeklagten frei. Die Rechtsmediziner der Berliner Charité Michael Tsokos und Saskia Guddat decken gravierende Missstände auf und zeigen, wie wor die Gesungheit und Rechte der Kinder besser schützen können."

Es enthält nicht nur jede Menge Fakten, sondern auch zahlreiche, interessante Fallbeispiele.


melden
Anzeige

Kind stirbt an Verwahrlosung !

14.02.2014 um 13:19
@SunnyBeatz

Ich habe schon mehrmals darauf hingewiesen in anderen Foren mit einem anderen Buchtitel :
"Deutschland FRISST seine Kinder" , da geht es noch nicht mal um Misshandlungen etc.sondern weil ihnen die Kindheit gestohlen wird, doch man wird nur angegriffen.

Die Leute fühlen sich selbst angegriffen und man sieht es ja, wer sich angegriffen fühlt.....man braucht doch nur dieses Video von Eva Herrman anschauen, diesen geplanten Rauswurf, ein politischer Winkelzug, unterstützt von Schauspielern, die ja wollen, dass man ihre Vorstellungen besucht und genug Geld in der Tasche hat , um Theraterkarten kaufen zu können, also muss man auf diese Schiene aufspringen, dass Frauen eher arbeiten sollen und das ganze Thema wieder in Grund und Boden gestampft wurde.

Seither übersehe ich diese vier Prominenten einfach und noch was: Mir hängen diese alljährlichen
Spendengalas schon lange zum Halse heraus, mit denen die Leute mehr ihr Gewissen beruhigen als an andere Stelle zu helfen.....mit Ausnahme Spenden für Umweltkatastrophen....doch bei der Prävention und da gebe ich der Gerichtsmedizin recht ....da muss sich was ändern, vor Ort, am Geschehen und den Einstellungen macher Ärzten und Gerichte.

Gerade deswegen passiert so viel.....je mehr gespendet wird für das Elend dieser Kinder , je mehr zieht "man " aus seiner Verantwortung zurück , so mein Eindruck .


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt