Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Münchens ungeklärte Mordfälle

321 Beiträge, Schlüsselwörter: Ungeklärt Mord München, Getraud Herzog

Münchens ungeklärte Mordfälle

25.01.2013 um 10:09
Hi, ich bin durch Zufall auf eine Bilderserie der TZ gestossen, in der Münchens ungeklärte Mordfälle gezeigt werden. Zum Teil sind sie relativ aktuell (z.B. Karl Heinz Radmiller), zum Teil auch schon sehr lange her, wie im Fall der Maria-Luise-Artmeier. Diesen Fall finde ich besonders interessant, leider findet sich im Internet nicht wirklich irgendwas dazu, deswegen wollte ich hier mal nachfragen, ob den Fall jemand kennt und mehr weiss, als die drei Zeilen, die in der TZ stehen:
25. Juni 1974: Einer der ältesten ungeklärten Münchner Mordfälle ist gleichzeitig einer der rätselhaftesten. Am 25. Juni 1974 rollt ein roter Ford Escort über die Schleißheimer Straße. Über dem Lenkrad lehnt die bewusstlose Maria-Luise Artmeier, aus ihrer linken Brust quillt Blut. Jede Hilfe für die 24-Jährige kommt zu spät. © fkn/Archiv
http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/ungeklaerte-morde-muenchen-fotostrecke-meta-2660484.html

Auch zu den anderen dort erwähnten Fällen würde es mich interessieren, ob da jemand weitergehende Infos hat.


melden
Anzeige
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Münchens ungeklärte Mordfälle

25.01.2013 um 10:16
Yemus schrieb:Hi, ich bin durch Zufall auf eine Bilderserie der TZ gestossen, in der Münchens ungeklärte Mordfälle gezeigt werden
Das heißt es gibt nur 5 ungeklärte Mordfälle in München? Das kann ich mir bei einer so großen Stadt nicht vorstellen.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

25.01.2013 um 10:24
Naja, inwieweit hier der Bericht einer Boulevardzeitung allumfänglich vollständig ist, sei mal dahingestellt. Das sind halt die 5, die der Reporter gefunden hat ;-)

Ich habe keine Ahnung, ob es noch mehr gibt, der jüngste Mord ist ja seit kurzem nun nicht mehr ungeklärt.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

25.01.2013 um 10:54
KonradTönz1 schrieb: Das heißt es gibt nur 5 ungeklärte Mordfälle in München?
Nein es gibt auf jeden Fall noch mehr ungeklärte Mordfälle.

Aus den 70zigern fällt mir spontan der Mordfall "Winkelhofer" ein. Gisela "Gigi" Winkelhofer arbeitete als Edelprostituierte, der Fall schlug damal große Wellen. Ihre Kunden/Freunde kamen aus Münchens Oberschicht.....der Fall ereignete sich so Mitte der 70ziger `75/ `76 in etwa. Er stand zuerst im Zusammenhang mit 2 weiteren Mörden an Edelprostituierten, diese zwei Fälle wurden allerdings geklärt.


Dann fällt mir noch ein Mordfall an einer Kinderärztin ein, auch mitte der 70ziger, Brigitte von H. Auch dieser Fall wurde nie geklärt.


Es gab auch noch einen Mordfall an einem Mann, der beim bayrischen Rundfunk tätig war. Er arbeitete im Schallarchiv. Der Täter wurde damals in der "Schwulenszene" gesucht....auch bis heute ungeklärt. Das müsste Anfang der 80ziger Jahre gewesen sein.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

27.01.2013 um 11:54
@Yemus


....es gab noch zusätzlich weitere 4 Zeilen ;) :

Was sich vorher abgespielt hat, bleibt mysteriös. Der Täter hinterließ am Tatort keine Spuren, auch das Tatmesser tauchte nie auf. Bekannt ist, dass die Obermenzingerin nach einem Essen mit Freunden an der Wertherstraße in ihr Auto stieg, wo ihr vermutlich der Mörder auflauerte. Trotz eines Stichs ins Herz fuhr Artmeier noch 200 Meter mit ihrem Wagen, bevor sie zusammenbrach.

http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/ungeklaerte-morde-muenchen-fotostrecke-meta-2660484.html


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

27.01.2013 um 14:53
@Quinzy
Quinzy schrieb:Nein es gibt auf jeden Fall noch mehr ungeklärte Mordfälle.

Aus den 70zigern fällt mir spontan der Mordfall "Winkelhofer" ein. Gisela "Gigi" Winkelhofer arbeitete als Edelprostituierte, der Fall schlug damal große Wellen. Ihre Kunden/Freunde kamen aus Münchens Oberschicht.....der Fall ereignete sich so Mitte der 70ziger `75/ `76 in etwa. Er stand zuerst im Zusammenhang mit 2 weiteren Mörden an Edelprostituierten, diese zwei Fälle wurden allerdings geklärt.


Dann fällt mir noch ein Mordfall an einer Kinderärztin ein, auch mitte der 70ziger, Brigitte von H. Auch dieser Fall wurde nie geklärt.


Es gab auch noch einen Mordfall an einem Mann, der beim bayrischen Rundfunk tätig war. Er arbeitete im Schallarchiv. Der Täter wurde damals in der "Schwulenszene" gesucht....auch bis heute ungeklärt. Das müsste Anfang der 80ziger Jahre gewesen sein.
Die drei oben genannten Mordfälle waren auch als Filmfälle in XY-Ungelöst zu sehen:
Mordfall Gisela "Gigi" Winklhofer:
XY-Sendung vom 10.09.1976 - "Prostituiertenmorde in München":
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_10.09.1976

Der Fall Winklhofer wurde in der XY-Sendung thematisch mit zwei weiteren Morden an Prostituierten in München behandelt: Traudl Frank und Fatima Grossart, die 1975 ermordet wurden.
In der XY-Sendung hieß es damals: "Die größte Chance, zum Ziel zu kommen, haben wir zweifellos im dritten Fall, im Mordfall Winklhofer."
Es sollte aber anders kommen: die Morde an Traudl Frank und Fatima Grossart konnten aufgeklärt werden, wenn auch erst fast zwanzig Jahre später.
Beide wurden Opfer desselben Täters: des Serienmörders Horst David, der insgesamt sieben Morde beging.
Während der Vernehmung durch den Leiter der Münchener Morkomission Josef Wilfling gestand Horst David (teilweise auch ungefragt) dann seine gesamten Mordtaten.
Zwei von david begangene Morde waren irrtümlich als natürliche Todesfälle angesehen worden, wurden also gar nicht als ungeklärte Mordfälle geführt.
http://www.dieterwunderlich.de/Horst_David.htm

Der Fall G. Winklhofer aber ist, entgegen der Erwartungen der damaligen Ermittler, bis heute ungeklärt.

Zum Mord an der Münchner Kinderärztin Brigitte von H:
XY-Sendung vom 09.05.1975 - "Mord an einer Kinderärztin":
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_09.05.1975

Zum Mord an Georg L:
XY-Sendung vom 11.01.1980 - "Der Tote aus dem Schallarchiv":
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_11.01.1980


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

27.01.2013 um 16:08
@Yemus
Hi, ich bin durch Zufall auf eine Bilderserie der TZ gestossen, in der Münchens ungeklärte Mordfälle gezeigt werden. Zum Teil sind sie relativ aktuell (z.B. Karl Heinz Radmiller), zum Teil auch schon sehr lange her, wie im Fall der Maria-Luise-Artmeier. Diesen Fall finde ich besonders interessant, leider findet sich im Internet nicht wirklich irgendwas dazu, deswegen wollte ich hier mal nachfragen, ob den Fall jemand kennt und mehr weiss, als die drei Zeilen, die in der TZ stehen:

25. Juni 1974: Einer der ältesten ungeklärten Münchner Mordfälle ist gleichzeitig einer der rätselhaftesten. Am 25. Juni 1974 rollt ein roter Ford Escort über die Schleißheimer Straße. Über dem Lenkrad lehnt die bewusstlose Maria-Luise Artmeier, aus ihrer linken Brust quillt Blut. Jede Hilfe für die 24-Jährige kommt zu spät. © fkn/Archiv]

http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/ungeklaerte-morde-muenchen-fotostrecke-meta-2660484.html

Auch zu den anderen dort erwähnten Fällen würde es mich interessieren, ob da jemand weitergehende Infos hat.
Der ungeklärte Mord an Maria-Luise Artmeier vom 25. Juni 1974 zählt für mich (neben dem Mordfall Kristin Harder und dem Vermisstenfall Sonja Engelbrecht) zu den mysteriöstesten Münchner Kriminalfällen überhaupt.

Ich weiß noch, wie geschockt ich damals mit meinen 19 Jahren war, dass eine junge Frau einfach ohne erkennbares Motiv in ihrem eigenen Auto (oder kurz bevor sie in ihr Auto stieg) erstochen wurde. Eine junge Frau, die ein bürgerliches Leben führte, und die keinerlei Verbindungen in traditionell 'gefährliche' Milieus wie Prostiution, Drogenhandel usw. hatte.

Ich habe diesen Fall nie vergessen, die Zeitungsausschnitte von damals, die ich recht lange aufhob, habe ich aber leider heute nicht mehr.
Als später das Internetzeitalter begann, veruchte ich zu recherchieren, fand aber rein gar nichts. Der Fall war anscheinend auch nie in einer XY-Sendung zu sehen.
Erst seit dem kürzlich erschienenen Artikel in der Münchner Zeitung 'tz' über ungeklärte Morde in München bekommt man bei der Google-Eingabe "Mord an Maria-Luise Artmeier München" überhaupt einen Link - zu dem fraglichen Artikel.
Ich habe allerdings nur gegoogelt, und noch nicht in den online-Archiven der diversen Müncher Tageszeitungen recherchiert.

Von dem, was ich von dem Mordfall noch von den damaligen Zeitungsartikeln in Erinnerung habe (aber mit der Einschränkung, dass es schon lange her ist und ich deshalb nicht sicher sein kann, ob meine Erinnerung akkurat ist), war Maria-Luise Artmeier damals schon verheiratet und es gab in der Ehe einige Spannungen. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass gegen den Ehemann jemals ein Verdacht bestand, und auch nicht, ob er bei dem Essen im Lokal mit dabei war.

Vieleicht wollte jemand gerade das Auto knacken und wurde von Maria-Luise Artmeier dabei überrascht?
Maria-Luise kännte aber auch das Zufallsopfer eines Täters gewesen sein, der aus reiner Mordgier ein Menschenleben auslöschen wollte. Der schreckliche Mord an Katrin Michalk zeigt ja, dass derartige Zufallsmorde zwar selten sind, aber eben doch vorkommen.

Maria-Luise wurde (jedenfalls soweit ich mich aus den damaligen Zeitungsartikeln erinnere) mit einem einzigen Messerstich getötet, der das Herz traf.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

27.01.2013 um 20:13
@Aggie
Genau diese Fälle meinte ich, danke fürs vervollständigen.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 08:08
Quinzy schrieb:@Aggie
Genau diese Fälle meinte ich, danke fürs vervollständigen.
Kann ich mich nur anschließen! Ich finde den Fall Maria-Luise Artmeier auch sehr misteriös, schade, dass im Internet so wenig darüber zu erfahren ist.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 08:54
Yemus schrieb: Ich finde den Fall Maria-Luise Artmeier auch sehr misteriös, schade, dass im Internet so wenig darüber zu erfahren ist.
Ich habe auch nichts weiter zum Fall Artmeier gefunden, leider. Vielleicht gibt es ja ein Zeitungsarchiv wo man persönlich alte Zeitungsartikel durchschauen kann?


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 09:29
Ja, die ZEitungsarchive werde ich irgendwann sicherlich befragen, dazu bracuhts allerdings ein wenig Zeit, die ich im Moment nicht habe...


melden
melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 13:03
hm... Wurde das Rätsel um die Tote von der Autobahn nicht gelöst? Ich bin mir nicht mehr sicher, meine aber etwas darüber gelesen zu haben, vielleicht verwechsel ich das aber auch...

Zum Stichwort Autohändler ist mir auch noch dieser ungeklärte Fall eingefallen:
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.hinrichtung-der-autohaendler-22-jahre-nach-doppelmord-polizei-sucht-zeugen.79...


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 13:18
Weiß nicht. Dieser Artikel ist der einzige, den ich zum Fall "Gertraud Herzog" kenne.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 13:20
Ich bin mir auch nicht sicher, Herr google hat mir grad auch nix passendes ausgespuckt, vielleicht irre ich mich ja.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 15:46
Der Fall Gertraud Herzog ist laut XY-Wiki nicht geklärt....
Mord an Gertraud H. (Bibliothekarin in München)

Inhalt
Dienststelle: Kripo Weilheim
Tag des Verschwindens: 23. Mai 1990 (Vorabend von Himmelfahrt), Fundtag der Leiche: 29. Mai 1990
Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Lutz
Belohnung: 25.000 DM
Details: Industriekauffrau; spärlich eingerichtete Wohnung in Schwabing (Augustenstr.); kaum Kontakte; arbeitet in Bibliothek am Gasteig; Hörkabinen; Urlaubstag wird nicht bewilligt. Telefoniert mit Bruder, er ist der einzige Mensch zu dem sie eine Beziehung hat. Sie will ihn, der den bäuerlichen Betrieb nach dem Tod der Eltern weiterführt, besuchen. Er will sie vom Bahnhof abholen. Nachbarin hört laute Geräusche aus der Wohnung, die wie ein Streit klingen. Sie wird nicht mehr lebend gesehen. Gegenstände aus der Wohnung verschwinden: Fernseher, Videorekorder und Fahrrad. Chef und Kollegin wundern sich über das Fernbleiben des Opfers am Arbeitsplatz. Bruder macht sich Sorgen: seine Schwester ist nicht mit dem Zug gekommen. Vermisstenanzeige bei der Polizei, die die Wohnung betritt, aber keine Spur von der Frau. Wenige Tage später wird die unbekleidete Leiche an einem Parkplatz der Autobahn Müchen-Garmisch gefunden. Sie wurde mit 43 Messerstichen getötet und anschließend verbrannt.
Zitat: "Die jungen Leute in Schwabing gehen meist recht unkompliziert miteinander um."
Bewertung: ***
Status: ungeklärt

Nachspiel

Ausführlich zu dem nach 18 Jahren immer noch ungeklärtem Fall hier ein Artikel aus der Münchner tz.
Dorita Plange schrieb am 21.07.08 in der tz (Ausschnitt): ...Der Tod der Bibliothekarin ist voller Rätsel, die die Mordkommission bis heute nicht lösen konnte. Das liegt auch daran, dass Gertraud H. offensichtlich selbst mit ihren besten Freunden niemals über Themen wie Liebe, Sex und ihre Männer sprach. So schützt ihre Verschwiegenheit den Mörder bis heute – 18 Jahre über ihren Tod hinaus.

Interessant die Unterschiede in den verschiedenen Darstellungen. Im Film verspricht sie ihrem Bruder, am Samstag nach Himmelfahrt zu kommen, laut tz-Artikel wollte sie ihn am Himmelfahrtstag (Donnerstag) besuchen. Laut tz meldet sie der Chef als vermisst, laut XY der Bruder. Im tz-Artikel auch ein paar mehr Details über ihr Privatleben, z.b. Besuch von Musikkneipen mit kontroversen Diskussionen. Der Fall wurde ebenfalls in der RTL II-Serie "Ungeklärte Morde" dargestellt. Auf der Homepage der Sendung heißt es: "Die Polizei vermutet, dass die 32-Jährige ihren Mörder kannte, da sie vor ihrem Tod angab, dass sie verfolgt werde und Angst habe." Kein Wort über diese Bedrohungsäußerungen bei XY. Merkwürdig.
Quelle: http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_08.03.1991


War im übrigen auch ein Filmfall bei XY


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 15:51
Hier ist noch ein ungeklärter Mordfall...der Fall "Esmeralda" ...lief seinerzeit bei ungeklärte Morde.

"Esmeralda" arbeitete als Luxus Callgirl und ertrank in der Badewanne, der Täter inzinierte einen Raubmord, man geht aber von einer Beziehungstat aus.....

Hier ein Link zum Artikel http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/esmeraldas-geheimnis-62486.html


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

28.01.2013 um 16:02
ja, aus der Serie von Dorita Plange gibt es noch einige andere ungeklärte Morde, die hier noch nicht erwähnt sind.

Auf den ersten Blick gibt es sogar eine Gemeinsamkeit zwischen den Fällen Esmeralda und Gertraud Herzog. Sie wohnten beide in der Augustenstrasse und zwischen den Taten liegen nur 2 Jahre, glaub ich. Allerdings sind beide Taten dann so unterschiedlich, dass das wohl Zufall ist. Die Kripo wird das sicherlich überprüft haben, auch wenn das nirgends explizit erwähnt ist.

Bei den unterschiedlichen Darstellungen glaube ich, dass es sich entweder um "künstlerische Freiheit" des Regiseurs handelt, oder um unsaubere Recherche auf einer der beiden Seiten. Ich glaube allerdings nciht, dass es ein wichtiges Detail ist.


melden

Münchens ungeklärte Mordfälle

08.06.2013 um 19:41
Hat jemand zufällig den Link zur Sendung "Ungeklärte Morde" zur Hand, in dem die Fälle Harder, Engelbrecht und Trabhardt behandelt werden?


melden
Anzeige

Münchens ungeklärte Mordfälle

08.06.2013 um 22:33
@LIncoln_rhyME


http://rtl2now.rtl2.de/ungeklaerte-morde-dem-taeter-auf-der-spur/eine-erstochene-juristin-ein-toter-im-rhein-herne-kanal...

Ab Teil 3 Mordfall Harder

Es fehlt die Folge 007--Engel der Nacht feat. Sonja Engelbrecht


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge