Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Umgang mit Edelsteinen

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Steine

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 22:14
@MysteriousFire

P.S.:

In der Tat ist es sogar so, dass Definitionen die sensitive Wahrnehmung eher behindern. Daher bitten tatsächlich Feinfühlige vor Beginn einer jedweden Behandlung (welche auch immer), KEINE Informationen, Daten, Erklärungen oder Ähnliches zu erhalten. Je weniger Infos, desto besser und differenzierter die Wahrnehmung. Auch eine Möglichkeit, Möchtegerns von wirklich Feinfühligen zu unterscheiden.


melden
Anzeige

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 22:18
@traces
Was würdest du antworten?
RitterCumallot schrieb:Wenn es diese Leute gibt, warum wurde dies von der Wissenschaft noch nicht erfasst, obwohl diese realtiv starke(!) Eigenkraft schon länger in den Menschen geistert?


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 22:32
@RitterCumallot

Diese Menschen bzw. gewisse "Fähigkeiten" werden immer und immer wieder wissenschaftlich erfasst, allerdings jedoch ohne signifikante Ergebnisse bzw. Erklärungen zu erzielen. Das Maximum an validen Studienoutcomes beschreibt, DASS bei einigen Dingen, wie z.B. Reiki, Akupunktur, teils auch bei Homöopathie ETWAS wirkt, aber nicht erklärbar oder messbar ist, WAS da wirkt. Zumindest die wissenschaftlich-ernstzunehmenden Forschungen rund um den Placebo-Effekt beispielsweise legen nahe, dass unser Hirn weitaus komplexere Wahrnehmungsfunktionen ermöglichen kann, als wir mit unseren derzeitigen Instrumenten und Konstrukten erfassen können. Gleiches in Bezug auf empirische Forschung zu Nahtoderfahrungen. Und nochmal: gemeint ist nicht esoterisches Rumgeforsche, sondern objektive Wissenschaft nach Goldstandard. Spannenderweise liefert derzeit eher der Bereich der Quantenphysik die validesten und interessantesten Ergebnisse zu derlei "Fähigkeiten".

Nur, weil etwas mit unseren derzeitigen Mitteln nicht messbar ist, heißt das nicht, dass es nicht "da" wäre. Wissenschaft steht sich da manchmal selbst im Weg, wie man am Beispiel der Psychosomatik von Erkrankungen schön erkennen kann. Obwohl mittlerweile die gängigsten Mechanismen nachgewiesen und erklärt werden konnten, wie und auf welche Weise psychische Zustände somatische Vorgänge beeinflussen und in Gang setzen können, herrscht selbst bei Ärzten noch die Vorstellung vor, Psychosomatik hieße "Einbildung". Dass Psyche auch nur ein Teil unseres Körpers ist, und somit Biologie, wird dabei mal geflissentlich untern Tisch fallen gelassen.

Ich bin mir nicht sicher, ob man immer und ewig die "Esoterik" oder "Spiri-Schiene" bemühen muss, um Unerklärliches erklärbar zu machen. Oder ob man immer die Philosophie bemühen muss. Manchmal würde es schon ausreichen, wenn man einfach akzeptiert und neutral in Betracht zieht, dass es nun mal Wahrnehmungen und "Fähigkeiten" gibt, die einfach da sind. Fertig. Es zu ner Glaubensfrage zu machen, ist kontraproduktiv, denn um Glauben geht's nicht. Es geht um eine Annäherung ans Phänomen - und die gelingt nur über Auseinandersetzung damit und Fragen - nicht mittels Schubladendenken und polemischer Herabwürdigung.


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 22:41
traces schrieb:Das Maximum an validen Studienoutcomes beschreibt, DASS bei einigen Dingen, wie z.B. Reiki, Akupunktur, teils auch bei Homöopathie ETWAS wirkt, aber nicht erklärbar oder messbar ist, WAS da wirkt.
Genau dass ist ja der Punkt. Glaubst du nicht dass es ein leichtes wäre, solche feinfühligen Menschen durch Studien belegen zu lassen, dass sie gleiche Wirkungen von Steinen erfühlen können so wie sie selbst es glauben? Ich bin kein verbissener Wissenschaftsfanatiker, aber auch kein leichtgläubiger Mensch. Denn mit dem Glauben wird genug Schund getrieben.


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 22:52
P.S.:

Um meine persönliche Meinung hinsichtlich deiner Frage mal in einem Bild zu beantworten:

Es wundert mich nicht sonderlich, dass man kein Ergebnis erhält, wenn man mittels einer numerischen Zahlentabelle ein Phänomen zu erfassen versucht, das auf Buchstaben beruht. ^^
RitterCumallot schrieb:solche feinfühligen Menschen durch Studien belegen zu lassen
Derlei Studien gab es, gibt es und darunter gibt es auch jene filmisch Dokumentierten, bei denen sichtbar war und wurde, DASS da etwas passiert, was jedoch durch den Versuchsaufbau nicht erfasst werden konnte. Das, was bei solchen Versuchen mitunter empirisch dokumentiert werden kann, ist, dass es überzufällig Treffer gibt, wobei die Ursache dieser Überzufälligkeit jedoch nicht "gemessen" werden konnte (wie auch^^). Statt dessen liest man dann ach so objektive conclusions die da lauten, es beruhe "wahrscheinlich auf einem Suggestionseffekt" (obwohl der nicht messbar ist, schon gar nicht, wenn es keinerlei visuellen oder verbalen Austausch zwischen Proband und Untersuchungsobjekt bzw. Subjekt existiert^^).

Wie gesagt: Bestimmte Phänomene müssen NICHT auf irgendwelchen unglaublichen "Fähigkeiten" beruhen - nur: in dem Falle wäre es nett, wenn Wissenschaft nicht zu irgendwelchen unwissenschaftlichen Pseudobegründungen greifen würde, statt einfach mal zu sagen: okay, keine Ahnung, warum das jetzt so passiert ist wie es passiert ist und deswegen forschen wir weiter.


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 23:09
traces schrieb:Einspruch! Sind die Augen verbunden und wird eine Definition präsentiert, dann entsteht bei den sensitiv-Fühlenden kein "präziseres Gefühl", sondern eine Verstandes-Konstruktion, da Definitionen (bei ihnen) kein Gefühl auslösen, sondern eine Assoziation. Es wird der rationale Kanal angesprochen und der lässt sich (von ihnen) sehr genau von einem sensitiven Gefühl/ der Wahrnehmung der Schwingungen des Steins unterscheiden. Was der wenig sensitiv-veranlagte Mensch kaum zu unterscheiden vermag. Für ihn sind Assoziation und Gefühl eins.
Ja, ok. Hast Recht.
RitterCumallot schrieb:Woher weist du dass? Woher willst du wissen, dass sie nicht von einem Glaubenskonstrukt sprechen, welchem sie unterliegen?
Ich kenne halt Privatpersonen, die es mir glaubhaft vermitteln konnten, dass sie entsprechende Energien unterscheiden konnten. Auch in eigenen Tests, die natürlich nicht den streng wissenschaftlichen Normen entsprechen, aber mir als persönlichen Eindruck reichten. Alles aus meiner persönlichen Warte zu verstehen.
RitterCumallot schrieb:Wenn es diese Leute gibt, warum wurde dies von der Wissenschaft noch nicht dermaßen erfasst, obwohl diese realtiv starke(!) Eigenkraft schon länger in den Menschen geistert?
Das ist das ewige Streitthema und dazu kann ich absolut nichts Neues liefern als die zig Diskussionen es im Forum schon tun.
RitterCumallot schrieb: Was wäre der Magier ohne das Wort? Was wäre der Verstand ohne Wörter die er fokussiert und damit Verbindungen mit Gefühlen freisetzt?
Der Magier ohne das Wort ist ziemlich gut und fortgeschritten, da Wörter auch nur Hülsen sind. Wer mit reinem Gefühl arbeitet ist richtig gut. Je weniger feste Form, desto besser im Endeffekt. Zuerst kommt das Gefühl, dann der Gedanke, dann das Wort und schließlich die Tat. Das heißt das Wort ist verhältnismäßig grob innerhalb des Prozesses.
traces schrieb:Daher bitten tatsächlich Feinfühlige vor Beginn einer jedweden Behandlung (welche auch immer), KEINE Informationen, Daten, Erklärungen oder Ähnliches zu erhalten. Je weniger Infos, desto besser und differenzierter die Wahrnehmung. Auch eine Möglichkeit, Möchtegerns von wirklich Feinfühligen zu unterscheiden.
Ja, so kenne ich es auch. Zumindest, dass es nicht zu viele Infos werden und nur grob die Richtung bekannt ist, damit keine subjektiven Eindrücke dazwischen rutschen.


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 23:18
traces schrieb:wahrscheinlich auf einem Suggestionseffekt
traces schrieb:unwissenschaftlichen Pseudobegründungen greifen würde
Da misst du aber auch zweierlei Maß. Denn Pseudobegründungen, findet man eher in der Esoterik. Wenn da in der Wissenschaft als Antwort ein "Wahrscheinlich" steht, ist dass immernoch ehrlicher, wie ein "ist so" in der Esoterik.
Ohne jetzt für eine Seite mich einnehmen zu lassen.
Aber mir ging es nicht um den 0815 Clash Wissenschaft Vs Esoterik, sondern darum, den Glauben von Wissen zu trennen. Die Kraft des Geistes nochmal zu verdeutlichen anstatt die Kraft vielmehr in den äußeren Dingen zu sehen. Was hier leider oft vermischt wird.
Das fängt bei kleinen Dingen an, und endet oftmals in riesigen Konstrukten. Wie du auch selbst richtig schriebst, gibt es eine Diskrepanz, zwischen dem, was Feinfühlige behaupten, und dem was tatsächlich erwiesen werden kann. Ungeachtet dass da etwas gefühlt wird, aber es eben nicht reproduzierbar gleich gefühlt werden kann.

Warum also trotzdem Menschen uneingeschränkten Glauben schenken, welche behaupten sie können blind und ohne tasten, zb. Blei von Gold unterscheiden? Warum solch einen Glauben auch noch zu anderen tragen und es als Faktum deklarieren, obwohl man selbst nicht dazu in der Lage ist?
MysteriousFire schrieb:Alles aus meiner persönlichen Warte zu verstehen.
Ist ja absolut Legitim. Nur hinterfrage ich dann dass Wissen über die eigene Kraft des Verstandes und dessen Spiele. Kritik ist ja nicht immer was schlechtes wenn man sie zu sich gesellt. Sie trennt Spreu vom Weizen.
MysteriousFire schrieb:Der Magier ohne das Wort ist ziemlich gut und fortgeschritten, da Wörter auch nur Hülsen sind.
Hülsen? Was bleibt vom Mensch ohne das Wort? Ohne das geschriebene, gesprochene, gedachte Wort? Was wäre der Verstand ohne die Form des Wortes?
Was ist ein Magier ohne seinen Zauberspruch?^^


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 23:27
RitterCumallot schrieb:Ist ja absolut Legitim. Nur hinterfrage ich dann dass Wissen über die eigene Kraft des Verstandes und dessen Spiele. Kritik ist ja nicht immer was schlechtes wenn man sie zu sich gesellt. Sie trennt Spreu vom Weizen.
Sehe ich auch soweit ein. Für gewöhnlich formuliere ich alles so, dass deutlich wird, dass ich nur meine, aus subjektiven Erfahrungen gewonnenen Eindrücke schildere. Ich bitte das zu entschuldigen, falls das ab und zu mal untergeht in meiner Formulierung.
RitterCumallot schrieb:Was ist ein Magier ohne seinen Zauberspruch?^^
Entschuldigung, dein Ernst?
Puh, also wenn du es wirklich so siehst gehen wir sowieso von sehr unterschiedlichen Herangehensweisen aus. Sicher, es gibt jene Magier, die ihre Sprüche und Riten rezitieren, aber die wohl viel verbreitetere Form dürfte wohl die Visualisierung sein. Okay, könnte man als "Bildsprache" interpretieren, aber das wäre auch schon zurecht gebogen. Das Wort kann ein mächtiges Werkzeug sein, keine Frage, aber ohne ist es jetzt auch nicht so schwer... und dann wären da noch die baren Emotionen.

Also das wäre für mich schon eingeschränktes Handeln, wenn ich die magische Arbeit alleine über Worte tätigen täte.

PS: Selbst Worte müssen erst in die Gußform des Gedankens gegossen werden, damit sie entstehen. Also Gedanken können quasi auch ohne Worte da sein, sie sind dann bloß flüchtiger und eben nicht klar ausformuliert, aber da.


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 23:42
@MysteriousFire
MysteriousFire schrieb:Sicher, es gibt jene Magier, die ihre Sprüche und Riten rezitieren, aber die wohl viel verbreitetere Form dürfte wohl die Visualisierung sein.
Sprüche, Riten, sind nur ein winziger Teil des Wortes. Woher ist zb. dein Antrieb für gezielte trainierte Imaginationen gekommen, wenn nicht durch Worte die dich dazu bewegten?
Worte legen Menschen in Ketten, geben das "Ich", erschaffen bildliche Welten, können das Denken lenken, oder heilen, erzeugen Kraft. usw.
Gefühle gehen mit den Gedanken, Hand in Hand. Wird eines davon ausgelöst/abgerufen, folgt unweigerlich der dazugehörige Gegenpart.
MysteriousFire schrieb:Also das wäre für mich schon eingeschränktes Handeln, wenn ich die magische Arbeit alleine über Worte tätigen täte.
Kannst du mit Gefühlen wirklich arbeiten, ohne ein Wort?


melden

Umgang mit Edelsteinen

23.01.2018 um 23:56
@RitterCumallot
Du siehst es also in der Verkettung, nicht im aktiven Akt alleine. Ich dachte jetzt nur an die Freisetzung bzw. Umsetzung der Tat, nicht unbedingt dem "wie kommt es dazu". Da herrscht natürlich das typische Wirrwarr von allem vor.
RitterCumallot schrieb:Gefühle gehen mit den Gedanken, Hand in Hand. Wird eines davon ausgelöst/abgerufen, folgt unweigerlich der dazugehörige Gegenpart.
Wäre das mal wirklich immer so. Also ich für meinen Teil hatte schon spirituelle Erfahrungen, an denen das Wort gescheitert ist. Es war dann so eine spezielle Erfahrung, dass die Sprache versagt hat, es zu beschreiben.
RitterCumallot schrieb:Kannst du mit Gefühlen wirklich arbeiten, ohne ein Wort?
Ich würde mal behaupten, ja. Wenn ich mich selbst in ein Gefühl hineinversetze, kann ich es auch aufrufen und damit arbeiten. Natürlich fällt es mit einem Mantra einfacher, aber gehen tut es auch, indem ich die Emotion über reine Erinnerungen oder Assoziationen, die dieses Gefühl implizieren, aufrufe. Kann aber auch sein, dass ich einen Baustein übersehe und du mir jetzt findig sagst, dass ich einen Zwischenschritt übersehe, der sehr wohl das Wort benötige. Man weiß ja nie, was die eigenen Scheuklappen ungewollt verdecken.


melden

Umgang mit Edelsteinen

24.01.2018 um 00:14
MysteriousFire schrieb:Wäre das mal wirklich immer so. Also ich für meinen Teil hatte schon spirituelle Erfahrungen, an denen das Wort gescheitert ist. Es war dann so eine spezielle Erfahrung, dass die Sprache versagt hat, es zu beschreiben.
Klar da hast du natürlich recht. Hier mal das Wort außen vor. Trotzdem werden die Gedanken durch das Gefühl beeinflusst und umgekehrt. Wenn ein Mensch Zorn empfindet, hat er andere Gedanken als wenn dieser Liebe empfindet. Anders herum genauso. Wenn man einen Gedanken verfolgt, werden Gefühle, mal ungeachtet des Grades, mit ausgelöst.
MysteriousFire schrieb:Wenn ich mich selbst in ein Gefühl hineinversetze, kann ich es auch aufrufen und damit arbeiten.
"Du willst dich in ein Gefühl hinein versetzen um damit zu arbeiten"
Betrachte diesen Satz. Ist es dem Menschen möglich, diesen Willen/Intension überhaupt erst dafür zu formen, auf die Idee überhaupt erst zu kommen, dies zutun, ohne ein Wort?


melden

Umgang mit Edelsteinen

24.01.2018 um 00:21
@RitterCumallot
Wie gesagt, du gehst die Verkettung sehr viel weiter zurück, als ich es für die reine Erklärung getan habe. Daher kann ich dem soweit schon zustimmen.


melden

Umgang mit Edelsteinen

24.01.2018 um 00:29
@MysteriousFire
:)

*gebückt und schwerfällig auf sein Pferd sich schleif*

Was weis ich schon... Ich alter Narr. Die Nacht ruft um zu betten was gebettet werden möchte.
Angenehme Nacht dir, und gutes Gelingen bei dem was du tust. :)

*oberkörperfrei, die haare im winde schwingend, dem mond entgegenreit*


melden

Umgang mit Edelsteinen

13.11.2018 um 17:09
@Onida

hi :)

bist du schon versorgt oder hast du noch fragen ?


melden
Anzeige

Umgang mit Edelsteinen

14.11.2018 um 14:38
Ich kaufe Steine immer nur wenn ich sie vorher auch anfassen kann, dann weiss ich was zu mir passt.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
103am 16.01.2017 »
von AJ27
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Carlos Castaneda50 Beiträge
Anzeigen ausblenden