weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Samhain

11 Beiträge, Schlüsselwörter: Kelten, Samhain
Diese Diskussion wurde von datrueffel geschlossen.
Begründung: Thema erledigt
Seite 1 von 1
T_K_V
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Samhain

29.10.2008 um 21:16
Weil ich nicht so sein kann wünsch ich euch allen ein frohes Samhain gedenkt denn Gaben der Natur denn anderen fröhliche Winterjagt.


melden
Anzeige

Samhain

29.10.2008 um 21:30
Samhain, was ist das? Hat das was mit Hallowarnix zu tun?


melden
Arcorvian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Samhain

30.10.2008 um 09:13
Samhain - Totenfest
Nacht zum 1. November
Fest der Toten und der Anderswelt. Sowie das keltische Neujahr (wichtigstes Fest der Kelten)
Symbole: Kürbis, Mais, Schädel
Keltische Gottheiten: Gwynn ap Nud, Kerridwen

Das vielleicht unheimlichste aber wichtigste Fest der Kelten:
Am November-Vorabend ist der Schleier, der unsere Welt von der Anderwelt trennt am dünnsten (besonders im Nebel). Die Bewohner der Anderwelt, Feen und Elfen, kamen manchmal zu uns, und nahmen Menschenkinder, die sie für würdig befanden, mit in ihre Welt. Die Eltern hatten Angst und höhlten Rüben (später Kürbisse) aus und schnitzten erschreckende Gesichter hinein (höchstes druidisches Symbol für Schutz). Dann wurde der Kürbis mit einer Kerze ans Fenster gestellt, um die Feen und Elfen abzuschrecken. Dieser Brauch ist tief in der mystischen Tradition der Kelten verwurzelt und findet in Irland seinen Anfang Der Kopf mit einer Lichtquelle ist ein uraltes Schutzsymbol welches auf Bran den Gesegneten zurückgeht, welcher ein großer König der aus der Zeit der Sagen ist, welcher befahl das sein Kopf nach seinem Tode abgetrennt werden soll und mit dem Gesicht zum Ärmelkanal aufgestellt werden soll, damit das Land vor Invasionen fremder Völker sicher sei, was solange funktionierte bis der Kopf letzten Endes auf der Insle of Head begraben wurde. Zu Samhain steht die Anderswelt offen, Vergangenheit und Gegenwart verbinden sich. Die ausgehöhlten Kürbisse sind in dieser Zeit ein Symbol welches den Schutz von Brans Kopf beschwört wenn die Geister der ahnen wieder wach werden.
Durch das rituelle Gedenken leben sie in unserem Geist weiter. Wir werden uns bewusst, dass sie ein Teil von uns und wir ein Teil von ihnen sind - und dass der Tod ein Teil des Lebens und das Totenreich (Annwn, Hel) ein Teil der Welt ist, ohne den es kein Leben gibt.
Dieser Brauch wird heute noch gefeiert und ist unter dem Namen "Halloween" bekannt, das von den Kirchen als Allerheiligen bzw. Allerseelen vereinnahmt wurde Samhain ist das Ende des alten Jahres und der Beginn des Neuen. Es ist ein Fest des Abschieds, bei dem die Verstorbenen geehrt werden. Anders als die Christen glauben die meisten Heiden an die Reinkarnation, so daß der Tod eine Notwendigkeit für neues Leben darstellt.
Samhain ist ein Fest des Todes und der Hoffnung auf neues Leben. Auch markiert Samhain den Beginn des "Dunklen Jahres", den introspektiven Teil des Jahresrades, in dem man auf und vor allem in sich selbst schaut. Früher war die Zeit nach Samhain diejenige, in der die Leute vorwiegend im Haus blieben. Es ist eine stille, tote Zeit. Die Natur bereitet sich darauf vor, bis Imbolc zu ruhen, die Zugvögel sind im warmen Süden und das Land ist kalt und grau. Wenn sich nun die Naturenergien zur Ruhe begeben und die Dunkelheit des Winters regiert, ist es Zeit, sich selbst zu beobachten, auszuruhen und sich auf das kommende Jahr vorzubereiten. Es ist Zeit für einen Rückblick auf das, was im gerade vergangenen Jahr getan wurde und was das Jahr und die eigenen Taten gebracht haben. Es ist eine Gelegenheit, sich selbst kennenzulernen. Samhain ist das Fest, an dem Mutter Erde sich zur Ruhe begibt.Weiter entspricht dieses Fest unserem Neujahrsfest da dies der letzte Tag im alten Mondjahr war, und ab diesen Tag bis zur Wiederkehr der Sonne die dunkle Zeit, die 13 Monade begann.

Samhain ist eines der Feste welches von den Christen übernommen wurde und zu Allerheiligen wurde welches weitestgehend dem keltischen Vorbild noch heute entspricht. Der spätere Name "Halloween" ist auf "All Hallows Eve" zurückzuführen (englisch für: "Nacht aller Toten ") was dem Karnevals Fest (lat. Carne vale = Fleischlos und entspricht den Toten) nahe kommt wobei hier durch Maskerade und Lärm die Geister nach der Zeit der Toten wieder vertrieben werden sollen und zu Beginn dieser Zeit, an Samhain, die Toten gefeiert werden. Samhain ist ein guter Zeitpunkt um unserer Ahnen und unserer eigenen Sterblichkeit zu gedenken, denn an diesem Tag ist der Schleier am dünnsten und die toten Seelen besuchen ihre lebenden Verwandten. Der Brauch von Tür zu Tür zu gehen und um Geld und Süßigkeiten zu bitten, stammt aus Großbritannien, wo man an diesen Tag für die Armen sammelte. Wenn Du deine Kinder losschickst, mache ihnen klar, dass Sie die Zukunft darstellen, und wenn fremde Kinder an deine Tür klopfen, gib ihnen Süßigkeiten, um ihnen die Zukunft zu versüßen. Sie wegzuschicken ohne etwas zu geben bringt Dir selbst Unglück in neuen Jahr dagegen Glück bringt es sich mit der Vergangenheit in dieser Nacht auszusöhnen den Alten einen Gefallen zu tun und Arme zu beschenken. Die Geister bedenken solche Gaben mit besonderer Gunst im neuen Jahr. Stellt in dieser Nacht eine weiße Kerze ins Fenster und eine Schale Milch auf das Fensterbrett Damit die umherschwirrenden Seelen einen Orientierungspunkt haben und sich an der Speise laben können, der Geist wird sich im kommenden Jahr deiner erinnern und dir zu Diensten sein.

Samhain ist ein Mondfest, d.h. eigentlich fällt es auf den Neumond rund um den Novemberanfang, doch der übliche Termin für Samhain ist die Nacht vom 31. Oktober auf den ersten November. In dieser Nacht ist die Grenze zwischen der Dieser Welt und der Anderswelt sehr dünn. Die Geister der Toten statten ihren Familien und Freunden einen Besuch ab, wir zünden für sie Kerzen an und gedenken ihrer. Die Ernte ist eingefahren und man spürt das Ausatmen der Erde. Die dunkelste Zeit des Jahres beginnt. Rückzug und spirituelle Arbeit sind angezeigt.

Grüße
Arco

P.S. ich wünsche allen eine erfolgreiche "wilde Jagd" wer diesen Brauch noch zu pflegen meint.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Samhain

30.10.2008 um 09:16
österreicher *kopfschüttel*


:D


melden
Arcorvian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Samhain

30.10.2008 um 09:25
wo was wie östereicher?


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Samhain

30.10.2008 um 09:26
der angesprochene weiss schon bescheid :D


melden

Samhain

07.11.2008 um 21:05
momentemal das mit den Rüben gibt es aber auch im Saarland wie ich mal gelesen zu meinene habe^^


melden

Samhain

06.07.2009 um 22:26
Das ist doch ein schöner Text @Arcorvian.

Auch wenn es noch etwas dauert bis zum nächsten Fest, passt es mir irgendwie gut, diesen Thread zu pushen. Einerseits behandelt er ein Thema, das einen direkten Zusammenhang mit eigenen Erlebnissen zu haben scheint. Andererseits aus aktuellem Anlass. Da ich gerade die ganze Rubrik durchforste, hier einmal zwei Links mit direktem Bezug, da Samhain von den Wicca ebenfalls gefeiert wird:

Diskussion: Wicca

Diskussion: Wicca Zauberspruch

Begriffe, auf die ich gestossen bin während der Lektüre:

- Alter Weg
- Buch der Schatten (Grimoir)
- Weisse Magie

- Akasha/Äther
- Elementelehre

Gerold Gardener - Hemetic Order of the golden Dawn
henochische Magie - John Dee - Edward Kelly
Elementargeister -> Paracelsus - Theosophie - Antroposophie - Rudolf Steiner

"Dreierregel"

Als weiterführender Link hierzu:

Diskussion: Enochian Magie - Es ist ein weiterführender Link vorhanden

Dazu die diversen Diskussionen über weisse Magie. Bitte vorläufig Suchfunktion benützen.


melden

Samhain

07.07.2009 um 00:20
In dieser Diskussion sind die weiterführenden Links zu weisser und schwarzer Magie, wobei gleich betont sein will, dass man die Finger von schwarzmagischen Praktiken lassen soll:

Diskussion: Alles Mist und nur reine Einbildung?

Wikipedia ist da etwas ausführlicher. Es werden folgende Angaben zu diesen Formen der Magie gemacht:

Weisse Magie wird zur Heilung und zum Schutz angewandt, schwarze für Schadenszauber und Verwünschungen, wobei das zweite gar nicht nett ist.
Man unterscheidet bei der weissen Magie folgende Arten:

Abwehrzauber
Gesund- oder Heilzauber
Fruchtbarkeitszauber
Glückszauber
Liebeszauber
Schutzzauber
Totenzauber
Wahsagen
Wetterzauber
Widerzauber

Wiki:
Durch u.a. die Wiccabewegung, einen neuheidnischen Hexenkult, fand die volkstümliche Weiße Magie wieder Zulauf. Hierdurch wurden auch in Vergessenheit geratene Rituale erneut belebt.
Die informationen von Wikipedia sind ergiebiger als die Threads über weisse und schwarze Magie.


melden

Samhain

10.11.2009 um 21:58
Ich kann euch grad nicht wirklich folgen. Was hat "schwarze" und "weisse" Magie mit dem Fest an sich zu tun ?


melden
Anzeige
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Samhain

10.11.2009 um 23:53
zum thema 'weisse magie' kann ich leider nichts sagen, das ist nicht mein fachgebiet.
da ich aber in irland wohne und von zeit zu zeit schwarze magie praktiziere, kann ich folgendes sagen:
samhain ist eine keltische tradition, die vor der uebernahme irlands durch das christentum vorhanden war und die wie jede andere keltische tradition vom klerus als 'teufelszeug' angesehen wird. nach meinung der roman catholic church koennte man also samhain als 'schwarze magie' klassifizieren, da kontakte mit dem reich der toten geknuepft werden


melden

Diese Diskussion wurde von datrueffel geschlossen.
Begründung: Thema erledigt
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energiekuppel58 Beiträge
Anzeigen ausblenden