Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Rosemarie, Zwangsräumung

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:02
Hare Krishna


@der-Ferengi

so ähnlich :-)


melden
Anzeige

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:03
@DieSache
Wie gehabt, eine Schuldfrage würde ich zu dem Fall gar nicht erst stellen.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:04
@BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:Was ist ein Vermieter - ein Vermieter ist jemand der seinen Abgott Geld um noch mehr Geld bittet ohne sich selbst sonderlich körperlich an zu strengen - andrer für seinen Abgott bezahlen läßt am besten so viel wie möglich - das ist betrug - das ist Versklavung zum abhängig machen - unterjochen, untergraben auf kosten - des Sicherheitsgefühls - ein Bleibe, eine Basis zum überleben zu haben. Wenn keine eigens Haus besitzt das ja eigentlich der Bank gehört - solange es nicht bezahlt ist - ist ab hängig von einer genieteten Bleibe.
Das ist Bullshit. Ein Vermieter ist häufig der Depp, der dafür Geld kriegt, dass der Mieter wo wohnen kann, ohne sich mit dem ganzen Verwaltungskram oder die Finanzierung der Immobilie herumärgern zu müssen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:06
@univerzal

deswegen hab ich Schuld ja auch in Anführungszeichen (und ja ich glaub ich mach die noch immer falsch!) gesetzt.

Wichtig ist dass wir wieder lernen genauer hinzuhören und zu sehen, wenn uns wer vermittelt "Hallo ich brauch Hilfe!"!


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:07
tris schrieb:Das ist Bullshit. Ein Vermieter ist häufig der Depp, der dafür Geld kriegt, dass der Mieter wo wohnen kann, ohne sich mit dem ganzen Verwaltungskram oder die Finanzierung der Immobilie herumärgern zu müssen.
Aber wirklich, das muss man doch mal endlich den armen Investoren sagen, die überall Immobilien erwerben...
Denken die doch wirklich, dass man Profite erwirtschaften könnte...


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:08
@DieSache
Wichtig ist dass wir wieder lernen genauer hinzuhören und zu sehen, wenn uns wer vermittelt "Hallo ich brauch Hilfe!"

Was wirklich nicht der Fall war. ;)


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:09
@vii

Dem Anschein nach war das Attest weder gültig, noch enthielt es die Bescheinigung ein Umzug könnte für die Gesundheit schlechte Folgen haben.
Das Amtsgericht Wedding weist den Anwalt mehrfach darauf hin, es benötige ein Attest eines Facharztes. Zudem reiche die allgemeine Bescheinigung über eine Erkrankung nicht aus. Ein Arzt müsse ihr attestieren, dass durch die Räumung eine konkrete Verschlechterung ihrer Gesundheit drohe.
Nicht einmal ein Krankenhaus schlägt Alarm, oder nimmt die Dame stationär auf da es keine großartigen Bedenken sieht.
Rosemarie F. lässt sich daraufhin in einem Krankenhaus untersuchen. Laut der Einlieferungsbescheinigung „erscheint die Wohnungsräumung aus medizinischer Sicht nicht zumutbar“. Andererseits heißt es dort auch, dass „aktuell keine akute Eigen- oder Fremdgefährdung vorliegt“. Das Krankenhaus nimmt Rosemarie F. nicht stationär auf, sondern entlässt sie wieder nach Hause.
Schlußendlich bleibt sie dem Gericht immer noch ein Fachärztliches Attest schuldig. Trotz Anwalt im Rücken.
Der Anwalt legt am 8. April Beschwerde ein, die das Gericht am gleichen Tag zurückweist: Rosemarie F. habe „nach wie vor kein fachärztliches Attest vorgelegt, aus dem sich eine Räumungsunfähigkeit ergibt“. Am gleichen Tag weist auch das Landgericht in zweiter Instanz die Beschwerde ab: Das Krankenhaus habe Rosemarie F. „keine aktuelle Eigengefährdung bescheinigt“. Aus den Attesten sei „nicht ersichtlich, zu welchen gravierenden gesundheitlichen Folgen für die Schuldnerin gerade die Räumung der Wohnung führen würde“.
http://www.taz.de/!114524/


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:11
@vincentwillem
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind die meisten Vermieter aber keine großen Investoren.
Und dass die Profit machen müssen, kann man ihnen wohl kaum zum Vorwurf machen. Per se ist es m.E. jedenfalls kein schlechtes Geschäft, einen Aufpreis (sprich: den Gewinn des Vermieters) zu bezahlen dafür, dass man vor dem ganzen Geschiss verschont bleibt.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:12
@vincentwillem
@BhaktaUlrich
vincent schrieb:Aber wirklich, das muss man doch mal endlich den armen Investoren sagen, ...
Ich glaube @tris und ich reden hier eindeutig von
Privatleuten, die sich ein Mehrfamilienhaus kaufen.
Und die machen weiß-gott keinen Profit.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:13
@-ripper-

wie willst du der Forderung nach einem solchen nachkommen, wenn es dazu notwendig ist Vorbehandlungen gehabt zu haben, was wenn sie schon Ewigkeiten nicht mehr beim Arzt war und deswegen ein solches Attest nicht beibringen konnte?

Hätte ja sein können sie wollte es, es ging aber nicht. War nicht die Rede davon, dass sie nicht Mal einen Rollstuhl in der Wohnung besass?


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:13
Hare Krishna

@tris
tris schrieb:Das ist Bullshit. Ein Vermieter ist häufig der Depp, der dafür Geld kriegt, dass der Mieter wo wohnen kann, ohne sich mit dem ganzen Verwaltungskram oder die Finanzierung der Immobilie herumärgern zu müssen.
Schwachsinn - der Vermieter ist durch Versicherungen abgesichert diese bezahlt auch der Vermieter ansonsten ist der Vermieter eben nicht clever genug.

Es gibt Verschiedene arten von Vermietern - der öffentliche Vermieter - also der Staat - die Wohnung Gesellschaften und der private Vermieter sie alle wollen Profit machen auf kosten - auf Kosten einer essentiellen Notwendigkeit einer Bleib da der Staat kein selbst gestrickten Hütten Marke eigenbau akzeptiert.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:14
@DieSache

Wie kommt sie dann zum Hausarzt und ins Krankenhaus?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:14
@-ripper-

es stehen einem gewisse Mengen an Karankenfahrten zu, wenn man anerkannte Prozente hat!


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:15
@der-Ferengi
@tris

Ach ich bitte euch, selbt Privatleute wissen doch was sie erwartet... es ist doch nicht so, dass ich mir mal nebenbei ein Haus kaufe... Der ganze Papierkram wird eh outgesourced...
Und wenn jemand so unglücklich über seine Immobilie ist, kann er sie immer noch verkaufen. Oh Moment, die Immobilienbesitzer scheinen gar nicht so unglücklich zu sein, wenn man sich den Markt mal betrachtet.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:16
@DieSache

Damit hätte sie ja mal zum Amtsarzt fahren können oder? Abgesehen davon war sie doch nicht so isoliert, denn dem Anschein nach hatte sie sogar Bekannte. Bei denen war sie nämlich als die Schlösser ihrer Wohnung ausgetauscht wurden.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:17
@-ripper-

ist gerade zuviel wilde Spekulation, dennoch ich denke solche Fälle können vermieden werden, wenn man sich mehr menschlich füreinander interessiert!


melden
vii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:18
@-ripper-
Bis zuletzt hatte F. vor Gericht versucht, wegen „Räumungsunfähigkeit“ in der Wohnung bleiben zu dürfen – die Richter lehnten den Antrag aber ab, da die Rentnerin kein fachärztliches Attest vorlegen konnte.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-zwangsraeumung-verstorbene-rentnerin-friedliche-mahnwache-fuer-ros...

Ich denke auch sie wollte aber konnte nicht. Wer soll den Amtsarzt bezahlen? Das wird doch nur übernommen wenn angeordnet? Wieso hat das Gericht es nicht angeordnet?


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:23
@vii

Wer ein Attest vom Amtsarzt will, der bezahlt. In dem Fall also das Gericht.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:23
Hare Krishna


@der-Ferengi

wer hat dir den Sand in die Augen gestreut - die Investition - ist der Besitz der nicht geringer wird - er wird durch de Mieten amortisiert - alles abhängig von der Wohnungsmarktwirtschaft.Bei Verkauf des amortisierten Besitzes im richtigen Augenblick ist ein sehr guter Profit zu er warten - Denn nicht der
Vermieter ein gebracht hat sondern den die Mieter ihm bezahlt haben .. der Vermieter spekuliert also mit der notwendigkiet der Bleibe .


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 17:29
@BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:wer hat dir den Sand in die Augen gestreut - die Investition - ist der Besitz der nicht geringer wird - er wird durch de Mieten amortisiert
Ah ja. Ein 6-Parteienhaus, das ich für 450.000,-€ kaufe
und noch 100.000,-€ für Renovierungen reinstecke, wann
hat sich das den amortisiert?

Und Du glaubst ja wohl nicht, das ich das auch wieder für
550.000,-€ verkaufe. Im Gegenteil. Wenn ich Glück habe,
dann vielleicht für 300.000,-€


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden